Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Die neuesten Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Tanaka Shirona
 
Sarutobi Ringo
 
Aranami Shiori
 
Kaminoke Tsuzurao
 
Yamanaka Epona
 
Taira Kimiko
 
Kaminishi Kana
 
Kamiki Yin
 
Yuki Yasunori
 
Ishihara Ryosuke
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 [Plot] Unscheinbares Häuschen II

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4580
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mi März 27, 2013 3:22 pm

Ein unscheinbares Häuschen in den Ruinen Sunagakures. Es liegt sehr weit außerhalb des Wohnviertels und damit sehr nah an den Klippen, welche das Dorf einschließen.
In den Keller gelangt man über eine Falltür. Dort wiederum ist durch gründliche Suche eine weitere Falltür zu finden, welche mit einer äußerst zuverlässigen Kekkai vor unbefugtem Öffnen geschützt wird.

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   So März 31, 2013 12:39 am

MEINS!


Setsuna betrat das nächste Häusschen, und auch hier bot sich ihm ein Bild des Verfalls. Kaputte Möbel, zerfallene Schränke in denen Überreste von Büchern liegen, deren Titel man vielleicht vor einiger Zeit noch erkennen konnte. Die Mischung aus heißen Tagen und kalten Nächten setzte den Gegenständen scheinbar hart zu. Mit bedachten Schritten ging Setsuna durch den kleinen Raum, seine roten Augen glitten aufmerksam über die Wände und den Boden. Unter einem Stofffetzen, der wohl einst ein Teppich war, machte er eine interessante Entdeckung, eine Falltür. Langsam öffnete der freie Shinobi die Türe, leuchtete mit seiner Lampe hinein, beschloss dann in den Keller hinabzusteigen. Die Leiter war brüchig, bei dem ein oder anderem Schritt dachte Setsuna das die Sprosse auf der er gerade stand bald brechen würde. Mit einem kurzen Schwenken durch den Raum erkannte Setsuna recht schnell das es sich hier um einen Keller handelte, Reste von Salz ließen vermuten das hier Nahrung aufbewahrt wurde. Auch Zucker konnte er nach genauerem hinsehen finden, sowie andere Substanzen die sich über die Jahre hielten und Tigel mit ranzigem Öl. Fast schon enttäuscht wollte Setsuna den Keller wieder verlassen, als ihm in einer Ecke etwas auffiel. Der junge Mann ließ von der Leiter ab, ging dann auf die Ecke zu, schob ein großes Fass zur Seite und deckte eine weitere Falltür auf, deren äußerste Ecke unter dem Fass zu sehen gewesen war. Im Licht der Lampe hatten die Metallbeschläge reflektiert und auf sich aufmerksam gemacht. Setsuna stellte die Lampe neben die Falltüre, versuchte garnicht erst sie zu öffnen, denn das Kekkai auf ihr war nicht zu übersehen. Er seufzte kurz und begab sich dann an die Analyse der Schriftzeichen. Warscheinlich stellten sie einen Schutz dar, ein gutes Zeichen, denn wo etwas beschützt wurde gab es auch etwas zu finden das interessant war. War nur die Frage was genau dieses Siegel beschützen sollte. Ob es nur das öffnen der Tür unmöglich machte? Oder auch eine Falle auslöste? Genaueres konnte er erst sagen wenn er genau überprüfte um was für ein Kekkai es sich denn nun handelte. Einige Minuten vergingen bis Setsuna schließlich festgestellt hatte das er diese Falltür nicht öffnen könnte ohne das Siegel zu entfernen, weitere Wirkungen blieben ihm jedoch verborgen, das Kekkai war außerordentlich gut gemacht und würde selbst in hunderten Jahren nicht an Wirkung verlieren. Für unwissende sah es außerdem einfach wie eine Verzierung aus, er als Fuinkundiger hatte es jedoch auf Anhieb erkannt.
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 26
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   So Apr 07, 2013 10:31 pm

Konohagakure lag schon seit mehreren Stunden hinter dem einsamen Wanderer, der durch die Wüste stapfte. Trotz der unglaublichen Hitze trug er einen recht schweren Mantel aus Leder, Handschuhe die ihn bis über den Unterarm gingen, schwarze Stiefel und ein Tuch um den Kopf gebunden, dass ihn vor einem Stich schützen sollte. Dadurch wirkten seine Schritte noch um einiges schwerfälliger und angestrengt. Gerade jetzt bereute es Tenzou Hokusai das er vor ein paar Tagen sich selbst weigerte, leichte Kleidung für die Wanderung zu benutzen. Stattdessen rannte er mit dem verstärkten Mantel und Handschuhen hier rum. Die Hitze saugte sich förmlich an seinen Körper und ließ ihn wie ein Spiegelei auf blanken Steinen schmorren. Ein grimmiger Gesichtsausdruck lag auf dem Gesicht des Jônin, während sein linkes Auge durch die trockene Luft und dem Sand gereizt tränte. Eine recht nervige Angelegenheit, dass ausgerechnet das blinde Auge ständig Probleme machte. Mit einer fahrigen Handbewegung wischte sich der Jônin über die Stirn und warf einen kurzen Blick in den Himmel, um dort seinen persönlichen Feind zu mustern. Die Sonne! |Du wirst gnadenlos an mir scheitern, ich werde dich in die Knie zwingen… Sonne!| In seinem Kopf sprach wohl sein wahrer Kampfgeist, der sich nicht so einfach in die Knie zwingen wollte. Dickköpfig und trotzig legte Tenzou noch einen Zahn zu, als wollte er ein Rennen gewinnen, obwohl es für jeden anderen wahrscheinlich schwachsinnig erschien, sich derartigen Anstrengungen auszusetzen.

Die nächste Stunde verging quälend langsam und bewirkte bei dem Jônin nur, dass er immer langsamer wurde. Mit hängenden Schultern schlurfte er weiter auf die Sandruinen zu und verfluchte sich innerlich zum 10.000 Mal, dass er seine Ausrüstung arrogant wie er war, nicht anpasste. Trotzdem erreichte er bald schon die ersten Ruinen und wurde augenblicklich wachsamer. Sein Körper spannte sich sofort an, während er seinen Blick durch die Umgebung wandern ließ. |Sand… Sand… … Sand… Haus… Sand… Moment… Haus!| Er riss seinen Kopf wieder zurück auf die Position, die er eben nur mit den Augen streifte und legte eine Hand grob an den Knauf des Katana. Sanft glitt die Klinge ein paar cm aus der Halterung und blieb so Kampfbereit für ihn. Dann steuerte er mit schweren Schritten auf das Haus zu. Er hatte bereits einige andere Position von Häusern ausmachen können, aber dieses hier schien von all denen am nahsten zu sein. Die Tür stand bereits offen und zeigte vom Eingangsbereich einige brüchige Möbelstücke. Es spielte jedoch keine Rolle, wie lange das Ganze hier schon stand.

Tenzou betrat langsam den Raum und blickte sich kurz flüchtig um. Als er die ersten Schritten nach drinnen machte, hörte er das leise Knarren der Dielen unter seinen Stiefeln, obwohl der Sand einige Geräusche bereits dämpfte. Dennoch schien sein Körpergewicht eine Folter für den Boden zu sein. |Das wirst du bereuen… Boden!| Mit einem weiteren missmutigen Gesichtsausdruck schlich er langsam weiter und fuhr mit einer Hand über die Kommode, die bedrohlich wackelte. Hier schien alles am Rande eines Zusammenbruches zu stehen. Gerade als Hokusai glaubte, dass es hier nichts Interessantes gab, fiel ihm ein Stofffetzen auf der direkt neben einer Falltür lag. Er blieb direkt bei einer Öffnung stehen und schaute auf eine brüchige Leiter hinab. Offensichtlich gab es einen Weg nach unten und er hatte ihn gefunden! |Sieg! Ausgezeichnet!| Der Jônin aktivierte in seinen Händen und Füßen etwas Chakra um so einen besseren halt zu haben, bei hinab klettern, weil er nicht einfach die Leiter nehmen wollte. Stattdessen steckte er seinen Kopf in das Loch, legte beide Hände an den Rand und rollte sich so rein. In derselben Bewegung ließ er den oberen Teil los und landete wie ein Stein auf seinen Füßen. In dem kleinen Raum schallte der laute Aufschlag seines schweren Körpers enorm wieder. Mit einem räuspernden Ton, richtete er sich auf und klopfte sich die Kleidung sauber. »Beim nächsten Mal nehme ich die Treppe«, brummte er leise und versuchte in der Dunkelheit irgendetwas zu erkennen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   So Apr 07, 2013 11:56 pm

Das Knarren des Holzes über ihm, und diverse Sandkörner die durch die Spalten im Holz auf den Schwarzhaarigen hinab prasselten, verrieten Setsuna das er nicht alleine in dieser verlassenen Hütte war. Nachdem er sich ungefähr zehn Minuten mit dem Kekkai befasst hatte, war er der Lösung, dem Entfernen des Siegels unglaublich nahe. Ein kleines Detail versteckte sich vor ihm das vielleicht eine Falle auslösen könnte. Dies wollte Setsuna natürlich vermeiden, man wusste ja nicht was passieren könnte. Als er dort hockte, hatte er von oben Geräusche gehört, sich hinter einem großen Fass versteckt und seine Lampe gelöscht, als eine Gestalt sich hier hinab wagte. Mit der Chakrasicht seine Rinnegans machte er den anderen aus, der einfach von oben hinabsprang, dann aber von sich gab das er demnächst wohl lieber die Leiter nutzen wolle. Einige Sekunden überlegte er wie er nun vorgehen sollte, dann erhob er sich, trat aus seiner Deckung hervor und sprach mit ruhiger Stimme, während er das Licht seiner Lampe wieder entzündete. " Wer bist du, und was suchst du hier? " ertönte seine Stimme, sein Blick tastete den Fremden ab, analysierte ihn. Der Mann trug einen schweren Mantel, ein Paar Handschuhe und ein Tuch um den Kopf, dessen Sinn sich der freie Shinobi erschließen konnte. Als nächstes fiel ihm sofort das milchige weiß des linken Auges auf. War der andere wohl blind auf diesem Auge? Setsunas Blick glitt auf die am Gürtel hängenden Katana, die Hokusai mit sich führte. Ein Nahkämpfer, im Fall eines Angriffes könnte er ihn also zurückwerfen und schließlich mit Dotonjutsu daran hindern Angriffe auszuführen. " Lege deine Gesinnung offen und dir wird nichts geschehen. " sprach er die Wahrheit, auch nachdem Setsuna das Zeichen Konohas an dem Shinobi erkannte. Vielleicht könnte der Mann ihm nützlich sein, und dann dürfte er sich nicht auf seine überaus starke Abneigung gegen Konoha versteifen. Jederzeit bereit einen Angriff abzuwehren verschränkte Setsuna die Arme vor seinem Oberkörper, sah dem anderen in die Augen, wobei seine eigenen nicht das Rinnegan, sondern die roten, schlitzförmigen Pupillen seiner Kontaktlinsen zeigten. Innerlich setzte er seine Arbeit an dem Siegel fort, und erkannte was genau er tun musste, damit das Siegel sich lösen würde. Nachdem er diese Sache hier geklärt hatte, würde er sich sofort daransetzen und den Zugang in den Untergrund Sunagakures öffnen. Welche Schätze ihn wohl dort erwarten würden? Weltlicher Besitz bedeutete dem Kuroshiki nichts, er hatte Geld genug, was ihn wahrlich reizte wahren Überlieferungen einer alten Zivilisation, Beschreibungen von Künsten jenseits seiner Vorstellungskraft und auch Herausforderung.
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 26
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mo Apr 08, 2013 12:57 am

Aus dem nichts tauchte ein dumpfes Licht auf und erhellte spärlich die Dunkelheit in der Tenzou noch vor wenigen Minuten stand. Es dauerte etwas, bis sein trübes Auge, sich an den dunklen Schimmer gewöhnte, so dass es ihm möglich war, die Gestalt etwas besser zu erkennen. Der Jônin aus Konohagakure formte seine Lider zu engen Schlitzen und versuchte ein paar Details für sich wahrzunehmen. |Es gibt hier zisch gottverdammte Häuser und ich gerate ausgerechnet in jenes, in dem sich ein … was ist er? Ein Plünderer? Wie auch immer, er ist hier!|

Jedoch entschloss sich Tenzou erst einmal die diplomatische Schiene zu schieben, weil er nicht darauf aus war irgendeinen Ärger in einer Wüste anzufangen in dem man ihn vermutlich niemals finden würde. »Ich bin nur ein armer Irrer in dieser Hitze«, antwortete Tenzou ihm und hob leicht die Hand für eine abwinkende Gestik. »Ein Irrer der auf der Suche nach Abenteuern ist und ein paar Seemannsgarn überprüft, die er im trunkenen Zustand in der Kneipe hörte. Nennen wir es am besten… «, sprach er und rieb sich gespielt nachdenklich das Kinn. »Einen Egotrip. Ich bin also nicht darauf aus feindlich zu handeln. Sollten Sie dieses Haus für sich beanspruchen, werde ich es respektieren und verlassen ohne das einer von uns zwei zu Schaden kommen muss.«

Auf seinem Gesicht zeichnete sich kein Lächeln ab, auch blieb die ganze Zeit seine Mimik ein einziges stilles Wasser. Ob es die Wahrheit war, konnte man nicht erahnen, aber auch nicht ob es eine Lüge schien. Die Frage nach der Gesinnung schien ihm damit schon geklärt zu sein, immerhin wollte er keine Probleme und war auf der Suche nach etwas besonderen. »Was ist mit Euch? Ich nehme an Sie wollen kein Ärger haben, sonst hätten Sie mich vermutlich schon längst angegriffen – nicht wahr?«
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mo Apr 08, 2013 1:27 am

Der Fremde antwortete, nachdem er sich die Augen rieb um sich an das Licht der Lampe zu gewöhnen, er sei nur ein Wanderer der ein paar Gerüchten nachgehen wollte. Ein Konohashinobi der auf eigene Faust los reiste? Klang ein wenig sonderbar, aber so was soll es schon gegeben haben. Setsuna verengte seine Augen leicht, betrachtete Hokusai nachdenklich, denn er war sich nicht sicher ob er den Worten des Shinobis trauen sollte. Misstrauisch beäugte er die Schwerter, hob dann wieder seinen Blick und begann zu sprechen. " Ich neige dazu vorsichtig zu handeln. Ein vorschneller Angriff hätte die Chancen auf ein potentielles Bündnis zerstört und mich als Aggressor dargestellt. Das schadet auf Dauer gesehen dem Ruf. " erklärte Setsuna dem Mann, während seine Mimik sich nicht veränderte. Ähnlich wie sein Gegenüber zeigte er nicht ob das was er sprach der Wahrheit entsprach, wie er fühlte und dachte. Sein Blick war ausdruckslos, beinahe leer und mysteriös. " Seemannsgarn also? Dann erzählt doch was Ihr vernommen habt. Sucht ihr Schätze oder lediglich das Abenteuer? " war die Frage des Rinneganträgers. Sein Blick glitt in die dunkle Ecke, in der die Falltüre versteckt lag. " Wahrscheinlich werdet Ihr hier beides finden können, sowohl Abenteuer als auch Reichtümer könnten sich unter diesen Ruinen befinden. An Reichtum bin ich nicht interessiert, meine Aufmerksamkeit gilt dem Wissen, das hier verborgen liegen könnte. Ich schlage ein zeitweiliges Bündnis vor, zu zweit erhöht sich die Chance etwas interessantes zu finden um ein vielfaches. " formulierte er seine Gedanken aus und dachte weiter nach. Ein Bündnis könnte tatsächlich durchaus nützlich sein, er war sich sicher das er nicht alleine durch den Untergrund streifen würde. Andere Räuber oder Abenteurer würde sich dort aufhalten und im Zweifelsfall wohl auch zu Gewalt greifen um an ihr Ziel zu gelangen. Tenzou könnte er auch beseitigen wenn er ihn nicht mehr braucht, als Shinobi des Dorfes hinter den Blättern hatte er es ohnehin nicht anders verdient. " In der hinteren Ecke des Raumes befindet sich eine Falltür die mit einem Kekkai versiegelt ist. Ich bin mit dem Lösen des Siegels weit fortgeschritten und könnte innerhalb weniger Minuten den Zugang in den Untergrund öffnen. Anders werdet Ihr nicht hinabgelangen, überlegt es euch. "
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 26
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mo Apr 08, 2013 11:06 am

In dem Blick des Mannes hing Misstrauen, aber wem war das zu verübeln? Es gab die merkwürdigsten Gestalten an solchen Orten, da wäre eine gewisse Vorsichtig nicht einmal schlecht. Sein gegenüber wurde kurz weiterhin abschätzend betrachtet, bevor Hokusai seine Augen durch die Umgebung wandern ließ. »Das klingt für mich annehmbar. Da ich eher an dem Reichtum interessiert bin, wird es wohl zwischen uns nicht zu Problemen kommen und seid gewiss, wenn wir auf räuberische Gegner treffen, kann ich durchaus kämpfen.« Er trat gemächlich auf den neu gewonnen Verbündeten zu und würde ihm knapp die Hand reichen. Zwar kam es hierbei nicht von der Höflichkeit, die Hokusai eh nicht besaß, aber trotzdem würde es einen gewissen Respekt zeigen. »Nennt mich Tenzou.«

Mit dieser Vorstellung schritt er an dem Mann gleich daraufhin vorbei um in die hintere Ecke zu kommen, wo er sich das Siegel des Kekkai genauer ansehen wollte. Zumindest mit solchen Versiegelungen kannte er sich aus. Jedoch schien sein neuer Verbündete bereits weit genug zu sein, es zu lösen. »Dann sollten wir keine Zeit verlieren und das Siegel lösen. Ich hoffe Sie kennen sich wirklich damit aus. Es besteht bei mir wenig Lust eine mögliche Falle auszulösen.« Natürlich sprach hierbei keine Angst vor irgendwelchen Verletzung, sondern eher die Befürchtung nicht pünktlich nach Konoha zu kommen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Di Apr 09, 2013 1:25 am

Tenzou war also der Name des anderen, so gab dieser zumindest an, und vorerst hatte Setsuna keine andere Option als diesen Angaben zu vertrauen, oder sie zumindest so zu akzeptieren. " Setsuna " antwortete der freie Shinobi nur knapp, indem er seinen eigenen Namen preisgab und dem anderen die Hand reichte. Eine gewisse gute Erziehung, seinen Namen preiszugeben, wenn er den eines anderen erfahren hatte, war dem Rinneganträger in seiner Kindheit zuteil geworden. " Nachdem wir also die Formalitäten geklärt hätten würde ich es vorziehen meine Arbeit fortzusetzen. " Mit diesen Worten wandte er sich ab und widmete sich wieder dem Kekkai, das an der Falltüre befestigt war. Endlich würde er es lösen können, und er hoffte dabei keine versteckten Fallen auszulösen. Ein paar Striche hier und dort, dann einige Fingerzeichen die er damit beendete die flache Hand auf das Siegel zu legen und schon war alles getan was getan werden musste. Setsuna atmete tief durch und hob die Hand, die er auf das Holz presste und nahm mit einem erleichtertem Atem wahr, das das Siegel verschwunden war. " Gut, damit wäre dieses Problem gelöst. " sprach Setsuna leise, eher zu sich selbst als zu dem Konohanin und packte den Griff der Falltüre, zog einmal kräftig daran und öffnete den Zugang in den Untergrund. Der selbsternannte Gott lugte hinab, doch nichts als schwarze Leere war zu erblicken, die ersten paar Meter sah man noch die Leiter, die in die Tiefe führte, doch die Dunkelheit verschluckte sie irgendwann. Auch mit dem Schein der Lampe offenbarte das tiefe schwarz nicht besonders viel, denn die wenigen Meter die sie erleuchtete sahen nicht anders aus, als die, die Setsuna ohnehin sah. " Bevor wir hier hinabsteigen sollten wir eine kleine Rast einlegen. Ihr seht erschöpft aus, Tenzou, die Wüste ist ein unnachgiebiger Feind. Ich weiß nicht was uns dort unten erwartet, aber ich befürchte das es uns nicht wohlgesinnt sein wird. " Setsuna stellte die Lampe ab und zog dann eine kleine Tagesration aus seinem Rucksack, die er auch sogleich zu verspeisen begann. Er wollte gestärkt sein, denn dort unten würden nicht nur Geheimnisse, sondern auch Gefahren lauern, und der freie Shinobi war sich sicher das die beiden nicht die einzigen Neugierigen waren, die sich Zugang in den Untergrund verschaffen konnten.
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 26
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Di Apr 09, 2013 3:09 am

»Ich will nicht sagen, dass ich erfreut bin Euch kennen zu lernen«, fing er dann das Gespräch in seinem typischen unhöflichen Ton an und verzog gleich daraufhin seine Miene zu einer Grimasse. Tief in seinem inneren wusste Tenzou, dass er sich damit keine Freunde machte, aber er war auch kein einfach dahergelaufener Shinobi. Immerhin musste man seinen Ruf als chronisch schlecht gelaunter Mensch wahren. »In einer Wüste erwartet man normalerweise nicht, dass man auf andere trifft«, erklärte er und beobachtete wie Setsuna das Siegel löste. |Ich hätte ihm auch helfen können, aber so scheint es auch gegangen zu sein. Ein guter Plan Leute arbeiten zu lassen für dich…|~Das war nicht dein Plan… nur mal so unter uns.~ Er riss sich aus seinen widersprüchlichen Gedanken und blickte zurück zu seinem neuen Verbündeten. Nachdem dieser die Falltür öffnete, trat Tenzou langsam näher und warf ebenfalls einen Blick nach unten. »Hier könnte man gut Leichen verscharren«, meinte er in einem zweideutigen Unterton und überlegte einen Moment, wie tief es wohl runter gehen konnte. »Habt ihr noch eine Lampe zu Hand oder muss ich mich auf ihre Verlassen? Hinzu kommt wohl die größte Frage, sind ihnen irgendwelche Leute bereits aufgefallen?«

Auch wenn Hokusai nicht sehr viel davon hielt eine Pause zu machen, ließ er sich schwerfällig auf einer Kiste nieder und legte seine Hände auf die Knie ab. Grimmig dreinblickend musterte er seinen gegenüber, der offensichtlich erst einmal zu Essen dachte. ~Du könntest ruhig etwas netter zu ihm sein – und ebenfalls eine Pause einlegen~, sprach sein Gewissen in seinem Kopf und ließ ihn kurz leise Seufzen, wodurch er ebenfalls ein kleines eingepacktes Paket aus der Tasche zog. Mühselig zog er den einen Handschuh aus und ließ ihn zu Boden fallen, wodurch ein dumpfer Aufschlag zu hören war. Sie schienen einiges an Gewicht mit zu bringen. Mit der nächsten Bewegung schraubte er eine Feldflasche auf und nahm wohl den ersten Schluck am heutigen Tag. Wasser musste in dieser Zeit gespart werden. »Haben Sie schon eine Ahnung was genau an Wissen Sie suchen oder in welche Richtung Sie gehen?«, fragte er und musterte den Jungen eingehend. |Ich habe das Gefühl sein Gesicht schon einmal gesehen zu haben… wo nur?|
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mo Mai 20, 2013 12:50 am

Aus der tiefe war ein Grollen zu hören, so als ob etwas eingestürzt wäre. Setsuna sprang auf und packte seine Sachen ein. " Ich überlege es mir anders, wir gehen sofort da runter. " sprach er, ohne auf den anderen, und seine Fragen einzugehen. Jetzt hieß es schnell handeln, da blieb keine Zeit für irgendwelche Kleinlichkeiten. Der Rinneganträger hatte die Lampe gegriffen und begann dann, natürlich mit Hilfe des Kinobori no Waza, den Ganz hinabzusteigen. Was auch immer das Geräusch ausgelöst hatte, musste sich wohl hier unten befinden. Was auch immer es war, es musste untersucht werden. Natürlich war die Wahrscheinlichkeit, einen Feind zu treffen, recht hoch. Aber wer könnte ihm schon die Stirn bieten? Da musste es schon eine der drei Kage höchstpersönlich sein, damit er den kürzeren ziehen würde. Und welche Kage würde sich schon nach Sunagakure begeben? Die Chancen das Setsuna also die obere Spitze der Nahrungskette hier bildete war also recht groß. Seine Gedanken schweiften ab, an das Wissen das er hier erlangen könnte, welche intelektuellen Schätze hier wohl verborgen waren. Jeder Schritt nach unten, brachte ihn diesen Schätzen näher. Beinahe war er unten angekommen, ein Gang schien sich dort zu befinden, und Stimmen waren zu vernehmen. Setsuna signalisierte dem anderen das dort Leute waren, dann machte er sich bereit. Wer auch immer da war, würde ihn angreifen, so dachte er zumindest. War zumindest nicht sehr wahrscheinlich, dass sich die anderen als ebenfalls nicht feindlich herausstellen würden, auch wenn Setsuna nicht dachte das Tenzou ihn nicht attackieren würde. Sicherlich würde auch er, wenn der Zeitpunkt gekommen war, den Agressor stellen. Licht blendete ihn, der Tunnel war da.

tbc: Gänge
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1177
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 26
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   Mo Mai 20, 2013 1:22 am

Hokusai saß noch immer auf seiner Kiste, als unter ihm das Holz zu erbeben schien. Daraufhin folgte ein Grollen, dass nichts Gutes erahnen ließ. Er erhob sich und griff mit seiner Hand nach seinen Katana ohne sie hervor zu ziehen. Sein neuer Komplize – den er von irgendwoher kannte, bisweilen war ihm aber nicht aufgefallen woher – erklärte das sie sofort runter gingen. Sein eigentlicher Plan wurde damit ziemlich über den Haufen geworfen, auch wenn dieser derzeit darin bestand zu Essen. Ein durchaus wichtiger Bestandteil! Mit einem lautlosen Seufzen und einem grimmigen Gesichtsausdruck folgte er den Mann die Treppe nach unten. Hatte er etwas entdeckt? Im Allgemeinen versuchte Tenzou gerade sein Gehirn mehr dazu anzustrengen festzustellen, wer dieser Mann war. Normalerweise war sein eigentlicher Plan, dass er sich hier nach einem bestimmten Gegenstand umsah. Er hatte gehört, dass eine Schriftrolle hier irgendwo versteckt war, ob es sich hierbei um ein Gerücht handelte oder nicht, wusste er nicht.

Tenzou ließ sich sanft in den Gang gleiten, auch wenn er dabei deutlich dumpfe Geräusche machte. Ein Nachteil, wenn der eigene Mantel ein Großteil des Körpergewichtes ausmachte. Vorsichtig trat er Setsuna hinterher und konnte deutlich die Stimmen vernehmen, die nicht weit von ihnen entfernt schienen. Das einzig Gute an ihm, war wohl das Gehör, sein eines Auge schien eher schlecht sehen zu können. Mit einem knappen Nicken bestätigte er seinem Komplizen, dass er verstanden hatte. Seine Hände zogen langsam die Katana hervor, wodurch ein leises Geräusch dabei entstand. Jederzeit bereit sie für einen Einsatz auch anzuwenden. Was würde sie erwarten? Feindliche Truppen? Er wusste nicht ob es hier unten noch andere Leute gab, sondern hatte einfach nur davon gehört, dass es viele Plünderer gab. »Hast du hier unten Leute?«, fragte er dumpf und verengte seine Augen zu engen schlitzen. Bisweilen schienen die Stimmen sie nicht mitbekommen zu haben, aber er konnte zumindest zwei verschiedene Klänge hören. »Könnten zwei sein.«

[TBC: Gänge]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Plot] Unscheinbares Häuschen II   

Nach oben Nach unten
 
[Plot] Unscheinbares Häuschen II
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Plots/ Quests
» Kurzgeschichten Wettbewerb #1 - Plottwist; Abstimmung
» Plot - Ideen?
» Abstimmung - Das Forum mit der besten Plot- oder Eventidee
» [Kazu Plot] Saori´s Armeelager

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Interessantes für Ingame :: Plot & Event-Archiv :: Sunagakure-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: