Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Die neuesten Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Taira Kimiko
 
Kamiki Yin
 
Tanaka Shirona
 
Karasu no Izanagi
 

Dieses Forum ist gesperrt. Sie können weder Beiträge schreiben, noch Beantworten. Auch die Themen können nicht bearbeitet werden.   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Austausch | 
 

 [Freie][B] "Ich bin das Ende."

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4578
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Mo Apr 06, 2015 11:00 am

"Ich bin das Ende."
Der Gott Ruin.


Rang: B


Klient: Netzwerk Kurairoji


Ort:
Shiawase, eine Stadt in Yokuchi - auch bekannt als Glücksspiel-Hölle.


Beschreibung:
Der Untergrund von Kurairoji zeigt Interesse, sein Territorium auszuweiten, und zielt dabei auf Shiawase. Die Stadt wäre ein willkommenes Jagd-Revier für Diebe, doch die dort heimischen Langfinger wissen das auch und weigern sich vehement, Diebe von außerhalb hier auf Raubzug gehen zu lassen. Ja, in Diebeskreisen werden Wölfe hinsichtlich anderer Rudel wirklich zu den Hütehunden der Schäfchen.
Auch sonst erwies sich die untergrundliche Führungs-Riege eher als widerspenstig.
Zeit, sie zu brechen.
Dem Netzwerk Kurairoji gelang es, einige nützliche Infos über den unbekannten Stadtherren in Erfahrung zu bringen: Er ist offenbar äußerst vorsichtig, zudem ungeheuer selbstsicher und, einmal in Schwung, auch ziemlich schwer zu bremsen.
Seine Schwachstelle jedoch liegt in seinem Glauben an das Schicksal. Er hält sich eine Wahrsagerin, welche ihm allerlei Prophezeiungen erteilt. Aus diesen Sprüchen erstellt er seine Strategien und fällt Entscheidungen. Und zieht vor allem sein monströses Selbstvertrauen.
Es ist inzwischen gelungen, die Wahrsagerin "umzudrehen". Es besteht die Chance, ihr nun einige Prophezeiungen an die Hand zu reichen und übermitteln zu lassen.

~ Hier beginnt Eure Aufgabe.
Überlegt euch eine Prophezeiung, welche die Moral des Mannes, der Shiawases Untergrund beherrscht, untergräbt. Denkt euch eine Vorhersage aus, welche ihm beim Eintreffen tosendes Unheil verspricht.
Lasst die Prophezeiung eintreten und kündigt somit seinen Untergang an.

~ Die Voraussetzungen für ein bedeutungsvolles Vorzeichen lauten:
- Es sollte keine Naturkatastrophe sein, welche die halbe Stadt in Schutt und Asche legt.
- Es sollte jedoch gleichsam groß genug sein, damit ein Großteil der Bevölkerung es sieht und auch als ungewöhnliches Ereignis anerkennt.
- Genjutsu fallen eher flach, da man mit einem einzigen Genjutsu nicht genug Menschen betreffen kann (etwa mit dem Genjutsu einer Sonnenfinsternis o.ä.). Illusionen funktionieren also nicht; es besteht zuviel Gefahr, dass die Sache auffliegt.
- Die Prophezeiung an sich sollte hübsch dramatisch formuliert sein, das Ereignis an sich muss definitiv für Gesprächsstoff unter den Bewohnern der Stadt sorgen.

"Seht! Die Wolke sieht aus wie ein flauschiges Häschen!"
"Hoffentlich nicht. Flauschige Häschenwolken stehen nämlich für Elend und Zerstörung."

Aus Avatar, der Herr der Elemente



Ziel der Mission:
Verfasst eine Prophezeiung, welche der Wahrsagerin übermittelt wird. Setzt sie in die Tat um und kündigt dem derzeitigen Herren der Stadt an, dass etwas kommen wird, was ihm den Kopf abreißt. Das Schicksal will es!


Womit ist zu rechnen:
Unbestimmt. Ignorante Bürger, doch die Komplikationen hängen ganz von euren Plänen ab.


Belohnung:
Ein hoher Lohn sowie ein Gefallen vom Netzwerk pro Teilnehmer.


Anmerkungen:
Wer an dieser Mission teilnehmen möchte, sollte schon zuvor mit dem Netzwerk gearbeitet haben. Diese Dienste müssen nicht ausgespielt worden sein, doch der teilnehmende Charakter sollte sich in der Vergangenheit schon ein wenig beim Netzwerk verdient gemacht haben. Andernfalls bekäme er von dieser Missionsausschreibung nichtmals etwas mit.

Es dürfen bei Bedarf auch mehrere Prophezeiungen gemacht werden.
Wenn Symbolik verwendet werden will, wäre Fernöstliche das Beliebteste.


Teilnehmende Shinobi:

Erste Gruppe
Teamleiter:
Yamanaka Epona
andere Teilnehmer:
Kaminishi Kana
Kaminishi Shouta
Ishihara Ryosuke

Zweite Gruppe
Teamleiter:
Higashi Jinpei
andere Teilnehmer:
Senju Midori
Kobayashi Reika

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 


Zuletzt von Yamanaka Epona am Sa Aug 29, 2015 11:01 am bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Di Mai 05, 2015 6:00 pm

Der Titel der Mission fasziniert mich. Interesse ist da. Bin nur irgendwie noch mit nem anderen Charakter von dir zu Gange XD
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4578
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Mi Mai 13, 2015 10:30 am

Ach, Freunde. Als wenns so schwer wäre. Eine halb geleerte Flasche Pflaumenwein landete dumpf auf der Tischplatte. Epona schwang sich aus dem Stuhl und begann, im Raum herumzulaufen. Ein wenig Wortgedrechsel, Dramatik, Theatralik, überbordender Ernst, erdenschwere Weltuntergangsstimmung und schräges Zeug, das haben wir doch in Hülle und Fülle, oder nicht? Sie hielt an, wandte sich ihren Kollegen aus dem Untergrund zu. Schweigen. Selbst Genji hielt den Mund. Nach einigem erwartungsvollem Schweigen klatschte Epona schallend in die Hände. Okay! Fein! Nein, eigentlich wirds gar nicht fein, sondern eher lahm, aber ich fang jetzt einfach mal an:
Horch, der Tod, er kommt daher
wenn die Grille zirpt ein letztes Mal
im Rauschen der Blätter.

Sie hob einen Finger. Der Yamanaka in Shiawase, dieser hinterhältige Bastard, der sein Dorf verraten hat und nun für diesen Meister Ix arbeitet.
Meister Ix?
So nennen wir ihn einfach mal, lass mich. Der Yamanaka, die Grille. Das Rascheln der Blätter, Konoha. Sie erledigen diese Sache für uns, der Tipp ging schon raus, da müssten sich längst die Rädchen drehen. Boom, ein Vers schon fertig! Sie lachte leicht - oder gackerte vielmehr, wohl aufgrund des Pflaumenweins. Die Freie begann wieder, im Raum umherzulaufen. Gin im Kopf ihre Verbündeten, Bekanntschaften und sich daraus ergebenden Fähigkeiten und Möglichkeiten durch.
Weiter gehts, weiter gehts...
Es folgt der Frost, des Winters Kühle,
worauf folgt wied´rum reiche Ernte.

... Reiche Ernte kommt gewöhnlich vor -
Psst. Epona winkte eifrig ab. Nicht alle, die hier zuhören, sind Stadtkinder. Einige wissen das. Einige haben sicher auch schonmal Kirschkernweitspucken gespielt.
Für die Kälte brauche ich Eis, da fallen mir spontan bereits zwei Mann ein... Einer liegt auf der Hand, ja. Und was den Reichtum angeht, brauche ich unsere Freunde aus der Wüste, Kaminishi.

Vielleicht auch Senju? Ernte, da könnte doch auch ein schöner Hain irgendwo sprießen.
Unsicher. Abklopfen könnte aber lohnen.
Weiter. Nach diesem Kokolores müssen wir irgendwann wirklich loslegen. Soll heißen: Die einzelnen Stützpfeiler von Shiawases Untergrund fallen lassen.
Sie hob die Finger, zählte daran auf. Den Kopf der Diebe. Den Schmuggler-Chef. Den Meister der Drogengeschäfte. Die Hauptleute der Schlägertrupps und Schutzgeld-Eintreiber.
Tja... Es beißt des Hirten Hunde
in der eig´nen Schafe Kehle.

Wie dus letztens sagtest, nicht? Die Diebe einer Stadt sind zugleich auch die Hütehunde der Schafherde. Wenn wir es wirklich auf langer Bahn tun, können wir auch versuchen, den eigenen Meisterdieb als Verräter oder sowas hinzustellen. Anstatt ihm schlicht die Kehle aufzuschlitzen.

Oh, könnte von mir sein! Nehmen wir auf!
.
.
.

P.S. Ist nie so passiert, sondern im Ausnüchterungsrausch geträumt worden.


------

@ Jinpei: Gut, ich spanne dich beizeiten mal ein ^^

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Mi Mai 13, 2015 10:52 am

Wieso nie so passiert XD das klang so schön, das könnt real sein!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Mi Mai 13, 2015 1:20 pm

Ich würd mitmachen, die kiri mission zieht sich noch was xDD da kann man auch mal was anderes tun das spaß verspricht ^^
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Di Mai 19, 2015 11:56 am

Neue Meldung: Ich hab ein kleines Grüppchen, was die Mission gerne bestreiten würde.

Kobayashi Reika, Senju Midori und meine Wenigkeiten würden gerne als geschlossenes Grüppchen agieren, wobei wir uns auch erst auf der Mission kennen lernen werden, wie es derzeit aussieht ^^
Nach oben Nach unten
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4578
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Do Jun 04, 2015 10:25 am

Sodann.
Da keiner derjenigen, die sich hier meldeten, zum "Inneren Zirkel" gehört, werden sie vorläufig mit einer kleineren Aufgabe beginnen müssen.
Sie wissen also nichts von den Prophezeiungen etc., sondern erfüllen schlicht eine Aufgabe, die das Netzwerk ihnen stellt.
Im Verlauf dieser Mission, die aus mehreren Einzel-Aktionen besteht, kann sich dieser Status natürlich nach oben verschieben.

Ich habe zwei Aufgaben vorbereitet. Zum Einen gäbe es da Schutzgelderpressung im feindlichen Revier. Ihr versucht euch in diesem lukrativen Geschäft, welches stark auf Kundenkontakt baut und diplomatisches Geschick verlangt (Ihr wisst schon, "In dieser Gegend ist es gefährlich für deine Vasen, du solltest dringend in die Sicherheit deines Ladens investieren... Hoppla." *klirr* "Mein Gleichgewichtssinn kann sich einfach nicht an meine leeren Taschen gewöhnen...").
Dies wird die Schläger-Truppe des heimischen Netzwerks auf den Plan rufen, immerhin ist es ihr Revier.
Dünnt einfach ein wenig ihre Reihen aus.

Möglichkeit zwei wäre ähnlich, dreht sich jedoch um Diebe. Ihr begeht dabei Einbrüche, was die heimische Diebesbande auf den Plan ruft.
Dies liegt, so als Trivia, an der Diebessteuer (was eigentlich einfach Schutzgeld ist). Die Opfer eurer Einbrüche werden sich bei den heimischen Dieben beschweren, und sie werden früher oder später aufstöbern und jagen.
Fangt einen Dieb, lebend.

Was NPC angeht, so kann ich sie stellen, sofern Wunsch besteht. Ihr dürft das Nebenplayen aber auch selbst übernehmen, wenn ihr beispielsweise findet, dass - wie bei Jinpeis Trupp - vier Spieler in der Postreihe zuviel wären.

Ayioma bräuchte dagegen noch einen Kumpanen. Wenn gefordert, spiele ich NPC auch für ihn allein, doch lieber wäre es mir, mindestens zwei Mann zu bespaßen. Davon hat der teilnehmende Charakter auch einfach mehr, denn meine NPC werden ihm vermutlich nur einmalig über den Weg laufen.

MfG

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4578
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   Sa Aug 29, 2015 11:22 am

Yamanaka Epona schrieb:

Ayioma bräuchte dagegen noch einen Kumpanen. Wenn gefordert, spiele ich NPC auch für ihn allein, doch lieber wäre es mir, mindestens zwei Mann zu bespaßen. Davon hat der teilnehmende Charakter auch einfach mehr, denn meine NPC werden ihm vermutlich nur einmalig über den Weg laufen.

Schrieb ich, und der User marschiert wortlos gen anderer Ingame-Mission.

Ehrlich jetzt, nichtmals eine Meldung?
Ich hab kein Problem damit, wenn man in eine andere Mission geht. Mit der Disziplinlosigkeit, sich hier nichtmals abzumelden, schon. Und das ist nicht das erste Mal, dass sich meldungslos abgeseilt wird.
Ende im Gelände für den betreffenden User, was diese und die Folge-Missionen betrifft.

Kommts nochmal in irgendeiner anderen Mission vor, die ich leite, gilt das Ende im Gelände für alle Missionen, die ich leite und leiten werde.

Ich verlange wenig und erwarte weniger, doch wenigstens das erwarte ich: Kommunikation. Und ist reines Erwarten zu optimistisch, werde ich von nun an verlangen.

MfG Staffi.

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Freie][B] "Ich bin das Ende."   

Nach oben Nach unten
 
[Freie][B] "Ich bin das Ende."
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ende einer kurzen Beziehung
» The Tribe Ende
» Freie Aktion
» Fernbeziehung zu ende... aber ich will sie wieder zurück!
» Freie Aktionen und Stress

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: Missionen - Archiv-
Dieses Forum ist gesperrt. Sie können weder Beiträge schreiben, noch Beantworten. Auch die Themen können nicht bearbeitet werden.   Dieses Thema ist gesperrt. Sie können weder die Beiträge bearbeiten, noch Antworten verfassen.Gehe zu: