Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Takahashi Asami
 

Teilen | 
 

 [Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4592
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 28

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: [Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen   Sa Jul 30, 2016 10:08 am

Guten Morgen,

Ich tue es Shouta einfach mal nach und setze einen Post für Vier.  Passiert im Zuge der Timeskip-Schenkung.


Für Ringo ein neuer Kampfstil:

Name: Ryusui Gansai Ken [Felsenbrechender Wasserstrom]
Rang: C
Typ: Kampfstil
Beschreibung: Eine Kampfkunst wie Wasser, das bergab fließt: Geschlagen werden muss, was schwach ist. Vermieden werden muss, was stark ist. Ryusui Gansai Ken arbeitet mit einer breiten Vielfalt von Schlägen und Tritten, mit Füßen und Fäusten und Knieen und Kopfstößen, mit Ellbögen und auch der offenen Hand. Doch seine Offensivkraft ist nicht darauf aus, Knochen zu brechen. Die direkten Angriffe können schmerzen, zielen jedoch eher auf "Entspannung" des Gegners ab. Besser gesagt, Betäubung oder Ablenkung.
Entwaffne, ehe du verletzt. Besitzt der Gegner eine Waffe, wird sie ihm durch Hebeln und Verdrehen entwunden. Ist der Gegner unbewaffnet, wird er zu Boden gezwungen. Der Kämpfer nutzt dabei die Anatomie des Gegners: "Wollen wir den Gegner bewegen, gehen wir mit den Gelenken." Beispiel ist ein Tritt in die Kniekehle, um jemanden vornüber fallen oder in die Knie gehen zu lassen. "Wollen wir ihn stoppen, gehen wir gegen die Gelenke." Es ist wie mit einem Scharnier: Ein Gelenk kennt meist nur eine Richtung. Zwingt man es gegen seine vorbestimmte Richtung, nützt auch große Kraft nicht viel. Ein Handgelenk etwa wird gestreckt bis zum Anschlag; erfolgt anschließend plötzliche Krafteinwirkung durch einen Stoß oder Schlag, löst sich auch der stärkste Griff um eine Waffe, und sie fällt zu Boden.
Der Kämpfer nutzt folglich direkte Angriffe, um Griff-Manöver anbringen zu können, den Gegner in seinem eigenen Tun zu bremsen und letztlich festzuhalten. Bei entsprechender Situation ist es auch möglich, Gelenke auszukugeln oder anderweitig zu beschädigen. Indem er mit dem "Fluss" geht, verdammt der Kämpfer gegnerische Körperkraft zur Untätigkeit und siegt durch das Ausnutzen der Schwachstellen.

Um zu ermitteln, wie hoch die Chance auf Erfolg ist, wird wie immer betrachtet, wie gut der Gegner im Taijutsu oder Kenjutsu ist. Liegt der Ryusui Gansai Ken höher, ist die Chance auf Erfolg sehr hoch (aber wie üblich natürlich von der Situation abhängig und daher selbst dann nicht garantiert).
Liegen die Ränge gleichauf, entscheidet Geschicklichkeit. Liegen die Kämpfer auch dort gleichauf, entscheidet der Rang des Nawanuke (Entfesselungskunst). Herrscht auch dort Gleichstand, hat niemand einen Vorteil. Entwaffnen etc. gelingt nicht, doch der Gegner kann den Kämpfer auch nicht abschütteln oder selbst effektiv angreifen.
Liegt der Ryusui Gansai Ken niedriger, gelingt das Manöver nicht, und der Kämpfer wird abgeschüttelt.
Der Kämpfer kann seine Chancen wie stets erhöhen, indem er mit mehreren Leuten angreift oder den Gegner anderweitig ablenkt (etwa durch Schmerz). Waffen mit hoher Reichweite (Kusarigama, Bo) sind ein Vorteil für den Gegner.


Hier eine kleine Besonderheit: Ich möchte ihn gern bereits auf C haben. Da dies durch Schenkung allein nicht geht, werde ich dafür ein A-Ninjutsu (Yo Katon: Sarutobi Ryū: Dasu hio ido no jutsu) aufgeben. Dies symbolisiert dann auch zusätzlich, dass Ringo während des TS begann, mehr Fokus auf Taijutsu zu legen (für gewöhnlich ist Jutsu-Schenkung ja etwas, was einfach obenauf, zusätzlich, kommt. Hier nun gebe ich eben etwas auf).

Code:

[b]Name: Ryusui Gansai Ken [Felsenbrechender Wasserstrom][/b]
[b]Rang:[/b] C
[b]Typ:[/b] Kampfstil
[b]Beschreibung:[/b] Eine Kampfkunst wie Wasser, das bergab fließt: Geschlagen werden muss, was schwach ist. Vermieden werden muss, was stark ist. Ryusui Gansai Ken arbeitet mit einer breiten Vielfalt von Schlägen und Tritten, mit Füßen und Fäusten und Knieen und Kopfstößen, mit Ellbögen und auch der offenen Hand. Doch seine Offensivkraft ist nicht darauf aus, Knochen zu brechen. Die direkten Angriffe können schmerzen, zielen jedoch eher auf "Entspannung" des Gegners ab. Besser gesagt, Betäubung oder Ablenkung.
Entwaffne, ehe du verletzt. Besitzt der Gegner eine Waffe, wird sie ihm durch Hebeln und Verdrehen entwunden. Ist der Gegner unbewaffnet, wird er zu Boden gezwungen. Der Kämpfer nutzt dabei die Anatomie des Gegners: "Wollen wir den Gegner bewegen, gehen wir mit den Gelenken." Beispiel ist ein Tritt in die Kniekehle, um jemanden vornüber fallen oder in die Knie gehen zu lassen. "Wollen wir ihn stoppen, gehen wir gegen die Gelenke." Es ist wie mit einem Scharnier: Ein Gelenk kennt meist nur eine Richtung. Zwingt man es gegen seine vorbestimmte Richtung, nützt auch große Kraft nicht viel. Ein Handgelenk etwa wird gestreckt bis zum Anschlag; erfolgt anschließend plötzliche Krafteinwirkung durch einen Stoß oder Schlag, löst sich auch der stärkste Griff um eine Waffe, und sie fällt zu Boden.
Der Kämpfer nutzt folglich direkte Angriffe, um Griff-Manöver anbringen zu können, den Gegner in seinem eigenen Tun zu bremsen und letztlich festzuhalten. Bei entsprechender Situation ist es auch möglich, Gelenke auszukugeln oder anderweitig zu beschädigen. Indem er mit dem "Fluss" geht, verdammt der Kämpfer gegnerische Körperkraft zur Untätigkeit und siegt durch das Ausnutzen der Schwachstellen.

Um zu ermitteln, wie hoch die Chance auf Erfolg ist, wird wie immer betrachtet, wie gut der Gegner im Taijutsu oder Kenjutsu ist. Liegt der Ryusui Gansai Ken höher, ist die Chance auf Erfolg sehr hoch (aber wie üblich natürlich von der Situation abhängig und daher selbst dann nicht garantiert).
Liegen die Ränge gleichauf, entscheidet Geschicklichkeit. Liegen die Kämpfer auch dort gleichauf, entscheidet der Rang des Nawanuke (Entfesselungskunst). Herrscht auch dort Gleichstand, hat niemand einen Vorteil. Entwaffnen etc. gelingt nicht, doch der Gegner kann den Kämpfer auch nicht abschütteln oder selbst effektiv angreifen.
Liegt der Ryusui Gansai Ken niedriger, gelingt das Manöver nicht, und der Kämpfer wird abgeschüttelt.
Der Kämpfer kann seine Chancen wie stets erhöhen, indem er mit mehreren Leuten angreift oder den Gegner anderweitig ablenkt (etwa durch Schmerz). Waffen mit hoher Reichweite (Kusarigama, Bo) sind ein Vorteil für den Gegner.

------

Für Daizen:
Code:

[color=green][b]Fûton: Daitoppa [Windfreisetzung: Großer Durchbruch][/b][/color]
[color=darkgrey][b]Rang:[/b][/color] C
[color=darkgrey][b]Typ:[/b][/color] Ninjutsu l Offensiv
[color=darkgrey][b]Chakrakosten:[/b][/color] mäßig-hoch
[color=darkgrey][b]Reichweite:[/b][/color] mittel bis fern
[color=darkgrey][b]Beschreibung:[/b][/color] Bei dieser Technik entlässt der Anwender Fûton Chakra und erschafft einen großen Windstoß, welcher den Gegner frontal erwischen und mitreißen kann. Je nachdem, wie viel Chakra der Anwender für diese Technik aufbringt, entsteht entweder eine sanfte Brise oder eine wütende Orkanböe, die sogar Bäume umstürzen lassen kann.

------

Für Amaiko:
Code:

[color=goldenrod][b]Raiton: Kanshō [Blitzfreisetzung: Interferenz][/b][/color]
[color=darkgrey][b]Rang:[/b][/color] C
[color=darkgrey][b]Typ:[/b][/color] Ninjutsu l Unterstützend
[color=darkgrey][b]Chakrakosten:[/b][/color] niedrig
[color=darkgrey][b]Reichweite:[/b][/color] nah bis fern
[color=darkgrey][b]Vorraussetzung:[/b][/color] Genaue Chakrakontrolle
[color=darkgrey][b]Beschreibung:[/b][/color] Der Anwender setzt nach formen der Handzeichen mehrere Chakraimpulse frei. Diese sind darauf ausgelegt mit technischen Geräten, wie Headsets und ähnlichem, zu interferieren und somit empfindlich zu stören. Das kann von mildem Knistern bis komplette Datenverlusten reichen. Es kann durch dieses Jutsu jedoch keine Gespräche abgehört oder Daten gelesen werden.

-------

Für Epona:

Fûton: Seifu ni yuragu [Windfreisetzung: Schwanken im Herbstwind]
Rang: C
Typ: Ninjutsu l Unterstützend
Chakrakosten: niedrig-mäßig (3 Posts)
Reichweite: nah bis mittel
Beschreibung: Während Fuuton für gewöhnlich schiebt, zieht es diesmal. Der Anwender entlässt mit einigen Fingerzeichen Fuuton-Chakra nach außen, wo es bis zu einem Maximum von 3 Posts "ruhen" kann. Ausgelöst wird es mit einem einzigen, einhändigen Fingerzeichen. Geschieht dies, wandelt sich das Fuuton sofort in ein Vakuum um. Die Folge ist, dass abrupt ein Sog entsteht, welcher - bei mäßigen Chakrakosten - sogar fähig ist, bis zu achtzig Kilogramm Gewicht zu ziehen.
Der Anwender kann sein Chakra beliebig platzieren, ehe er es auslöst. Die maximale Reichweite dieser Platzierung umfasst allerdings einen Radius von fünf Metern um den Anwender herum. Ist das Chakra einmal (während der ersten Fingerzeichen) platziert, kann es nur durch weitere Fingerzeichen erneut bewegt werden.
Der Anwender hat eine gewisse Kontrolle über das Vakuum: Er kann bestimmen, aus welcher Richtung die Luft kommt, die das Vakuum auffüllen soll. Der Sog hat also eine ganz bestimmte Richtung (andernfalls würde Luft gleichmäßig aus allen Richtungen einströmen; will der Anwender dies, ist der Sog definitiv nur schwach).
Der Gegner muss wenigstens zwei Meter vom Chakra entfernt sein, um betroffen zu werden. Der Anwender kann auch sich selbst betreffen lassen. Der Sog verursacht keinerlei Verletzungen und kann durch einen geistesgegenwärtigen Einsatz von Baumlauf vermindert werden. Ist das Opfer entsprechend kräftig und kann sich festhalten, ist natürlich auch dies eine Maßnahme.


Code:

[color=green][b]Fûton: Seifu ni yuragu [Windfreisetzung: Schwanken im Herbstwind][/b][/color]
[color=darkgrey][b]Rang:[/b][/color] C
[color=darkgrey][b]Typ:[/b][/color] Ninjutsu l Unterstützend
[color=darkgrey][b]Chakrakosten:[/b][/color] niedrig-mäßig (3 Posts)
[color=darkgrey][b]Reichweite:[/b][/color] nah bis mittel
[color=darkgrey][b]Beschreibung:[/b][/color] Während Fuuton für gewöhnlich schiebt, zieht es diesmal. Der Anwender entlässt mit einigen Fingerzeichen Fuuton-Chakra nach außen, wo es bis zu einem Maximum von 3 Posts "ruhen" kann. Ausgelöst wird es mit einem einzigen, einhändigen Fingerzeichen. Geschieht dies, wandelt sich das Fuuton sofort in ein Vakuum um. Die Folge ist, dass abrupt ein Sog entsteht, welcher - bei mäßigen Chakrakosten - sogar fähig ist, bis zu achtzig Kilogramm Gewicht zu ziehen.
Der Anwender kann sein Chakra beliebig platzieren, ehe er es auslöst. Die maximale Reichweite dieser Platzierung umfasst allerdings einen Radius von fünf Metern um den Anwender herum. Ist das Chakra einmal (während der ersten Fingerzeichen) platziert, kann es nur durch weitere Fingerzeichen erneut bewegt werden.
Der Anwender hat eine gewisse Kontrolle über das Vakuum: Er kann bestimmen, aus welcher Richtung die Luft kommt, die das Vakuum auffüllen soll. Der Sog hat also eine ganz bestimmte Richtung (andernfalls würde Luft gleichmäßig aus allen Richtungen einströmen; will der Anwender dies, ist der Sog definitiv nur schwach).
Der Gegner muss wenigstens zwei Meter vom Chakra entfernt sein, um betroffen zu werden. Der Anwender kann auch sich selbst betreffen lassen. Der Sog verursacht keinerlei Verletzungen und kann durch einen geistesgegenwärtigen Einsatz von Baumlauf vermindert werden. Ist das Opfer entsprechend kräftig und kann sich festhalten, ist natürlich auch dies eine Maßnahme.

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen   Sa Aug 13, 2016 1:26 pm

Ein sehr schöner Kampfstil. =)

Die Jutsus sind ebenfalls in Ordnung und Eponas Jutsu ist auch cool.

Angenommen zum 1.!
Nach oben Nach unten
Ishihara Ryosuke
Imperfection
Imperfection
avatar

Anzahl der Beiträge : 378
Anmeldedatum : 27.03.15

Shinobi Akte
Alter: 32 Jahre alt
Größe: 1,88
Besonderheit: Workaholic

BeitragThema: Re: [Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen   Mi Aug 31, 2016 4:45 pm

Sorry für die Verspätung ... >.<
Von das 2. Angenommen. ^^

_________________
The human stain
hear the ticking of a clock
The sound of life itself, 'cause no one really wants to die to save the world
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen   

Nach oben Nach unten
 
[Jutsuschenkung] Ringo, Amaiko, Epona, Daizen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe
» [Lizenz] Satonaka Amaiko
» [B-Rang Mission][Ringo x Tenzou] Auf der Pirsch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Angenommene Bewerbungen :: Angenommene Trainingspläne-
Gehe zu: