Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Die neuesten Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Aranami Shiori
 
Kuroreiki Masao
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
AutorNachricht
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 07, 2016 8:13 pm

~ Konohagakures mächtigstes Wahrzeichen sind die Reliefs seiner ehemaligen Hokage. Diese Reliefs überblicken das Shinobi-Dorf von einem gewaltigen Tafelberg aus, welcher einsam aus dem Waldmeer hervorragt. Auf diesem Höhenzug befinden sich einige Gebäude, darunter ein Stützpunkt der Kekkai-Wache. Es gibt jedoch auch ein ansehnliches Stück Wald auf dem Plateau, welches von Shinobi gern als einprägsamer Treffpunkt genutzt wird. ~
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 07, 2016 8:41 pm

Es juckte noch immer, wo sie die Nadel angesetzt hatten. Sarutobi Ringo musste sich bewusst davon abhalten, ihre Armbeuge zu berühren und an der Stelle zu kratzen, wo der Jashin-Gläubige ihr das Blut abgezapft hatte. Obwohl diese Geschichte nun schon einige Wochen zurücklag. Es entnervte sie; all die gruseligen Geschichten über die Blutpriester. Ringo hatte die Gerüchte über Jashinisten von überall gehört, ob jenseits des Dorfes von den Freien oder innerhalb des Dorfes von den Berufsshinobi. Lass dich nicht verwunden, so lautete jeder Ratschlag.
Nun ja. Die Jashinisten, welche das Blut genommen hatten, waren darin immerhin erfolgreich gewesen. Wenn man eine simple Blutspende als Verwundung betrachten konnte. Zum Glück, so hatte der Geleit-Samurai und Gesandte des Feudalen Hofes versichert, seien diese Jashinisten keine Bösen. Denn das gab es nun wohl, böse und gute Jashinisten. Und die Guten hatten ihr Blut. War also... gut?
Ringo hatte die Angelegenheit wachsam verfolgt und verstanden, dass offenbar alle Jinchuuriki des Dorfes "markiert" worden waren. Dazu noch einige andere, wichtige Shinobi, wie etwa die Clanführer und dergleichen. Mein Vater also auch. Sie mochte sich nicht vorstellen, was diese Vorgänge bedeuteten. Und um sich abzulenken, beschloss die Chuunin - inzwischen hatte sie die Prüfung bestanden und besaß wieder ihren alten Rang, Kontakt zu einer Leidensgenossin aufzunehmen.
Das wollte ich sowieso, erklärte Ringo gerade einem ANBU, der mit ihr zusammen einen Bergpfad empor marschierte, dem Plateau der Kagefelsen entgegen. Der Maskenmann schwieg geduldig. Ich meine, beim letzten Mal, als mir ein Jinchuuriki über den Weg lief, ging das gar nicht gut aus. Oder zumindest entwickelte es sich nicht gut. Es passierte ja nicht sofort, dass diese Jinchuuriki mir eine Giftladung verpasste, dem Bijuu fast zum Ausbruch verhalf und dann im Chaos verschwand. Das passierte erst bei einem späteren Treffen. Man könnte sagen, beim dritten Date oder so. Sie hielt inne und dachte über diese Metapher nach. Ah... Sie ist natürlich ein Mädchen gewesen, ich auch, demzufolge war es ganz und gar kein Date, weder ein Drittes oder Zweites noch ein Erstes. Auch wenn ich nichts dagegen hätte - also ich habe nichts gegen Mädchen, die Mädchen mögen, ich kenne schließlich zum Beispiel diese Shingeki, und die ist ja auch - Ich kenne sie aber nicht so, das muss klargestellt werden...
Ringo hatte sich inzwischen völlig mit ihrer Leibgarde aus Wach-ANBU arrangiert. Sie stellte ihnen sogar Tee und Kekse auf die Fensterbank, wo die Gaben wie von Geisterhand verschwanden, wenn sie mal nicht hinsah.
Oben auf dem Plateau wollte sie eine Jinchuuriki treffen, das Küken im Nest, die Neueste der Monster-Clique. Um sie kennen zu lernen und sie auf ihr Ticken abzuklopfen. Und um den Fehler, der ihr bei Akari unterlaufen sein musste, nicht zu wiederholen. Viel zu offen und fröhlich hatte sie über das Große Jenseits gesprochen, die Welt der Freien hinter den Dorfmauern. Sie musste Akari förmlich schmackhaft gemacht haben, auszureißen. Niemand hatte ihr bislang einen Vorwurf gemacht, doch sie selbst tat es.
Sie gelangte bis ganz nach oben, wo der ANBU verschwand wie ein Schatten, der urplötzlich grellem Sonnenlicht ausgesetzt wird. Der Maskenmann verzog sich irgendwohin, wo er alles sehen konnte, ohne gesehen zu werden. Er hätte eigentlich sowieso nicht aufkreuzen dürfen, doch Ringo hatte jemanden zum Belabern gebraucht. Quasi, um ihre Gedanken im Vorneweg schon zu ordnen. Also hatte sie kurzentschlossen einen umgeknickten Fuß vorgetäuscht und dann den herbei geeilten ANBU zum Dableiben überredet.
Mit Sicherheit gab es auch noch weitere ANBU, irgendwo. Sie waren gern überall, solang die Jinchuuriki im Dorf weilten. Dort war es schließlich besonders gefährlich, wenn eins der Mädchen plötzlich beschloss, zur reißenden Bestie aus chaotischer Säure-Energie zu werden. Mädchen taten das ohnehin oft genug, mindestens einmal im Monat.
Nun allein, suchte Ringo nach ihrer neuen Freundin in spe.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 07, 2016 9:31 pm

Kazumi war nervös. Nervöser als zum Zeitpunkt, als sie die Chunin-Auswahlprüfung absolviert hatte und sogar noch nervöser, als sie ihre Familienmitglieder aus Kirigakure kennen gelernt hatte. Und das war damals schon schlimm. Kazumi hatte das Gefühl gehabt, einen Herzinfarkt bekommen zu haben. Und nun, so hatte sie das Gefühl, war es noch viel Schlimmer. Die Blonde wusste nicht, ob es daran lag, dass sie einfach die letzten Monate ein wenig menschenscheu geworden war oder oder auch, weil Noriko ihr nicht gerade Mut machte. Während sie so auf ihrem Kopf hockte und fast belustigt dabei zusah, wie Kazumi versuchte sich in Grund und Boden zu laufen, sagte sie immer wieder entmutigende Sachen wie: Sei nicht naiv! Freunde dich nicht zu sehr mit den Jinchuurikis an! Versuch es erst gar nicht. Du hast doch keine Ahnung, wie die drauf sind. Ist Akari, deine geliebte Schwester, nicht das Beste Beispiel?
Sie kannte Noriko eigentlich als sehr hilfreiche und sehr aufopfernd Vertraute. Ihr Verhältnis war irgendwie ein wenig angespannt und das auch erst, nachdem sie Jinchuuriki geworden war. Wahrscheinlich hätte Noriko damit weniger Probleme, wenn Kazumis Biju nicht das Aussehen eines Fuchses haben würde. Noriko hasst Füchse und das liegt nicht nur an dem Kyubi. Sie hasst ja selbst Kazumis Kuchiyose, die nun wirklich nichts Böses von dem Kätzchen wollten. Natürlich machte das die Natsu ein wenig fertig. Sowohl die Tatsache, dass Noriko vorsichtshalber den anderen Jinchuuriki misstraute, als auch die Tatsache, dass sie immer wieder von Akari sprach. Seufzend hätte sie liebend gern den Kopf in den Nacken gelegt aber dann hätte Noriko wahrscheinlich ihre Krallen in die Kopfhaut der Jinchuuriki gerammt, um nicht Bekanntschaft mit dem Boden zu machen. Eine andere Möglichkeit, wie sie fand, die sie so nervös machen könnte, war die NAchricht, die sie vor einer Weile bekommen hatte. Nicht etwa von ihrer Pflegefamilie oder ihrem Clan, wie sie es eigentlisch schon gewöhnt war. Es war die 'einfache' Mitteilung, dass sie sich im Waldstück oberhalb der Hokage-Felsen einfinden und warten sollte, sie würde eine andere Jinchuuriki kennen lernen. Natürlich schloss sie aus, dass es Akari war. Würden die Beiden sich begegnen, würde es wahrscheinlich eher Zankereien geben, als eine Aussprache. Der Gedanke, dass sie eine andere Jinchuuriki kennen lernen durfte, machte sie regelrecht hibbelig. Immerhin war es still und heimlich ihr Wunsch, alle Jinchuurikis kennenzulernen und sich eventuell auch mit ihnen anzufreunen. Auch wenn es natürlich irgendwie paradox war, wo sie doch auch versuchte, ein wenig einzelgängerisch zu werden und eben nicht zu viele Kontakte zu knüpfen.
Sie war wirklich viel zu hibblig, weswegen sie eben auch das Gefühl hatte, die Zeit würde gar nicht verstreichen. Sie machte sich Gedanken darüber, was sie erwartete. Wie war ihr 'Verabredung' drauf? Was war sie für ein Mensch und hatte sie sie schon mal irgendwie gesehen? Wenigstens hatte sie aus der Nachricht herausfinden können, dass der Jinchuuriki, mit dem sie sich treffen würde, eine Frau war. Wenigstens etwas..., dachte sie sich seufzend, als Noriko sich aufmerksamkeit verschaffte, indem sie sich auf Kazumis Kopf leicht aufrichtete und die Ohren spitzte. Ich höre was..., sagte sie knapp und Kazumi, die ebenfalls aufhorchte und von ihren Gedanken abwich, entspannte sich schnell wieder. Sicherlich! Es gibt viele Möglichkeiten, was zu hören. Könnten die Wachen sein... Oder irgendwelche Tiere, die auf irgendetwas getreten sind, sagte sie lässig abwinkend und erntete dafür ein leises Fauchen. Anbu sind keine tollpatischigen Trampel, dass ich sie so einfach hören würde. Außerdem kommen die Schritte direkt auf uns zu. Indirekt stimmte sie Noriko zu und war eben auch dafür dankbar, dass sich die Anbu ein wenig im Hintergrund hielten. Denn dadurch konnte sich die Natsu wenigstens einreden, dass sie allein sei, obwohl eben klar war, dass sie immer überwacht war. Trotz allem verfluchte sie gerne Norikos gutes Gehör. Immer wenn sie KAzumi korrigieren konnte, hatte sie so einen fiesen, belehrenden Unterton in der Stimme, der Kazumi regelrecht trietzte. Demonstrativ blickte Kazumi in die entgegengesetzte Richtung , sodass sie Ringo den Rücken zugedreht hatte. Wenn du meinst, meinte sie stattdessen, ohne eben den Schritten entgegen zu kommen. Jetzt, wo Noriko ihr direkt gesagt hatte, dass scheinbar ihre 'verabredung' da war, war sie erst recht nervös und traute sich eigentlich gar nicht, der anderen Jinchuuriki ins Gesicht zu sehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Do Sep 08, 2016 5:37 pm

Ringo befand sich wahrlich nicht auf dem Schleichpfad, während sie nach ihrer unbekannten Verabredung suchte. Sie streifte im Wald umher und marschierte von einer kleinen Lichtung zur nächsten, schaute sich um wie bei einem Innenstadt-Bummel. Und fand schießlich jemanden. Stracks ging sie auf das Mädchen zu, hob kurz den Blick über deren blonde Haarfülle hinauf und zu dem Kätzchen, welches ganz oben hockte. Dieser Anblick ließ Ringo nur eine halbe Sekunde lang zaudern. Sie trat entschlossen an das Mädchen heran und legte ihr von hinten eine Hand auf die Schulter.
Du hast, sprach sie ernst, da wirklich ein beachtlich dickes Kätzchen auf dem Kopf. Sie klang dabei, als gäbe sie einem Samurai ein Kompliment für ein besonders hübsches Schwert. Trotzdem solltest du hier besser nicht sein. Es lauern Monster in diesem Wald. Zwei, genauer gesagt. Kein guter Ort für einen Spaziergang gerade. Komm ein anderes Mal wieder, ja?
Ja, Ringo glaubte, eine unbeteiligte Passantin erwischt zu haben. Die Sarutobi stellte rasch fest, dass das Mädchen allerdings keine völlige Fremde war. Sie hatte die andere Blonde - mit den schöneren Haaren, trotz Katze auf dem Kopf, wie man neidvoll eingestehen musste - schon das eine oder andere Mal gesehen und wußte sie zuzuordnen.
Ach, machte sie milde überrascht, Du bist das Mädchen von Mai, oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Do Sep 08, 2016 6:49 pm

Kazumi fand es immer wieder faszinierend, wie gut die Ohren ihrer Katze war. Sie hatte schon mehr als einmal gemerkt, wie gut die Ohren waren aber im Moment war Noriko, mit ihrer verständlichen, besserwisserischen Art etwas nervig, weswegen die Blonde nun ein wenig stur auf Durchzug stellte. Noriko, die das natürlich bemerkte, schnaubte beleidigt und blickte deswegen in die entgegengesetzte Richtung, in die Kazumi sah. Also in die Richtung, wo sie die noch fremde Person gehört hatte. Wenige Augenblicke später trat Ringo schon aus dem Gebüsch. Ohh... Ist die hübsch, sagte Noriko sofort, was trotz Allem Kazumis Aufmerksamkeit auf sie richtete. Zumindest teilweise. Kazumi wusste, dass Noriko nicht unbedingt vieles als 'hübsch' bezeichnete. Schon gar nicht Menschen. Aber, so lange, wie sie das Kätzchen schon kannte, wusste Kazumi dass Noriko drei verschiedene Möglichkeiten hatte, wie sich hübsch definierte. 'Süß-hübsch', 'cool-hübsch' und zu guter Letzt 'geheimnisvoll-hübsch'. Um das genauer zu sein, war Kazumi ein Beispiel für 'süß-hübsch', Mai war sowas wie 'cool-hübsch' und, was Kazumi noch nicht wusste, war, dass sie Ringo als 'geheimnisvoll-hübsch' einstufte. Manchmal war Norikos Persönlichkeit flexibler und vielschichtiger, als die Persönlichkeit aller Dorfbewohner in Konoha.
Wegen Norikos Worten, drehte sich Kazumi doch um und erblickte Ringo. Dadurch, dass sie natürlich dachte, sie sei die 'Verabredung', verspürte sie sofort den Wunsch sich wieder umzudrehen und so zu tun, als hätte sie nichts gesehen und nichts gehört. Aber dadurch, dass die andere Blonde gezielt auf sie zuging, befürchtete die Natsu, dass es nicht glaubwürdig aussehen würde, wenn Kazumi sich einfach wieder umgedreht hätte. Die Andere erhob die Stimme und kaum hatte sie die Worte 'dickes Kätzchen' ausgesprochen, klappten die Münder der Natsu und des 'dicken Kätzchens' runter. BITTE?! ICH BIN NICHT DICK!!! DAS LIEGT AM FELL!!, fauchte Noriko erzürnt und bereute sicherlich, dass sie Ringo noch als 'hübsch' bezeichnet hatte. Zumindest spürte Kazumi, dass Noriko wütend war, denn diese herrlich spitzen Krallen versenkten sich in ihrem haar und auch leicht in ihre Kopfhaut. M-Monster?, fragte Kazumi ein wenig verunsichert und ungläubig. Aus ihrer Sicht konnte sie nicht wirklich einschätzen, was die Andere meinte. Noriko, die mit angelegten Ohren und unfreundlich wedelndem Schwanz auf Kazumis Kopf hockte und sich scheinbar darauf gefasst machte, Ringo bei einem weiteren, unüberlegten Satz mit den Krallen ins Gesicht zu springen, schien sich nicht darum zu kümmern, was die Andere gesagt hatte.
Irgendwie hatte Kazumi das Gefühl, als würde sie wie ein kleines Kind behandelt werden. Skeptisch blickte sie Ringo an, eh sie sich eine passende Antwort überlegt hatte. Ich würde hier her bestellt. Ich wüsste nicht, warum ich gehen sollte., meinte sie. Sie klang sicher, denn immerhin, wenn sie so ehrlich war, war sie wahrscheinlich eines dieser Monster. Das brachte die Blonde dann aber auch krass zum grübeln. W-Warte mal... Woher weißt DU, dass hier zwei 'Monster' sein sollen?!, sprach sie ihre gedachte Frage sofort aus. Ringo schien sie irgendwo her zu kennen, denn sie fragte sie milde überrascht, ob sie zu Mai gehörte. Sofort legte Kazumi den Kopf schief, was, durch die Katze auf ihrem Kopf, noch ein wenig lustiger aussah. Ähm... Ja... Ich bin ihre jüngere Adoptivtocher. Kazumi..., stellte sie sich knapp vor. und du bist...ähm..., rutschte es ihr peinlich heraus. Ihre Hand rutschte zu ihrem Hinterkopf, wo sie sich nachdenklich kratzte. Irgendwie kam ihr die junge Frau bekannt vor. Nur leider fiel ihr gerade kein Name ein. Sie war sich sicher, dass sie das Gesicht schon mal gesehen hatte. Sicherlich auch die blonden Haare. Aber ihr fiel beim Besten willen nicht ein, wen die Jinchuuiki hier vor der NAse hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Do Sep 08, 2016 7:18 pm

Ringo schaute fasziniert zu dem Kätzchen auf. Jetzt ist es noch dicker. Wegen dem Fell. Irgendwas macht es wohl sauer. Ihre Stimme hatte nach wie vor nichts Beleidigendes an sich; es klang eher, als fände sie das Tier besonders knuffig. Und sein Miauen klingt wie Worte. Putzig. Sie hatte offenbar keine Furcht vor Katzenkrallen. Gesunden Respekt allerdings doch, und so verzichtete sie darauf, den Arm auszustrecken und der Katze den wolligen Kopf zu kraulen.
Stattdessen wandte sie sich mit etwas ernsterem Gesichtsausdruck der anderen Blonden zu, legte rätselnd die Stirn in sanfte Fältchen.
Die andere Kunoichi, die Ringo inzwischen der Fudo-Familie zuordnen konnte, hatte etwas hier zu tun? Und erschrak nicht etwa wegen der generellen Erwähnung von Monstern, sondern mehr über deren Anzahl? Ringo merkte sich dies für später.
Sarutobi, stellte sie sich zunächst vor, Ringo. Sie verneigte sich knapp und gerade so tief, wie es sich zwischen rangtechnisch Gleichwertigen gehörte. Gerade konnte Ringo nur vom Alter her schätzen, dass sie beide auf ähnlichem Level standen, doch das reichte für die Höflichkeit. Als sie den Rücken wieder straffte, musterte sie wieder Kazumis Gesicht, mit dieser rätselnden Mimik. Natürlich musste sie zu der anderen Blonden aufschauen. Zu der Katze erst recht. Herbestellt, hm? Hmmm. Sie verengte ein wenig die Augen. Riss sie wieder auf, als der Groschen fiel, und starrte groß. Sag nicht, du hast eine Bestie im Bauch!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Do Sep 08, 2016 8:07 pm

Kazumi spürte regelrecht, wie das Kätzchen auf ihrem Schopf noch weiter vor sich hin kochte. eh Kazumi gefahr lief, dass Noriko ihr noch den Kopf blutig kratzte, hob sie das plüschige Tier von ihrem Kopf und nahm sie sanft auf die Arme. Das war ihr lieber. So konnte sich Noriko maximal in ihre Arme krallen und diese masakrieren. Und kaum lag die helle Katze in ihren Armen, rammten sich sofort die Krallen in ihre Arme. Eh Noriko zum meckern ansetzen konnte, erhob die Natsu die Stimme, weswegen von Noriko nur lautes Fauchen kam. Bitte treib Noriko nicht zur Weißglut. Ihr Miauen klingt nicht Worte. Es waren Worte. Sie kann sprechen, wenn ich es ihr erlaube., sagte Kazumi nun selbst ein wenig streng und nahm auch nur zu gerne das Kätzchen in Schutz. Naja. Noriko nahm sie schließlich auch in Schutz. Immer mal auf unterschiedliche Art und Weise. Noriko schien Ringos freundlich klingende Worte immer noch böse aufzufassen, weswegen Kazumi seufzend ihren Kopf kraulte. Noriko... sie meint es doch wirklich nicht böse! Das siehst du doch an ihrem Gesicht, redete die Blonde sanft auf das helle Kätzchen ein, die einen kurzen Blick auf Ringo warf und sich danach, leise schnurrend, in Kazumis Arme kuschelte. Ringos Blick war ernst, als sie der anderen Blonden volle Aufmerksamkeit schenkte. Sie wirkte auch ziemlich nachdenklich, was eher dafür sorgte, dass Kazumi ein wenig verwirrt dreinblickte. Hatte sie etwas falsches gesagt? Oder worüber dachte sie denn nach. Allerdings riss ringos ruhige Stimme sie aus den Gedanken, als sie sich vorstellte. Höflich verbeugte sich die Natsu sofort und lächelte leicht. Freut mich sehr, Ringo-san, sagte sie freundlich. Erst als Ringo sich nach der Verbeugung aufrichtete, kam auch wieder Leben in Kazumi und sie richtete sich ebenfalls wieder auf, während sie Noriko weiter durchs fell strich und Ringo betrachtete. Sie wollte wissen, woher Ringo die Information hatte, dass sich hier 'zwei Monster' aufhalten sollten und aus leichter Nevosität drückte sie das schnurrende Kätzchen leicht an sich. Ringo währenddessen schien verdammt verwirrt und nachdenklich zusein. Sie grübelte und murmelte leise vor sich hin, eh sie ihre Augen aufriss und Kazumi anstarrte. Kazumi, die sich deswegen ein wenig erschreckt hatte, sprang sofort einen kleinen Satz zurück und musterte die Andere mit großen, überraschten blauen Augen. Ich... Ähm... Doch... die habe ich... äh..., sagte sie ein wenig stockend und fragend. Und... was machst du denn hier, Ringo?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Sa Sep 10, 2016 11:33 am

Das Kätzchen konnte wirklich sprechen? Huh. Ringo war erstaunt. Allerdings nur mäßig erstaunt; in einer Welt, in der man jederzeit aus einem Teich heraus von einer riesigen Kröte zum Sake eingeladen werden konnte, war ein sprechendes Kätzchen kein Grund zum Schreien. Durch Ringos Geist flackerte jedoch das Verstehen, warum die Mieze so fauchig reagierte.
Oh, hoppla, machte sie trocken, während Kazumi versuchte, Noriko zu beschwichtigen.
"Noriko... sie meint es doch wirklich nicht böse! Das siehst du doch an ihrem Gesicht."
In der Tat, Ringo meinte es eher als Kompliment. Sie hatte schon Straßenkatzen gesehen, die lediglich aus Haut und Knochen bestanden, und die waren wahrlich nicht hübsch gewesen. Ein rundes, gesundes Fellbündel nahm man viel lieber auf den Schoß. Oder auf den Kopf. Doch diese Erklärung musste dann doch warten, denn zunächst ging es nicht um Katzen, sondern Monster. Während Ringo ein Licht aufging, schien Kazumi erschrocken, denn sie wich ein wenig zurück.
"Ich... Ähm... Doch... die habe ich... äh..., sagte sie ein wenig stockend und fragend. Und... was machst du denn hier, Ringo?"
Ringo blickte nachdenklich drein, unergründlich grübelnd. Ich mag wohl wegen dir hier sein, erklärte sie nüchtern und irgendwie bedächtig. Hinter ihrer Stirn ratterten die Zahnrädchen ihrer Denkstube. Noch ein Mädchen von Fudo Mai. Sie haben noch eins zur Jinchuuriki gemacht. Wie sollte sie dazu stehen? Ringos Verhältnis zu der ehemaligen Kage war ein Gemischtes. Die Sarutobi musste die rothaarige Kunoichi nur ansehen und ihre ganze Ladung an Neid auf sie abfeuern. Nicht zuletzt wegen des Katon und der Tatsache, dass Mai von Ringos Vater einige Techniken aus der Sarutobi Ryu gelernt hatte. Im Grunde war da natürlich kein Hass; Mai war einst Oberhaupt des Dorfes gewesen und damit jenseits einer echten Rivalität. Für Ringo war sie fern, zu fern für tiefere Gefühle. Dennoch verspürte Ringo aufkeimende Missgunst. Erst Akari, nun dieses Mädchen? Wirklich?
Vor einiger Zeit noch wäre Ringo mürrisch geworden und hätte dies Kazumi spüren lassen.
Ihre Stirn glättete sich, sie hob die Hand mit ausgestrecktem Zeigefinger und fuhr damit sanft über das Köpfchen der Katze, die Kazumi inzwischen an ihre Brust drückte. Du bist sehr hübsch, sagte sie, Wie deine Freundin. Tut mir leid, ich war nicht nett. Dann wandte sie sich wieder Kazumi zu, überlegte kurz - sie hatte Noriko vorrangig gestreichelt, um noch etwas Bedenkzeit zu bekommen - und drehte sich dann um. Sie krempelte ihre Oberbekleidung hoch, griff auf dem letzten Wege sogar über ihre Schultern hinweg und zog, sodass der Bereich zwischen ihren Schulterblättern bloß lag.

Und jetzt. Im Seelenversteck versetzte Ringo den Gitterstäben einen Tritt.

Auf der hellen Haut zwischen den Schulterblättern der Kunoichi manifestierte sich das Siegel. Ein mandalahaftes Fuuin, in deren tintenschwarze Striche auch das Juin eingewoben war. Zeichen für die philosophischen Fünf Elemente, Holz und Erde und Wasser und Feuer und Metall, hatten jeweils eigene Kammern in diesem Labyrinth.
Das Jinchuuriki-Siegel Ringos war ein Kompliziertes, wie es nur dank des Fluchmals angebracht werden konnte. Das Juin diente dem sogenannten Gyomei Gyoji - Aka Jirushi - Siegel des Kaisers - Rotes Mal - als Energiequelle und machte aus dem Siegel eine wahre Festung, metaphorisch gesprochen. Genau deswegen, des Juins wegen, hatte man Ringo als Jinchuuriki ausgewählt.
Was sagst du zu meiner Körperkunst? Ringo schaute über die Schulter zu Kazumi. Nicht lächelnd, aber auch nicht murrend oder missgünstig. Sie war einfach ernst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Sa Sep 10, 2016 1:59 pm

Kaum hatte sie sich erklärt und davon berichtet, dass Noriko wirklich sprechen konnte, verspürte die Natsu das starke Bedürfnis, detailliert zu beschreiben, wieso Noriko sprechen konnte und dass Norikos Stimme, mit der sie sprach eigentlich die der Jinchuuriki war. Vielleicht würde das die Andere nur mehr überrumpeln, wenn es sie nicht gar ganz langweilte. Es gab vieles Erstaunliches und da war Noriko noch nicht das Erstaunlichste. Ganz sicher nicht. Also, anstatt Ringo irgendwas erklären zu wollen, sprach sie beruhigend auf das Kätzchen ein, die allerdings keinen Ton von sich gab. Wahrscheinlich schmollte sie wirklich ein wenig. Aber, auch wenn die kleine Katze wieder für ein wenig Trubel und Überraschung gesorgt hatte, so war Kazumi dankbar, dass sie hier war. So hatte Kazumi wenigstens ein wenig halt. Wenn sie hier gestanden hätte, ohne etwas beruhigend atmendes Wesen in den Armen zu halten, wäre sie vor Nervosität sicherlich noch umgekippt. Besonders auch, weil zwischen den beiden Jinchuurikis noch ein wenig Stille herrschte. Und diese, so empfand Kazumi, war einfach nur bedrückend und unangenehm. Die Themen, die noch folgten, waren auch kein Grund, aufzuatmen. Auch wenn die Blauäugige ein wenig erleichtert war, dass es sich um ihre ‚Verabredung‘ nicht um irgendjemanden handelte, der über sie herziehen wollte oder sich anderweitig bei ihr unbeliebt machen wollte. Auch wenn dieser stetig nachdenkliche und grübelnde Blick der Sarutobi Kazumis Nervosität nicht besonders minderte. Auf ihre Frage, was Ringo hier tat, erwiderte sie nüchtern „Ich mag wohl wegen dir hier sein.“ War das Einbildung oder verpasste dieser Satz der Natsu einen weiteren Dämpfer? In dem Moment schien, ausgelöst durch diese Worte, Kazumis Gehirn ganz langsam zu arbeiten. Du bist auch… einer? Wollte sie zumindest fragen, als ihr die Stimme versagte. Aber der Blick, mit dem Ringo gerade vor ihr stand, hatte ihre Stimme ziemlich abgewürgt. Den Blick kannte sie. Diesen nachdenklichen und bedächtig wirkenden Blick, mit dem die Natsu betrachtete wurde. So hatte Ryuuko sie auch angesehen, als sie ihr erzählt hatte, was sie werden würde. Auch wenn der Blick ähnlich war, wusste sie nicht, ob Ringo ähnliches dachte, wie Ryuuko. Deswegen blickte sie selbst ein wenig nachdenklich auf Noriko, während sie überlegte, ob sie schweigen oder etwas sagen sollte. Das Schlimmste daran ist, dass mich jeder nicht als Natsu Kazumi, eine Chunin von Konoha betrachtet, sondern als Mais Tochter. Dadurch stellen mich Viele mit Akari auf eine Stufe. Werfen mir Dorfuntreue vor, weil meine Familie aus Kiri kommt, sagte sie leicht lächelnd als sie den Kopf schief legte. Es war wirklich wahr. Leider hatte sie das hinter vorgehaltener Hand schon mitgekriegt. Glaubte sie zumindest. Oder es war ein Albtraum gewesen, den Kyubi ihr im Kopf festgesetzt hatte.
Noriko, die eine Bewegung von Ringo wahr nahm, öffnete ihre Augen und blickte die blonde Sarutobi an. Neutral wirkte dieser Blick. Als würde sie abwarten, was Ringo tat oder sagen würde. Der Ausgestreckte finger strich über Norikos Kopf. Auch wenn diese gerne ernst tat, so war sie nur eine Katze. Sie schloss die Augen und drückte ihr Köpfchen gegen den Finger der Anderen, während Noriko laut schnurrte. Ist nicht schlimm, antwortete Kazumi anstelle von Noriko. Sie war zu sehr darauf fixiert dieses kurze Streicheln zu genießen. und sie bedankt sich für das Kompliment. Du bist auch hübsch, sagt sie, erklärte die Natsu leise lachend. Noriko ist ebenso in einer Ausnahmesituation. Sie will mich schützen und dementsprechend faucht sie alles und jeden an, der irgendwas falsches sagt. Ob das nun mich betrifft oder nicht. Sie macht schon keinen unterschied mehr, fügte sie noch hinzu um sich ihrerseits für Norikos unfreundlichen Ton zu entschuldigen. Dass Ringo die Zeit eigentlich nur ein wenig totschlagen wollte, hätte Kazumi verstanden, aber sie verwarf keinen Gedanken daran. Immerhin machte sie das Gleiche, indem sie Norikos Ausnahmesituation entschuldigte. Auch wenn das dazu diente, Noriko wieder zu beruhigen und auch die leichten Wogen zu glätten und Alles wieder klar zu stellen. Auf einmal drehte sich Ringo um und die Jüngere hatte schon die Befürchtung, dass Ringo wortlos abdampfen würde aber zur Überraschung krempelte sie ihr Oberteil hoch. Zuerst bekam sie nur den schlanken Rücken und die helle Haut zu sehen. Aber plötzlich zeichnete sich auf der Haut, zwischen den Schulterblättern ein Siegel ab. Kazumi staunt ungeniert. Sie hatte nicht mal Akaris Siegel zu gesicht bekommen und dementsprechend war sie überrascht, jetzt das Siegel von Ringo gezeigt zu bekommen. Natürlich fühlte sie sich auch geehrt.
Kazumi war so erstaunt, dass sie gar nicht bemerkte, dass sie Ringo angaffte, wie ein Perverser. Beziehungsweise eben ihren Rücken. Dementsprechend war es auch wenig überraschend, dass Kazumi stark zusammen zuckte, als Ringos ernst das Wort erhob und Kazumi dann auch noch über die Schulter ansah. Einige Augenblicke sah sie Ringo schweigend ins Gesicht, eh sie wieder auf das Siegel sah. Was sollte sie denn bitte sagen, ohne dass es desinteressiert oder kindisch klang?? Als ich die Nachricht bekommen habe, dass ich Jinchuuriki werden sollte, habe ich mich in die Bibliothek verzogen und Schriftrollen und Bücher über die verschiedensten Siegel durchstöbert. So ein Siegel, wie du es hast, habe ich in den Aufzeichnungen für normale Fuins gar nicht gesehen., sagte sie ehrlich und nachdenklich. Allerdings lächelte sie leicht. Klingt es makaber und lächerlich, wenn ich sage, dass ich das Aussehen von deinem Siegel mag?, fragte sie ehrlich skeptisch. Dass ein Siegel so viele Details haben konnte, fand sie sichtlich faszinierend. Ihres hatte auch nicht gerade kleine Details. Aber das einzige, was sie an ihrem Hakke no Fuin Shiki beschreiben konnte, war diese strudelförmige Strichführung und die kleinen Bezeichnungen, die sie sich über ihr Siegel erlesen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 14, 2016 10:17 pm

Ertappt. Ringo schaute für die Dauer eines Herzschlags verdutzt, als Kazumi eröffnete, gewissermaßen im Schatten ihrer Ziehmutter zu stehen, einen Stempel wegen der Tat ihrer Adoptiv-Schwester zu tragen. Es war... nicht haargenau, was Ringo durch den Kopf mäanderte, doch ein ordentlicher Beinahe-Treffer. Ein verlegenes, schwaches Lächeln. Rasch aber legte sie wieder die Denker-Mimik auf.
"Du bist auch hübsch, sagt sie."
Dies brachte das schmale Lächeln unweigerlich zurück.
"Noriko ist ebenso in einer Ausnahmesituation. Sie will mich schützen und dementsprechend faucht sie alles und jeden an, der irgendwas falsches sagt. Ob das nun mich betrifft oder nicht. Sie macht schon keinen unterschied mehr."
Ringo schaute einen Moment lang auf das Kätzchen. Ein sorgsamer Wächter, stellte sie knapp, aber freundlich fest. Dann zeigte die Sarutobi ihr Siegel. Interessiert verfolgte sie die Reaktion der anderen Blonden. Kazumi hatte offenbar Siegel gebüffelt und empfand Erstaunen gegenüber dem ungewöhnlichen Muster. Kein Wunder, dass dieses Siegel nicht in den Lehrbüchern steht, dachte Ringo im Stillen. Siegelmeisterin Kaiko muss im Umkehrschluss ein paar obskure Schriften in ihrem Besitz haben, dass sie wußte, wie man Juin in Fuuin bettet. Sozusagen die Dunklen Künste der Siegel?
"Klingt es makaber und lächerlich, wenn ich sage, dass ich das Aussehen von deinem Siegel mag?"
Ringo lachte. Kurz, knapp und leise.
Ich finde es jedenfalls weder makaber noch lächerlich, wenn du es sagst, erwiderte sie und krempelte ihre Oberbekleidung wieder ordentlich zurecht, ehe sie sich wieder Kazumi zuwandte. Hast wohl nette Gedanken, aber auch etwas Angst, sie auszusprechen, hm? Sie verschränkte die Hände hinter dem Rücken, lächelte Kazumi offener an. Du tust mir leid wegen deines Tochter-Status. Direkt unter dem Leuchtturm ist es wohl wirklich am dunkelsten. Offen gesprochen, habe ich auch zuallererst an Mai gedacht. Doch... Ringo legte den Kopf schief, schaute erwartungsvoll. ... das können wir ja ändern. Du musst einfach nur einen ausreichend tiefen Eindruck auf mich machen. So einfach wäre das. Sie zeigte grinsend Zähne. Du hast meine Aufmerksamkeit in deiner Hand. Du und deine Noriko, ihr könnt selbst bestimmen, wie ihr euch in mein Gedächtnis brennen wollt. Ihr Blick wurde fast stechend. Druck macht dich nicht nervös, nein? Jinchuuriki sollten jedenfalls nicht leicht nervös zu machen sein.
Im Grunde versuchte Ringo jedoch genau das.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Do Sep 15, 2016 7:41 am

Dass sie mit ihrer Aussage, von der man fast sagen konnte, dass Kazumi rumjammerte, voll ins Schwarze getroffen hatte, wusste die Natsu nicht. Und selbst wenn, dann hätte sie es nicht interessiert. Jeder der erstens wusste, dass Mai zwei Mädchen adoptiert hatte, dass die eine ein Jinchuuriki war und zweitens, dass das zweite Adoptivkind eines wurde, konnte eins und eins zusammenzählen. Manch einer nannte es berechnend, manch einer kaltbütig und manch einer sah dahinter eine Verschwörung. Letztendlich war es nun mal so, wie es war. Sie machten zwischen Akari und Kazumi keinen Unterschied. Sie hängten grundlos Akaris Flucht erneut an die große Glocke und schoben Kazumi ebenfalls diese untreue Art und Weise in die Schuhe. Sie konnte es den Dorfbewohnern nicht recht machen und sich den Mund fusselig zu reden, dafür war ihr ihre Zeit zu wertvoll. Mai dagegen... Mai war für sie ein sehr heikles Thema geworden. Ihre Art, seitdem Akari gegangen war, hatte sich so verändert, dass Kazumi bezweifelte, dass der Feuergöttin überhaupt auffiel, was Kazumi trieb oder wie diese sich veränderte.
Dementsprechend, da sie nicht wusste, dass sie im Prinzip das gesagt hatte, was Ringo gedacht hatte, erblickte sie verwirrt das kurz aufblitzende verlegene Lächeln. Aber eh sich Kazumi auch nur darüber gedanken machen konnte, war das Lächeln wieder der nachdenklichen Miene Ringos gewichen. Noriko blickte stolz grinsend, soweit eine Katze grinsen konnte, zu Kazumi auf, als Ringo sie lobte. Lächelnd und belohnend strich sie Noriko über das Fell und Kazumi nickte leicht. Oh und wie. Es scheint, dass sie die Einzige ist, die noch zu mir hält. Naja... meistens zumindest, sagte sie und, um dieses Thema nicht weiter auszuführend, grinste Kazumi die andere Blonde jetzt breit an. Denn das Siegel war wirklich interessant für Kazumi. Auch wenn sie nicht mal ansatzweise etwas von Versiegelungskünsten verstand, so fand sie es trotzdem sehr interessant. Ringo lachte leise, als Kazumi vorsichtig nachfragte, ob ihre Ansicht makaber sei. Sie fand es keineswegs makaber, was die Blauäugige ein wenig beruhigte. Auch wenn es eigentlich kein Thema war, was irgendwas an den Einstellungen der Beiden Jinchuuriki ändern sollte. Angst... Naja... Ich mag Sachen, die nur schwer detailliert beschreibbar sind. Ich mag dein Siegel wegen den ganzen Details und dem auffälligem aussehen, gab sie ehrlich zu und grinste leicht. Auch als Ringo ihr Mitleid äußerte, verschwand Kazumis Grinsen nicht, auch wenn ihr Anders zumute wurde. Nett ausgedrückt, Ringo-san, sagte sie grinsend abwinkend. Es ist nicht so wild. Ich kann es dir nicht verübeln, dass du auch an Mai gedacht hast. Mai ist eben so präsent, da ist es klar, dass man im ersten Moment an sie denkt. Außerdem bin ich schon voll dabei, mich immer mehr von 'Mais Tochter' loszusagen... Irgendwie, meinte sie verlegen lachend. Jedoch verstummte dieses, als Ringo sie auf einmal so erwartungsvoll ansah. Skeptisch blickte sie die Ältere an und schüttelte den Kopf. hehe... Druck? Ich bitte dich. Ich glaube nicht, dass ich Jinchuuriki geworden wäre, wenn ich Druck nicht standhalten könnte., sagte sie leicht lächelnd, während sie Noriko immer wieder durch ihr Fell strich.
Aber an was denkst du? Wie können wir denn Eindruck hinterlassen? Worauf möchtest du hinaus?, fragte sie nachdenklich, während sie zwischen Noriko und Ringo hin und her sah. Sie hatte zwar eine Idee, aber seitdem sie Akari zurückgeholt hatte, hatte sie versucht sich ein wenig aus den Kämpfen rauszuhalten. Denkst du, wir können einen Kampf veranstalten? ich meine, würden die Menschen nicht Panik kriegen, wenn die mitkriegen, dass wir zwei kämpfen?, fragte sie leicht spöttisch. Der Gedanke, dass das Dorf wegen ihnen Beiden irgendwie in sicherheit gebracht werden würde, war komisch. Aber sicherlich nicht zweckdienlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Sa Sep 17, 2016 4:03 pm

Ringo-san. Das ging doch runter wie Öl. Manche Methoden, um bei Ringo Punkte gut zu machen, waren erheblich leichter als andere. Die Sarutobi verbarg natürlich professionell, wie sehr ihr die formelle Anrede seitens einer Jüngeren gefiel. Wie hätte das sonst auch ausgesehen, als wäre sie das nicht gewohnt... Bin ich ja auch nicht wirklich gewohnt!
Das Wohlwollen ihrer Kameradin hatte sich Kazumi damit schonmal erarbeitet. Was die Blonde damit meinte, sich allmählich von ´Mais Tochter´ loszusagen, verstand Ringo nicht, doch sie hakte auch nicht nach. Es schien ein Thema mit dünnem Eis zu sein, es ging grundlegend um Ansehen, und dies war immerhin begreiflich für sie.
Kazumi schien doch nicht ganz so leicht zu ängstigen zu sein, wie anfangs gedacht. Die Katzenmutter zeigte sich so gar nicht eingeschüchtert von Ringos etwas rätselhafter Frage und dem stechenden Blick.
"Aber an was denkst du? Wie können wir denn Eindruck hinterlassen? Worauf möchtest du hinaus?"
Auf nichts im Besonderen, entgegnete Ringo gemächlich, die schmalen Schultern hebend. Es kann alles sein, was dir beliebt.
"Denkst du, wir können einen Kampf veranstalten? ich meine, würden die Menschen nicht Panik kriegen, wenn die mitkriegen, dass wir zwei kämpfen?"
Das Interesse war da. Ringo erwiderte im gleichen, spöttischen Tonfall: Na, was das Dorf nicht weiß, macht es nicht heiß, nicht wahr? Sie lächelte erneut, und diesmal blieb das Lächeln länger auf ihren Zügen. Mit einem Kampf möchtest du mich beeindrucken? Da bin ich gespannt. Ja, probieren wir es. Es wird schon kein Schaden entstehen, wenn wir uns nicht zu sehr reinsteigern. Ringo deutete lässig auf den Wald. Wir sind jedenfalls weit genug weg von allem... Hauptsache, dein Siegel hält. In ihr Eigenes hatte sie das höchste Vertrauen. Sie klatschte in die Hände, sprang ein wenig rückwärts und holte ihre ledernen Armschienen aus einem Tobidogou-Siegel, welches ins Innere ihrer Hüfttasche genäht war. Du erlaubst? Ringo schnallte die Schützer an ihre Unterarme, schlug sie kurz gegeneinander und nahm dann eine Taijutsu-Haltung ein. Fangen wir langsam an, zum Einschätzen. Spielen wir ein wenig und drehen dann auf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Sa Sep 17, 2016 5:27 pm

Kazumi kam nicht mal ansatzweise auf den Gedanken, dass ihre Worte RIngo irgendwie aus der Bahn hatten werfen können. Auch wenn sie ein wenig zurückgezogener war, als noch vor einigen Monaten, so war sie trotzdem noch höflich. Es war für sie eine Selbstverständlichkeit Ringo-san zu sagen. Auch wenn Noriko sich minimal wegen ihr aufgeregt hatte, so war sie freundlicher, als Kazumi es erhoffen konnte. Sie litt wahrscheinlich unter fiese, kleinen, aber doch dezent vorhandenen Vorurteilen, weswegen sie in den meisten Fällen wahrscheinlich noch zurückhaltender wirkte. Sie wollte nur sichergehen, nicht wieder irgendwie verletzt zu werden. Die Sache mit Akari und der Seite an Mai, die sie eigentlich nie kennen lernen wollte, hatte ihr gereicht. Wahrscheinlich hätte sie sich, überrascht wie sie gewesen wäre, bei Ringo entschuldigt, sie so höflich anzusprechen, wenn sie nur mal auf den Gedanken gekommen wäre, dass Ringo es wahrscheinlich nicht gewohnt war, so höflich angesprochen zu werden. Ringo zeigte nichts von ihren Gefühlen nichts. Zumindest nicht so, dass kazumi was erahnen konnte. Die Natsu wäre an Ringos Stelle voll aus dem Häuschen gewesen und hätte sich auch nicht so zusammen reißen können.
Natürlich verwirrte Ringos Frage die Natsu ein wenig. Eindruck hinterlassen war nicht unbedingt das, was sie sicherlich konnte. Machte sie eine Sache falsch, war der Eindruck der Sarutobi ihr gegenüber wahrscheinlich mies. Sie fürchtete sich nicht etwa vor der Aufgabenstellung. Ihr war nur nicht klar, was sie tun sollte. Respekt erkämpfen, darunter konnte sie sich vorstellen, was sie hätte tun können. Aber Eindruck machen, war ein wenig Anders. Ringo sagte auch nicht direkt, was sie erwartete oder worauf sie hinauswollte. Wie die andere Blonde selbst sagte: Es konnte Alles sein. Und Alles war nun mal schrecklich dehnbar. Natürlich dachte Kazumi zuerst an einen Kampf. Sie fürchtete sich auch nicht davor sich zu messen. Zumindest, wenn sie Beide nicht komplett in die Vollen gehen würden. Die spöttische Antwort, die auf ihre, teils besorgte, teils spöttische Frage kam, brachte die Natsu zum Grinsen. Bis über beide Ohren. EIn Kampf ist das Einzige, derzeit, mit dem ich mich beweisen kann, wie ich finde. Außerdem sind wir Shinobi. Beweisen wir uns nicht gegenseitig unseren Respekt, indem wir den Gegner ernst nehmen?, fragte sie leicht vorsichtig. Sollte sie eine Antwort erwarten? Sie wusste es nicht genau. Andererseits würde es ihr nicht gerade leicht fallen, eine Alternativlösung zu finden. Ringo zum Essen einladen war sicherlich nicht das, was man unter einem 'guten Eindruck machen' verstand. Solange du mich nicht, wie Akari, bis aufs Blut reizt, wird mein Siegel schon halten. Ich bin nicht scharf drauf, bei meinem ersten Kennenlernen mit einem anderen Jinchuuriki gleich einen halben Weltkrieg anzufangen, sagte sie spaßeshalber mit leichtem Grinsen auf den Lippen. Noriko jedoch blickte ein wenig besorgt zu ihrer Partnerin auf. Mach dir keine Sorgen, okay?, sagte sie, während sie die Katze auf dem Boden absetzte, welche sich nur sichtlich widerwillig löste. Es ist kein ernster Kampf Ohne dass Noriko irgendwas sagte, wusste Kazumi schon, was die Katze dachte und sagen wollte. 'Lass mich mitkämpfen' und 'Lass mich dich unterstützen' sagtem ihre großen aber auch manchmal ziemlich treudoofe Augen. Du bist mei Joker, klar? Wenn ich in der Klemme stecke, dann hilfst du mir okay?, sprach sie sanft auf die Katze ein, welche nur höchst widerwillig mauzend nachgab.
Ringo begab sich in Angriffsposition und wie Kazumi es von Ryuuko kannte, wirkte es, als würde Ringo zu ernst mit Taijutsu angreifen, was Kazumi minimal zum Seufzen brachte. Gerade das, wo sie eigentlich von Taijutsu nur das Ausweichen trainierte. Geschick und Geschwindigkeit waren ihr beim Training wichtig gewesen. Nicht unbedingt die Kraft und die Möglichkeiten des Angreifens. Spielen klingt gut.,sagte sie leicht lächelnd. Aber sei trotzdem sanft mit mir, ja?, grinste sie ein wenig, eh sie sich selbst bereit machte. Ringo hatte recht, sie mussten wirklich erst langsam anfangen, um sich ein wenig einschätzen zu können. Wirklich viel konnte sie auch von sich nicht erwarten. Ihre Angriffe, Schläge und Tritte würden lasch wirken. Ihr Training hatte hauptsächlich ihre Geschwindigkeit, ihr Geschick und ihre Reflexe beansprucht. Nicht unbedingt ihre Muskelkraft. Von daher sah Kazumis Plan ziemlich einfach aus. Ersten Angriff starten und dann so lange ausweichen, bis sie eine Schwäche bei Ringo gefunden hatte. Ob der Plan so funktionieren würde war fraglich. Aber sie wollte nicht aufgeben, nur weil sie mit Taijutsu noch nicht ganz so vertraut war. Sie ballte die Hände zu Fäusten um ein wenig ihre Anspannung abbauen zu können. Nach einem tiefen Atemzug sprintete sie auch schon auf Ringo zu. Währenddessen sammelte sie zeitgleich auch Chakra in ihrer rechten Hand, genauer gesagt, in ihre Fingerspitzen und Fingernägel. Dank ihres Katzenerbes wurden ihre Fingernägel zu Krallen und egal, was Ringo erwarten würde, vielleicht konnte Kazumi sie so im ersten Moment ein wenig überraschen.
Als sie nah genug an Ringo herangelaufen war, holte sie mit der rechten Hand weit aus und noch während sie Ringo attackierte, öffnete sie ihre Faust, sodass sie Ringo je nachdem ob und wie sie sie treffen würde, möglicherweise eine Ohrfeige verpassen könnte oder ihr gar ein paar Kratzspuren zufügen könnte

angewendetes Jutsu:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   So Sep 18, 2016 4:25 pm

"Beweisen wir uns nicht gegenseitig unseren Respekt, indem wir den Gegner ernst nehmen?"
Ringo nickte, weiterhin schmal lächelnd. Stimme zu, entgegnete sie knapp auf Kazumis Erklärung, warum sie sich den Kampf ausgewählt hatte. Sie beobachtete, wie sich die andere Blonde auf den kleinen Trainingskampf vorbereitete, und lauschte deren Versicherung, dass ihr Siegel schon halten möge, solang ihre Gegnerin es nicht übertreibe mit dem Reizen.
"Mach dir keine Sorgen, okay?"
Okay. Sie nickte. Von ihrer Seite her dürfte dann in der Tat kein Risiko bestehen, denn Ringo lag es nicht sonderlich, den Gegner mit Worten zu triezen. Bloß dann, wenn sie es unbedingt wollte, wie vor längerer Zeit mit Tenzou, als sie absichtlich dessen Juin zum Rauskommen brachte. Hier und heute wollte sie keinen Wutausbruch provozieren, sondern sehen, aus welchem Holz ihre Jinchuuriki-Kollegin war. Wobei ihr einfiel... Welches Bijuu besaß die andere Chuunin eigentlich? Der Blick der Sarutobi fiel auf das Kätzchen, welches gerade auf dem Boden abgesetzt und mit den Worten beschwichtigt wurde, dass es helfen könnte, wenn ihre Herrin in Bedrängnis geriete.
Ob sie...

... die Katze hat? Im Seelenversteck stellte Ringo die Frage laut. Es würde passen. Vielleicht ist ihr Kätzchen, dieses Noriko, eine Diplomatin aus dem Kuchiyose-Reich der Katzen, wo Nekomata als Gottkönigin herrscht? Sie wartete, trat an die Gitterstäbe. Schweigen empfing sie. Gottkönigin, sagte ich!
Hrrrrrrnnnnggg... Aus dem Dunkel heraus drang ein vibrierendes Grollen, und zwei laternengelbe Lichter brannten in der Düsternis auf. Was ist, was willst, was störst?
Wissen will ich was. Hat Nekomata ein Kuchiyose-Reich, so wie du Suirendo hast, oder nicht? Das Kuchiyose-Reich der Affen, Suirendo, war zur Zeit der Freien Bijuu von Yonbi beherrscht wurden, und noch heute versiegelte sein Kampfstab einen mächtigen Vulkan, der Ihaigakure, das Dorf der Affen, um ein Haar zu Asche verbrannt hätte. Der Bo und ein Fuuin verhinderten den Ausbruch und legten den Vulkan schlafen, und alle hundert Jahre musste der Yonbi-Jinchuuriki ins Affenreich reisen, um das Siegel wieder aufzufrischen. Ringo hatte diese Reise vor einiger Zeit gemacht.
Hrrrrrrnnnnggg... Das säbelzähnige, glutäugige Gesicht des Ungeheuers erschien im Halblicht, während der Rest seines Körpers weiter in den Schatten verborgen blieb. Ich weiß nichts von Nekomata. Seine pupillenlosen Augen waren flammengelbe Teiche, die er auf einen Punkt irgendwo über Ringo richtete. Das ist der Jinchuuriki?
Er starrte also nach draußen. Ja, das ist der Jinchuuriki. Ich weiß nur noch nicht, von wem.
Hmmm... Yonbi sog scharf die Luft ein, als könne er Witterung aufnehmen. Seine Gesichtsmuskulatur blieb unbewegt und verschlossen.


In der Realität begaben sich die beiden Jinchuuriki in Kampfhaltung.
"Spielen klingt gut. Aber sei trotzdem sanft mit mir, ja?"
Ringo lachte, zum ersten Mal war es nicht bloß ein Verziehen des Mundes oder Zeigen der Zähne, sondern ein echter Laut. Ich bin doch genauso schmal wie du. Wir brechen uns schon nichts, versetzte sie. Komm!
Und sie kam auch schon. In direkter Linie sprintete sie heran, holte aus, schlug zu. Ringo riss den linken Arm hoch, blockte den Schlag ab. Und blickte überrascht auf die Hand Kazumis, die nicht etwa zur Faust geballt war, sondern offen lag. Außerdem... Nanu? Ringo war sichtlich erstaunt, aber nicht zu erstaunt, um nicht einen Griff aus dem Ryusui Gansai Ken anzuwenden. Der link Arm, mit dem sie blockte, war zunächst senkrecht aufgestellt. Nun aber kippte sie ihn an Kazumis rechtem, geblocktem Arm entlang. Dabei übte sie gleichzeitig leichten Druck von oben aus, um zu verhindern, dass Kazumi nach oben entschlüpfte. Ringos Arm lag also praktisch auf dem der anderen Jinchuuriki, und ihre Hand winkelte sich zu einem Haken an, der den Arm von außen festsetzen sollte. Kazumis eigene Hand wäre nach unten gedreht, Handrücken gegen Ringos Unterarm, die Krallen nach unten ins Nichts gerichtet.
Ryusui Gansai Ken war kein Tierstil. Trotzdem sprachen einige Taijutsuka bei diesem Griff von Schlange und Kranich, weil sich der Arm zunächst wie ein beinloses Reptil über den Arm des Gegners wand und dann die Hand einen Vogelkopf imitierte, um zuzupacken, am Ellbogen oder - war der gegnerische Arm zu lang - am Unterarm.
Ringo wollte Kazumis Arm fixieren und festhalten; nach oben und zur Seite war der Fluchtweg auch recht gut abgeschnitten. Nach hinten und unten allerdings wären lediglich Ringos Finger im Weg, folglich war man durchaus in der Lage, sich aus diesem Griff zu befreien.
Zumindest, wenn man schnell handelte. Ringo machte nämlich einen Schritt vor! Wenn sie den Abstand verkürzte, würde sie Kazumis Arm an ihrem - Ringos - Körper einklemmen können.
Du hast ja hübsche Fingernägel, stellte Ringo fest, unmittelbar ehe sie den Schritt nach vorn ausführte und versuchen würde, den Griff zu vervollständigen. Gelang es ihr, säße Kazumi ein wenig fest... wenn auch nur mit der rechten Körperhälfte. Krallen wie eine Katze! Dies klang triumphierend... Ringo glaubte in diesem Moment, mit ihrer Idee von der Nibi-Jinchuuriki recht haben zu müssen. Katzenkrallen waren doch ein schlagkräftiges Indiz!

------

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   So Sep 18, 2016 5:47 pm

Kazumis Ansichten wurden bestätigt, was die Blonde erleichterte. Aber wahrscheinlich wäre es sehr überraschend gewesen, wenn Kazumi und Ringo nicht ähnliche Ansichten geteilt hätten. Während sich Kazumi seelisch und moralisch darauf vorbereitete, sich Ringo mit all ihrer Kraft zu stellen, versuchte sie unter anderem auch Noriko zu beruhigen. Denn sie wusste, wie gerne das Kätzchen ihr helfen würde, egal wie sehr sie auch den Fuchs, der tief in ihr versiegelt ist, verabscheute. Es fiel ihr manchmal trotzdem sehr schwer, zwischen Kazumi und dem Kyubi zu unterscheiden. Aber im Kampf hielt sie trotzdem immer zu der Natsu und scheute sich nicht davor, hinterhältig anzugreifen um Kazumi sekunden zu geben, die ihr vielleicht das Leben retten konnten. Natürlich bezweifelte Kazumi, dass sie sich in dem Kampf mit Ringo sorgen um ihr eigenes Leben machen musste. Noriko war letztendlich nicht begeistert, entfernte sich aber um dem Trainingskampf aus der Ferne zu folgen.
Auch wenn Kazumi, während sie Noriko mit den Augen folgte, nervös war, so schaffte es Ringo doch noch, sie aufzuheitern. Das Lachen, dass wegen ihrer Frage, erschallte, hatte irgendetwas befreiendes und beruhigendes an sich, weswegen Kazumi auch sofort grinste. Sie antwortete auf die Worte der anderen Blonden nicht mehr, sondern tat, was gesagt wurde. Sie rannte auf die Sarutobi zu und attackierte sie. Aber fast, wie Kazumi gefürchtet hatte, blockte Ringo den Schlag ganz einfach ab und auch wenn sie sich freute, Erstaunen in den Augen der Anderen zu sehen, so war die Freude nur von kurzer Dauer. Ringo fasste sich schnell wieder und brachte Kazumi mit ihrem Angriff schon in die Bredullie. Okay, es war nicht unbedingt etwas, was man als 'Angriff' direkt bezeichnen konnte. Einfach gesagt, hielt Ringo Kazumis Arm fest, sodass es ihr kaum möglich war wieder freizukommen. Zumindest konnte sie nicht genug kraft in ihrem Arm sammeln um Ringo doch noch eine zu verpassen. Den Arm noch weiter anheben ging auch nicht, da Ringos Arm sie davon abhielt. Also zog sie den Arm mit ein bisschen zu viel Fucht zurück an ihren Körper, in der Hoffnung, dass sie so irgendeiner schmerzhaften Umklammerung entgehen konnte. es war nicht wirklich ein gezieltes, schnelles Analysieren, wie es der Blonden lieb gewesen wäre. Es war eher ein panischer, reflexartiger Rückzug aus einer unbekannten Situation. Und das, in diesem Moment, zum GLück mit erfolg. Auch wenn sie kurzzeitig stolperte, sodass sie fast, wie eine Schildkröte auf dem Rücken landete. Aber zum glück schaffte sie es, ihre Hände,während des Fallens auf dem erdboden abzustützen und sich so, mit einem leicht überraschtem Aufschrei und einem Handstand/Radschlag wieder auf die Beine zu bringen. Mit leichtem Abstand zu Ringo, verstand sich. Kurz atmete sie leicht angespannt eh sie grinste. Wie nett, danke! Das verdanke ich Noriko und meinem Clan, sagte sie, als sie sich ihre verwandelte Hand ansah. Leider war ich nicht schnell genug um meine Krallen mit dir bekannt zu machen, sagte sie mit breitem Grinsen.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Di Sep 20, 2016 3:19 pm

Ein einfacher Griff. Etwas zu einfach sogar, denn Kazumi kam noch rechtzeitig frei. Immerhin tat sie es mit einer gewissen Panik, für Ringo eine schräge Form von Schmeichelei. Wenn ihre Technik nicht effektiv war, erschreckte sie immerhin. Die andere Jinchuuriki suchte den Abstand, und Ringo ließ ihr die Flucht, ohne sofort nachzusetzen. Immerhin "spielten" sie ja bloß.
Die Krallen verdankt sie Noriko und ihrem Clan? Ringo legte die Stirn in leichte Falten. So?, machte sie hörbar enttäuscht, immerhin zerschepperte diese Antwort ihren Verdacht und setzte die Hobby-Detektivin wieder an den Anfang der Ermittlungen. Das ist... sehr hübsch, ja. Etwas aus dem Tritt gebracht, wiederholte sie bloß, was sie soeben schon gesagt hatte.
Kazumi schien derweil Selbstvertrauen zu tanken. "Leider war ich nicht schnell genug um meine Krallen mit dir bekannt zu machen."
Die Sarutobi erwiderte das Lächeln. Ich werde sie mir schon noch näher ansehen. Wenn ich deine Hände gefangen habe. Du bist schnell, aber ich bin auch nicht langsam. Du hast tolle Reflexe. Ich ebenso. Das ist spannend, und sicher nicht einfach. Allerdings frage ich mich... ob du Krafttraining betreibst! Ringo schoss abrupt vorwärts, wie von einer Feder angetrieben, und griff ganz ähnlich an wie Kazumi, allerdings mit rechter, geschlossener Faust. Sie zielte auf Kazumis linken Oberarm; falls sie dort einen Treffer landete, würde dieser auf eine relativ große Muskelpartie gehen und zwar gespürt werden, jedoch keinen Schaden verursachen. Eigentlich aber rechnete sie gar nicht damit, zu treffen. Sie erwartete fest eine Abwehr oder ein Ausweichmanöver.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Di Sep 20, 2016 4:07 pm

Auch wenn es Kazumi nicht gerne zugab, so hatte sie sich doch vor dem Unbekannten gefürchtet. Sie wusste nicht, was Ringo getan hätte, wenn die blonde Natsu beim Ausweichen zu langsam gewesen wäre. Aber sie wollte sich nicht in die eventuell missliche Lage bringen und es dann herausfinden. Da blieb sie doch lieber im Unbekannten, als dass sie sich noch irgendwie in sämtlich mögliche Peinlichkeiten stürzte. Ein wenig verwirrte es die Blonde schon, dass Ringo kurzzeitig so enttäuscht klang. War sie enttäuscht, dass Kazumi ausweichen konnte, oder war sie wegen irgendwas anderem enttäuscht. Trotz ihrer Verwirrung setzte sie ein leichtes Lächeln auf. Was ist denn los? Du klingst ja vollkommen enttäuscht?, fragte sie durchaus neugierig. Keineswegs provozierend oder dergleichen. Kazumi war wirklich neugierig, weswegen Ringo auf einmal so unzufrieden wirkte. An dem nicht ganz gelungenen Griff könnte es zwar liegen, aber für KAzumi an der Stelle der anderen Jinchuuriki, wäre das kein Grund gewesen, so hörbar enttäuscht zu sein. Es wäre für sie eher spaßig gewesen, zu sehen, wie sich jemand panisch außer Angriffsweite brachte. Kazumi war ehrlich. Gerne hätte sie gesehen, wie kindisch sie gerade doch zurückgewichen war.
Aber trotzdem erwiderte Ringo ihr Lächeln. Die Worte, die die Ältere aussprach, waren in Kazumis Ohren, gewollt oder nicht, ein Lob. Sie wusste zwar, dass sie ihre Reflexe trainiert hatte und auch, dass Ryuuko diese lobend erwähnt hatte, aber sie hatte bisher nicht so einen Kampf gehabt, wo es wirklich auf ihre Reflexe ankam. Genauso war es auch bei ihrer erwähnten Schnelligkeit. Allerdings sah die Jüngere kurzzeitig schwarz, als Ringo das Krafttraining ansprach und dann sofort danach auch noch angriff. Es gab vielleicht zwei oder drei Male, wo sie irgendwas von körperlicher Kraft gesehen oder gespürt hatte. Das einzige Mal, wo sie es in sich gespürt hatte, war unschönerweise der Moment gewesen, wo sie zum ersten Mal kurzen Kontakt zu dem Chakra ihres Bijus hatte. Die anderen, beiden Mal, wo sie etwas von ihrer Kraft gesehen hatte, die nicht wirklich ihre gewesen war, waren zwei Mal Augenblicke, wo sie den Kyubi-Doppelgänger vor sich stehen hatte. Ein einziger Schlag hatte gereicht und er hatte einen Baum ziemlich mitgenommen. Und dann hatte er sich nur mehr aufgeregt, weil diese Kraft, die er als Doppelgänger hatte, nicht zu vergleichen war, mit seiner Biju-Kraft. Nicht wirklich verwunderlich.
Ringos Angriff sah nach sichtlich mehr Kraft aus, als Kazumi sie bei ihrem Angriff verwendet hatte. Scheinbar zielte Ringo nicht auf ihren Oberkörper oder gar ihr Gesicht, wie Kazumi es zuvor bei ihr versucht hatte. Sie attackierte ihren Oberarm. Schade, dass sie keine Techniken ihres Clans beherrschte, mit dem sie den Schlag abwehren konnte. Sicherlich wäre Ringos anblick lustig gewesen, wenn sie realisiert hätte, dass Kazumi mit einem Katzenschwanz den Angriff abgewehrt hätte. Aber diese Technik beherrschte sie noch nicht und war in dem Moment auch nicht nötig. Immerhin hatte sie beide Hände frei. Sie hätte den Schlag mit einer ihrer Hände abwehren können, aber sie selbst schätzte sich körperlich so schwach ein, dass ein abgewehrter Schlag sie durch Ringos Kraft und Wucht ins Straucheln gebracht hätte. Deswegen versuchte sie sich an einer Abwehrmethode, die sie bei Ryuuko gesehen, aber noch nicht trainiert hatte. Beziehungsweise noch nicht beherrschte. Während Ringos Ziel ihr linker Oberarm war, hob sie diesen leicht an und wartete, bis Ringos Faust ihr eigentlich schon viel zu nah war, als es ihr lieb war. Kazumi drückte mit Hand und Unterarm ihrer Kleinfingerseite gegen Ringos Unterarm, sodass Ringos Schlag ein wenig abgelenkt wurde und somit nur Kazumis Oberarm streifte. Zwar brauchte sie zum Armwegschieben ein wenig Kraft aber doch nicht annähernd so viel, wie, wenn sie den Schlag hätte abfangen wollen. Dadurch, dass Ringo nun aber auch so nah war, dass die Ältere ihre Deckung hat fallen lassen, konnte die Katzenliebhaberin gleich einen Gegenangriff starten. In Form ihrer rechten Hand, deren Fingernägel immer noch aussahen, als hätte die Blonde diese schon Jahrzehnte nicht mehr geschnitten. Vielleicht gelang es der Jüngeren jetzt, ihre Krallen mit Ringo bekannt zu machen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Di Sep 20, 2016 11:01 pm

Diesmal weicht sie nicht aus. Ein Gedanke, den Ringo nicht bewusst wahrnahm. Er flog vorbei wie ein Vogel, wie der Schatten eines Vogels. Die Sarutobi war im Taijutsu ausgebildet in dem Augenblick, in dem ihr kränkelndes Katon es nicht geschafft hatte, die Erwartungen ihres Vaters zu erfüllen. Taijutsu. Ringo liebte es nicht. Es war jene Sparte, die das wenigste natürliche Talent verlangte. Doch genau deswegen hatte sie es als Tür wahrgenommen, die sich für sie öffnete. Sie beherrschte es, und so war es für sie keine schwere Aufgabe, sich auf Kazumis unerwartetes Verhalten einzustellen.
In der Konversation war Ringo vergleichsweise plattfüßig, wenn man so wollte. Auf Kazumis "Was ist denn los? Du klingst ja vollkommen enttäuscht?" hatte sie lediglich Ah? gemacht. Nein, nichts. Alles gut.
In Bewegung aber?
Die jüngere Jinchuuriki wehrte ab, in einer hübsch sparsamen Bewegung veränderte sie die Richtung des Schlags und ließ ihn als Streifschuss vorbeigehen. Dann kam Kazumis Rechte mit messerscharf glänzenden Fingernägeln. Doch Ringo hatte auch noch eine Hand frei, die Linke. Diese Hand kam halb erhoben ohnehin mit, und als Ringo der Bewegung Kazumis gewahr wurde, packte sie zu. Zumindest versuchte sie es. Entweder schlug ihre Linke Kazumis Rechte beiseite, oder es gelang ihr ein Griff ums Handgelenk. In letzterem Falle würde Ringo einfach ziehen, und zwar in die Richtung, in welche Kazumis Stich-Schlag sowieso ging.
Ryusui Gansai Ken bedeutet, mit dem Fluss zu gehen, wenn wir den Gegner bewegen wollen. In diesem Moment wollte Ringo genau das, also packte sie zu, ohne bremsend zu wirken. Stattdessen zog sie einfach, drehte sich selbst mit dem ganzen Körper im Uhrzeigersinn aus der Gefahrenzone heraus, während sie Kazumis Hand mit zusätzlichem Schwung fortstieß. Mit soviel Schwung, dass auch die andere Jinchuuriki sich drehen würde! Allerdings gegen den Uhrzeigersinn.
Ein wenig sähe es wohl aus wie beim Partnertanz, wenn der Eine den Anderen in Drehung schickte und dabei kurz losließ. Nur dass ich mich auch drehe. Naja, es ist ja auch die Frauen-Rolle, sich drehen zu lassen. Wenn wir es beide tun, ist das nur gut für die Metapher.
Für einen Augenblick wären sie dann Rücken an Rücken.
Aus dieser Drehung zog Ringo Schwung. Ihr rechter Fuß hob ab, zog eine niedrige Kreisbahn und setzte an, um mit der Ferse auf Kazumis Oberschenkel zu landen. Die Jüngere würde ihre Drehung wohl zu drei Vierteln beendet haben, wenn der Fuß herumkeilte.
In Kurz! Packen wie ein Adler - Ziehen wie ein angeleinter Hund - Drehen wie ein Tanzpaar - Treten wie ein Esel!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 21, 2016 1:28 am

Das Training ging in eine Richtung, die Kazumi wirklich gefiel. Auch wenn sie die Tatsache so beunruhigte, dass Ringo nun scheinbar auf Geschwindigkeit und Kraft rüstete. Vielleicht schaffte sie es eine Weile mithilfe ihrer Reflexe und ihrer Geschicklichkeit gegen Ringos Geschwindigkeit und ihre Kraft etwas ausrichten zu können. Aber sie befürchtete, wenn Ringo sie wirklich erst einmal erwischte, dass der weitere Kampf für die Jüngere deutlich schwerer werden würde. Sie wollte nicht unbedingt die Erste sein, die auf Ninjutsu oder gar Genjutsu zurückgriff. Auch wenn sie nun die drei Künste zu ihren Mittelfeld zählte, und keines perfekt beherrschte, so wollte sie sich eben gerade mit dem Taijutsu beweisen. Sie hatte zwar Probleme beim Taijutsu ihre eigene Kraft zu trainieren, aber sie wollte wenigstens ein wenig Erfahrung sammeln, um später, wenn sie mit Kyubi Chakra arbeiten konnte oder musste, nicht ganz als Taijutsu-Anfänger da zustehen. Während es Kazumi gelang, den Schlag von Ringo abzuwehren und selbst zum Schlag auszuholen, musste sie sich bemühen, sich nicht zu früh zu freuen. Denn Ringo gewährte ihr einen Treffer nicht. Die ältere Blonde nutzte ihre freie, linke Hand und packte die Jüngere am Handgelenk. In diesem Wimpernschlag versuchte sie, da sie dachte, Ringo würde den Schlag abfangen, indem sie Kazumi mit ihrer Kraft wegstoßen würde, sich gegen die Hand der Anderen zu lehnen um mithilfe ihres eigenen Körpergewichts und ihrer wenig vorhandenen Kraft, ihre Nägel in Ringos Nähe zu drücken. Ihr fiel erst viel zu spät auf, dass Ringo ihr Handgelenk zwar gepackt hatte, aber nicht mal ansatzweise Kraft aufwand, um sie zum Beispiel wegzudrücken. Ganz im Gegenteil. Dadurch, dass Ringo wenig später in die Richtung zog, in die KAzumi eigentlich angreifen wollte, fiel es der Älteren nur leichter, Kazumi zu ziehen. Sie reagierte zu spät und schaffte es nicht mehr, gegen Ringos Zugkraft anzukämpfen. Mit einem überrumpelten Aufschrei stolperte sie also und hätte Ringo sich nicht weggedreht, wäre Kazumi ihr wahrscheinlich in die Arme geflogen. Aber dadurch, dass Ringo Kazumis Handgelenk, welches sie noch festhielt, fortstieß, brauchte sie die Jüngere noch mehr aus dem Gleichgewicht, weswegen sie, während sie sich drehte, hauptsächlich versuchte, nicht der Länge nach auf den Bauch zu fliegen. Dementsprechend kam Ringos Fuß, beziehungsweise ihre Ferse doch ein wenig überraschend angerast. Das Einzige, was Kazumi noch in dem Moment schaffte, um den Tritt nicht volle Wucht abzukriegen, war, ihren linken Arm auszustecken, sodass Ringos Ferse ihren linken Unterarm, beziehungsweise ihre linke Hand treffen würde, anstatt ihren Oberschenkel. Vielleicht wäre ein getroffener Oberschenkel nicht so mit eventuellen Schmerzen verbunden, aber dadurch konnte sie ihren Arm so drehen, sodass ihr Handrücken an der Außenseite ihres Oberschenkels lag und die Handfläche Ringos Tritt abbekam. Aber dadurch war es Kazumi möglich die Handere am Sprunbggelenk, beziehungsweise der Ferse zu packen und sie festzuhalten. Dadurch, dass Ringo nun nur auf einem Bein stand, erhoffte sich die Natsu ein instabiles Gleichgewicht der Älteren. So schnell es der Blonden möglich war, griff sie auch mit der rechten Hand nach Ringos Fuß und begann mit einem Ruck so kräftig wie möglich zu ziehen. Vorausgesetzt, natürlich Kazumi war schnell genug und Ringo wies nicht genügend Kraft in einem Bein auf, um Kazumis Armkraft entgegenzuwirken.

Out: Ich hoffe, ich habs verständlich geschrieben e.e nachts um 1.30 Uhr bin ich doch nicht mehr so gut im Beschreiben @.@ Wenn du dir was nicht vorstellen kannst, kannst du mich ja anschreiben (:
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Fr Sep 23, 2016 2:50 pm

Es gab ein hörbares Klatschen, satt wie beim Schinkenklopfen, als Ringos Fuß Kontakt schaffte. Nicht allerdings auf Kazumis Oberschenkel, sondern in ihrer Handfläche. Die Sarutobi schaute überrascht drein, als sie sah, wogegen sie getreten hatte. Mutig von dir, rief sie spontan, auf lediglich einem Bein stehend. Mit der Hand einen Tritt zu fangen, kann weh tun. Hilfreich war wohl gewesen, dass der Rücken der fangenden Hand am Oberschenkel anlag. Immerhin eine weiche Unterlage, wenn man so wollte.
Kazumi packte zu, mit beiden Händen. Ringos Augen wurden leuchtend groß. Noch mutiger von dir! Die andere Jinchuuriki zog! Ringo tat einen einbeinigen Hüpfer, denn sie konnte sich in der Tat nicht gegen die Zugkraft wehren, dafür hatte sie in diesem Moment eindeutig den schlechteren Stand. Gleichgewicht aber hatte sie noch, und so stieß sie sich mit dem Standbein vom Boden ab, kippte hoch!
Sie konnte den Strom der Kraft nicht brechen, indem sie exakt gegen die Kraft arbeitete. Stattdessen brachte sie eine andere Kraft ins Spiel, mit der sich die Gegnerin auseinandersetzen musste: Die Schwerkraft und Ringos eigenes Gewicht.
Im Grunde nutzte sie Kazumis Griff, als wäre er eine Räuberleiter. Sie federte hoch, zog das freie Bein vor, als wolle sie eine Treppe ersteigen. Und die Stufe war Kazumis Schulter. Halt mich oben, halt mich schön oben!, rief sie ausgesprochen ausgelassen. Ich bin leicht genug für dich!
Nun hatte der Anblick etwas von einer Zirkusnummer.

------

Out: Perfekt. Habs sehr gut verstehen können ^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Fr Sep 23, 2016 9:04 pm

So laut, wie es klatschte, hatte Kazumi eigentlich befürchtet, dass ein unangenehmer Schmerz durch ihre Hand, beziehungsweise ihren Oberschenkel jagen würde. Aber entweder hatte Ringo nicht so stark zugetreten, wie es ausgesehen hatte, oder aber Kazumi war so unter Adrenalin, dass sie die Schmerzen noch nicht spürte. Wobei sie allerdings Letzteres vermutete. Wie gesagt, bei diesem lauten Klatschen war es eigentlich unmöglich, dass sie keine Schmerzen verspürte. Wahrscheinlich würde sich der Schmerz bald noch bemerkbar machen. Denn Ringo hatte mit ziemlicher Wucht zugetreten, weswegen Kazumi froh war, dass sie den Tritt so abgewehrt hatte. Alleine der Blick von Ringo war es wert gewesen. Sie so überrascht zu sehen, sorgte dafür, dass Stolz in der Katzenliebhaberin hochkochte. Bisher gelang ihr ihre spontane Idee ganz gut. Sie schaffte es, Ringos Fuß festzuhalten und genauso gelang es ihr, mit ihrer anderen hand noch zusätzlich zuzugreifen. Wieder entkam der älteren Blonden diese Stimme, die gewollt oder nicht dafür sorgte, dass sich Kazumi ermutigt fühlte und keineswegs dachte, sie kämpfe unfair.
Allerdings hatte Kazumi nicht erwartet, dass es ihr so einfach gelang, Ringo durch die Luft zu schleudern. Sie folgte dem Zug Kazumis auf einem Bein hüpfend und es gelang der Blauäugigen nicht, Ringo aus dem Gleichgewicht zu reißen und sie zu Fall zu bringen. Sie wusste, dass sie Ringo nicht ewig an einem Bein hinter sich her ziehen konnte. Allerdings war sie trotzdem etwas überrascht, als Ringo auf einmal hoch sprang. Im ersten Moment sah das wirklich aus, als würde Kazumi Ringo als Räuberleiter dienen. Erschrocken stieß sie Luft aus und würde nicht jetzt schon Ringos Eigengewicht auf die schwächere Natsu wirken, hätte sie wahrscheinlich gelacht. das musste sicherlich witzig aussehen. Anstatt belustigt auf Ringos ausgelassenen, fast fröhlichen Worte zu reagieren, fauchte die Jüngere eher. W-Was?! Spinnst du???, stieß sie erschrocken aus, als sie schon damit kämpfte, wegen der 'Räuberleiter' und dem dadurch entstandenen Gewicht, was vorne auf Kazumis Hände wirkte, nicht aus dem Gleichgewicht zu geraten und geradewegs auf die Nase zu fliegen. Aber angespornt von ihren Worten, dass sie sie oben halten sollte, wollte Kazumi nicht versuchen Ringo eiskalt von sich runter zu bekommen. Stattdessen also versuchte sie in relativ festen Stand zu kommen und ließ mit einer Hand Ringos Ferse los um wenig später den Knöchel zu packen, den sie auf ihrer Schulter spürte. Allerdings nur, damit sie nicht unbedingt von Kazumi runter fiel und sich vielleicht noch irgendwie verletzte. Zu fest hatte sie allerdings nicht zugefasst. Du? Und leicht?! Du bist schwer!, zischte sie, während sie spürte wie ihre Beine vor Anstrengung zitterten. Jetzt komm runter! Du bist schwer und mein Rücken und meine Beine machen langsam nicht mehr mit! oder ich schmeiß dich doch noch runter von mir!, sagte sie laut und verdammt schnaufend und außer Atem. Ehrlich gesagt, sie konnte sich schon daran gewöhnen, vielleicht Kraftaufbautraining so zu gestalten, dass es aussah, als würde Kazumi irgendeinen Zirkuskram üben. Aber das jetzt war ihr zu spontan und sie fühlte sich ziemlich däftig überfordert. Das wird n richtig fieser Muskelkater!, schoss es ihr durch den Kopf, als sie sich vorstellte, wie sie morgen früh aus dem Bett rollen würde, weil ihr Rücken so schmerzte, dass sie sich nicht mehr aufrichten konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Di Sep 27, 2016 12:18 pm

Die andere Jinchuuriki fand das Gestapel wohl nicht so spaßig. Nun gut, sie war ja auch unten. Was Ringo Kazumi zugute halten musste, war, dass sie überhaupt auf ihr Kommando einging und von Kampf zu Kooperation umschaltete, als wäre es eine Kleinigkeit. Sicherlich, sie "spielten" nur, doch sie waren bis gerade trotzdem mit einem gewissen Biss aufeinander losgegangen. Dass die jüngere Chuunin nun so freundlich war, Ringo oben zu halten, machte viele Punkte... und Ringo tat es ein klein wenig leid, was sie als nächstes tun würde.
Oder? "Du bist schwer!" Nein, eigentlich tut es mir gar nicht leid. "Jetzt komm runter! Du bist schwer und mein Rücken und meine Beine machen langsam nicht mehr mit! oder ich schmeiß dich doch noch runter von mir!"
Aaaaw..., machte Ringo vergnügt. Versuchs! Damit kippte sie nach vorn. Einfach so. Ihre Füße streckte sie aus, wand sie aus Kazumis Griffen und schlang sie dann um den Hals der anderen Blonden, während sie zuerst den Erdboden herankommen sah und dann von Kazumis Rücken herabhing.
Ringos Vorderseite presste gegen Kazumis Rückseite, ihre Beine lagen um Kazumis Hals, und zum Überfluss umschlang Ringo nun auch noch mit ihren Armen die Beine ihrer Partnerin. Und ihr Gesicht? Zwangsläufig nahe des verlängerten Rückens.
Ringo gab ein fröhliches Kichern von sich. Tut mir leid, du bist so artig und machst so schön mit, säuselte sie, und ich vergelte es dir mit einer Umklammerung. Nicht nett von mir.
Zumal Ringos Körpergewicht nach wie vor auf Kazumi lastete.
Aber sehen wir es doch mal so: Du bist eine wunderbare Partnerin, an der ich wirklich schöne Griffe austesten kann. Wie fest lag wohl ihre Beinschere? Aber sag mal, bist du formlos ausgebildet? Ringo schlug einen lockeren Plauderton an. Darauf vorbereitet, jeden Moment zusammen mit Kazumi umzukippen. Sie würde trotzdem nicht locker lassen. Das Ausweichen, das Abwehren... Ich kann es nicht wirklich lesen, muss ich gestehen. Es fließt wohl ein wenig von allem in dir zusammen, hm? Ich finde, du solltest dich noch ein wenig mehr mit Federstil auseinander setzen. Damit habe ich auch angefangen. Gut für Mädels wie uns, die nicht so bepackt sind wie Mai! Bei dem Gedanken an Mai spannte Ringo sich ein klein wenig an. Kazumi mochte dies durch reichlich Körperkontakt spüren. Das klingt zweideutig, irgendwie. Aber deine Ziehmutter ist wirklich bepackt, in mehrere Hinsicht. Wir dagegen? Ich habe einen guten Blick auf deinen Po. Sie schnalzte mit der Zunge. Naja.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Di Sep 27, 2016 5:38 pm

Kazumi bereute es, dass sie sich nicht zur Wehr gesetzt hatte. Jetzt saß sie ziemlich in der Patsche und scheinbar sollte es echt noch schlimmer werden. Dabei hätte es gar nicht so kommen müssen. Letztendlich hatte sie eine Wahl gehabt, Ringos Fußknöchel los zu lassen und dadurch Gefahr zu laufen, dass sie verantworten musste, dass sich Ringo vielleicht ab Knöchel verletzte und umknickte, oder, wie sie sich letztendlich entschieden hatte, die Ältere mit ihrem gewicht auf den Schultern der Natsu ertragen, wie sie es eben gerade tat. Und ehrlich gesagt, bereute sie ihre Entscheidung zutiefst. Jetzt hatte sie den dämlichen Salat und durfte Ringo auf die ihren Schultern tragen. Das, was sie aufregte war, dass Ringo ihre Worte scheinbar nicht mal im Ansatz ernst nahm. Aber sie hatte nicht wirklich Zeit sich aufzuregen. Das war wie beim Rennen oder Kämpfen. Wenn man sinnlos redete, waren Seitenstechen zur Folge und die wären zwar in Kazumis aktueller Situation nicht mal ansatzweise wild. Aber hätte sie geredet, wäre es ihr nur noch schwerer gefallen, nicht unter Ringos Gewicht zusammen zu brechen. Aber gerade, wo sie sich relativ an dieses Gewicht gewöhnt, riss Ringo diese komplett auseinander. Plötzlich ging ein Ruck durch ihren Körper und Ringo sorgte unsanft dafür, dass Kazumi komplett aus dem Gleichgewicht geriet.
Ringo wand sich, während sie von Kazumis Schultern rutschte, aus ihrem Griff und schlang zusätzlich die Beine um den Hals der Jüngeren. Wie gesagt, Kazumi war schrecklich überrumeplt davon, dass Ringos komplettes Gewicht kurzzeitig verschwand und wenig später komplett Ringo an ihrem Körper herunterhängen spürte. Die Beine, die unangenehm um ihrem Hals lagen machten die Sache nicht besser. Zudem, als wäre die Haltung nicht schon unangenehm und die Situation mehr als ungünstig genug packte Ringo auch noch ihre Beine, während sie an der jüngeren Blonden herunterhing. Sie befürchtete schon fast, dass Ringo irgendwie versuchen würde ihre Beine wegzuziehen, sodass Kazumi der Nase nach auf den Boden knallte. Aber die Gewichtsverteilung war kaum Besser als zuvor, weswegen Kazumi wieder mit ihren schwächeren Beinen zu kämpfen hatte, die es kaum schaffte, Ringos Gewicht noch zu halten. Schade, dass deine Entschuldigung nicht ernst gemeint ist, zischte sie der Älteren entgegen. Sie verspürte echt den Wunsch, ihre Krallen in Ringos noch schönen, narbenlosen Gesicht zu vergraben und die Ältere leicht zu verunstalten... Bis Kazumi ein schlechtes Gewissen bekam und die wunden heilen würde. Auf den Rest von Ringos so glücklich und amüsiert gesprochenen Worten, zischte die Jüngere nur und nuschelte unverständliches, beleidigendes und unhöfliches Zeug vor sich hin, was an Beschimpfungen kaum zu überbieten war. Das zahl ich dir Heim!, fauchte sie. Als Gegenleistung schärfe ich meine Krallen an dir und deinem Gesicht, sobald ich dich nur ansatzweise in Kratzweite kriege! Sie war angefressen. Freute sich zwar über das Training aber nicht über die Tatsache, dass ihre Gutmütigkeit wieder voll ausgenutzt wurde. Eigentlich hätte sie das wissen müssen.jetzt wusste sie es für später.
Als die Sarutobi dann auch noch allen ernstes erwartete, dass sie sich in dieser unangenehmen Situation auf ein Gespräch konzentrierte, konnte die Jüngere sich kaum mehr auf den Beinen halten, weswegen sie, der Nase voraus Bekanntschaft mit dem Erdboden machte. Zum Glück waren ihre Hände frei, sodass sie sich ein wenig abstützen konnte. Du TONNE!!!, fauchte sie vollkommen erzürnt und wenn es Kazumi möglich gewesen wäre, hätte sie die Ältere vernichtend böse angestarrt. Ich habe nur gelernt, wie ich irgendwelchen Taijutsuka ausweichen kann. Ich habe nicht an meiner Kraft trainiert, wie dir sicher aufgefallen ist. Unter Federstil kann ich mir kaum was vorstellen. Vielleicht hat mein Sensei das mal erwähnt, aber kein Plan, was der Federstil ist., gestand sie, während sie unelegant versuchte Ringo von sich runter zu kriegen. Allerdings hatte Kazumi kurz aufgekichert, als Ringo Mai als 'bepackt' bezeichnete. hehe... netter Ausdruck., sagte sie und bemerkte ein wenig, dass Ringo sich irgendwie angespannt hatte, als diese Mai erwähnt hatte. Mai ist so bepackt, sie braucht nicht mal Taijutsu. Die kann Leute schon mit ihrer Oberweite erschlagen... Oder ersticken... oder einen mit ihren Armen zerquetschen, seufzte sie. Aber du scheinst genauso wenig gerne über Mai zu reden wie ich., sagte sie einfach und versuchte ein bisschen zu der Älteren zu schielen. Woran liegts?, fragte sie neugierig. allerdings hätte sie im nächsten Moment Ringo liebend gerne die Visage poliert. Alleine wegen ihrem Kommentar, dass sie ihr auf den Hintern starren konnte. Zickig und ein wenig überrumpelt und verlegen zappelte sie mit ihren Beinen. Spinnst du?! Hör auf mich zur Weißglut zu treiben!!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
~ Smokestick ~
~ Smokestick ~
avatar

Anzahl der Beiträge : 728
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 28, 2016 10:20 am

Eine bequeme Lage, in die sich Ringo manövriert hatte. Sie musste sich gerade lediglich festhalten; ihre Körperspannung und ihr Eigengewicht arbeiteten für sie weiter, während sie sich nichtmals bewegen musste. Umso unbequemer für Kazumi natürlich, welche die ganze Arbeit leisten musste.
Das Kätzchen fauchte. "Schade, dass deine Entschuldigung nicht ernst gemeint ist."
Ah? Oh, ist sie wohl, zwitscherte Ringo. Ich bin nur pragmatisch. Mein Handeln kann mir leid tun, doch wenn es mir Vorteile bringt, warum sollte ich es lassen? Es spricht nur für dich, wenn ich zu solchen Methoden greife. Habe Angst vor deinen Krallen, Katze.
Kazumis entsprechende Drohungen mit dem zerkratzten Gesicht nahm sie ebenfalls ernst. Noch ein Grund, warum sie den Klammergriff nicht löste. Gelassen schaute sie zu, wie die Welt von der Horizontalen in die Vertikale fiel. Kazumi hatte einen ganzen Eimer bösen Gefauches für sie parat. Freundlich genug, auf ihr Geplauder zu antworten, war sie immerhin.
"Ich habe nur gelernt, wie ich irgendwelchen Taijutsuka ausweichen kann. Ich habe nicht an meiner Kraft trainiert, wie dir sicher aufgefallen ist. Unter Federstil kann ich mir kaum was vorstellen."
Nun, er ist im Grunde genau das, entgegnete Ringo freundlich. Du turnst, du weichst aus, führst ein paar Angriffe nach Gelegenheit aus... Du springst deinen Gegnern auf die Schulter. Sie kicherte erneut, was für sie wirklich eine Seltenheit war. Ich mag Federstil. Mein neuer Stil ist aber auch nicht schlecht. Also dieser hier.
Kazumi würde spüren können, wie Ringo sich auf ihr bewegte. Sie griff mit dem rechten Arm ganz um Kazumis Beine herum, führte die Hand unten durch und auf der anderen Seite aufwärts. Handrücken gegen Kazumis Beine. Wie eine Schlange wand sich der Arm dann hoch. Die Handfläche war Ringos Gesicht zugewandt. Sie führte die Hand weiter, in ihren eigenen Nacken, und hakte sie dort fest.
Nun hielt sie Kazumis zwei Beine mit einer Schlinge, die aus ihrem Arm gemacht war.
Ihr linker Arm war damit frei.
Derweil gab es doch nichts Schöneres für Mädchen, als ein wenig zu lästern. "Die kann Leute schon mit ihrer Oberweite erschlagen... Oder ersticken... oder einen mit ihren Armen zerquetschen. Aber du scheinst genauso wenig gerne über Mai zu reden wie ich. Woran liegts?" Einen Moment später protestierte Kazumi allerdings heftig gegen das Gefoppe, welches Ringo so nonchalant betrieb.
Die Sarutobi ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Offen gestanden? An ein wenig Neid liegt es, ging sie zunächst auf die Frage nach ihrer Haltung zu Mai Fudo ein. Nicht unbedingt auf die kreuzbrechende Ladung Holz vor der Hütte, zwischen denen man jemanden ersticken könnte... Naja, nicht hauptsächlich. Leichtes Lachen. Sie drehte den Kopf ein wenig und schielte ebenfalls so weit wie möglich herum, sodass sich die Blicke der beiden Jinchuuriki selbst in dieser verknoteten Situation treffen konnten. Wußtest du, dass Mai Fudo Katon-Techniken aus der Sarutobi-Ryu gelernt hat? Darauf bin ich eher neidisch, immerhin ist es mein Clan, doch ich hab leider nicht ganz das Katon, das man braucht, um meinen werten Vater zu erfreuen.
Und zur Weißglut treiben? Na, na. Du sagtest doch, du wolltest beim ersten Treffen mit einer Jinchuuriki-Kameradin keinen halben Weltkrieg anfangen. Vielleicht teste ich dich ja auf Durchhaltevermögen, wer weiß? - Vielleicht will ich aber auch nur deine Klauen sehen.

Ringo gebrauchte ihren linken, freien Arm, um Kazumi am Handgelenk zu greifen. Die Lage war natürlich ungünstig für die Blonde; ein Ellbogen war wie ein Scharnier, und er schwang nur in eine Richtung. Sie konnte, auf dem Bauch liegend, schlecht nach oben greifen. Ringo dagegen, ebenfalls auf dem Bauch, kam bequem runter. Sie titschte gegen Kazumis Handfläche und zog den Finger schnell wieder weg - als spiele sie mit einer schläfrigen Katze, die im Reflex nach ihr packen würde.
Deine Krallen sind wohl nicht aus Chakra? Deine Finger sehen aus wie wirklich verwandelt. Sehr stark. Kannst du mehr verwandeln als die Finger? Könnte sie die Wirbelsäule zu der einer Katze machen, wäre dieser ganze Klammergriff wohl viel schwerer zu halten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Natsu Kazumi
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
◆ Katzenlady ◆ Fuchsmädchen ◆
avatar

Anzahl der Beiträge : 717
Anmeldedatum : 28.08.12
Alter : 22

Shinobi Akte
Alter: 19 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: Jinchuuriki des Kyubi

BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   Mi Sep 28, 2016 5:01 pm

Bequem war echt was Anderes. Und gerade in dieser Situation fiel ihr nichts besseres ein, als dumm rumzuliegen und sich wegen Ringos unbeschwerten Worten aufzuregen. Sie hatte viele Möglichkeiten, was sie tun könnte. Aber keine war wirklich nach ihrem Geschmack. Sie könnte versuchen ihre Fingernägel, alias Katzenkrallen in Ringos Beine zu versenken oder sie könnte zu Gott beten, dass Kyubi ihr helfen würde, wenn sie ihn beschwören würde. Da wäre es aber logischer, dass er daneben stand und zusah, wie Ringo sie fertig machte. Oder wie er sie abwertend anstarrte und nieder machte, wenn er überhaupt etwas sagen würde. Und während sie Ringo anfauchte, war sie überraschenderweise teilweise glücklich und teilweise skeptisch. Meinte sie das ernst? hatte Ringo allen Ernstes Angst vor ihren Krallen? Spöttisch schnaufte die Jüngere und wäre sie in dieser Lage gewesen, hätte sie die Arme vor der Brust verschränkt und Ringo die Zunge rausgestreckt. Wenn ich sage, ich schnurr dir ins Ohr und du darfst mich kraulen, löst du dann den Griff?, fragte sie leicht spöttisch und auch minimal bittend. Ein versuch war es wenigstens wert, oder? Schnaufend blickte sie trotzig auf den Boden und seufzte. Du konntest nur auf meine Schultern springen und diese Zirkusnummer abziehen, weil ich dich weder fallen lassen wollte, noch wollte ich, dass du denkst, ich sei nicht experementierfreudig. Außerdem, welcher normale Mensch würde es dir ermöglichen auf seine Schultern zu springen? Also im richtigen Kampf?, fragte sie leicht schnippisch. Die Sache, dass sie hier nicht so leicht weg kam, war echt frustrierend.
Jetzt nahm ihr diese Frau auch noch die Bewegungsfreiheit ihrer Beine! Was für eine Sauerrei. Hoffentlich war Ringo keine Schlange, sodass es ihr möglich sein könnte, Kazumis Arme auch noch lahm zu legen. Sonst wäre das Trainingskämpfchen schneller vorbei als es begonnen hatte. Allerdings kamen Beide ein wenig auf Mai zu sprechen und Kazumi, von der Mai eigentlich als Stolz sprach, fing derbe an zulästern. Naja, das durfte auch mal sein, wo Kazumi eh kaum schlecht von Anderen sprach. Sie dachte es höchstens. Kazumi schielte leicht zu Ringo und wäre diese Situation nicht so unangenehm, dann hätte sie gelacht. So grinste sie nur leicht. Sie horchte, bis Ringo geendet hatte und letztendlich auch das Katon ihres Clans ansprach. Erst als sie geendet hatte, versuchte Kazumi Ringo aufbauend anzusehen. Was ist schon dabei? Wenn dein Vater nicht zufrieden mit dir ist, ist er selbst schuld. Ich meine... Ist es nicht eigentlich wünschenswert, dass die Kinder nicht genauso sind, wie die Eltern? Ich wollte immer so sein wie Mai. Besser noch. Aber jetzt bin ich gar nicht mehr so scharf darauf sowas zu werden wie eine Feuergöttin 2.0. Ich will jemand Bestimmtes als Freund gewinnen. Und nebenbei noch acht andere Menschen und deren Partner, sagte sie gedankenverloren und leicht lächelnd. MAi weiß es nicht, aber ich habe sie jetzt schon enttäuscht und ihre Bitten ignoriert., sagte sie und überlegte, was sie sagen sollte, um nicht noch neunmalkluger zu klingen. Aber deine Situation mit dem Clan kann ich sehr gut verstehen. Es ist niederschmetternd Erwartungen nicht so erfüllen zu können, wie man soll oder will. Mir gehts ähnlich. Ich habe einen wichtigen Rang innerhalb meiner Familie und ich bin wahrscheinlich die Einzige, die noch nicht alle Techniken beherrscht und somit nicht die Perfektion der Bindung zwischen meiner Partnerin und meinem Clan offen zeigen kann, meinte sie verständnisvoll. Sie sprach gerade von dem schwersten Jutsu ihres Clans, in dem man zu einem Katzenmenschen wurde, indem mal Alle Techniken des Clans gleichzeitig anwendete. Auf einmal, nachdem sie ihre Meinung zu Kazumis Kommentar der zur Weißglut treiben kommentiert hat, passierte das, was Kazumi eigentlich nicht unbedingt wollte. die Ältere griff nach ihrem Handgelenk und die jüngere Blonde konnte den Arm nicht wirklich wegziehen ohne sich irgendwie selbst zu verränken. Zum Glück war aber eine Hand noch frei und hoffentlich kam die Ältere nicht doch noch auf die Idee, sie komplett lahm zu legen. Sie berührte Kazumis Handfläche immer wieder, zog ihren Finger aber immer schnell genug wieder weg, eh Kazumi wirklich noch zugreifen konnte. Das Interesse der Älteren rührte Kazumi aber trotz dieser unschönen situation. Zögerlich nickte die Blonde Ich kann natürlich auch meine Zehennägel wachsen lassen. Ich hab mich auch an dem Gebiss versucht, aber da sind bisher lediglich meine Eckzähne spitz geworden, sodass ich eher aussah wie ein Vampir als wie eine Katze. Und es gibt ein Jutsu, da kann ich mir einen Schweif wachsen lassen, überlegte sie laut. Sie legte langsam eine Hand auf Ringos Beine, die noch immer um ihren Hals geschlungen waren. Ich kann dir ja meine beißerchen mal zeigen. Oder? wo du deine Beine schon so provokanzt vor meiner Nase hältst.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe   

Nach oben Nach unten
 
[Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 5Gehe zu Seite : 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe
» Natsu Arisu Kazumi
» Natsu Arisu Kazumi {Kuchiyose} Fuchs {fertig}
» Jareths orientalisches Paradies
» Happy B-Day Falke,Teich,Kiesel,Fuchs

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: NebenRPG-Areal :: Mini-RPG :: Minis und Arena-Archiv-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: