Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Die neuesten Themen
» [Rika & Ringo] Kage-Schüler unter sich
Heute um 9:15 pm von Sarutobi Ringo

» Ruhiger Weiher
Heute um 8:00 pm von Sarutobi Jin

» [Out] Suirendo - Ama no Hara
Heute um 11:12 am von Sarutobi Ringo

» [Amaiko & Ryosuke] Deja-vu
Heute um 9:28 am von Satonaka Amaiko

» Wald von Konoha
Gestern um 10:43 pm von Uchiha Rika

» [Emi & Ringo] Ryotaro-Recherche
Gestern um 9:47 am von Katakura Shuichi

» [Hikyuden] Depot Sendou
Gestern um 9:20 am von Ishihara Ryosuke

» Wohnung |Kamiki Yin| Stadtrand
Sa Dez 16, 2017 7:47 pm von Kamiki Yin

» [Wohnung] Dachetage mit Ausblick auf Konoha
Sa Dez 16, 2017 3:11 pm von Hokusai Tenzou

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Sarutobi Ringo
 
Satonaka Amaiko
 
Sarutobi Jin
 
Uchiha Rika
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Sep 10, 2016 11:35 am

das Eingangsposting lautete :

Miaka kam gutgelaunt zum Frühstücksbuffet. Ihre vorherige Mission war gut verlaufen und abgesehen von einem Patzer nachzufragen, wer denn überhaupt grade der herrschende Daimyou wäre, als es zum Thema wurde, hatte sie auch einen recht anständigen eindruck gemacht. Die Doshin waren über ihre Frage nicht so glücklich gewesen und hatten nur die Augen verdreht. Miaka hätte schwören können, dass jemand gemurmelt hätte: 'Die sollten endlich Mal benehmen lernen...' aber wirklich Notiz hat sie nicht davon genommen. Sie hatte ihren Auftrag, da konnte der Daimyou in ihren Augen auch eine Strohpuppe sein. solange er ihr oder ihrer Familie nichts tut, konnte sie ihn auch getrost ignorieren.
Nun war sie auf dem Rückweg und machte in Hikyuden halt, der Hauptstadt des Feuerreiches. Es war mächtig was los, selbst zu der späten Stunde in der sie ankam. Kurz hatte sie sich überlegt, ob sie noch etwas Party machen sollte, diverse Nachtclubs hatten offen und man hörte schon aus einiger Entfernung die Musik. Ihre glieder sahen dies jedoch anders und Müdigkeit hatte sich in der Anbu breit gemacht. Also beschloss sie ein Hotel zu suchen um dort die Nacht zu verbringen. So einfach war die Suche allerdings nicht. Wie sich herausstellte waren die Leute entweder sehr Shinobi-unfreundlich oder tatsächlich alle ausgebucht. Etwas zerknirscht und mit entsprechendem Blick bekam sie schlussendlich doch bei einem recht gut aussehenden Exemplar der Branche ein Zimmer. Wahrscheinlich hatte sich der arme Empfangsmann nicht mehr getraut irgendwas zu sagen, als er die sauer schauende Frau vor sich hatte, die ihm wahrscheinlich die ganze Hütte hätte abfackeln können, wenn sie es gewollt hätte. Nicht dass Miaka zu Vandalismus oder genereller Randale neigte, sie war bevorzugt eher vorsichtig mit dem Umgang ihrer Umgebung, auch wenn ihre Techniken meist etwas wild aussehen.
Lange Geschichte kurzer sinn, Miaka war nun frisch und ausgeruht und stiefelte mit einer beladenen Platte mit einem gefülltes Omelett, einer sauren Pflaume und etwas eingelegtes Gemüse auf der Suche nach einem tisch durch den Raum. Dann sah sie zwei bekannte Gesichter, beziehungsweise einen bekannten Hinterkopf und ein Gesicht. Sie blinzelte und schaute nochmals. Nein, die Personen hatten sich nicht geändert. Dass Ringo in der Gegend war, wusste sie. Die junge Jinchuuriki hatte schliesslich eine Mission bekommen, auch wenn Miaka die Details nicht mehr geläufig waren. Der Mann war eindeutig Ryotaro, Taro, wie Miaka ihn nannte. Er war eher ein zwielichtiger Charakter aber irgendwie hatte sie den merkwürdigen Kerl ins Herz geschlossen. Ausserdem sah er ein bisschen aus wie ihr bester Freund. Da konnte sie wohl nicht umhin ihn auch zu mögen. Ohne weiter einen Gedanken zu verschwenden und herumzustehen wie angewurzelt, ein paar Gäste hatten sich bereits murrend an der grossen Frau vorbeigeschoben, trat sie nun an den Tisch und fragte scherzhaft, jedoch mit etwa Zweifel in der Stimme: "Ist noch Platz frei oder störe ich hier ein Frühstücksdate?" Gross auf eine Antwort wartete sie nicht, sondern stellte ihren Teller an den Platz eines freien Stuhles. "Ich wusste gar nicht, dass ihr euch kennt", kommentierte sie ehrlich überrascht. "Wie gehts euch? Taro? Ringo? Alles fit?"
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   So Jul 02, 2017 3:08 pm

Höhen und Tiefen. Ja, so in etwa konnte man ihre Lage derzeit einschätzen. Kaum hatten sie einen guten Plan, folgte sofort darauf der Schlag, der alles zerschmettern könnte. Doch Shuichi war noch nie der Mensch gewesen, der sofort aufgab. Ja, er suchte sich immer den einfachsten Weg und ja, er hasste es, mehr Mühen auf sich zu nehmen als nötig, aber deswegen gab er noch lange nicht sofort auf, nur weil es Mal etwas gefährlicher wurde. Genau wie jetzt, in dieser Situation. Den tatsächlich war es ein Auf und Ab. Kaum wurde sich der Missing-Nin bewusst, dass ihre Verkleidung auffliegen könnte, wurde ihnen bereits eine Ausrede geliefert, wieso sie mit diesen Kerlen nicht reden mussten. Als sie nämlich bei ihnen angekommen waren, hatte der eine das Wort an sie Zwei gerichtet und irgendetwas von 'nicht beleidigt' gesprochen. Wahrscheinlich hatte er sich über die zwei Kerle lustig gemacht, die sie zuvor ohnmächtig geschlagen hatten. Nichts, was Shuichi gut fände, in diesem Moment war er jedoch unendlich dankbar dafür, das dieser Kerl es getan hatte.
Einen Moment drehte der Braunhaarige seinen Kopf zu Ringo. Glücklicherweise verstand sie, dass man an ihrer Stimme sie sofort erkannt hatte, da es eigentlich zwei Kerle sein müssten, die in diesen Anzügen stecken. Shuichi straffte sich innerlich einen Moment und versuchte sich dann ganz in seine Rolle zu fügen.
"Tch", machte er bloss und war sich ziemlich sicher, dass man anhand dieses Geräusches kaum sagen konnte, ob es nun dieselbe Stimme war oder nicht. Männlich war sie ja sowieso. Dann murmelte er noch etwas vor sich her, tat so, als ob er wirklich beleidigt wäre, stellte den Eimer einfach den Eimer vor den Füssen der zwei Fremden ab und hob dann den Kopf. Für einen winzigen Augenblick sah er dem Wortführer ins Gesicht. Oder besser gesagt erkannte er vor allem sein eigenes Spiegelbild im Glas des Helmes, bevor er sich abwandte und gespielt beleidigt davonzog. Auf dem Weg die kurze Treppe runter hatte er Ringo mit der Hand am Oberarm gestreift und ihr so mit einer Geste mitgeteilt, das sie einfach dasselbe tun solle, wie er.
Ob sie darauf reinfallen würde ...? Er hatte seine Rolle zumindest nicht schlecht gespielt, wie er fand, es war nur verdammt schwer einen Menschen zu imitieren, den man eigentlich gar nicht kannte und von dem man absolut gar nichts wusste ... Ausser das es eben ein Mann war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Fr Jul 07, 2017 8:40 pm

Aufgrund offensichtlicher Umstände zum Nichtstun verdammt, stellte sich Ringo schonmal darauf ein, der Arbeiter-Plaudertasche erst mit den Knien, dann mit den Ellbogen und dann mit der Stirn ins Gesicht zu gehen, im Gummianzug. Nur für den Fall, dass Ryotaro die Situation nicht irgendwie rettete. Doch die sicherlich elegant und anmutig anzusehende Stunteinlage musste dann doch nicht sein, denn Ringos Kollege rückte alles gerade... dank typisch männlicher Gesprächsgewohnheiten.
Natürlich bemerkte die Genin die Berührung am Arm, und sie verstand auch den Hinweis. Nun musste sie nur noch in die gleiche Bresche schlagen.
Der Wortführer war verdattert ob der schlagkräftigen Antwort Ryotaros. So starrte er zunächst auf dessen sich entfernenden Rücken, dann wandte er sich wieder Ringo zu. Aber was hat er denn?
Ringo produzierte mit geblähten Wangen ein Pupsgeräusch, nickte entschlossen nach diesem Statement und verschwand.
Aber... was?

Wenn es um unterweltlerische Machenschaften ging, war man unterirdisch sicher zumindest niemals richtig falsch. Ringo folgte Ryotaro eine Treppe hinunter, und kurz darauf fanden sie sich in einem Korridor wieder, der sich offenbar über die ganze Länge der Gerberei erstreckte. Rechts und links zweigten zahlreiche Türen ab.
Ringo zog sich die Gummimaske vom Kopf, schnupfte und sog erleichtert frische Luft ein. Wobei frisch Ansichtssache war; zumindest roch es hier besser als im Inneren des Gummianzugs. Den hatten die beiden Eindringlinge schließlich im ekligsten Teil der Fertigungshalle erobert, und dabei war der Gestank natürlich mit reingeschlüpft.
Allein mit Grunzen, stellte Ringo anerkennend fest, könntet ihr Männer sicher eine Hochzeit organisieren. Mit allem Drum und Dran. Zwischen Groß-Clans.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Jul 22, 2017 11:58 am

Shuichi konnte nicht anders und musste hinter seiner seltsamen Maske grinsen. Breit grinsen. Sein Plan hatte tatsächlich geklappt. Er hatte einfach nichts gesagt, seine Rolle gespielt, hatte gepokert und gewonnen. Man nahm ihm ab, irgendwer anderes zu sein, aber nicht er selbst - immerhin wusste er nicht, wie dieser Kerl hiess, den er hier gerade zum Besten gab geschweige den wie er vom Charakter her war. Anscheinend hatte er aber nichts Falsch gemacht, den er und Ringo kamen ohne Weiteres weg von hier und konnten ihrer Wege gehen. Und das war auch gut so! Hätten sie bereits jetzt Radau gemacht, hätte das ihren Plan gehörig durcheinander bringen können. Es war besser, wenn sie still und unauffällig in die unteren Gewölbe kamen. Dort angekommen konnten sie dann noch genug Ärger und Lärm verursachen.

Nach dem sie einen Treppe runtergegangen waren, erstreckte sich vor ihnen ein Korridor und nach dem Ringo ihre Maske runtergenommen hatte, tat Shuichi ihr es gleich. Auch er atmete die mehr oder weniger frische Luft tief ein und wieder aus.
"Unglaublich wie froh man über diese Luft hier ist, wenn man dieses Ding auf dme Kopf hatte." er grinste leicht, "Auch wenn die Luft hier auch nicht besonders gut zu sein scheint."
Da sie nun auf sicherer Enfternung waren, traute sich auch Ringo wieder etwas zu sagen und schien eine gewisse Art Lob für ihn übrig zu haben, auch wenn er nicht so recht wusste, ob das nicht vielleicht ironisch gemeint war.
Er wandte seinen Kopf zu ihr um und lächelte. "Das war einfach nur Glück. Er hat mir einen guten Hinweis gegeben, den ich zu einem improvisierten Plan verarbeitet habe. Es hätte genau so gut auch schief laufen können. Unsere Chancen standen wahrscheinlich nicht einmal fünfzig zu fünfzig. Aber anscheinend hat sich der hohe Einsatz dieses Mal gelohnt. Wir können nun in diesem Aufzug ohne grosses Aufsehen dorthin gelangen, wo wir hin möchten.", er zuckte leicht mit den Schultern, "Ist eigentlich nicht so meine Ding, Glücksspiele, aber wenn ich Mal welche spiele, dann scheint mir das Glück zumindest ziemlich oft hold zu sein. Glück für uns, nicht wahr?", er zwinkerte ihr zu.
Tatsächlich mochte er Glücksspiele nicht besonders gerne. Zu viel Risiko das nicht einkalkulierbar ist. Zu viel Dinge, die schief gehen konnten und meistens war auch der Verlust zu hoch. Er mochte es, wenn er wusste, das er auf der sicheren Seite stand. Und bisher hatte ihn genau diese Lebensweise auch ziemlich weit gebracht. Deshalb hielt er sich auch weiterhin von Glücksspielen fern, auch wenn er tatsächlich unverschämt oft Glück in solchen Dingen hatte.
Er sah sich für einen Moment in ihrer neuen Umgebung um und versuchte sich zu orientieren. Es gab einige Türen und er Korridor verlor sich weiter hinten in der Dunkelheit.
"Vermutlich müssen wir da lang. Es ist immer die unangenehmen Wege die man in solchen Situationen gehen muss.", er deutete gerade aus in die Dunkelheit.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   So Jul 23, 2017 10:22 am

Glück. Ryotaro schob die lobenden Worte von sich fort und hin zum Glück. Einfach nur Glück, Glücksspiel, holdes Glück, Glück für uns.
Für einen so großen Kerl machst du dich gern klein. Ringo deutete über die Schulter Richtung Treppe. Ich kenne viele Leute, die hätten die Lage mit einer großen Schlägerei beendet, anstatt eisenhart in der Rolle zu bleiben. Sie verschwieg, dass sie selbst zu dieser Gruppe Mensch gehörte. Dass wir noch immer Zeit haben, gelassen durch diesen Flur zu gehen, ist jedenfalls dein Verdienst, und es lag sicher nicht am Zufall, sondern an deiner Entscheidung. Sie knuffte ihm mit der Faust in die Seite. Punkt.
Sie sahen sich um. Türen zweigten von dem dunklen Flur ab. Gute Türen, offenbar gut isoliert. Vermutlich wollte man die heiß gekochte Ware vor den Dünsten der Gerberei bewahren. Vielleicht lag hinter der Tür zum Drogenlabor sogar eine Schleuse oder etwas in dieser Art, wo man sich umzog, ehe man weiterging. Chemie war schließlich Chemie, und die Drogenküche lag unter einem Gebäude, in dem Leute buchstäblich in der Scheiße rührten.
Als Ryotaro den Korridor hinunter wies, setzte sich Ringo nickend in Bewegung. Nach der stinkigen Halle ist ein dunkler Flur etwas, dem ich mich mit Freuden stelle. Sie blickte ihren Kollegen über die Schulter an. Machen wir einen Plan. Zwei Dinge wollen wir: Zunächst überbringen wir diesen freundlichen Spitzenköchen mit dem Chemie-Abschluss die Nachricht, dass jemand ihr Zeug mit Gift verschnitten hat. Zum Anderen wollen wir den Typen, den du suchst. Entweder persönlich, oder wir müssen erneut jemanden verhören und seinen Aufenthaltsort erfahren. Sie hob Zeige- und Mittelfinger der linken Hand. Dies sind die Ziele. Wie erreichen wir sie?
Keins dieser Ziele war schwer zu packen. Doch wenn man schon etwas Bewegungsfreiheit hatte, konnte man ja auch planen, anstatt einfach in den vielversprechendsten Raum zu marschieren und erneut improvisieren zu müssen.
Apropos vielversprechend. Eine Metalltür am Ende des Korridors links trug ein großes, gelbes "Betreten verboten!"-Schild.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Jul 29, 2017 11:23 pm

Shuichi zuckte leicht mit den Schultern als Ringo erklärte, dass sie viele Leute kannte, die eher eine Schlägereich angefangen hätten, als die Rolle weiterzuspielen. So wie er es getan hatte.
"Ist nicht so mein Ding, grossartig aufzufallen. Ich bleibe lieber unerkannt, wenn es den eine Möglichkeit dazu gibt.", erklärte er dann und offenbarte Ringo damit eine Seite von ihm, die er ansonsten eher für sich behielt. Nicht viele wussten, dass er die Art Mensch war, die Problemen lieber aus dem Weg gingen. Andere mochten das als feige bezeichnen, doch Shuichi wusste es besser. Es war einfach die beste Art, um das eigene Überleben garantieren zu können.
Doch Ringo gab nicht auf. Erklärte weiter, dass es sein Verdienst war, dass sie derzeit immer noch ihre Ruhe hatten und knuffte ihm zur Krönung auch noch in die Seite. Shuichi sah sie für einen Moment mit einem charmanten Grinsen an, bevor sein Gesicht ernst wurde und er den Gang entlang starrte. War da dieser eine Mann, den er schon so lange suchte? War er womöglich ganz in der Nähe? Shuichi konnte es nicht mit Sicherheit sagen, es war bloss eine vage Vermutung. Aber irgendetwas sagte ihm, dass die Zeit des Wiedersehens wohl bald gekommen war.

Sie setzten sich langsam in Bewegung. Und während sie den Flur entlang gingen, nahm Ringo wieder den roten Faden auf und erklärte, das sie einen Plan brauchten. Shuichi nickte zustimmend. "Richtig. So lauten unsere Ziele.", und er war innerlich ehrlich überrascht, das Ringo bezüglich seinem Ziel indirekt ihre Hilfe anbot. So wie sie es darstellte, klang es ganz danach, als ob sie ihm selbst dann noch helfen würde, wenn sie ihre Aufgabe erfüllt hatte. Das war etwas Neues. Shuichi hatte kaum Leute getroffen, die nicht nur auf ihre eigenen Ziele fixiert waren. Ringo wurde ihm dadurch aufjedenfall um einiges sympathischer und er hoffte, ihre Worte nicht falsch gedeutet zu haben.
Und während er über die Worte der Blondine nachdachte, kamen sie zu einer metallenen Tür die ein eindeutiges Schild aufwies.
Er wies darauf. "Sieht verdächtig aus, nicht wahr?", er grinste, "Ich denke, wir erreichen die Ziele am Besten, in dem wir hier nun etwas direkter werden. So gerne ich mich im Hintergrund halte, werden wir auf diese Art und Weise bestimmt nicht weiterkommen bei unserem nächsten Vorhaben. Könnte also gut sein, dass wir nur durch eine nette Prügelei an gewisse Informationen kommen. Ich hoffe, du bist darauf vorbereitet?", er sah sie herausofrdernd an, zweifelte jedoch nicht daran, dass die Jüngere dieser Herausforderung gewachsen war.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Aug 05, 2017 12:09 pm

"Könnte also gut sein, dass wir nur durch eine nette Prügelei an gewisse Informationen kommen. Ich hoffe, du bist darauf vorbereitet?"
Ringo zeigte Zähne in einem Grinsen, welches die Herausforderung freudig annahm. Ja. Hinter diesem einfachen Wort steckte die Kraft, mit der ein Krieger sein Schwert zog. Ringo legte die Hände zusammen, atmete tief ein und sammelte ihre Energien. Im Unterbauch ballten sie sich, geistige und körperliche Kräfte, und wurden zu Chakra zusammengeschmiedet. Es gab Momente, da tat man dies alles in einem Augenblick. Doch es gab auch Gelegenheiten, da ließ man sich damit Zeit.
Die Künste, die ich nun einsetzen will, erklärte Ringo zwischen tiefen Atemzügen, sind zum Fangen gedacht. Sie haben alle die gleiche Hintertür: Durch Chakra bleibst du nicht kleben. Ich speie gleich Sirup und Rauch. Wenn du dich hindurchbewegen willst, solltest du Chakra wie beim Baumlauf einsetzen. Dann wirst du nicht behindert. Denn nichts wäre peinlicher, als den eigenen Verbündeten gleich mit zu fangen.
Nach einem Moment öffnete Ringo die Eisentür.
Dahinter offenbarte sich... ein Vorraum. Ein kleiner Raum mit einer weiteren Tür am Ende. Ein Wäschekorb stand zur Linken, und ein Warnschild mit Pfeilchen befahl in GROßEN BUCHSTABEN, dass man seine Schutzkleidung in den Wäschekorb werfen sollte. Offenbar aus hygienischen Gründen, wie man es in einer gewissenhaft geführten Gerberei/Drogenküche erwarten konnte.
Interessanterweise besaß die Tür gegenüber keine Klinke. Nur eine Klingel sowie ein Kläppchen, durch welches jemand auf der anderen Seite in den Raum schauen konnte. Und ein weiteres Schild.

~ Klingle, und dir wird geöffnet. ~


Ringo trat in den Raum hinein, streifte dabei den Gummianzug ab und warf ihn, rebellisch geladen wie sie war, neben den Wäschekorb. Sie warf Ryotaro einen Schulterblick zu und zeigte auf die Tür ohne Klinke.
Machst du auf?, fragte sie liebenswürdig.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   So Aug 27, 2017 4:28 pm

Shuichi gefiel es, wie Ringo auf seine Worte reagierte. Sie schien sich gar auf den Kampf zu freuen. Den auch wenn Shuichi alles dafür tat, Kämpfe zu meiden, genoss er das Kämpfen dennoch, wenn es den einmal dazu kam. Er wusste jedoch, dass es nicht klug war, immer und überall einen Kampf zu provozieren, weshalb er bedacht genug war, so gut wie immer genau dies im Keim zu ersticken. Aber manchmal gab es Momente, in denen nur ein Kampf die Lösung sein konnte ... Und genau das war hier der Fall. Mit Sicherheit würde man sie hier nicht mit Freuden willkommen heissen und mit Heimlichkeit würden sie auch nicht mehr weit kommen. Sie könnten es noch mit Diplomatie versuchen, aber Shuichi wusste, auch damit würden sie wohl nicht weit kommen, gerade wenn es um die Drogenszene ging. Die würden wohl erst wirklich zuhören, wenn sie ihnen eine Tracht Prügel verpasst hatten.
Shuichi warf auch seinen Gummianzug zum Wäschekorb. Anders als sie, hatte er tatsächlich ins Innere gezielt, hatte jedoch nur sehr halbherzig gezielt weshalb er auf dem Rand des Wäschekorbs landete. Die hälfte des Anzugs landetre demnach im Inneren, die andere lugte noch raus.
Nun betrachtete auch er die Tür vor sich, die keine Klinke besass.
"Seltsame Tür.", sprach er das offensichtliche aus. Der Spruch darauf war mindestens genau so seltsam. Er legte nachdenklich Daumen und Zeigefinger ans Kinn, doch Ringo bat ihn alsbald darum, die Tür zu öffnen.
Er verneigte sich leicht, ein kleines, nettes Schauspiel bevor es ernst wurde. "Aber mit Vergnügen, meine Dame.", er schenkte ihr ein Lächeln, bevor er sich der Tür zuwandte.
Kurzerhand hatte er aus seiner Schriftrolle sein breites Schwert beschworen, umfasste es mit beiden Händen und stiess die Klinge zwischen Türrahmen und Tür. Er spannte seine Muskeln an und versuchte die Tür aus den Angeln zu hoben, doch alles was geschah war, dass sie leicht unter seiner Kraft ächzte. Er räusperte sich leicht.
"Okay, das wird wohl nichts.", murmelte er vor sich hier, "bitte tritt einen Schritt zurück Ringo. Am besten in den Flur hinaus. Die Tür hier scheint kein leichter Brocken zu sein.", er liess Chakra in die Klinge fliessen - die Klinge liess er einfach stecken - bevor er der Blonden in den Gang zurück folgte, von dem sie herkamen.
"Mach dich bereit, gleich gibts ein nettes Feuerwerk, danach ist dein Part dran. Chakra an den Füssen sammeln hast du gesagt, richtig? Nicht dass ich dann auch ein Opfer deiner brillianten Technik werde.", er zwinkerte ihr kurz zu und nur eine Sekunde später war ein ohrenbetäubender Knall zu hören. Die Tür wurde schlagartig aus den Angeln gerissen, verbog sich unter der Hitze der Explosion und wurde mit grosser Wucht an die Wand gegenüber geschleudert.
Shuichi hob die Augenbrauen, war offensichtlich selbst etwas überrascht. "Glaube, das war etwas zu viel Chakra gewesen. Entschuldige. Aaaaaber ...", er deutete nun auf das Loch in der Wand, wo zuvor die Tür ohne Klinke gewesen war, "die Tür ist nun offen.", er sah durch den Rauch hindurch zu dem im Moment kaum sichtbaren Loch, "Ding Dong."


Spoiler:
 

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Di Sep 12, 2017 11:30 am

Die Tür war ein wahrer Spielverderber. Da gaben sich die beiden schon Mühe für einen angemessenen Auftakt, und dann wehrte sich das verflixte Ding, weil der Türbauer offenbar eine Meisterarbeit hingelegt hatte. Ringo hatte bereits einen halben Schritt vorwärts getan, um durch die Lücke zu flitzen, die sich auftun würde - auftun sollte, aber nicht tat. Fast wäre sie Kopf voraus gegen die Tür gerannt.
"Okay, das wird wohl nichts."
Ryotaro hieß sie, wieder auf den Flur zurück zu gehen. Sie tats, wenn auch mit gehobener Augenbraue. Was auch immer du als nächstes tust, hoffentlich ist es etwas Gutes, stellte sie trocken ihre Erwartungen klar.
Ob jemand das Ächzen des Metalls als Klingeln interpretierte?
Versuch zwei also. Zuvor wandte sich Ryotaro allerdings noch einmal an seine Kameradin und hakte wegen des Jutsu nach.
An den Füßen auf jeden Fall, und überall, wo dich der Rauch berührt, präzisierte Ringo rasch. Und dann zeigte das Schwert des großen Kerls, dass es im Einsatz mindestens ebenso toll sein konnte, denn diesmal zeigte der Schlag vernichtende Wirkung gegenüber Schloss und Angel und Tür und bedauernswertem Kerl, der gerade hinter Selbige getreten war. Durch pures Glück wurde er nur gestreift. Mit zerschmetterter Schulter krachte er dennoch hart gegen die Wand und verlor - er wäre sicher dankbar dafür - die Besinnung, während die Tür verbeult und verbogen zu Liegen kam.
Ringo schoss in den Raum wie eine Katze, die die Futtertüte rascheln hörte. Sie sah ein Dutzend Männer und Frauen an großen Bottichen und Tischen, Letztere beladen mit allerlei chemischen Gerätschaften. Da wurden bunte Flüssigkeiten kalziniert und gefiltert und gekocht und vermengt und schockgefrostet oder geschlagen wie Sahne und was man noch so alles beim Drogenrühren machte.
Die Drogenköche starrten sie an. Einige hatten Messer oder kurze Schwerter gezogen, schon als die Tür zum ersten Mal geächzt hatte. Das plötzliche Aufsprengen sorgte dennoch dafür, dass sie auf dem falschen Fuß erwischt wurden.
Suiton: Mizuame Nabara! Ringo spuckte einen dicken Strahl Sirup aus, welcher sich rasch im Raum ausbreitete. Und sie war noch nicht fertig, sondern fügte weitere Fingerzeichen an. Shiranui: Kuro kumo - Kuro kumo! Der anhaltende Strahl Sirup versiegte; stattdessen stieß sie nun Rauch aus, der sich über den süßen Kleber hinweg auf die Anwesenden stürzte. Er besaß ähnliche Wirkung und benahm sich bei Körperkontakt nervig wie ein großes Spinnennetz. Oder, um bei der Süßigkeiten-Metapher zu bleiben, wie Zuckerwatte.
Ringo war sich ziemlich sicher, auf diese Weise jeden zu fangen, der sich nicht mit Chakra auskannte. Was jene Leute anging, die sich sehr wohl auskannten... Nun ja.
Ein Mann, der zu weit abseits gestanden hatte, um erwischt zu werden, schwang sein Messer nach ihr. Sie duckte sich tief und trat hoch: Ihre Ferse landete unter seinem Kinn, und er stürzte erst in den Rauch, dann rückwärts auf den Kleister.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Sep 23, 2017 1:47 am

"Die ist ja richtig schnell.", stellte Shuichi nüchtern fest. Kaum war die Tür durch seine Explosion aus den Angeln gerissen worden, da war Ringo bereits im Raum und hatte ihr Jutsu verteilt. Shuichi beeilte sich, ihr nach zu kommen. Schnappte sich im Vorübergehen sein Schwert wieder, hiefte es sich auf die Schulter und tat, wie Ringo ihn angwiesen hatte. Er sammelte Chakra. Vor allem an den Füssen, aber zur Sicherheit auch überall sonst am Körper. Das war irgendwie etwas Chakraverbrauchend, aber er wollte lieber kein Opfer von Ringos Technik werden.
Und diese zeigte ihre Wirkung. Die Leute, die ihre Waffen gezogen hatten, sahen allesamt ziemlich verdutzt aus der Wäsche. Hier und da schienen sich welche zu fangen und der eine wagte es sogar, etwas nach Ringo zu schleudern, was er mit einem Tritt unters Kinn bezahlte. Shuichi verzog das Gesicht und litt innerlich mit dem Typen mit. Der Tritt hatte gesessen und musste mit Sicherheit sehr schmerzvoll gewesen sein. Vermutlich hatte sie ihm damit den Kiefer gebrochen. Keine schöne Vorstellung.
Shuichi indess bemerkte, das ihn einer von der Seite angreifen wollte. Mit einem Sprung nach hinten sauste die Klinge einfach an ihm vorbei, zerteilte die Luft und kreischte dann über den Boden.
Shuichi klatschte in die Hände.
"Ich bitte um eure Aufmerksamkeit, meine Damen und Herren.", erhob er dann die Stimme und lächelte alle anwesenden freundlich an, den er hatte bereits erkannt, dass der von ihm Gesuchte nicht unter ihnen ist, "Wir wollen euch nichts Böses. Zumindest nicht, solange ihr brav zuhört und uns die eine oder andere Frage mit der Wahrheit beantwortet. Eigentlich sind wir nämlich sogar hier, um euch zu helfen.", er kratzte sich am Hinterkopf, "glaube ich zumindest. Irgendwie sowas ... oder?", er sah kurz zu Ringo, "Dein Part."
Ganz sicher, was Ringo nun bezüglich ihrer Mission machen musste, war er sich nicht mehr. Immerhin verfolgte er hier seine eigenen Ziele und er und Ringo halfen sich nur gegenseitig dabei. Sie hatte ihre Befehle und Shuichi hatte sein Ego, demnach hatten sie Beide etwas, was sie antrieb und motiviert bei der Sache hielt.
Shuichi erkannte, das sich einige der Leute perplex umschauten und versuchten zu erahnen, was wohl die anderen über diese seltsame Rede dachten. Doch es gab auch welche, deren die kalte Wut ins Gesicht geschrieben stand und es würden diese sein, die das Jutsu, welches Ringo gewirkt hatte, wohl als erstes brechen würden. Dennoch verharrte Shuichi in seiner Position und wartete auf eine Reaktion. Zuerst sollte Ringo ihren Teil erfüllen danach konnte er noch die eine oder anderen Information aus diesen Personen quetschen.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Mo Sep 25, 2017 10:26 am

So wie es war, so sollte es auch sein: Zwei Shinobi, die ihr Geld wert waren, legten eine mindestens sechsfache Übermacht lahm, ohne dass überhaupt Blut floß. Von dem einen angeknacksten Kiefer abgesehen... Der war klar Ringos Versäumnis. Ryotaro hatte einen weiteren Angreifer, der dem Klebe-Netz entkommen war, gewissermaßen mit Worten entwaffnet. Sah etwas professioneller aus. Doch dies gab sie weder zu, noch beeinträchtigte diese Sache ihre gute Laune.
"Dein Part."
Ja. Sie drückte den Rücken durch und machte einen entschlossenen Schritt vor. Aufgehorcht. Die Iryo-Abteilung von Konohagakure gibt dieser Drogenküche keinen Einzigen von zehn Hygiene-Sternen, denn eure Pülverchen sind sogar noch tödlicher, als es sich gemeinhin für diese Art von... Produkt gehört. Sie deutete in lockerer Handbewegung auf die Arbeitstische, auf denen die eine oder andere Schale umgekippt war. Ein lilanes Pulver war in eine orange Flüssigkeit gefallen und produzierte nun Qualm in Farben, die das menschliche Auge gar nicht richtig einordnen konnte.
Ihr merkt es wohl selbst nicht, also machen wir euch darauf aufmerksam: Ihr habt einen Giftmischer unter euch, der die Kunden ins Krankenhaus, oder schlimmer, ins Grab bringt. Nun. Was ihr hier tut, ist generell so illegal wie Salz im Zuckerstreuer, doch Dreck im Abwasser dieser Stadt scheint derzeit unvermeidbar. Besser ihr seid Dreck, besser als pures Gift.
Sie langte in ihre Tasche, holte eine Visitenkarte hervor und schnippste sie. Die Karte flog zunächst waagerecht, kippte dann aber aufrecht und schlingerte unelegant nach unten in den Rauch.
So ihr Dreckspack Interesse daran habt, oder falls ihr einfach unfähig zur Selbsthilfe seid, entbietet Konohagakure seine Hilfe beim Aufspüren des Giftmischers. Es gilt der Unterwelt-Tarif, günstig sind wir für euch also nicht. Doch kriegt ihr euer Problem nicht selbst in den Griff, dann fordert uns lieber an. Auch wenn wir ein Loch in eure Taschen brennen. Denn schafft ihrs nicht, und wollt uns auch nicht, dann kommen wir ganz von selbst. Und brennen ganz andere Löcher.
Sie trat wieder einen Schritt rückwärts.
Dein Part.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   So Okt 01, 2017 2:22 pm

Shuichi verschränkte die Arme vor der Brust und liess Ringo ihre Ansage machen. Ab und an nickte er um ihre Worte zu bestärken, auch wenn er eigentlich gar nicht richtig zuhöre, was sie sagte und vor allem gar nicht in Konohas Namen unterwegs war. Dieser Auftrag ging ihn eigentlich gar nichts an, aber Ringo und er hatten sich immerhin zusammengetan um gemeinsame Sache zu machen, den zu zweit ist einfach alles besser, das konnten sie bereits mehrmals feststellen. Sie hatten diesen Ort hier relativ schnell gefunden und das hatten sie ihrer guten Teamarbeit zu verdanken. Was eigentlich erstaunlich war, kannten sie sich doch eigentlich gar nicht wirklich und hatten zuvor noch nie miteinander gearbeitet. Das einzige Mal, das er die Blonde gesehen und vor sich gehabt hatte, war, als er Mayura in Tenzous Auftrag nach Konohagakure zurück gebracht hatte.
Tenzou. Sein einziger Bruder, der inzwischen wohl tot war. Er konnte sich nicht vorstellen, dass er diese Übermacht überleben konnte.
Leise seufzte er. Sowohl vor Miaka als auch vor Ringo war er auch damals als Ryotaro aufgetreten, immerhin war Mayura ohnmächtig und er wusste, dass sie sich an gar nichts mehr eirnnern konnte, demnach konnte es auch nicht gefährlich für seine wahre Identität werden.

"Dein Part.", überrascht horchte Shuichi auf. "Was, mein Part?", wiederholte er und deutete mit dem Finger auf sich selbst. Er wirkte im ersten Moment etwas überrumpelt. Hatte sie bereits alles gesagt? Wie lange war er eben in Gedanken versunken gewesen?
Er räusperte sich und trat dann einen Schritt vor, stand breitbeinig vor seinem 'Publikum'.
"Aufgepasst. Ich suche einen Mann. Er heisst Adachi Toru, hat eine kleine Tochter und eine verstorbene Ehefrau. Meinen Informationen nach müsste er in dieses Geschäft hier verwickelt sein, vermutlich arbeitet er nicht direkt hier, aber sollte einer von euch irgendwelche Informationen über ihn haben, wäre ich ihm sehr dankbar.", er lächelte leicht, "Er ist ein alter Freund von mir, den ich seid Jahren nicht mehr gesehen habe und ich muss ihn in einer wichtig, sehr dringlichen Angelegenheit sprechen. Also. Wer möchte zuerst seine Informationen mit mir teilen?"
Sie sahen Shuichi nach seiner Ansprache alle mit gerunzelter Stirn an.
"Adachi. Hiess nicht auch der Typ so, der die rechte Hand des Bosses ist?", hörte er aus einer Ecke die Worte eines Mannes zu einem anderen flüstern.
"Psst! Halt die Klappe, man!", erwiderte der andere und sah sich sorgenvoll nach Shuichi um in der Hoffnung, das er die Worte von eben nicht mitgehört hatte.
Natürlich hatte er sie gehört, er tat jedoch so, als ob er sie nicht gehört hätte. Diese Situation zeigte ihm, das Toru mehr Einfluss hatte, als er vermutet hatte. Das stellte ein Problem dar. Hier würde er vermutlich keine Informationen herausbekommen, sie hatten alle viel zu viel Angst selbst unter die Räder zu kommen, wenn sie etwas ausplauderten.
"Gar niemand?", warf er dann in die Runde und aus der Ecke kam ein erleichterter Seufzer, der Shuichi zeigte, das man ihm abnahm, das er das eben gesagte überhört hätte, "Verstehe. Nun den.", er sah zu Ringo, "sind wir hier fertig? Ich bin es zumindest."
Innerlich kochte er vor Wut, was man ihm äusserlich nicht ansah. Am liebsten hätte er diese Kerle hier alle zusammen kurz und klein geschlagen dafür, das man ihm keine Informationen gab. Doch er wusste, würde er seinem Verlangem nachgeben, würde er zu viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Man würde über ihn reden und Toru wäre gewarnt. Nein, er musste sich beherrschen und mit dieser Information weitermachen, die er eben aus purem Glück erhalten hatte. Adachi Toru war womöglich die rechte Hand des Drogenbosses. Innerlich lächte Shuichi herzlos auf. Was für ein Glück er doch immer hatte. Jetzt durfte er sich womöglich mit dem ganzen Drogenkartell anlegen ...

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Di Okt 03, 2017 12:02 pm

Er suchte Infos, sie fand Infos. Ringo interessierte sich brennend für das, was ihr Kollege hier veranstalten wollte, und spitzte die Ohren. Ein alter Freund namens Adachi Toru, eine Tochter und eine verstorbene Ehefrau. Darum ging es also. Leider sagte ihr dies wenig.
Beim Info-Fischen schien Ryotaro nicht besonders gut. Er überhörte das Geflüster aus der Ecke dahinten. Ringo verstand nicht, wieso. Sie selbst hörte sogar den erleichterten Seufzer des Mannes. Sie versetzte ihn in Unruhe, indem sie ihn direkt anstarrte wie eine Katze einen roten Punkt.
"Sind wir hier fertig? Ich bin es zumindest."
Ihr Kopf ruckte herum. Ahm. Ich... ich auch, erwiderte sie überrascht. Ryotaro machte zwar generell einen eher bedächtigen Eindruck, doch hatte sie erwartet, er würde nun ganz direkt ein paar scharfe Dinge in weiche Teile schieben.
Ringo hielt Ryotaro nicht für zimperlich. Auch nahm sie an, dass er nicht dumm war. Oder taub. Und die Situation entwickelte sich so ganz anders als erwartet, dass Ringo es nicht wagte, etwas zu bremsen. Irgendwie war sie es - als Missing-Nin im Gefolge einer gewissen, exzentrischen Meisterplanerin - gewohnt, dass Dinge anders laufen konnten. Und dann trieb man am besten mit der Strömung, anstatt zu hinterfragen.
Sie folgte Ryotaro, drehte sich an der Tür nochmals um und zeigte auf die grauen Wattewölkchen und den Sirup. Das verschwindet alles im Laufe des Tages. Der Rauch sogar jeden Moment. Was den Sirup betrifft, er würde den Gulli verstopfen. Also haltet ihn lieber einfach aus, solang er sich nicht verflüchtigt hat, und schrubbt ihn nicht in den Abfluss. Sie griff nach einem Türknauf, der aber gar nicht mehr da war, ebenso wie die komplette Tür am anderen Ende des Raums lag, und huschte einfach so hinaus.
Kurz darauf befanden sie sich wieder auf dem Flur.
Damit ist mein Auftrag vorerst erledigt, sprach Ringo, während sie sich an Ryotaros Seite gesellte. Was also nun? Engagierst du mich? Rasch fügte sie, unschuldig die Hände auf dem Rücken verschränkt, hinzu: Meine jugendlichen Ohren könntest du brauchen, weißt du? Bin auch nicht teuer.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Di Okt 03, 2017 5:37 pm

Shuichi sah in die Gesichter der Anwesenden. Vielleicht sollte er doch das ein oder andere zu Brei schlagen? Nein, er musste sich beherrschen. Wenn er sie wirklich jemals retten wollte, dann musste er nun Ruhe bewahren. Und wenn er etwas konnte, dann war es genau das. Er würde sich beherrschen und genau so reagieren, wie er es wollte und sich nicht von seinen Gefühlen und Emotionen beherrschen lassen.
Shuichis Blick schweifte auch zu Ringo, welche ihn direkt ansah. Nein, sie sah ihn nicht an, sie fixierte ihn regelrecht und schien ein Loch in ihn zu stanzen mit ihrem Blick. Durchdringen, schon fast unheimlich wirkte es. Und dann antwortete sie mich anfänglicher, leichter Unsicherheit, dass sie auch fertig sei.
"Gut.", er lächelte und wandte sich um, ohne auch nur ein Wort des Abschiedes los zu werden. Eigentlich nicht gewöhnlich für ihn. Meistens liess er es sich nicht nehmen noch irgendwelche ironischen Kommentare von sich zu geben. Doch seine jetzige Laune liess dies nicht zu und wenn er nicht einfach verschwinden würde, würde er seine Beherrschung eben vielleicht doch verlieren. Er schulterte also seine mächtige Klinge und lief hinaus, dicht gefolgt von Ringo. Diese gab den Drogenköchen noch ein paar Tipps bezüglich ihres Jutsus, doch auch das liess Shuichi unkommentiert und ging einfach weiter. Eines stand fest. Ihre Arbeit war getan und seine, zumindest hier, auch. Ihre Wege würden sich also trennen.
Er war auf dem Flur schon etwas vorgegangen, doch Ringo holte ihn schnell wieder ein. Sie ging neben ihm her und während sie wieder anhob zu sprechen, sah er seitlich zu ihr herunter, verzog keine Miene. Doch als sie erwähnte, das er ihre jugendlichen Ohren vielleicht gut gebrauchen könnte, kam er nicht umhin, leicht zu grinsen.
"Du hast es also auch gehört? Keine Sorge, ich hab's auch gehört, ich wollte nur den Anschein erwecken, es nicht gehört zu haben. Es ist ein entscheidender Vorteil, wenn sie denken, ich wüsste nichts, es aber dennoch weiss.", für einen Moment hielt er inne und blieb dann auch tatsächlich stehen. Dann breitete er eine Schriftrolle quer über dem Flur aus und versiegelte sein Schwert wieder darin. Gefahr würde ihnen wohl eher keine mehr drohen, raus kam man bekanntlich leichter und eleganter als rein.
Als er sich wieder an Ringo wandte, schüttelte er jedoch leicht den Kopf.
"Das ist sehr nett von dir, Kleine, aber du musst mir nicht weiter helfen. Die Information von eben hat mich zumindest ein gutes Stückchen weitergebracht. Ich muss zuerst überprüfen, ob es nur leeres Geschwätz ist oder etwas Wahres dran ist. Du kannst also beruhig nach Konoha gehen und deinen Auftrag beenden.", irgendwie stimmte es ihn etwas traurig, dass die Zusammenarbeit mit der jungen Dame bereits beendet war. Nicht, dass er eine hübsche Begleiterin hatte, sie war auch zuverlässig und einfallsreich. Sie wäre mit Sicherheit eine gute Reisegefährtin, aber sie gehörte Konoha an und dort sollte sie auch wieder hin zurück.
"Ich bin mir sicher, das Dorf wird es nicht besonders schätzen, wenn du einfach einem dahrgelaufenem Typen die kostbare Zeit schenkst, die eigentlich dem Dienste Konohas zusteht.", seine Worte hatten gegen Ende hin einen sarkastischen Nachgeschmack. Genau dieser Grund war es, warum Shuichi letzendlich das Dorf verlassen hatte. Er wollte nicht vom System beherrscht werden sondern sein eigener Herr sein und das brachte er bisher eigentlich ganz gut auf die Reihe ... Sah man von der einen Sache einmal ab.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Mi Okt 04, 2017 3:52 pm

Seltsamerweise störte es Ringo nicht, dass Ryotaro sie "Kleine" nannte. Vielleicht lag es daran, wie er es sagte... oder wie sie es bei ihm hören wollte. Kurz presste sie enttäuscht die Lippen aufeinander.
Deine Geschichte klingt aber nicht schlecht, entgegnete sie, als wäre dies ein besonders schlagkräftiges Argument. Dass dem nicht so war, wußte sie aber offenbar selbst, denn natürlich fügte sie sich.
"Ich bin mir sicher, das Dorf wird es nicht besonders schätzen, wenn du einfach einem dahrgelaufenem Typen die kostbare Zeit schenkst, die eigentlich dem Dienste Konohas zusteht."
Sie hörte den Sarkasmus, ganz sanft im Unterton.
Ja. Das ist wahr. Während Ryotaros Stimme hart geworden war, als er über das Dorf sprach, wurde Ringos Stimme weicher. Die Freiheit, auf eigene Faust loszuziehen, habe ich nicht mehr. Schade. Wir begegnen uns zu spät.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Katakura Shuichi
»Nαmeless✗Mercenαry«
»Nαmeless✗Mercenαry«
avatar

Anzahl der Beiträge : 229
Anmeldedatum : 18.10.13

Shinobi Akte
Alter: 34
Größe: 1.91
Besonderheit: Lügt sich durchs Leben

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Okt 07, 2017 12:49 pm

Zusammen liefen sie den Flur entlang. Bald würden sie wieder die Treppe erreichen, die sie in den grossen, stinkenden Raum führen würde. Shuichi wusste, würden sie da irgendwelchen Leuten begegnen, könnte es zu Konflikten kommen, aber er ging einfach davon aus, dass sie es vermeiden konnten. Der Raum war zwar gross, aber auch vollgestellt mit allerlei grossen Gerätschaften. Es würde ihnen mit Sicherheit nicht besonders schwer fallen, sofort ein Fenster als Ausgang zu finden. Was er im Moment nämlich wollte war hier einfach zu verschwinden.
Sie erreichten die Treppe, während Shuichi über die Worte Ringos nachdachte. Sie erwähnte, dass sie sich zu spät begegnet wären. Daraus schloss er, dass die Blonde auch einmal die Freiheit besass, dem Dorf nicht direkt anzugehören. Einen Moment musterte er sie eingehend. Das hätte er nun wirklich nicht erwartet.
"Zu spät? Hm, es scheint so. Du warst also auch einst ein Missing-Nin? Das hätte ich nun nicht erwartet.", er zwinkerte ihr zu, bevor er ohne auf eine Antwort ihrerseits zu warten die Tür in den stinkenden Raum öffnete. Der Gestank schlug ihm direkt ins Gesicht und es war, als könnte er ihn fast greifen. Einen Moment dachte er daran, die Türe einfach wieder zuzuschlagen, er hatte vergessen tief Luft zu holen. Das bereute er nun. Dennoch machte er keinen Schritt zurück sondern vorwärts.
Shuichi deutete auf ein Fenster links ganz in der Nähe, während er den Unterarm vor Nase und Mund hielt. Er hoffte, sie würde verstehen, was er damit meinte. Diese Seite war auch die Rückseite, dort würden die Hunde hoffentlich nicht sein, die sie auf dem Hinweg schon lahmlegen mussten.
Mit schnellen Schritten eilte er auf das Fenster zu. Mit einem gezielten Sprung landete er auf der Fensterbank, öffnete das Fenster und sprang heraus. Er hatte daran gedacht, einfach das Fenster zu zerstören und durchzuspringen, aber das würde nur unnötig Scherben verursachen, an denen sich einer von Beiden hätte verletzten können. Wieso Lärm verursachen, wenn man auch leise und unbemerkt entkommen konnte?
Tatsächlich waren da keine Hunde. Eilig sprang er dann auf die Mauer, die das Gebäude und dessen Umgebgung von der Aussenwelt abschirmte und wartete dann auf Ringo.
Als sie zu ihm aufgeschlossen hatte, lächelte er sie an.
"Es war mir eine Freude und Ehre mit dir zusammenarbeiten zu dürfen. Mit einer so wunderschönen und zugleich gefährlichen jungen Dame.", er deutete Richtung Norden, "In der Richtung müsste Konoha liegen, hm? Pass auf dich auf auf der Heimreise. Ich muss in die entgegengesetzte Richtung.", gerade wollte er die Hand heben zum Abschied und losziehen, er hielt sich jedoch selbst noch einen Moment auf und blickte ihr in die Augen, "Danke im übrigen für deine Hilfe und auch dafür, das du mir weiterhin geholfen hättest. Wenn es das Schicksal will, laufen wir uns vielleicht irgendwann wieder über den Weg. Also dann ... Machs gut.", er lächelte sie zum Abschied noch einmal an, bevor er sich von ihr abwandte und die Mauer runtersprang. Auf seinen Füssen angekommen, richtete er kurz seine Kleidung und zog dann mit gemächlichen Schritten los.

_________________
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Sarutobi Ringo
[Smokestick]
[Smokestick]
avatar

Anzahl der Beiträge : 855
Anmeldedatum : 14.09.13

Shinobi Akte
Alter: 22 Jahre
Größe: 1,60 Meter
Besonderheit: Im Standby unspürbarer Bijuu

BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   Sa Okt 07, 2017 3:31 pm

Sie zog die Verbindung nicht. Nicht sofort. Ringo hörte nur die Worte und war irgendwie stolz, dass Ryotaro sie als Seinesgleichen bezeichnete. Ja, einst war sie auch draußen gewesen so wie er, und sie hatte mit zwielichtigen Typen zuhauf zu tun gehabt. Außerdem zwinkerte er ihr zu. Dieses Zwinkern knipste immer wieder etwas in ihr aus. Sie spürte, dass sie lächelte, vermutlich breit und dämlich.
Durch den großen Raum, durch den Mief und den Gestank. Dann durch ein Fenster. Ryotaro öffnete es, Ringo schloss es nach dem Durchklettern wieder. Dann sprang sie ihm auf die Mauer nach, bedauernd, dass nichts und niemand sie mehr aufgehalten hatte.
Schade.
"Es war mir eine Freude und Ehre mit dir zusammenarbeiten zu dürfen. Mit einer so wunderschönen und zugleich gefährlichen jungen Dame."
Sie lief rot an und schlug sogar die Augen nieder. Das war sie nicht gewohnt, und darum kam auch nur ein gewispertes Gleichfalls als Antwort. Dafür schämte sie sich im nächsten Moment natürlich, dass es fast schon wehtat, doch sie war eh schon rot, also machte das auch nichts. Es war kein Wunder, dass Ryotaro in der Discothek letzte Nacht nie allein gewesen war, wann immer sie zu ihm geschaut hatte.
Matt blickte sie in Richtung Norden, dann - als er es ansprach - Richtung Süden. Sie zwang sich ein Lächeln ab, bekam aber kein Wort heraus.
"Wenn es das Schicksal will, laufen wir uns vielleicht irgendwann wieder über den Weg. Also dann ... Machs gut."
Sie holte unvermittelt Luft und stieß sie in einem kräftigen Atemzug aus, als habe sie einen Korken im Hals, den sie nun herausgezogen hatte. Wie soll man denn was Angemessenes zum Abschied sagen, wenn du.... schon alles Angemessene sagst?, rief sie aus. Es klang, als lache sie dabei. Zumindest ein bisschen.
Machs gut. Dies waren also die einzigen zwei Worte, die sie nicht bereute. Ringo sah noch einen Moment lang zu, wie Ryotaro davonzog, ohne sich noch einmal umzudrehen. Ein Profi. Sie wandte sich ebenfalls ab und sprang von der Mauer, zuckelte an ihrer Kleidung und eilte dann hinfort.
Ehe sie um die Ecke biegen konnte, zuckte sie zusammen und starrte mit brennendem Blick die Straße entlang.
Auch?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle   

Nach oben Nach unten
 
[Pre-Timeskip][Ringo, Shuichi, Miaka]Breaking Bad-Shinobistyle
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
 Ähnliche Themen
-
» [Kazumi & Ringo] Wie Fuchs und Affe
» [B-Rang Mission][Ringo x Tenzou] Auf der Pirsch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: NebenRPG-Areal :: Mini-RPG :: Minis und Arena-Archiv-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: