Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Uchiha Tomoe
 
Fudo Mai
 
Fudo Akari
 
Taiyo Ashe
 
Zetsu
 
Reijarmo Kensaku
 
Kamiki Yin
 
Kuroreiki Masao
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon

Nach unten 
AutorNachricht
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1215
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon   So Okt 22, 2017 9:07 pm

Es war ein langer Tag gewesen für Hokusai Tenzou. Er kam geradewegs von Tetsu no Kuni und hatte ein Gespräch mit dem Kaiser geführt. Begleitet wurde er dabei von einer Einheit aus Anbu bestehend. Zwei maskierte Männer und eine Frau. Ihre Identität war ihm natürlich bekannt. Als Hokage wusste man wohl einiges mehr was im Dorf ablief.
Auf dem Rückweg zurück nach Konohagakure trennte er sich jedoch an der Grenze von Hi no Kuni von ihnen. Er empfand es nicht für nötig, dass die drei Anbu weiterhin ihm folgen musste. Tenzou genoss die Ruhe, die er auf den Weg zurück ins Dorf hatte. Bei sich zu Hause ging es normalerweise etwas stressig zugange. Er besaß die Arbeit als Hokage, dass fast 90 % seines Lebens einnahm, während die anderen 10 % von seinen beiden Töchtern eingenommen wurde. Sie waren inzwischen 2 Jahre alt und sehr lebendig. Als alleinerziehender Vater schien es für ihn fast unmöglich ein paar ruhige Minuten zu bekommen. Zu Mal er schon lange nicht mehr ein Abend für sich genießen konnte. Ein wenig abspannen – vielleicht ein Sake trinken und eine nette Frau kennenlernen? Obwohl er letzteres eher mit vorsichtig genoss. Ihm wäre derzeit ein ruhiger Abend am liebsten gewesen. Die Verhandlungen mit dem Kaiser waren etwas anstrengend gewesen und raubten ihn fast vollständig den Nerv. Die aufgesetzte Höflichkeit war fast krankmachend gewesen.
Tenzou hob seinen Blick an als er in der Ferne das Gasthaus sah in dem er unterkommen wollte. Bereits auf dem hinweg hatte er dort Rast gemacht und würde nun ebenfalls auf dem Rückweg dort nächtigen. Auch wenn ihn die eigene Bekanntheit etwas unangenehm war. Als er das Gasthaus betrat, empfing man ihn wieder mit der typischen Wärme, die er davor schon erlebte. Man bot ihm sofort das beste Zimmer an – kostenlos und erklärte, dass man ihm auch ein Wasser einlassen würde. Es war ihm fast schon zu viel des Gutes. Dennoch genoss er dieses Angebot in vollen Zügen.
Innerhalb des späteren Abends zog es ihn dann wieder in den Barbereich. Inzwischen trug Tenzou ein schlichtes längeres Gewand, was jedoch keinerlei Aufmerksamkeit auf sich ziehen konnte. Er setzte sich in die Ecke des Raumes an einen Tisch und bestellte dort einen Sake zunächst. Während er auf das Getränk wartete, zündete er sich eine Zigarette an und ließ den Blick müde durch die Umgebung gleiten. Viele Gäste hatten sie hier nicht. Damit schrumpfte zumindest der Versuch etwas Kontakt aufzubauen gegen null.

_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taira Kimiko
Little Red ♦ Rose Quartz
Little Red ♦ Rose Quartz
avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 14.06.17
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 16 Jahre
Größe: 157 cm
Besonderheit: Kann bei aktiviertem Tengan Gefühle sehen.

BeitragThema: Re: [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon   So Okt 22, 2017 11:42 pm

Als sich die Tür zum Gasthaus am späten Abend öffnete und eine neue Person eintrat, zog diese die meisten Blicke auf sich. Viel konnte man von ihr nicht erkennen, denn sie war in einen roten Umhang gehüllt, der zusammen mit einer roten Kapuze auch das Haupt versteckte. Als die Tür hinter diesem Neuankömmling wieder ins Schloss fiel, nahm diese langsam die Kapuze vom Kopf und gab ihr Antlitz preis. Ein junges Mädchen mit schwarzen Haaren, die in ein dunkles Rot übergingen. Ihre Kleidung war in einem ähnlichen Stil gehalten. Schwarz mit Übergängen ins Rote. Die junge Frau wirkte wie ein modernes Rotkäppchen. Und obwohl ihre Kleidung auffällig war, verriet sie nichts über das Mädchen. Es lies sich an ihr kein Anzeichen oder Banner von einer Dorf- oder Clanzugehörigkeit finden.  Und sie schien das erste Mal hier zu sein. Prüfend überlickte sie den Raum. Und während sie ihren Blick durch den Raum streichen lies, färbten sich ihre silbrig-blauen Augen in ein dunkles Violett. "Scheint sicher zu sein... keine Negativität..." dachte sie sich, während das violett  in ihren Augen wieder erblasste und diese sich wieder silber-blau färbten. Sie ging nicht davon aus, dass einer der Anwesenden wusste, was sie da gerade getan hatte. Sie war ein Abkömmling eines seltenen Clans, der Taira. Und mit ihrem Doujutsu konnten sie Gefühle sehen. Und Kimiko hatte die Angewohnheit unbekannte Umgebungen zuerst nach negativen Gefühlen abzuscannen. Zu ihrer eigenen Sicherheit. Die Welt war schließlich ein grausiger Ort.

Langsam nahm sie am Bartresen platz und schien sich auch nicht um die komischen Blick des Wirtes zu kümmern, der das Mädchen wohl am liebsten gleich fragen würde, ob es sich verlaufen hatte. "Haben sie zufällig ein Mädchen in meinem Alter hier gesehen?" begann das Rotkäppchen sofort zu fragen und gab wohl den wahren Intent ihrer Ankunft preis. Gasthäuser waren schließlich schon immer der Quell von Informationen. Es kamen schließlich genug Leute hier vorbei. "Ungefähr meine Größe, schnee-weißes Haar... und hat einen fable für schwarz-weiße Kleidung..." Doch selbst diese mehr oder minder akkurate Beschreibung schien bei dem Wirt auf nichts zu stoßen. Das hatte das Mädchen wohl erwartet. Zumindest schien sie nicht mitgenommen von der Antwort zu sein. "Wenn sie eine solche Person sehen, könnten sie ihr sagen, dass Kimiko nach ihr sucht?" Der Wirt schien guter Laune und außerdem auch kein schlechter Mensch zu sein, deshalb versicherte er der jungen Taira, dass er diese Nachricht weiterleiten würde. Erfreut von dieser Zusage beschloss Kimiko deshalb auch etwas zu bestellen um die Kasse des Gasthauses etwas aufzubessern. Etwas zu Trinken und einen kleinen Snack - einen kleinen Dangoteller - schien dem Mädchen durchaus zu reichen.

"Wie heißt das Mädchen dass du suchst eigentlich?" fragte der Wirt interessiert. Schließlich könnte er schlecht jedem weißhaarigen Mädchen diese Botschaft ausrichten. Oder vielleicht kannte er wen, der einen kannte, der diese Person kennen konnte. Er war auf jeden Fall willig zu helfen. Was das Rotkäppchen mehr als Erfreute. "Kaminishi Izumi!" Der Wirt dachte schon er hätte sich verhört, als der Name Kaminishi fiel. Denn diese hatten einen Ruf der ihnen weit voraus war. Ein Clan aus Kopfgeldjägern blieb schließlich nicht lange unbekannt. "Bist du sicher dass es Kaminishi war?" fragte er ungläubig. "Absolut! Ich bin schließlich mit ihr aufgewachsen...", meinte sie, als wäre dies die natürlichste aller Antworten. Dem Wirt, der nun dachte, er hätte hier einen Abkömmling des Kaminishi Clans vor sich, stieg die Nervosität ins Gesicht. Ein Kopfgeldjäger in seinem Gasthaus. Und dann auch noch an dem Tag, an dem der Hokage hier war. Welch ein Chaos.

_________________

"Sprechen"    "Denken"    Genjutsu
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

__________________________________________________________
Steckbrief    Jutsuliste    Ichizoku
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1215
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon   Di Okt 24, 2017 7:19 pm

Die Schälchen mit der Sake ließ nicht lange auf sich warten. Tenzou hob kurz seinen Blick und nickte der Kellnerin dankend zu. Dann griff er nach dem Schälchen und hob es leicht an die Lippen, um einen kleinen Schluck davon zu trinken. Wie gewohnt brannte das Getränk leicht im Rachen und hinterließ eine angenehme Wärme. Er stellte das Schälchen wieder ab und lächelte etwas. Obwohl sich jedoch seine Lippen hoben, wirkte er nach wie vor grimmig. Es gab selten einen Moment der zeigte, dass Tenzou nicht grimmig war. Die Kombination von Sake und Ruhe entspannte ihn deutlich. Tenzou lehnte seine Wange auf der Hand und schloss kurz das eine noch sehende Auge. Das andere lag halbwegs blind hinter einer Augenklappe und verbarg jegliche Sicht auf den Dämonenblick. Es war nicht seine Idee gewesen das Juin in seinem Auge so zu nennen. Irgendwer hatte es Mal erwähnt und seitdem schien es eine bessere Umschreibung seiner Fähigkeiten zu sein.
Es dauerte etwas bis Tenzou aus der entspannten Starre wieder erwachte. Er hatte zwar nicht geschlafen, aber zumindest geruht. Grund für diese Unterbrechung waren Stimmen. Anfänglich hatte er nur ein paar Stimmen gehört und sie ausgeblendet. Tenzou hatte ein ziemlich gutes Gehör. Hauptsächlich weil seine Augen schlechter waren. Der Name „Kaminishi Izumi“ fiel. Sein eines Auge öffnete sich langsam und er blickte zu dem Mädchen an der Theke. Sie unterhielt sich ungestört mit dem Wirtsherren, der bei der Erwähnung der Kaminishi einen sehr auffälligen Blick in seine Richtung warf. Fast so als befürchte er, dass sein Ruf bei der bloßen Nennung des Namens, vor Tenzou gepfählt wurde. Tenzou hatte tatsächlich keine guten Erfahrungen mit dem Kaminishi-Clan gemacht. Die Begegnung mit Kaminishi Kana verlief ziemlich schmerzhaft für ihn. Sie hätte ihn fast 2 Mal umgebracht. Das eine Mal im Kampf und das andere Mal waren Nachwirkungen ihres Kristallstaubs, dass langsam in seiner Lunge zu Kristallen heranwuchs. Die Ärzte hatten Stunden damit verbringen müssen, diese wieder zu entfernen. Es war damals kurz vor der Geburt seiner Töchter geschehen.
Der bloße Gedanke an die alten Zeiten ließ ihn noch grimmiger wirken. Denn auf den Kaminishi lag in seinen Augen ein nerviger Fluch. Zuerst brachte Kana ihn fast um und dann tauchte Kaminishi Izumi auf. Ob es Zufall war? Das wusste Tenzou bis heute nicht. Er hatte damals die Vormundschaft von Izumi übernommen und versucht mit ihr zu trainieren. In einer Trainingssession kam es dann zu einer unschönen Konfrontation mit ihr. Sie nahm sich heraus ein paar unschöne Worte über die Beziehung mit Mayura fallen zu lassen. Er hatte die Worte noch deutlich im Ohr, wie sie darüber urteilte, dass es wohl ein Glück für Mayura war, dass sie sich nicht an ihn erinnern konnte. Tenzou war schon immer jemand gewesen, der unkonventionelle Wege einschlug. Der nächste Trainingskampf war derartig grob gewählt, dass Izumi einen Schnitt an der Augenseite abbekam. Man konnte wohl sagen, Shit Happens. Sie beide wussten aber warum es dazu kam. Nicht, weil sie nicht aufpasst hatte. Normalerweise achtete er sehr genau darauf, wann er sich zurücknahm und wann nicht.
Tenzou hatte unweigerlich wieder die Augen geschlossen gehabt und atmete tief durch. Dieser Vorfall lag schon ein paar Monate zurück und wurde von einem anderen überdeckt. Kaminishi Izumi war verschwunden. Eigentlich gab es für ihn ein Grund zur Freude. Der Respekt von Izumi ihm gegenüber war alles andere als wirklich nett. Vielleicht lag es an seiner Art? Er wusste, dass nicht jeder auf ihn positiv reagierte. Abgesehen von den engeren Bekanntenkreis gab es viele die ihn falsch einschätzen konnten.
Der Hokage erhob sich von seinem Stuhl und griff sowohl Sakesschälchen als die kleine Karaffe dazu. Dann schritt er langsam durch den Raum und steuerte geradewegs auf die Bar zu. Er stellte beides auf der Theke ab und bekam dabei einen ehrfürchtigen Blick vom Wirtsherren zugeworfen.
„Guten Abend“, begrüßte er das Mädchen. „Kann ich mich setzen?“ Noch bevor sie antworten konnte, setzte er sich bereits auf dem Stuhl neben sie und lehnte seine Unterarme auf der Theke ab. Er schenkte dem Mann noch ein grimmiges Lächeln, der es offensichtlich als Erleichterung nahm.
„Ich musste unweigerlich aufgreifen, dass du über Kaminishi Izumi sprachst… suchst du sie?“, erkundigte er sich und blickte zu ihr herüber. Er saß aus der Gewohnheit rechts von ihr. Auf der linken Seite war er nämlich blind und hätte jedes Mal seinen Kopf verrenken müssen, um sie ansehen zu können.
„Falls du sie findest, sag ihr, dass sie sich nicht verabschiedet hat von mir“, fügte er dann noch sarkastisch hinzu und trank noch einen kleinen Schluck vom Sakeschälchen.

_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Taira Kimiko
Little Red ♦ Rose Quartz
Little Red ♦ Rose Quartz
avatar

Anzahl der Beiträge : 87
Anmeldedatum : 14.06.17
Alter : 24

Shinobi Akte
Alter: 16 Jahre
Größe: 157 cm
Besonderheit: Kann bei aktiviertem Tengan Gefühle sehen.

BeitragThema: Re: [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon   So Nov 26, 2017 7:35 pm

Zuerst reagierte Kimiko nicht wirklich auf die ihr zugewandte Begrüßung. Wer würde schließlich hier etwas von ihr wollen? Der Gruß muss also jemand anderem gegolten haben. Erst als die Frage kam, ob man sich zu ihr setzen durfte, wandte sich Kimiko in die Richtung aus der die Stimme kam. Ihre silbrig-blauen Augen starrten etwas verdutzt den Mann an, der zuvor noch in einer hinteren Ecke der Bar gesessen hatte und welcher sich nun - ohne auf die Antwort des Mädchens zu warten - neben sie setzte. Das verwunderte sie keineswegs, denn das passierte ihr neuerdings verdammt oft. Mit der Ausnahme, dass er zumindest vorher gefragt hatte. "Ja klar... setzen sie sich." Sie klang ein wenig verwirrt, wahrscheinlich deshalb weil sich ein Fremder neben sie setzen wollte, obwohl er gerade noch einen gemütlichen Platz an einem der Tische hatte. Das war schon etwas merkwürdig.

Wollte der Mann etwas von ihr? Das ganze war schon etwas merkwürdig. Sie kniff die Augen zusammen und musterte ihn ausgiebig. Der vorherige Check mit dem Tengan hatte keine gefährlich-negativen Gefühle gezeigt. Was aber natürlich nicht heißen sollte, dass er gar nichts von dem Mädchen wollte. Bevor die Spannung zwischen den Beiden aber irgendwie unheimlich wurde, hatte der Fremde wieder das Wort erhoben und das Thema zu Izumi angeschnitten - fragend ob Kimiko diese suchte. ...Und wie!" erklärte sie mit einem besorgten Unterton. Doch warum interessierte er sich für sie? "Kennen Sie Izumi etwa?" Die Taira griff sich in die Tasche an ihrem Korsett und zog ihren Geldbeutel hervor. Als sie diesen Öffnete fielen zwei Dinge aus der Brieftasche auf den Tresen: Einmal ein altes Foto und eine Shinobilizenz. Letztere fiel genau so auf den Tisch, dass der Name "Taira Kimiko" wohl für den Fremden gut lesbar war.

Schnell griff sie nach dem Ausweis und steckte ihn sich hastig wieder in den Geldbeutel. "Ups... ich Tollpatsch..."  scherzte sie, wohl in der Hoffnung, dass der Fremde keinen Blick darauf geworfen hatte. Sie fühlte sich einfach unwohl dabei, wenn Fremde ihren volle Identität wissen würden. Das Foto, welches auch aus der Brieftasche gefallen war, hielt sie ihm jedoch hin. Es zeigte Izumi und Kimiko, wohl etwas jünger. Sichtlich daran zu erkennen, dass beide kürzere Haare hatten. Fein säuberlich wurde auf das Foto mit "Team WhiteRose", sowie den Namen der beiden Mädchen unterschrieben. Und während Kimiko auf dem Foto voll Euphorie in die Kamera lächelte,
schien Izumi eher genervt von dem Umstand gewesen zu sein und war weniger begeistert.
"...das da ist sie. Die mit den weißen Haaren." erklärte sie dem Fremden. Welcher lediglich meinte, dass sie sich nicht von ihm verabschiedet hatte und Kimiko ihr das doch ausrichten sollte.

"Das würde ich gern! Aber ich kann sie nicht finden... Offensichtlich..." Etwas enttäuscht darüber, dass ihr wieder jemand nicht helfen konnte nahm sie das Foto wieder an sich und schob es wieder behutsam in den Geldbeutel - welcher dann wieder in der Tasche ihres Korsetts landete. "Aber woher kennen Sie Izumi?" fragte sie Interessiert. Er musste sie in dem Zeitraum kennen gelernt haben nachdem Izumi verschwand. Vorher waren die beiden schließlich sowas wie unzertrennlich. Irgendwie. Zumindest aus Kimikos Sicht. Es schien für sie aber eine Erleichterung zu sein, zumindest ansatzweise irgendwas von ihr zu hören. Egal wie aktuell die Nachricht nun war.

_________________

"Sprechen"    "Denken"    Genjutsu
¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯¯

__________________________________________________________
Steckbrief    Jutsuliste    Ichizoku
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Kimiko x Tenzou] Good Afternoon   

Nach oben Nach unten
 
[Kimiko x Tenzou] Good Afternoon
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Holy Game: Good End or Bad End?
» X-Wing und TIE-Fighter PC-Spiele auf Good Old Games
» Wunderbar unvergessliche Momente!
» Loving bad is feeling good
» [B-Rang Mission][Ringo x Tenzou] Auf der Pirsch

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: NebenRPG-Areal :: Mini-RPG-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: