Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Aranami Shiori
 
Minami Sanako
 
Hashimoto Akio
 
Zetsu
 
Kuroreiki Masao
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 [Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub

Nach unten 
AutorNachricht
Fudo Akari
Konoha Genin
Konoha Genin
avatar

Anzahl der Beiträge : 983
Anmeldedatum : 05.05.13
Alter : 32

Shinobi Akte
Alter: 21 Jahre
Größe: 1,70 Meter
Besonderheit: ehemals: Chunin, Missin-Nin, aktuell: Genin, Konoha-Nin

BeitragThema: [Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub   Sa Apr 28, 2018 9:01 pm

Ort: Grenze Feuerreich / Wasserreich
Zeitraum: (nahe/mittlere) Zukunft
Teilnehmer: Fudo Akari, Makoto Katsumi, Raku Mamoru
--------

Bedeutete Freizeit gleichzeitig Freiheit? In diesem speziellen Fall schien es fast so. Akari fiel auf das Bett ihres Zimmers, welches sie in einer kleinen Pension bezogen hatte. In ihrem Team befand sich eine Chunin, welche Akari allerdings nicht weiter kennen gelernt hatte, etwas Begleitpersonal und der Jounin der Mission. Die Mission selbst war nicht sehr umfangreich gewesen. Sie hatten Gütern und Post transportiert, am Zielort befanden sie sich gerade, ein größeres Dorf an der Grenze zum Wasserreich. Inzwischen gehörte das Dorf dem Kaiserreich an, aber ab und zu verirrten sich dennoch ein paar Wasserbewohner hierher und diese waren von den Dorfbewohnern im allgemeinen ganz gerne gesehen, brachten sie doch inzwischen eher selten gewordene Handelsgüter mit sich. Die Briefe und Wahren, welche Akari und Team transportierten waren teilweise für den Transfer bestimmt, der in diesem Dorf je nach Produkt teilweise legal oder halb-legal war, demzufolge würden sie auf ihrem Rückwege ebenfalls etwas Gepäck zu tragen haben, doch bis dahin hieß es Warten und Freizeit genießen. Sie warteten vermutlich auf die Gepäcklieferung der anderen Seite? Tatsächlich war dies Akari relativ egal, sie war nicht die Leitung der Mission und konnte sich daher vielleicht umso mehr an ihrem einfachen Verlauf erfreuen, wie auch einfach an der Tatsache auf einer Mission zu sein. Einerseits war der Gedanke schön das andere ihr, und sie sich selbst, wieder so viel zutrauten und vertrauten das sie eine so weite Reise zurücklegen konnte, andererseits drohte das Kaiserreich ihnen mit dem Tod bei einer Überschreitung der Grenzen, denn als Jinchuriki waren sie markiert, was in diesem Fall seltsam Vorteilhaft erschien, sie konnten sich so verhalten wie sie es selbst für richtig hielten, wenn jemand anderes dies für falsch erachtete waren sie eben tot – ziemlich eindeutig und nichts woran etwas geändert werden konnte, aber irgendwie auch total normal so für ein Shinobi-Leben. Akari glaubte nicht für ein paar freie Tage hingerichtet zu werden und darum genoss sie das Gefühl ein Bett unter dem Rücken zu haben. Ungefähr 20 Minuten später erhob sie sich allerdings um sich umzuziehen. Sie war eine Etage weiter unten im Restaurant/Bar-Bereich zum Abendessen verabredet und sie wollte ihren Teamleiter nicht warten lassen. Sie wählte ein schlichtes Kleid indem sie sich notfalls auf zur Wehr setzen konnte, dies gehörte wohl auch zum Shinobi-Leben, immer bereit für einen Kampf zu sein, aber gleichzeitig war sie die Letzte die Einwände gegen ein normales Abendessen erheben wollte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Makoto Katsumi

avatar

Anzahl der Beiträge : 8
Anmeldedatum : 17.01.18

Shinobi Akte
Alter: 30 Jahre
Größe: ca. 1,80 Meter
Besonderheit: Jinchûriki des Shichibi

BeitragThema: Re: [Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub   Do Mai 10, 2018 6:42 pm

Wirklich etwas los gewesen war nichts, wenn man von dem Endloslangen Marsch absah. Zusammen mit einem Chuunin, einer Genin und Begleitpersonal war er unterwegs gewesen, um auf die Güter aufzupassen. Das etwas passieren würde, war sehr unwahrscheindlich und eigentlich hätte er sich langweilen müssen, doch tat er es nicht. Die ganze Zeit hatte der Rothaarige über das Genin-Mädchen nachdenken müssen, dann den Angaben zu Folge war auch sie eine Jinchûriki und teilte das selbe Schicksal wie er. Warum hatte sie den Ichibi in sich, wusste sie, dass er Chomei in sich trug und vorallem, wie kam sie mit der Monsterkatze klar? All diese Fragen stellte er sich und fand partout keine Antwort darauf, denn konnte er sie ja nicht einfach fragen, ohne selbst aufzugliegen. Genervt und Gereizt fuhr er sich durch das kurze rote Haar und watf seine Tasche in das Zimmer, welches er für diese Nacht bewohnen würde. Schlicht und gerade mit dem nötigsten ausgestattet würde er hier wohl eine Nacht aushalten können. Erschopft ließ sich der schlank Mann auf die Matratze sinken und legte einen Arm über seine Augen, um wenigstens entwas abschalten zu können. Wenn er könnte hätte er gerne seine Gedanken abgeschaltet, die die ganze zeit um den anderen Jinchûriki kreisten und ihn nicht zur Ruhe kommen lassen wollten. Ein Laut der wie ein genervtes Knurren klang entfuhr dem jungen Mann, ehe er sich wieder erhob und zu seiner Tasche lief, dort eine Schriftrolle herauszog und eines der Siegel löste. Geschickt fing er den kleinen Dolch auf und verstaute alles wieder. Wenn er sich schon nicht konzentrieren kann, so könnte er seine Anspannung doch wenigstens durch ein wenig Training abbauen, oder etwa nicht? Zum Glück war das Zimmer groß genug und er hatte noch reichlich Zeit bevor er sich mit der Chuunin Akari traf.
Katsumi nahm die Anfangshaltung ein, die Beine Schulterbreit auseinander und den Dolch vor sich her gestreckt. Lansam fuhr er mit dem Dolch unsichtbare Linien entlang, wich Personen und Hieben aus, die gar nicht da waren und tänzelte durch den Raum.
Ca. Eine halbe Stunde später war er um einiges ruhiger und steckte sich den Dolch in sein Gewand, um nicht seine Tasche mitnehmen zu müssen oder gar unbewaffnet zu sein. Mit ruhigem Schritt lief er die Treppe hinunter und betrat das Restaurant, wo sie ihr Treffen ausgemacht hatten um sich an einen Tisch zu setzten, von wo er die Tür im Blick hatte. Gedankenverloren untersuchte er schonmal die Speisekarte und sah immer wieder zur Tür. Das würde definitiv interessant werden.

(Nicht überarbeitet)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Raku Mamoru

avatar

Anzahl der Beiträge : 22
Anmeldedatum : 16.02.18

Shinobi Akte
Alter:
Größe:
Besonderheit:

BeitragThema: Re: [Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub   Sa Mai 12, 2018 8:23 pm

Mamoru ein weiterer Chuunin und ein Jounin der die Leitung des Aufklärungseinsatzes hatte, befanden sich am Rande eines kleinen Wäldchens unweit des Dorfes das sich an der Grenze zum Kaiserreich befand. Seit geraumer Zeit war das Dorf hier nun im Besitz des Kaiserreiches und trotzdem besuchten es immer wieder Bewohner von Mizu no Kuni, die hier auch nicht wirklich wie feinde behandelt wurden. Schließlich brachten sie Güter und Nachrichten aus dem Wasserreich und kauften ihrerseits wieder Güter aus dem Feuerreich die dann in den Jeweiligen Ländern Legal oder auch nicht Legal als Spezialitäten verkauft wurden. Diese mit leicht überschatteten Transaktionen waren auch der Grund für die Mission des doch Schlagkräftigen Trupps gewesen. Sie sollten sich mal wieder im Dorf umsehen und soviele Informationen Sammeln wie es ging. Eine sehr Entspannte Aufgabe wie der Junge Raku fand. Schließlich war er ein sehr geselliger Mensch und wenn man Aufpasste wie viel man von sich selbst preisgab lief man auch nicht schnell Gefahr entlarvt zu werden. Die Tarnung der Truppe war ein Händler mit seinen Helfern wobei der zweite Chuunin, ein Gewisser Sato den Sohn des Händlers mimte. während Mamoru die Rolle des Helfers zu viel. Sie würden Also einige Zeit in dem Dorf verbringen und Ihre wahren, ein paar Spezialitäten aus Kirigakure, feilbieten und nebenher alle Informationen die sie bekommen konnten aufsaugen wie ein Schwamm. Ihre Waffen hatten sie daher etwas Getarnt aber immer noch bei sich. Mamoru hatte sein übliches Tantou in einer Schriftrolle versiegelt und immer griffbereit in einer Tasche bei sich. Seine Begleiter hatten ihrerseits Vorkehrungen getroffen nicht ganz unbewaffnet zu sein. Auch eine Verkleidung gehörte zu der Scharade die die drei Shinobis spielten. So hatten die beiden Mittglieder des Teams die typische Tracht eines Händlers am Leib, während Mamoru in einer einfachen Kleidung eines Arbeiters gekleidet war. Mamoru vermisste schon Jetzt seine so gelibte Leder Jacke aber auch solche "Verluste" gehörten nun mal zum Leben eines Shinobis. Es dämmerte bereits als der Jounin, ein alter recht einfach aussehender Mann, das Zeichen zum Aufbruch gab. Mamoru schnappte sich den Handkarren in dem die Waren aufbewahrt waren und schob ihn in Richtung Dorf. Langsam bewegten sie sich auf das Dorf zu und machten vor einer Herberge halt. Kurz betrat der Jounin das Haupthaus und kümmerte sich um die Unterkunft. Mamoru stellte den Wagen ab und blickte sich um. Sato machte sich daran die Ladung zu kontrollieren und gab Mamoru ein paar kurze Befehle wie es eben zu ihrer Rolle gehörte. Dann trat der Jounin aus der Herberge und gab ihm Befehle die Waren in einen Schuppen im Innenhof der Herberge ein zu lagern und diesen dann, mittels eines Schlosses zu versiegeln. Mamoru kam diesem Befehl mit einem "Ja Herr!" nach und machte sich an die Arbeit. Der Jounin blaffte ihm noch nach das er nach getaner Arbeit etwas Reis in dem Barbereich der Herberge zu sich nehmen dürfe. Dann bertarten die vermeintlichen Händler die Herberge und setzen sich an einen freien Tisch. Mamoru tat wie ihm befohlen und Verstaute ihre Waren in dem Schuppen. Dann verschlöoss er selbigen und begab sich ebenfalls in die Herberge. Kurz flog sein Blick über die Gäste. Viel ist hier nicht los. Dachte sich der Junge Shinobi. Ein einzelner Mann an einem Tisch zwei Säufer an der Bar und noch zwei besetzte Tische mit jeweils Zwei Personen. Einzig von interesse war der einzelne Mann am Tisch gewesen. Er hatte sich einen strategisch guten Platz gewählt und Treppe zu den Zimmern sowie den Eingang der Herberge gut im Blickfeld. So hatten sich seine und Mamorus Blick kurz gekreuzt als er eintrat. Mamoru schaute sich um und tat so als würde er nach seinen Herren suchen, diese waren natürlich genau in der anderen Ecke des Raumes gesessen und unterhielten sich bereits angeregt über gute Verkaufsplätze. Mamoru bewegte sich auf die beiden zu und reichte dem Jounin die Schlüssel zum Schloss. "Erledigt Herr!" Sagte er und nach einer kurzen Geste seines Vorgesetzen begab er sich an seinen Platz an der Bar. Nach einen kurzen Wortabtausch mit dem Wirt erhielt er seinen Reis mit etwas Soße und begann zu Essen. Viel ihm nicht sehr schwer schließlich war Mamoru fast immer Hungrig. Dann versuchte er seiner Aufgabe nach zu kommen. Der junge Jinchuuriki versuchte die Gespräche der anderen Gäste etwas zu belauschen und mögliche intresante Informationen zu Sammeln. Spannend is was anderes Dachte er und machte sich neben dem Essen an seine Arbeit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub   

Nach oben Nach unten
 
[Akari x Katsumi x Mamoru] Urlaub
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: NebenRPG-Areal :: Mini-RPG-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: