Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Alte Stimmen erklingen
Mo Okt 01, 2018 5:23 pm von Gast

» Straßen von Kirigakure
So Sep 30, 2018 4:01 pm von Minami Sanako

» [Tenzou x Sana] Zwiespalt
So Sep 30, 2018 3:23 pm von Minami Sanako

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
Do Sep 20, 2018 11:40 am von Gast

» [Anfrage] Daiyonsekai
Di Sep 18, 2018 7:36 pm von Gast

» [Shiori & Ashe] Dorfleben
Sa Aug 25, 2018 12:16 pm von Taiyo Ashe

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
Sa Aug 25, 2018 11:27 am von Taiyo Ashe

» Welpen wachsen
Sa Aug 25, 2018 11:26 am von Taiyo Ashe

» Uchiha Hachiko [Samurai | UF]
Di Aug 21, 2018 8:14 pm von Uchiha Hachiko

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen | 
 

 [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou

Nach unten 
AutorNachricht
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   So Jun 19, 2016 4:37 pm






Hokusai Tenzou





Wenn immer wieder ein Weg schwerer ist als der andere, sind alle anderen Wege, die einst schwer sein sollten mit Leichtigkeit zu bezwingen.” – Hokusai Tenzou


» Erscheinungsbild


Hokusai Tenzou ist ein etwa 196 cm großer, trainierter Mann und bringt ein Kampfgewicht von 85 kg auf die Waage. Er ist nie wirklich übermäßig muskulös gewesen und trifft die perfekte Mitte der körperlichen Fitness. Seine Haare sind mittelang und haben einen dunkelbraunen – fast schwarzen Tonfall. Dazu passend sind seine grün-braunen Augen, die eine gewisse Ruhe ausstrahlen. Lediglich das linke Auge besitzt eine viel dunklere Farbe als das rechte. Früher lag dieses blind und milchig weiß in seiner Augenhöhle. Aufgrund einer Verletzung verlor er auf diese Weise links seine Sehkraft. Vor wenigen Jahren geriet er auf einer Mission an einen Wissenschaftler, der im Zuge dessen das Juin in sein linkes Auge implantierte und es damit vollständig veränderte. Keiner wusste zu dem Zeitpunkt, dass es tief mit seinen Sehnerven verpflanzt war und somit bei Aktivierung eine Kettenreaktion auslösen würde. Sowohl die linke als auch die rechte Iris nehmen dabei einen gelben Touch an, während das weiße des Auges vollständig schwarz wird. Diesen Zustand kann er jedoch nicht all zulange aufrecht halten ohne Gefahr zu laufen für mehrere Tage Blind umher laufen zu wollen. Sobald sich das Juin deaktiviert verfärbt sich seine linke Iris schwarz, was für die meisten Menschen sehr irritierend ist. Obwohl Tenzou sich nichts aus der Meinung anderer macht, trägt er für diesen Zweck eine Augenklappe drüber. Zumal er mit einem deaktivierten Juin-Auge auch nichts sehen kann und es für ihn keinen großen Unterschied darstellt. Allgemein liegen gerade auf seiner linken Gesichtshälfte einige Verletzungen mehr. Eine Narbe, die bereits sehr alt ist, zieht sich von seiner Augenbraue bis zu seiner Wange. Zwei andere ziehen sich unterhalb seines Auges entlang, die erst vor einem Jahr entstanden waren. In diesem Kampf hatte der Feind versucht das Juin zu zerstören.

Auf Missionen sieht man Tenzou normalerweise mit einem langen, braunen Mantel. Von außen betrachtet sieht man nicht, dass im Bereich der Unterarme, Oberarme, Rücken und Brustseite mehrere Metallplatten eingenäht sind. Dadurch wiegt der Mantel einige Kilo mehr und behindert den Mann leicht in seinen Bewegungen. Sie wirken schwerfälliger und bedachter. Die Metallplatten haben jedoch den Zweck Kunais, Shuriken oder leichte Angriffe abblocken zu können. Ebenso werden durch die lebenswichtige Organe geschützt. Das Material des Mantels besteht aus einem seltenen Leder, das vor allem vor Kälte- oder Hitzeeinwirkung bis zu ein bestimmter Grad Zahl schützen soll. Auf dem Rücken befindet sich inzwischen ein Logo eingestickt, dass zum ehemaligen Clan der Hokusai gehört und einen Halbmond andeuten soll.
Unter dem braunen Leder trägt Tenzou eine leichte Weste, die vielerlei Taschen anbietet. Ebenso leicht ist seine dunkle Hose, die sich etwas enger an seine Beine schmiegt und somit eine bessere Bewegung bietet. Daneben trägt er nicht die normalen Shinobi Stiefel, die ein jeder kennt. Sondern festes Boots, die über seine Knöchel gehen. Seine Hände stecken in Handschuhe, die vor allem seine Gelenke verstärken soll und jeden Schlag für den Feind sehr schmerzhaft enden lässt. Dazu kann er auch Angriffe von Shuriken oder Wurfwaffen einigermaßen gut damit abwehren.
An seinem Gürtel hingen früher zwei normale Katana, die er jedoch inzwischen in seinen Schrank verbannt hat. Zu seiner Beförderung zum Hokage schenkte ihm sein Adoptivvater zwei Katana, die aus einem leichten aber stabilen, schwarzen Stahl geschmiedet wurden. Das Material besitzt einen wellenförmigen Schmiedeschnitt. Tenzou taufte dieses Schwerter Sōsei·Ji. Sie erinnern ihn vor allem an seine Töchter.

Als Hokage ist er inzwischen genötigt einen anderen Kleidungsstil zu tragen als früher. Er besitzt inzwischen einen Mantel, der aus einem leichteren Leder ist und auf dessen Rückseite die Zeichen des Hokage zu sehen sind. Diesen trägt er vor allem nur dann, wenn er offiziell irgendwo auftreten muss oder Missionen an Teammitglieder verteilt. Auch seine Gesichtsmimik ändert sich dabei sehr. Normalerweise trug er immer einen grimmigen Ausdruck, der andere Menschen einschüchtern sollte. Inzwischen hat sich das deutlich geändert in Ruhe und Neutralität. Nur in Momenten wo er alleine ist, erkannt man den alten Tenzou sehr wohl wieder

Zu seiner Kampfausrüstung zählt er inzwischen eine Rüstung, die alle wichtigen Gliedmaßen schützt und sein eignes Chakra mit Leichtigkeit leiten kann. Dadurch ist er in der Lage Katon-Chakra auf seiner Rüstung zu entflammen und so Gegner auf Abstand zu halten.

» Basisinformation


Name:
Der Familienname Hokusai entstammt von Konohagakure und wird seit Jahren dort schon weitergetragen. Durch den Krieg jedoch ist die Anzahl der Mitglieder beträchtlich gesunken. Bei seiner Hochzeit stand zur Debatte den Namen seiner Ehefrau anzunehmen. Jedoch verweigerte er dies und schaffte es somit Hokusai weiter zu tragen.

Vorname:
Der Name Tenzou stammt von seinem Großvater mütterlicherseits. Er hatte ihn nie kennengelernt. Sein Vater gab ihm den Namen, weil er wusste das seine Mutter es gewollt hätte.

Alter:
34 Jahre

Rang:
Hokage – ehemaliger Jounin

Geschlecht:
Männlich

Geburtsort:
Konohagakure ist nicht nur sein Wohnort, sondern ebenso sein Geburtsort. Er würde sein Dorf niemals den Rücken zukehren und steht für jedes Leid ein, dass man ihn aufbürdet.

Wohnort:
Konohagakure gehört seit Jahren zu dem Wohnort des Mannes. Er zeigte dem Dorf immer seine treue und dem amtierenden Hokage seine Loyalität. Innerhalb des Dorfes besitzt Tenzou ein großes Einfamilienhaus, das einen weitläufigen Garten hat. Seit über ein Jahr wohnt er allerdings mit seinen zwei Töchtern in einem 2-Zimmer Apartment in der Stadt. Es ist das oberste Stockwerk eines Haus von wo aus er weitläufig über die Dächer von Konohagakure blicken kann.

Clan:
Die Familie Hokusai stammte aus einer langen Tradition von Samurai ab, die sich als Clan in Konohagakure niederließ. Ihre Anzahl schrumpfte jedoch im großen Krieg auf eine sehr geringe Menge zusammen und der „Clan“ löste sich schlussendlich auf. Tenzou gehört bis heute keinem Clan an, auch wenn ein paar böse Zungen behaupten, dass ein clanloser Mann es nicht weit bringen könnte.

Familie:
Name: Hokusai Mikoto
Alter: 56 Jahre
Rang: eh. Jônin – Missing-Nin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hokusai Nandaro
Alter: 56 Jahre
Rang: Zivilist
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hokusai Yu geb. Uzumaki
Alter: 50 Jahre
Rang: Zivilist
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hokusai Genji & Mijoto
Alter: 26 Jahre
Rang: Restaurantbesitzer ehe. Chuunin & Jounin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hokusai Shuichi
Alter: 34 Jahre
Rang: Missing Nin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hatake Mayura eh. Hokusai geb. Hatake
Alter: 26 Jahre
Rang: Jounin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Hokusai Miya & Mira
Alter: 2 Jahre
Rang: Zivilistin & Abenteurer
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Freunde/Schüler/Bekannte:
Name: Kato Daizen
Alter: 43 Jahre
Rang: Ehemaliger Hokage / Nuke nin
Status: Lebend [hoffentlich]
Beschreibung:
 

Name: Hatake Miaka
Alter: 30 Jahre
Rang: Anbu / Jounin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Sarutobi Ringo
Alter: 22 Jahre
Rang: Genin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Fudo Mai
Alter: 35 Jahre
Rang: ehemalige Hokage / Chuunin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Ishihara Ryosuke
Alter: 33 Jahre
Rang: Jounin/Anbu
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Jocho Setsuna Hirochi
Alter: 18 Jahre
Rang: Chuunin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Name: Kaminishi Izumi
Alter: 16 Jahre
Rang: Chuunin
Status: Lebend
Beschreibung:
 

Feinde:
Name: Kaminishi Kana
Alter: Unbekannt
Rang: Unbekannt
Status: Unbekannt
Beschreibung:
 


» Persönliches


Auftreten:
Tenzou besitzt ein sehr sicheres und selbstbewusstes Auftreten. Er lässt sich wirklich selten aus der Ruhe bringen, auch wenn er regelmäßig genervt wirkt, wenn er überlange Berichtserstattungen lesen oder gar zuhören muss. Früher konnte man jedoch sehr viel öfter einen grimmigen Gesichtsausdruck in seinen Zügen erkennen. Inzwischen zeigt er einfach nur eine neutrale Mimik, die hin und wieder von Gefühlen benetzt wird. Am meisten Gefühle erkennt man bei ihm, wenn er mit seinen Töchtern zu tun hat. Diese reagieren gerade auf die Gesichtsmimik ihres Vaters besonders empfindlich, sodass er sich viel Mühe gibt Freude, Wut oder Entspannung deutlich zu zeigen. Das wirkt sich natürlich auch auf seine Umgebung aus. Denn sein Unterbewusstsein versucht dies auch, wenn er sich in alltäglichen Situationen befindet. Schon öfters kam es vor, dass er freundlich lächelte oder gar sogar etwas mehr Nettigkeit zeigte. Das sind nicht ganz die Früchte seines eignen Versuches, sondern auch die Auswirkung seiner Ehefrau, die seinen Charakter in den letzten Jahren veränderte. Sie war immer sehr darauf bedacht, dass sie anderen gegenüber Nett wirkte und ihnen eine gewisse Zuwendung zeigte. Auch wenn er nicht immer die Nettigkeit in seinen Worten zeigte, waren es gerade die kleinen Momente in den er lächelte, die deutlich machten, was sie in seinem Leben hinterließ. Kollegen gegenüber bleibt jedoch weiterhin diese Neutralität erhalten. Er ist sehr darauf bedacht das private von seinem Arbeitsumfeld zu trennen, sodass alle anderen immer nur eine abgespeckte Version seines eigentlichen Bildes zu Gesicht bekommen. Er würde niemals Kollegen gegenüber sentimentale Gefühle offen aussprechen oder gar zeigen. Das wahrt vor allem sein Gesicht in der Öffentlichkeit.

Entsprechend ist er auch in der Position als Hokage oft in seiner Funktion als Vorgesetzter aktiv. Für ihn ist es wichtig, dass gerade auch seine Freunde wissen, dass er nicht für sie ein Auge zudrücken darf. Er möchte die Gerechtigkeit weiterhin wahren und rügt auch diejenigen, die ihn besser kennen, bei fehlerhaften Verhalten mit Worten oder gar sogar Strafen. Das gibt ihm ebenso den Vorteil, dass er sich von Gefühlen gegenüber andere in seiner Position als Hokage nicht beeinflussen lässt. Er ist nicht nur analytisch sehr begabt, sondern auch neutral in seinen Entscheidungen. Selbst seine Frau gegenüber hat er schon oft auf dienstlicher Ebene Entscheidungen getroffen, die nicht zu ihrem Gunsten ausfielen. Gleichzeitig verlangt er aber auch von allen einen gewissen Respekt ab. Schon vor seiner Zeit als Hokage war es für ihn wichtig, dass Kollegen sich respektvoll ihrem Vorgesetzten gegenüber verhielten. Lästereien hinter dem Rücken erstickte er meistens im Keim und zeigte keinerlei Verständnis darüber. Shinobi die Befehle derartig missachten oder gar ihrem Vorgesetzten ohne Respekt gegenüber treten, landen bei ihm sehr schnell ganz weit unten. Er würde sie ebenso mit Arbeiten beauftragen, die weniger angenehm sind, solange bis sie einsehen das ihr Verhalten nicht richtig ist.
Arbeiten erledigt Tenzou auch weiterhin sehr pedantisch, fast schon perfektionistisch und hält dabei eine besonders penible Ordnung auf seinem Schreibtisch. Bei ihm findet man eigentlich keinen Aktenstapel, der ungeordnet ist oder gar lose Blätter, die keinen Platz besitzen. Er ist ein absolutes Arbeitstier und wird nur von wenigen Dingen, wie Hunger oder Müdigkeit aus diesem heraus gerissen.

Menschen die ranglich auf einer Ebene mit ihm stehen oder über ihn sind, werden von ihm auch weiterhin mit sehr viel Respekt behandelt. Selbst ehemalige Persönlichkeiten wie Daizen zählen noch immer zu Respektpersonen, die über ihn stehen. Ein Mensch der einen solchen Status bei ihm erreicht, kann auch selten wieder abstürzen und würde niemals pampige Aussagen von ihm hören. Auch Verhandlungen würde er niemals mit solchen Worten stören, sondern sich stets auf einer sehr diskreten und sachlichen Ebene befinden.

Persönlichkeit:
Die Persönlichkeit von Tenzou hat sich in den letzten 2 Jahren deutlich gewandelt. Auslöser dieser charakterlichen Änderung war hauptsächlich seine Ehefrau, die genauso plötzlich in sein Leben trat, wie seine zwei Töchter. Die drei Frauen warfen seinen distanzierten, leicht grimmigen und wortkargen Charakter vollkommen über den Haufen. Angefangen hatte jedoch alles mit Mayura.

Tenzou gehörte nicht gerade zu dieser Art von Mann, der sich viel Mühe gab, freundlich jemand gegenüber zu erscheinen. Er war auf eine fast schon verletzende Art ständig ehrlich und direkt, wodurch er es schaffte viele Menschen auf Distanz zu halten.
Jedes Treffen mit Mayura bewirkte jedoch, dass ihre Herzlichkeit seinen harten Kern langsam erweichte. Immer dann, wenn er sich nicht gerade freundlich verhielt, war es Mayura die sich für dieses Verhalten entschuldigte und ihn damit rügte, dass es sich nicht gehören würde anderen derartig gemein gegenüber zu sein.
Tenzou fiel schnell auf, dass es der Frau wichtig war, freundlich und zuvorkommend anderen gegenüber zu sein und wie sehr, die Menschen diese Art an ihr schätzten. Er selbst gestand sich anfänglich ebenso nicht ein, dass er genau diese Art sehr gerne hatte. Sie gab ihm genau den Funken Menschlichkeit, der ihm fehlte und eine merkwürdige Leere in seinem Inneren immer hinterlassen hatte. Diese Leere war mitunter der Grund, warum er sich von seiner Familie distanzierte und keinen sehr nahe an sich heran ließ. Mayura füllte diese Leere mit ihrer Wärme und Aufmerksamkeit, wodurch er etwas umsichtiger mit seiner Umgebung umging. Er baute den Kontakt zu seinen Adoptiveltern wieder auf und fand einen inneren Punkt in denen er friedlich wirkte. Zwar zeigt er noch immer sehr grimmige Züge, aber dieser Gesichtsausdruck wird an manchen Tagen von einer neutralen – fast friedlichen Mimik getrübt.

Mit der Geburt seiner Töchter, kam erneut die Herausforderung seine grobe, fast schon unhandliche Art mit Menschen umzugehen in den Griff zu bekommen. Es fiel ihm anfänglich sehr schwer genug Geduld aufzubringen seinen Töchtern etwas beizubringen oder gar sie wieder in den friedlichen Schlaf zu wiegen. Dennoch gehörte es zu einen seiner Meilensteine der Persönlichkeitsentwicklung. Mit der Verantwortung ein Vater zu sein, kam auch die Engelsgeduld und das Verständnis, dass ein Mensch nicht immer ganz Fehlerfrei ist.

Die Persönlichkeit von Tenzou zeigt also viele gute Züge, die sich erst seit einigen Jahren bei ihm ausprägten. Dennoch ist immer noch genug Tenzou übrig, der deutlich macht, dass sein Charakter an manchen Stellen der alte geblieben ist. Er besitzt eine sehr starre und dickköpfige Meinung über seine eigenen Entscheidungen. Gestärkt wird dieses Verhalten von seinem Ego, dass ihn sehr Selbstbewusst macht. Schon immer stand er hinter seinen Entscheidungen und setzte diese bis zum letzten Schluss um. Dadurch ist er etwas weniger zugänglich für die Meinung anderer. Mit dem Amt des Hokage schränkte sich dieser Charakterzug jedoch leicht ein. Er war auch schon davor als Stellvertreter tätig gewesen und lernte von dem damals amtierenden Mann, dass es wichtig war sich geduldig einem Gesprächsthema zu widmen, zuzuhören und in aller Höflichkeit Argumente bereit zu legen, die seine eigene Meinung etwas mehr unterstützen würden. Im Stillen glaubt er natürlich noch immer sehr oft im Recht zu liegen.

Die Aufgeschlossenheit Menschen gegenüber besitzt Tenzou noch immer nicht in Perfektion. Untergebenen gegenüber verhält er sich durchaus etwas Aufmerksamer und versucht auf diese Weise zu erkennen, welche Gedanken sie hegen. Jedoch besitzt er nicht die Art von Aufgeschlossenheit, die seine Frau damals besaß. In seinen Augen gehört es nicht zu seiner Aufgabe anderen Menschen bis ins Detail die Probleme vom Gesicht abzulesen. Zudem mischt er sich äußerst selten in die persönlichen Angelegenheiten anderer ein und distanziert sich davon mitunter wörtlich. Langen Berichterstattungen oder ausschweifende Erklärungen unterbricht er gerne und fordert die entsprechenden Personen „höflich“ dazu auf, dass sie sich kurz halten sollen. Erst, wenn sie sich dann nicht daran halten, wird seine Geduld etwas mehr auf die Probe gestellt und man kann einen gewissen Nachdruck in seiner Stimme vernehmen.

Respektlosigkeit eines Untergebenen oder jegliche Person die ranglich unter ihm stehen duldet er schon immer nicht. Es kann mitunter ein Grund sein, warum er seinen geliebten Briefbeschwerer nach Menschen werfen würde. Hier zeigt sich eine deutliche Besserung seines Charakters. Er wirft inzwischen nichts mehr nach Menschen, sondern erklärt ihnen in einer gewissen Schärfe und Strenge, dass sie sich auf dünnen Eis bewegen. Respekt gegenüber anderen zeigt er allerhöchstens da drinnen, dass er ihnen gegenüber höflich und ruhig bleibt. Behandelt man ihn einmal nicht mit dem nötigen Respekt, kann es sehr schnell dazu kommen, dass diese Person bei ihm untendurch ist. Denn wie es in den Wald reinschallt, so schallt es heraus.
Zudem verlangt er ebenso eine gewisse Disziplin ab. In seinen Augen muss man sehr stark für sein Ziel arbeiten und hat keine Zeit für Faulheit. Wenn er also trainiert oder jemand anderes trainiert, wird diese Person keinesfalls mit Samthandschuhen angefasst. Schon damals bekam seine ehemalige Schülerin Sarutobi Ringo diese Art oftmals zu spüren. Menschen die ranglich über ihn stehen, erhalten allerdings von ihm den nötigen Respekt, den sie sich verdient haben. Er würde sich niemals anmaßen mit ihnen nicht diplomatisch zu sprechen. Dazu zählen auch ehemalige Persönlichkeiten von denen er sehr viel hielt.

Freunden gegenüber verhält sich Tenzou sehr Treuherzig, auch wenn sich sein Bekanntenkreis erst in den letzten Jahren ausprägte. Er ging nicht oft mit ihnen woanders hin, aber er war durchaus nicht abgeneigt einen trinken zu gehen. Inzwischen zeigt er sich jedoch alles andere als zuverlässig, wenn es um ein Treffen mit anderen Menschen geht. Er schlägt sich lieber mit seiner Arbeit herum und beschäftigt sich dann in seiner restlichen Zeit mit seinen Töchtern. Die Arbeit hilft ihm jedoch auf andere Gedanken zu kommen und seinen Alltag etwas zu festigen. In letzter Zeit wird jedoch deutlich, wie verschlossen Tenzou seinen Gefühlen gegenüber ist und das er kein Stück darüber spricht, wie er sich mit der Situation um seine Ehefrau fühlt. Sobald jemand dieses Thema anspricht, weicht er diesem aus oder verschwindet einfach. In seiner Gegenwart ist das Thema: Mayura absolutes No-Go.

Das wohl wichtigste Thema neben der Arbeit sind seine Töchter. Tenzou zeigt eine bemerkenswerte Ausdauer, wenn es darum geht den zwei ein gutes Leben zu bieten. Am Anfang des Jahres stand er sogar mit dem Gedanken im Raum, dass er das Sorgerecht seinen Eltern geben wollte. Er fühlte sich kein Stück in der Lage zwei Mädchen großzuziehen und ihnen die nötige Liebe zu schenken, die sie brauchten. Als er eines Tages dann vor dem Bett seiner Tochter stand und diese ihre Händchen nach ihm reckte, sprach sie das erste Mal ein richtiges Wort aus. Es klang wie „Papa“. Dieser Moment war für Tenzou ausschlaggebend, dass Sorgerecht nicht abgeben zu wollen. In seiner freien Zeit setzt er sich öfters hin liest seinen Töchtern etwas vor, geht auf den Spielplatz, zeichnet mit ihnen oder versucht ihnen etwas beizubringen. Er redet viel mit ihnen und gibt ihn ebenso Nähe, die ein Kind benötigt. Der intensive Umgang mit den beiden führte deutlich dazu, dass er charakterlich ruhiger, umsichtiger, einfühlsamer und geduldiger wurde. Auch wenn eher ihnen gegenüber als anderen.

Schlussendlich lässt sich nur noch das Gesamtbild von Tenzou betrachten. Nach außen hin zeigt er ein makelloses Bild einer selbstbewussten, zielstrebigen und führungsstarken Persönlichkeit. Er würde für sein Dorf alles tun und bemüht sich sehr um das Wohlergehen aller. Dabei lässt er weder Respektlosig- oder Disziplinlosigkeit zu. Zudem versucht er die Ansätze von Daizen Führungsstil fortzusetzen, weil er sie sehr zu schätzen wusste und ihn noch immer als Vorbild anerkennt. Strikt trennt er dabei sein privates Leben von der Arbeitswelt und hält dabei durchaus das Bild der stabilen Führungsperson weiter. In seinem tiefsten Inneren verdrängt er jedoch die Problematik mit seiner Ehefrau einfach. Er scheint nicht ganz von ihr loslassen zu wollen und trägt die beiden Eheringe weiterhin an einer Kette um dem Hals. In manchen Momenten erfasst ihn dahingehend eine stille Wut und der Anblick von glücklichen Paaren nagt besonders oft an seiner Laune. Seine Eltern versuchten bereits ihn auf andere Gedanken zu bringen in dem sie ihn dazu animierten andere Frauen zu treffen oder sich etwas unter Menschen zu mischen. Ihnen zu liebe ging er auf diesen Versuch ein. Keine der Frauen sprach ihn an. Teilweise vergraulte er sie sogar mit Absicht. Auch der Versuch Intimitäten mit ihnen auszutauschen schlug jedes Mal Fehl. Tenzou vermeidet als derzeit jeglichen Kontakt mit dem weiblichen Geschöpf. Sobald er sogar auf Mayura trifft, geht er ihr komplett aus dem Weg. Er hat sich mit dem Gedanken abgefunden, dass seine Frau nicht mehr existiert. Wenn man ihn dahingehend fragt, sagt er nur, dass sie nicht mehr lebt.

Vorlieben:
#Schwertkampf
Schwertkampf liegt dem Mann förmlich in den Genen. Schon seine Urgroßeltern übten ihn aus und lehrten diese Kunst ihren Kindern. Tenzou bekam von seinem Onkel – und Adoptivvater – den Umgang mit dem Schwert vermittelt und übt ihn seither aus. Durch seine vorübergehende Blindheit stellte er ein Defizit in seiner Kampftechnik fest und entwickelte diese weiter, sodass er in der Lage war in absoluter Dunkelheit oder Blindheit, Angriffe vorauszuahnen und ihnen auszuweichen oder gar sogar zu parieren.

#Katana - Sōsei·Ji
Die Katana waren ein Geschenk seines Adoptivvater zu seiner Beförderung. Sie leiten Chakra und sind mit einem Metall verarbeitet, dass als härtestes des ganzen Landes gilt. Zwar ist sich Tenzou nicht sicher, ob letzteres stimmt, aber er hält sie seither in Ehren. Da er den Kampf mit 2 Katana bevorzugt, heißen seine Schwerter Sōsei·Ji – also Zwillinge.

#Arbeit
Schon damals neigte der Konohagakure Shinobi dazu für eine Arbeit sehr viel Zeit zu investieren. Es störte ihn nie Überstunden zu schieben oder sehr spät erst nach Hause zu kommen. Seitdem ihn zu Hause ein leeres Bett erwartet, stürzt er sich regelrecht in seine Arbeit. Entsprechend geplant und strukturiert ist sein Alltag. Alles läuft Hand in Hand und es gibt keine freie Minute in der er einmal entspannt. Hauptsächlich weil Entspannung bedeutet, dass er sich den Kopf darüber zerbricht, was seine Ehefrau gerade treibt. Zwar verblassen diese Gedanken langsam, aber er fühlt sich weniger erfüllt, wenn er nichts zu tun hat.

#Bücher
In dem alten Haus in dem Tenzou einst wohnte, stapeln sich eine Menge Bücher. Den untersten Bereich des Hauses ließ er sogar zu einer Bibliothek ausbauen. Mehrere Reihen von verschiedenen Werken zeigen sich dort. Zu seinen Favoriten gehören Bücher über Waffen, Psychologie und die Geschichte von Konohagakure. Die einzigen Bücher die er im Moment jedoch liest sind Kinderbücher. Er liegt abends in dem Bett seiner Töchter und liest ihnen eine Gute-Nacht-Geschichte vor.

#Klaviermusik
Es ist fast undenkbar, aber Tenzou kann durchaus Klavier spielen. In seinen Kindertagen behauptete sein Vater das ein Mann nicht nur zuschlagen können muss, sondern gebildet und klug wirken sollten. Das würde man damit erreichen in dem man ein Instrument beherrsche, zeichne oder aber Bücher las. Tenzou kann Klavier spielen. Er hat seit Jahren nicht mehr gespielt, wäre aber durchaus in der Lage ein paar Stücke noch zu spielen.

#Post-It
Zu eine seiner Vorlieben gehören Post-It. Auf diesen schreibt er entweder Nachrichten, Informationen oder Notizen drauf. Meistens klebt er sie an Gegenstände dran oder aber an seinen Nachtisch. Früher hat er auf die Weise sogar kommuniziert und seiner Ehefrau damit heimliche Liebeszugeständnisse gemacht. Inzwischen benutzt er sie nur noch für wichtige Notizen. Wenn er besonders genervt ist, klebt er sie Menschen an die Stirn. Opfer davon wurde ganz besonders oft Sarutobi Ringo, die einst seine Schülerin war.

#Rauchen
Eine Angewohnheit die der Mann schon einmal ablegte. Zum einen, weil man ihn darum bat und zum anderen, weil er diesem Menschen einen Gefallen tun wollte. Seitdem sich sein Leben anders entwickelte als geplant, rutschte er in die alte Abhängigkeit zurück. Er raucht nicht mehr so viel wie früher, kommt aber nicht drum herum mindestens einmal am Tag sich eine Zigarette anzustecken.

#Kochen
Zu den Vorlieben von Tenzou gehört kochen. In den letzten Monaten schränkte sich diese Vorliebe etwas ein, dadurch das es ihn oft an seine Ehefrau erinnerte. Dennoch kocht er seinen Töchtern immer wieder ein gutes Gericht, selbst wenn er sehr müde vom Tag ist. Zu seinem Lieblingsessen gehört Fisch mit Reis.

#Katzen
Tenzou ist ein absoluter Katzenmensch. Sie passen sehr gut zu seinem sturen und eigensinnigen Charakter, wodurch er zwei Stück selbst besitzt. Die zwei Katzen sind jedoch nicht die Art von normalem Tier, die man kennt. Sie gehören zu einem Kuchiyosevertrag und schleichen sich oftmals auf dem Gelände seines Vaters herum. Dort haben sie sehr viel Auslauf und genießen die Freiheit. In seltenen Fällen nimmt er sie zu sich nach Hause oder aber mit ins Büro. Das hat nicht immer einen Zweck und dient lediglich dazu einen Gesprächspartner zu haben. Seit seine Hauskatze Benji Tod ist, überlegt er jedoch sich eine neue anzuschaffen. Gerade weil er oft sehr einsam in seinem Bett ist.

#Familie
Erst in den letzten Jahren wurde die Familie von Tenzou ein sehr wichtiger Bestandteil seines Lebens. Normalerweise hielt er sich ihnen immer Fern und lebte seinen eigenen Alltag. Durch seine Ehefrau bemerkte er jedoch sehr schnell, dass die Familie sehr wichtig ist und wurde offener im Kontakt mit ihnen. Inzwischen geht er regelmäßig zum Essen zu seinen Adoptiveltern und beschäftigt sich ebenso oft mit seinen Töchtern. Letzteres ist für ihn wahrlich ein Kraftakt. Seitdem er mit ihnen alleine ist, musste er erst lernen, wie er richtig mit ihnen umzugehen hat. Die Situation führte zu einer deutlichen Charakteränderung und deckte ein paar neue Seiten auf. Immerhin ist es nicht einfach, die Laune eines Kindes immer oben zu halten und die kleinen Augen zum Leuchten zu bringen.

Abneigungen:
#Genjutsu
Die wohl größte Gefahr liegt in der Illusion. Tenzou wurde schon sehr oft Opfer von Genjutsu und weiß, wie die Auswirkung auf die menschliche psychische ist. Er kennt die Grausamkeit der wohl qualvollsten Genjutsu und hegt eine besonders große Abneigung gegen sie. Noch immer gehört dieses Werk zu seinen wohl größten Schwächen, auch wenn sein Geist inzwischen etwas abgehärtet ist sie durchstehen zu können.

#unnötige Gewalt
Einst gehörte Tenzou den Anbu an und war dort als Verhörspezialist tätig. Zu seinen Fähigkeiten gehörte es durchaus mit Gewalt an Informationen zu kommen. Seine Erfolgsquote war besonders hoch und zeigte oftmals, dass er sehr fähig in diesem Gebiet war. Dennoch flaute diese Art von ihm bald schon ab und gehörte der Vergangenheit an. Er schätzt inzwischen sehr viel mehr ein Konflikt gewaltlos zu lösen und somit die Leben einiger mehr zu schützen. Denn Gewalt ist der Grund warum er das wohl wichtigste der Welt verloren hatte.

#Überempfindliche Menschen
Der eine oder andere hält den großgewachsenen Mann für sehr distanziert und neutral. Das liegt einfach an seiner Art mit anderen umzugehen. Entsprechend fällt es ihm schwer mit überemotionalen Menschen umzugehen und den richtigen Tonfall ihnen gegenüber anzuschlagen. Es kann durchaus sein, dass er bei zu viel Emotionen etwas genervt reagiert, aber einfach nur, weil er es nicht besser weiß.

#Treulosigkeit
Es gibt eine Sache auf der Welt die Tenzou nicht einmal ansatzweise verzeihen kann oder will. Dazu zählt Treulosigkeit. Das Dorf steht bei ihm an oberster Stelle und jeder der diesem schaden will, begegnet er mit wenig Verständnis. Dazu zählt auch Treulosigkeit. Plötzliche Missings oder Nukes haben kein Stein in seinem Brett.

#Reptilien/Schlangen
Tenzou hat keine Scheu vor Spinnen jeglicher Größe oder Krabbeltieren. Jedoch gehören Schlangen zu seiner persönlichen „Furcht“. Er weiß zwar an der Stelle sich zu überwinden mit Schlangen umzugehen, wenn er auf sie trifft, aber das war nicht immer so. Wenn er welche sieht, läuft es ihm noch immer kalt den Rücken hinab und er verharrt in seinen Bewegungen ein paar Sekunden.

#Nächte
Tenzou liebt die Dunkelheit in der er sich in aller Ruhe verbergen kann. Sie ist wie ein schützender Schleier der sich um seinen Körper liegt. Sobald er jedoch alleine in seinem Schlafzimmer ist, wird diese Dunkelheit seine wohl größte Abneigung. Er wälzt sich oft auf der Matratze umher und mustert die leere Seite der anderen Betthälfte an der normalerweise seine Ehefrau ruhte. Seitdem sie nicht mehr zu seinem Leben gehören sollte, wirkt es für ihn wie ein tiefes Loch, das direkt neben ihm klaffte. Er vermisst sie gerade in den Nächten besonders stark.

Besonderheiten:

» Fähigkeitsdaten


Chakraelement:


Stärken:
#Ninjutsu (ausschließlich Nahkampf)
Früher verhasst, heute eine große Stärke. Tenzou konnte früher Ninjutsu nicht ausstehen, weil sie ihn stets die Konzentration raubten und zu keiner Lösung führten. Inzwischen besitzt er jedoch ein sehr gutes Verständnis über das Schmieden von Chakra. Obwohl er zeitweise noch immer viel Chakra verbraucht und mit Fingerzeichen weitaus schlampiger umgeht. Im Bereich von Nahkampfninjutsu ist er wahrlich gut dabei. Sobald seine Gegner jedoch auf Abstand gehen und die Ferne suchen, bekommt er starke Probleme sie zu treffen. Wenn er ein Ninjutsu über hohe Distanzen schickt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering das er mit diesem wirklich trifft. Es sei denn er verwendet so viel Chakra dafür, dass es breit gefächert wird, aber das ist extrem verschwenderisch und würde sich deutlich bemerkbar machen.

#Kenjutsu (ausschließlich Nahkampf) (Kenjutsu-Upgrade von A-Rang-Fähigkeit auf S-Rang-Fähigkeit InGame gelernt)
Zu seinem wohl begabtesten Gebiet gehört das Kenjutsuka. Schon immer hatte er eine Affinität dazu mit Schwertern umzugehen und begeisterte sich bereits in jungen Jahren dieses Gebiet schnell auszubauen. Inzwischen könnte er sich wahrlich ein Kenjutsu Meister nennen. Denn beherrscht nicht nur den 2-Schwerterkampf, sondern auch den Schwertkampf unter besonders schweren Bedingungen, wie z. B. Blindheit oder eingeschränkte Sicht.

#Taijutsu (ausschließlich Nahkampf)
Neben dem Kenjutsu verfolgte Tenzou auch den Bereich von Taijutsu. Allerdings noch nicht so intensiv, wie früher. Inzwischen stählt er seinen Körper, um diesen Bereich auch bald zu seinen größeren Stärken zu zählen. Er machte vor einem Jahr die Erfahrung, dass der Kampf ohne Chakra und ohne Schwerter ihn sehr schwer fiel, sodass er sich in diesem Gebiet weiter entwickeln wollte, um es nicht mehr so weit kommen zu lassen.

#Körperkraft
Körperkraft zählt auch hier bei Tenzou zu den Stärken. Er kann schwere Gegenstände heben und kräftige Schläge verpassen. Zudem wäre er in der Lage eine Person seiner Größe und seines Gewichtes zu tragen, auch wenn ihn das deutlich schwere fallen würde.

#Willensstark
Jahrelang gehörte er der Anbu-Einheit an und war dort Verhörspezialist. Dort schulte er nicht nur seine Gabe Menschen in dutzenden Möglichkeiten zu verhören, sondern auch seinen Willen. Er lernte Folter auszusitzen und seinen Geist vor Schmerzen zu schützen. Es führte jedoch auch gleichzeitig dazu, dass er für einen kleinen Zeitraum den Sinn fürs menschliche verlor. Erst mit seiner Ehefrau, kam dieser wieder zum Vorschein.

#Sehr guter Gehörsinn
Tenzous Ohren hören alles. Sozusagen. Er hat sich aufgrund seines eingeschränkten Sehfelds immer wieder seine Ohren geschult. Das musste er auch. Denn ohne sie konnte er Geräusche, die auf seiner linken Seite passieren, nicht so feinfühlig hören, wie er es inzwischen kann.

#Juin (Juin InGame erlernt/erhalten)
Das Juin ist ein Thema, welches Thema ungerne bespricht und gar niemand auf die Nase bindet. Nur wenige Menschen wissen, dass er es besitzt. Hauptsächlich weil er eine Augenklappe trägt und es wirklich selten einsetzt. [Weiteres in der Spezialausbildung]

Mittelfeld:
#Fuin-Jutsu
Fuin-Jutsu gehören zu der Spezialisierung, die er damals von Kato Daizen lernte. Er hat eigentlich nicht wirklich viele Fuin und beschäftigt sich mit diesem Thema nur hin und wieder. Hauptsächlich verwendet er die Fuin-Jutsu für seine Katana, sodass diese Kampftauglich werden. Zudem gelingt es ihm damit auch ein paar Dinge mehr in einer Schriftrolle zu versiegeln.

#Chakrakontrolle
Ein Thema das er erst mit den Fuinjutsu lernte. Seine Chakrakontrolle war wirklich mies, aber nachdem er die Ausbildung absolvierte, wurde ihm das Prinzip von Ninjutsu viel besser klar. Dadurch gelangte dieser Bereich ins Mittelfeld. Häufig kommt es jedoch noch vor, dass er sinnlos Chakra verbrät weil er sich nicht richtig fokusiert.

#Waffenkampf (Nahkampf)
Tenzous Hände sind meistens zu sehr damit beschäftigt seine Katana zu führen als sich im Kampf mit Shuriken oder Kunai rumzuschlagen. Zudem sind sie ihm etwas zu klein, sodass er Mühe hat mit seinen großen Händen diese ordentlich einzusetzen. Er ist in der Lage damit zu kämpfen, aber er vermeidet es größten Teils. Zudem kann er aufgrund seines eingeschränkten Sehfeldes Gegner in weiterer Entfernung nicht treffen. Wirft er ein Kunai verfehlt er den Gegner mit Sicherheit oder trifft ihn aller höchstens mit viel Glück.

#Geschwindigkeit (ohne Mantel)
Die Geschwindigkeit bezieht sich auf die Abläufe von Angriffen bzw. wie schnell er seine Position wechseln kann. Tenzou ist eigentlich in diesem Bereich nur gut, weil er des Öfteren unter weit aus schweren Bedingungen trainiert. Sobald er seinen Mantel an hat, Lasten nämlich mehrere Kilo auf seinen Schulter, die ihn ziemlich ungelenk werden lassen. Man kann eine deutliche Steigerung seiner Geschwindigkeit erkennen, wenn er diesen ablegt. Was unteranderen aber auch heißt, dass er zu einem größeren Angriff ausholt. Die allgemeine Geschwindigkeit überschreitet dabei jedoch nicht das mittlere Maß. Man kann deswegen nicht davon sprechen, dass er besonders "schnell" ist oder besonders "langsam". Hauptsächlich liegt es auch daran, dass Muskeln dazu führen, dass er ungelenk wirkt.

Schwächen:
#Genjutsu
Aufgrund seiner erst späten Verbesserung der Chakrakontrolle lernte Tenzou eigentlich nie den Umgang mit Genjutsu. Er war in diesem Gebiet extrem schlecht und wurde deswegen oft Opfer von Genjutsu Angriffen.

#Chakramenge
Die Chakramenge von Tenzou ist ebenso nicht besonders groß. Das liegt hauptsächlich auch an seinem Interessengebiet. Er ist ein absoluter Nahkämpfer und beschäftigt sich hauptsächlich mit Taijutsu, sowie Kenjutsu. Nie ging er an die Grenzen seine Chakramenge zu vergrößern.

#Fernkampf-Angriffe
Aufgrund seines schlechten Sehfeldes ist für Tenzou der Fernkampf eine Qual. Er sieht seinen Gegner auf längere Distanz nicht sonderlich gut und kann auch nicht abschätzen, wie er werfen muss um ihn gut zu treffen. Entsprechend baute er seinen Nahkampfbereich besser aus. In die Schwäche der Fernkampfangriffe zählen alle Bereiche rein. Er kann die Gegner auf längere Distanzen nicht erkennen.

#Kondition
Seine Frau lag ihm schon oft in den Ohren, dass es besser wäre mit dem Rauchen aufzuhören. Immerhin würde seine Kondition da drunter leiden. Tenzou hörte tatsächlich mit dem Rauchen eine Zeit lang auf, aber nachdem Mayura nicht mehr in seinem Leben war, gab es kaum mehr Gründe es sein zu lassen. Er würde sich nicht als Kurzatmig bezeichnen, aber bei ihm kommt es recht schnell dazu, dass ihm die Puste ausgeht.

#Geschicklichkeit
Große Hände, Großer Körper. Tenzou ist bei kleinen Dingen nicht sonderlich geschickt und auch bei Bewegungen bei denen er besonders akrobatisch sein muss, wäre er nicht gerade ein Held. Er klettert zwar regelmäßig auf Häuserdächer, aber sein Gewicht und seine Größe erschweren es ihm ihn natürlich besonders elegant zu sein.

#Geschwindigkeit (mit Mantel)
Die Geschwindigkeit ist sobald er seinen Mantel hat eine deutliche Schwäche von ihm. Er ist dann nicht nur langsamer in den Bewegungen, sondern deutlich eingeschränkter.

#Blindheit linkes Auge (toter Winkel)
Sein linkes Auge ist seit einem Angriff blind. Lediglich die Aktivierung des Juin führt dazu, dass er wieder sehe kann, aber für einen teuren Preis. Zudem benötigt er normalerweise eine Lesebrille, auch wenn er sich nicht eingestehen will, dass dies der Fall ist.

#Schlechte Fingerzeichengeschwindigkeit
Große Hände erschweren es natürlich ordentliche Fingerzeichen zu formen. Tenzou schafft es nicht immer sie besonders schön aussehen zu lassen. Dadurch ist er langsamer im Formen der Fingerzeichen, damit sie effektiver wirken.

#Juin (Juin InGame erlernt/erhalten)
Sobald das Juin aktiviert ist, bietet es Tenzou zwar Vorteile, aber auch gleichzeitig Nachteile. Dazu zählt auch die Dauer der Nutzung. Es wirkt sich auf seine Sehnerven aus, sodass er bei längerer Nutzung für mehrere Tage auf beiden Augen blind sein kann. Zudem muss sich Tenzou danach erholen, um es wieder voll einsetzen zu können. Ingesamt kann Tenzou das Juin 5 Posts lang verwenden. Im 6 Posts aktiviert sich das Siegel und er wäre nicht mehr in der Lage etwas zu sehen. Zudem ist eine ständige "Aktivierung" und "Deaktivierung" des Juin nicht ohne Chakraverbrauch möglich. Nach einer Deaktivierung (vorausgesetzt es ist nicht der 5 Posts) kann das Juin noch einmal aktiviert werden, jedoch wird der Postszähler dann an der Stelle weiter geführt an dem er  zuletzt stand. Der Postszähler wird erst zurückgesetzt, wenn Tenzou sich mindestens 4-8 h lang ausruhen konnte (je nach Nutzungsdauer).

Spezialausbildung:
#Ehemaliger Anbu der Verhöreinheit
Seit fast einem halben Jahr gehört Tenzou nicht mehr den Anbus an. Die Entscheidung traf er hauptsächlich, weil er seinen Töchtern gegenüber die Pflicht sah nicht auf einem Wege zu sterben bei dem sie keinerlei Informationen darüber erhalten würden, wie es dazu kam. Dennoch prägt ihn die Anbuausbildung deutlich. Er hat ein besseres taktisches Verständnis und kennt sich im Bereich des Verhörs bestens aus. Dazu ist sein Orientierungssinn auf fremden Gebieten besser geschult, sodass er sich nicht allzu schnell verlaufen kann. Neben diesen Fertigkeiten besitzt er ein überragendes Militärverständnis und kennt mehrere Wege eine Situation diplomatisch zu lösen (auch wenn er letzteres früher nicht so gerne vorzog).

#Kuchiyose-Vertrag: Black Panther (Kuchiyosevertrag InGame erlernt/erhalten)
Der Kuchiyose-Vertrag der schwarzen Panther wurde seit einigen Generation in der Familie Hokusai weitergereicht. Tenzou fand auf dem Dachboden seines Hauses die zugehörige Schriftrolle dazu und studierte sie. In der Schriftrolle fand er die Informationen dazu ins Kuchiyosereich zu reisen und fand dort die schwarze Pantherdame Irusan. Diese lebt nun seit einigen Jahren schon bei ihm und hat ein Junges auf die Welt gebracht, das Diego heißt. Die beiden treiben sich zeitweise in seiner Nähe herum oder aber schleichen sich um seine Töchter herum. Die Panther eignen sich sehr gut zur Spurensuche.

#Fuin-Jutsu
Die Versiegelungskunst ist für Tenzou nur ein sehr kleines Randgebiet mit denen er durch sein ehemaligen Meister in Berührung kam. Daizen verstand es durchaus Fuin Jutsu gut mit Angriffen zu kombinieren. Tenzous Zwillingsschwertkampftechnik baut unteranderen auf Fuin-Jutsu auf. Hierbei befinden sich Fuin am Ende des Handgriffs seiner Katana. Sobald er mit diesen einen Feind berührt, sammelt sich eine geringe Menge an Chakra in den Fuin und richten sich automatisch auf den Gegner aus. Eine weitere Technik ist das Fuin-Jutsu, das ihm Informationen über den Gesundheitszustand eines anderen Teammitglied zeigt. Es wurde damals von ihm entwickelte, weil er sich vermehrt Sorgen um seine tollpatschige Frau machte.

#Kenjutsu – Kakubetsu no Sentō (Kenjutsu-Fähigkeit InGame erlernt/erhalten)
Das Kakubetsu no Sentō ist eine Erweiterung seiner Kenjutsu-Fähigkeit. Sie entstand aus der Hilflosigkeit heraus, dass er kurzweilig Blind wurde und glaubte es würde sein ganzes Leben bleiben. Tatsächlich waren es nur wenige Monate in denen er die Technik jeden Tag trainierte. Hilfe bekam er dabei von seiner Frau, die immer ein wachsames Auge auf ihm hielt. Vor allem dann, wenn er sich wieder einmal in Konohagakure verlief und den Weg nicht nach Hause fand. Inzwischen kann Tenzou wieder sehen und trainiert die Fähigkeit immer noch weiter. Somit ist er in der Lage bei absoluter Dunkelheit in etwa vorauszuahnen, woher sein Feind angreift.

#Juin - Akki Rasatsu Manazashi - Dämonenblick (Juin-Fähigkeit InGame erlernt/erhalten)
Das Juin gehört zu einem Teil seines Lebens, dass er nicht besonders mag. Es entstand aus einem Experiment heraus das tote Gewebe seines Auges wieder Intakt zu bringen. Der Mensch, der ihm dies antat, ist seither auf der Flucht. Das Juin bewirkt bei bewusster Aktivierung, dass er auf dem linken Auge wieder etwas sehen kann. Die Augenbewegungen werden durch das extra Chakra gefordert, das dort entlang fließt und machen es ihm so leichter, die Bewegungen des Gegners zu studieren und einzuprägen. Im Nahkampf kann er damit Bewegungsabläufe abschätzen und ihnen rechtzeitig ausweichen. Das Juin gehört inzwischen zu einer Fertigkeit, die er aktiv in sein Kampfverhalten einplant. Nicht viele wissen jedoch das er es besitzt und zum Schutze seiner selbst, trägt er inzwischen eine Augenklappe, die es verdecken soll.

Inventar:
Standardausrüstung:
Standardausrüstung wird bei jedem Einsatz mit geführt.

  • 2 x Katana – Klingenlänge: 83,3 cm, Schwarzes Metall, Chakraleitend, 2 Siegel am Griff der Klingen
  • 1 x Geldbeutel mit Geld
  • 2 x Schriftrollen
  • 2 x Pinsel
  • 1 x Tinte
  • 5 x Kreide
  • 1 x Langer, schwerer Mantel
  • 1 x Kampfhandschuhe
  • 1 x Leichte Hose
  • 1 x Lederweste mit Taschen
  • 1 x Schuhe
  • 1 x Gift Phiole
  • 2 x Ehering(e)
  • 2 x Bilder
  • 1 x Wasserflasche
  • 3 x Müsliriegel
  • 5 x Knicklichter
  • 1 x Erste-Hilfe-Kit
  • 1 x Tagesration
  • 1 x Beutel trockner Erbsen
  • 1 x Messer


Kleinere Ausflüge:

  • 1 x Kleiner Rucksack
  • 4 x Kunai
  • 6 x Shuriken
  • 3 x Explosionssiegel


Reisen:

  • 1 x Große Tasche (Rücken)
  • 4 x Kunai
  • 6 x Shuriken
  • 6 x Explosionssiegel
  • 1x Schlafsack
  • 1 x Rasiermesser
  • 1 x Kernseife
  • 2 x Drahtschlinge



» Datenbank


Biographie:
00 Jahre – Geburt in Konohagakure und Tod seiner Mutter
04 Jahre – Tod seines Vaters, Trennung von Shuichi
09 Jahre – Akademiebesuch
10 Jahre – Erste Unterrichtsstunden im Schwertkampf bei Nandaro
14 Jahre – Beförderung zum Genin
15 Jahre – Erweckung des 2. Elements und Erlernung des 2-Schwerter-Kampfes
16 Jahre – Beförderung zum Chuunin
20 Jahre – Eintritt in die Artillerie-Einheit und gleichzeitig die Ausbildung im Bereich von Fuin
21 Jahre – Verlust seines linken Auges
21 Jahre – Shuichi wird Missing-Nin
22 Jahre – Hartes Training um das Defizit seines Auges im Nahkampf auszugleichen
24 Jahre – Beförderung z um Jounin
24 Jahre – Nimmt Sarutobi Ringo als Schülerin auf um ihr den Kampf mit Katon bei zu bringen
28 Jahre – Sarutobi Ringo wird Missing-Nin
28 Jahre – Eintritt in die Anbu-Einheit
28 Jahre – Lernt Hatake Miaka kennen
32 Jahre – Lernt Hatake Mayura kennen und verliebt sich in sie
32 Jahre – Heiratet Mayura
32 Jahre – Geburt der zwei Zwillingsmädchen
32 Jahre – Ernennung zum Stellvertreter des Hokage
33 Jahre – Bekommt auf einer Mission das Juin
33 Jahre – Wird für 2 Monate Missing Nin, aufgrund einer schweren Verletzung
34 Jahre – Ernennung zum Hokage

Ziele:
Die Ziele von Tenzou haben sich in den letzten Jahren sehr verändert und stärker ausgeprägt. So steht zwar noch immer der Schutz von Konohagakure an oberster Stelle, aber auch der Wunsch seinen Töchtern ein gutes Leben zu verschaffen.

Als Hokage zählt für ihn vor allem, dass er die Stabilität im Dorf aufrecht erhält und versucht ein Blick darauf zu haben, was im Hintergrund passiert. Ihm wird zwar immer mehr klar, dass die derzeitige Entwicklung gefährlich ist, aber gleichzeitig sucht er nach einer diplomatischen Lösung in dem das Dorf wieder eigenständig ohne Kontrolle handeln kann. Bis er dieses Ziel jedoch erreicht hat, bemüht er sich um die Wünsche der einzelnen Dorfbewohner.

Multiaccount: [EA] Senju Itsuki

Avatarperson: Katakura Kojuro




_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low


Zuletzt von Hokusai Tenzou am So Jul 03, 2016 11:24 am bearbeitet; insgesamt 9-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   So Jun 19, 2016 10:42 pm






Schreibprobe

Ein letztes Mal blickte Tenzou auf den Schreibtisch, hinter dem einst Daizen saß und schloss dann langsam die Tür hinter sich. Er nahm einen Schlüssel aus der Tasche, steckte ihn ins Türschloss und drehte ihn dann herum. Ein leises Klacken war zuhören als die Scharniere des Schließmechanismus einrasteten und damit den Raum für jeden unzugänglich machte bis er wieder hier war. Den Schlüssel selbst packte er in seine Brusttasche und wandte sich dann langsam in den Gang zurück. In seinen Augen lag ein müder Blick, der deutlich zeigte, wie anstrengend sein heutiger Tag gewesen war. Die Arbeit als Stellvertreter des Hokages war schon schwer gewesen, aber Hokage nun selbst zu sein, stellte sich als sehr ermüdend dar. Es gab viel Papierkram zu erledigen und noch so viele Anträge zu lesen. Er musste Budget für Abteilungen und Aufträge an entsprechende Shinobi verteilen. Zudem war es ständig von Nöten das genaue Bild des Hokage aufrecht zu erhalten. Früher war es ihm oft egal gewesen, was die Menschen von ihm hielten, aber inzwischen musste er sich regelmäßig darum Gedanken machen, dass man ihm das nötige Vertrauen entgegen geben musste. Das konnte man nicht, wenn ein grimmiger Mann vor ihnen saß, der durch direkte Ansprachen die meisten Menschen beleidigte. Tenzou hatte dieses Verhalten fast vollständig eingestellt, auch wenn es ihm oft schwer fiel, nicht seine ehrliche Meinung direkt von sich zu geben. Er sprach sehr viel bedachter, freundlicher und auch um einiges taktvoller mit anderen. In seinem Gesicht konnte man zwar selten ein Lächeln sehen, aber er wahrte die Mimik von Neutralität und Ruhe, die sich auf seine Augen legte. Respekt und Vertrauen erarbeitete er sich nicht durch Gewalt oder Maßlosigkeit, sondern durch die Anerkennung von Arbeit, Mühe, Engelsgeduld und einem kleinen Fitzel Sarkasmus.
Er blieb oft sehr lange im Büro, erledigte seine Arbeit und ging dann nach Hause zu seinen Töchtern. Sein Arbeitsablauf war so geplant und strukturiert, dass er kaum Zeit fand darüber nachzudenken, dass er schon seit mehreren Monaten Mayura kaum gesehen hatte. Sie verschwand immer mehr aus seinem Leben, wie ein Bild das langsam verblasste. Manchmal fühlte es sich so an als hätte sie nie existiert. Erst wenn er den Blick auf seine Töchter warf, erinnerte er sich an die Frau für die er alles riskiert hätte. Obwohl sie langsam verschwand, gelang es ihm nicht eine neue Beziehung zu führen oder gar sogar erst einmal ein Date zu haben. Immer wieder hatte er es versucht, aber jede Frau hinterließ bei ihm eine Art von Verbitterung. Er konnte mit keiner einfach so ins Bett gehen, weil ihn das schlechte Gewissen förmlich zernagte. Geschieden war er nämlich noch nicht, obwohl Mayura nie wieder an seiner Seite sein würde.
Tenzou erreichte inzwischen den Absatz der Treppe und blieb im Eingangsbereich der Kageresidenz stehen. Sein Blick lief zu der Empfangsdame, die in seine Richtung blickte und lächelte.
„Gute Nacht, Hokusai-sama. Sollte etwas wichtiges sein, lasse ich Sie informieren“, sagte sie in einem höflichen Tonfall und deutete eine leichte Verbeugung an. Tenzou nickte langsam und hob grüßend die Hand.
„Gute Nacht und ein gutes Wochenende“, wünschte Tenzou ruhig und wandte sich dann dem Ausgang zu. Er hatte inzwischen gelernt, dass es wichtig war Untergebenen eine Art von Zuwendung zu zeigen. Das steigerte nicht nur die Produktivität. Es förderte sogar den Arbeitsgeist, sodass diese sich sogar um sein Wohlergehen bemühten. Die Empfangsdame stand oft in seinem Büro und brachte ihn selbstgemachte Reisbällchen mit oder gar sogar etwas süßes. Tenzou war an manchen Tagen sehr froh darüber, denn die Zeit zum Kochen blieb ihm oftmals nicht. Nachdem er die Kageresidenz verließ, ging rauchend seinen Weg durch die Stadt zu seinen Eltern. Dort warteten bereits seine Töchter auf ihren Vater.
Es dauerte fast 1 Stunde bis Tenzou endlich zu Hause ankam. Seine beiden Töchter hatten den Weg zu Fuß zurückgelegt, wodurch sie deutlich langsamer waren als sonst. Immer wieder waren sie stehen geblieben und betrachteten neue Dinge in ihrer Umgebung. Sobald sie etwas Neues fanden, dauerte es fast 10 Minuten bis es endlich weiterging. Tenzous Magen hatte in der Zeit immer mehr geknurrt und es kostete ihn viel Mühe, die beiden nicht dazu anzuheizen etwas schneller zu gehen. Er wollte, dass sie sich noch etwas austoben konnten, damit er zum Abend hin beide besser ins Bett bringen konnte. Das Abenteuer endete erst als sie alle drei zu Hause ankamen und auch die Treppe noch gemeinsam überwandten. Sie wohnten im dritten Stock eines Hauses, wo ihnen die gesamte Etage gehörte.
Tenzou stellte zunächst das Essen das ihn seine Mutter für den Abend gemacht hatte auf dem Tisch ab und lauschte den Mädchengeschrei aus dem Flur. Er lächelte kurz und bereitete dann mit müdem Blick das Essen für das Abendbrot vor.
Gegen 20:30 Uhr waren dann Hunger gestillt, Zähne geputzt und alles sauber was dreckig war. Der Mann war in ein paar bequeme Hosen geschlüpft und betrat dann das Zimmer von Miya und Mira. Sie trugen beide das gleiche Nachthemd mit dem einen Unterschied, dass ihre Namen jeweils auf dem Shirt standen. Tenzou wusste, dass es merkwürdig war, aber es fiel ihm manchmal schwer sofort zu erkennen, um welches der beiden Mädchen es handelte. Hauptsächlich weil sein sehendes Auge nicht das stärkste war.
„Ab ins Bett ihr zwei Abenteurer“, sagte Tenzou und trat auf Mira zu, die ihre Puppe gerade anfing zu entkleiden.
„Rina is nich ferti“, bemerkte Mira leise und griff dann nach einem anderen Kleid, dass sie ihrer Puppe anziehen wollte. Tenzou beobachtete kurz die ungeschickten Versuche seiner Tochter. Gleich danach setzte er sich hinter sie, seine Beine rechts und links neben sie. Seine großen Hände ergriffen ihre kleinen Händchen.
„Warte… so…“, erklärte er in einem ruhigen und geduldigen Tonfall. Er führte ihre Hände zu den Stellen und beobachtete, wie sie umständlich am Klettverschluß zuppelten. Tenzou half ihr dabei. Gleich danach war die Puppe entkleidet und wieder angezogen.
„So… jetzt ist Rina Bett fertig“, murmelte er seufzend, beugte sich zu Mira hinab und küsste den Scheitel ihres Haares. „Und du auch.“ Mira lächelte glücklich, stand auf und kletterte dann auf den Arm ihres Vaters. Tenzou drückte sich auf die Beine mit ihr und ging zum Bett. Er hob die Bettdecke an und setzte sie dort ab. Daraufhin tauchte auch Miya an seinem Bein auf, legte ein Buch auf die Matratze und kletterte umständlich in das Bett von Mira.
„Volesen!“ „Volesen!“ Auch ihre Schwester legte sich bereits ins Bett, drückte ihre Puppe an sich und sah abwartend zu ihrem Vater hoch. Tenzou rieb sich über die Augen und warf einen Blick auf seine Armbanduhr. Er war wirklich müde vom Tag und wünschte sich nichts sehnlicher als eine zu Rauchen und ins Bett zu verschwinden.
„Macht Mal Platz!“
Tenzou kletterte ins Bett, schob sich zwischen seine Töchter und zog die Decke dann über alle drei. Dann griff er nach dem Buch und klappte es auf. Dort blickte ihnen bereits die bunte Gestalt eines Bären entgegen.
Miya kuschelte sich an seinen Arm und auch Mira legte ihren Kopf auf seine Schulter.
„Die Geschichte vom Bären.“



_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   So Jun 19, 2016 10:56 pm

Edit: Uhu, gerade gesehen, dass ich meinen Beitrag noch gar nicht editiert hatte. Jetzt ist es aber der Fall.
Die BW hat wie gesagt hauptsächlich Änderungen bei den Stärken und Schwächen. Sowie viele neue ausgeschriebene Texte Smile

Da mein Beitrag zu lang war... (was mir noch nie passiert ist) wurde er gesplittet. Die Schreibprobe wollte ich zumindest nicht rausnehmen! o:

Gruß
Tenzo

_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
avatar

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 6

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   Mi Jun 29, 2016 3:19 pm

Grüße dich ^^

Hm, ja, in den Stärken/Schwächen hat sich wirklich was verändert. Ein wenig den Kopf drüber zerbrochen.
Immerhin hast du nicht nur Stärken hinzugefügt, sondern auch einige Dinge in die Schwächen eingetragen. Es ist nicht so, dass man seine Zähne reingraben kann, wenn ichs so ausdrücken darf XD

Der Char wirkt aufgrund Nin, Tai, Ken sowie Körperkraft und Geschwindigkeit in den Stärken aber doch sehr wuchtig; Kraft und Geschwindigkeit sind allgemein die beiden Hauptstärken, was das Körperliche angeht. Und drei Jutsu-Sparten in Stärken ist ebenfalls ein ziemliches Pfund.
Ein Aspekt dieser fünf Eigenschaften sollte noch ins Mittelmaß, denke ich. Tut mir leid, es ist einfach die Kombination dieser Fünf, die ein leichtes Annehmen verhindert. Auch wenn du löblicherweise Schwächen hinzugefügt hast.


Juin: Hier sollten wir die Nachteile noch etwas deutlicher hervorkehren. Soweit ich es richtig in Erinnerung habe, wird er ja sogar blind, wenn er die Nutzungsdauer überschreitet.
Wobei ich nachfragen muss: Wird er in diesem Falle völlig blind, oder nur auf dem einen Auge? Und für wie lang bleibt dies so?
Zweites Nachhaken bei der Nutzungsdauer: Sobald das Juin eingesetzt wird, zählt ja ein Timer die Posts. Nehmen wir an, das Juin läuft nun drei Posts lang, und Tenzou deaktiviert es für einen Post, um es dann erneut zu aktivieren. Dann geht der Timer doch mit Post Nummer 4 weiter, setzt sich also nicht wieder auf null zurück?
Zumindest ist dies bei Ringos Juin so. Sie hat in gewisser Weise "Posts pro Tag". Ihr Timer setzt sich erst nach einer mehrstündigen Ruhezeit zurück.

Tut mir wirklich leid wegen der Nachfragen; ich hatte dein Dämonenauge mal erheblich besser im Kopf, aber nun stellte ich im Gespräch mit andern fest, dass ich auf diese Fragen keine gesicherte Antwort mehr geben kann ^^° Das Gedächtnis...


Mfg Epona
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   Mi Jun 29, 2016 7:20 pm

Halloooo,
ich habe jetzt Geschwindigkeit ins Mittelfeld geschoben und die Beschreibung einwenig angepasst.

Zu dem Juin. Ich hatte es in der BW nicht ganz soweit ausgeführt, weil es ja in der Jutsuliste ausgeführt wurde. Soll ich den Text aus der Jutsuliste in der BW einfach einfügen oder reicht dir die Ausführung in der JL aus? X)

Keine Sorge vor Kritik! Ich bin noch immer offen für alles, weißt du ja =D

Gruuuuß!

Tenzou

_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
avatar

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 6

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   Fr Jul 01, 2016 3:06 pm

Ist nun okay für mich.

Zum Juin: Da liegt des Pudels Kern: In der JL stehen die beiden Punkte, bei denen ich nachhakte, auch nicht so genau definiert ^^° Darum rolle ich hier ja entschuldigend rum. Weil ich diese Fragen schon früher hätte fragen sollen, damits klar offenliegt.

Ich fände es gut, wenn wir auch hier schon deutlich sagen, was mit dem Juin ist. Es würde mir genügen, wenn wir einfach bei Schwäche hinzufügen, ob er nach Ablauf der Nutzungsdauer auf beiden Augen blind ist (wie ich es vermute) oder nur auf einem Auge.
Zur Nutzungsdauer wäre halt auch ein Wort nötig, weil nicht klar steht, wann der "Postzähler" sich auf Null zurücksetzt. Wie gesagt, da Ringos und Tenzous Juin aus der gleichen Schmiede kommen, ging ich ohne Nachfragen davon aus, dass er sich erst nach mehrstündiger Pause zurücksetzt. Dafür braucht man aber natürlich Wissen über meinen Char, was nicht jeder hat. Daher bitte hier (oder in der JL) dazu noch eine Anmerkung. Falls du es nur in die JL eintragen möchtest, einfach Satz hier posten oder per PM schicken, dann pflege ich es dort ein.

Damit die Leute halt gleich sehen: Aha, das Ding hat wirklich Nachteile. Ansonsten, man kennt es aus Erfahrung, zeigt irgendwann irgendjemand drauf und sagt "So steht das aber nicht". Es ist leider so.

MfG Epona
Nach oben Nach unten
Hokusai Tenzou
± Grimmiger Bär ±
± Grimmiger Bär ±
avatar

Anzahl der Beiträge : 1234
Anmeldedatum : 03.04.13
Alter : 27
Ort : Nowhere

Shinobi Akte
Alter: 34 Jahre
Größe: 1,96 m
Besonderheit: Kenjutsu-Meister

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   Sa Jul 02, 2016 12:58 pm

Das mit dem Juin habe ich angepasst =3

_________________
Steckbrief [Überarbeitet] || Jutsuliste


»My voice never be calm« || My mind never be dazed || My actions never be low
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
avatar

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 6

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   Sa Jul 02, 2016 1:04 pm

Sehr schön ^^ Danke

Angenommen zum Ersten
Nach oben Nach unten
Ishihara Ryosuke

avatar

Anzahl der Beiträge : 392
Anmeldedatum : 27.03.15

Shinobi Akte
Alter: 32 Jahre alt
Größe: 1,88
Besonderheit: Workaholic

BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   So Jul 03, 2016 11:54 am

So und du bekommst von mir nun auch dein zweites Angenommen. Tut mir leid für die vielen Quälereien, aber jetzt passts. ^_^

Hier kommt dein 2. Angenommen!
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou   

Nach oben Nach unten
 
[Reloaded][Hokage][Konoha] Hokusai Tenzou
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» [Konoha] Dach-Terrasse der Kage-Residenz
» Experiment Zero, the Gen Mutation-Reloaded:Version'1.1
» [Konoha][B] "Hilferuf an den Affengott"
» [Konoha] Takatebi-Werkstatt
» Haupttor von Konoha

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Angenommene Bewerbungen :: Angenommene Steckbriefe :: Konohagakure-
Gehe zu: