Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho - ein neuer Krieg
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSo Jan 13, 2019 10:06 am von Yuki Akio

» Alte Stimmen erklingen
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeMo Okt 01, 2018 5:23 pm von Gast

» Straßen von Kirigakure
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 4:01 pm von Minami Sanako

» [Tenzou x Sana] Zwiespalt
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 3:23 pm von Minami Sanako

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeDo Sep 20, 2018 11:40 am von Gast

» [Anfrage] Daiyonsekai
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeDi Sep 18, 2018 7:36 pm von Gast

» [Shiori & Ashe] Dorfleben
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 12:16 pm von Taiyo Ashe

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:27 am von Taiyo Ashe

» Welpen wachsen
~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:26 am von Taiyo Ashe

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen
 

 ~Hikaris Schlachtbank~

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSa Jan 26, 2013 11:07 pm

Karasu no chi·zome naki [Ruf der blutgetränkten Krähe]
Rang: A
Typ: Hinkètsu|Support|Spionage
Chakrakosten: variabel
Reichweite: variabel
Voraussetzungen: Blut vom Wirt | Chakra für ihren Chakrakreislauf
Beschreibung: Dies ist einer der wenigen Hinkètsu Techniken, die Hikari selbst erfand. Wie alle auf Blut basierenden Künste, braucht auch dieses eine offene Wunde um gewirkt werden zu können. Die Technik wurde deswegen nach einer Krähe benannt, weil Hikari ihr dunkleres Venenblut nutzt um sie zu erschaffen. Man konzentriert wie gewohnt sein Blut und lässt es aus der Wunde austreten, damit es sich am Körper sammeln kann. Hikari zahlt dafür doppelte Chakrakosten, zum einen rein für das Erschaffen des Jutsu und zum anderen, weil sie ihren Vögeln nochmals Chakra ins Blut mischt, damit sie einige Zeit alleine überleben können. Nachdem dieser Vorgang beendet ist, lösen sich die besagten Krähen langsam aus der appetitlich ansehenden blutigen Masse und nehmen ihre gewünschte Form an. Die Kosten werden untern näher aufgeführt, deswegen widme ich mich jetzt den Funktionen.
Support:
Nun wurden die Krähen also erschaffen und können ungehindert dem Sinn ihrer Existenz folgen. Dieser besteht darin, für ihren Anwender Blut heran zu schaffen. Da es Raubvögel sind und sie aus reinem Hinkètsu Blut bestehen, sind ihre Schnäbel und Krallen gefährliche Waffen. Nunja zumindest für Kleintiere. Wie immer kommt es auf die Größe an, so jagen die kleinen Krähen eher Mäuse und Hasen, während ihre mächtigeren Vertreter bereits Rehen oder Ziegen nachstellen. Sie verfügen alle über die drei grundlegenden Künste eines erfahrenen Hinkètsu, dieses Erbe erlaubt ihnen folgende Funktionen:
Ketsúeki - Mitsukeru (Blutkreislauf aufspüren):
Oben steht nicht umsonst was von Spionage, denn diese Vögel sind sehr eingestellt auf ihr blutiges Handwerk und somit schnallen sie relativ fix, wenn etwas Leckeres puslierendes hier rum huscht. Sicher sie können keine Landkarten wieder geben oder sagen was für ein Hiden die entdeckte Person besitzt. Aber sie können bei ihrer Rückkehr anhand der gesammelten Daten durchaus mitteilen, das da wer im Busch rumhupft.
Shukketsu-nusùmu (Blutdiebstahl):
Sobald die Krähe ein Beutetier erwischt hat, ist sie in der Lage dessen Blut in sich auf zu nehmen. Vorausgesetzt natürlich, das Chakra in ihrem Kreislauf lässt solch eine Aktion noch zu. Hat der Anwender E Kosten investiert, leben sie gute 20 Minuten. Bei D dreißig, C vierzig, B sechzig Minuten und bei A schon schnucklige 120 Minuten. Während des Blutdiebstahls ist zu beowachten, wie die Krähe langsam aber sicher immer größer wird, da sie sich mit dem Lebenselixier vollgesaugt hat.
Yukètsu (Bluttransfusion):
Nach ihrer Jagd kehren die Krähen sobald wie möglich zu Hikari zurück, um ihr das gesammelte Blut zu bringen. Die Anwenderin berührt ihre Vögel in der Regel mit der Hand, die durch einen Schnitt offen liegt. So kann sie ungehindert das gesammelte Blut in ihren Kreislauf übertragen und so auch die gesammelten Daten der Vögel wahrnehmen. Bei Bedarf wird die Krähe erneut mit Venenblut und Chakra gespeist. Sollte sie diese nicht brauchen, landet deren verbrauchtes Blut und das restliche Chakra wieder in ihrem Körper.
Stärken und Schwächen:
Nunja die niedlichen Teile sind höchst anfällig für jegliche Art von Ninjutsu, Taijutsu und auch Waffen bekommen ihnen weniger gut. Sie sind in der Regel leicht zerstörbar, man sollte sich allerdings vor ihren Schnäbel und Krallen in Acht nehmen. Und man sollte nicht unbedingt ihr Blut auf der Kleidung haben, da die Hinkètsu denjenigen sonst aufspüren könnten. Sollte eine Krähe vor ihrer Zerstörung kleine Wunden schlagen und dort das Blut des Anwenders hinterlassen, können wie gewohnt Hinkètsu Techniken auf diesen gewirkt werden. Soweit man denjenigen findet, zumal die offensive Nutzung der Krähen eher der absolute Ausnahmefall bleiben sollte. Eine weitere Schwäche ist ihr Chakrakreislauf. Für den ein oder anderen Sensor oder Kg Nutzer sind sie wie ein Leuchtfeuer am Horizont und somit leicht zu erspähen. Zumal die Viecher eh verrecken, sobald sie kein Chakra mehr für ihren Kreislauf haben.
Zweckentfremdung des Jutsu:
Tja wir alle kennen Hikari, demnach dürfte das hier keinen überraschen. Sollte Not am Mann sein, kann die Hinkètsu das Jutsu auch für die Flucht oder das Reisen nutzen. Voraussetzung sind je eine tiefe Wunde im Armbereich, bevorzugt die Pulsadern. Statt einer Vielzahl von kleinen Krähen, wird eine einzige und recht gigantische erschaffen. Sie hat eine Flügelspannweite von 2 m und kann nur am Leben gehalten werden, indem sie dauerhaft mit dem Blutkreislauf der Anwenderin in Verbindung bleibt. Da das Blut für diese riesige Kreatur aber auch erstmal irgendwoher kommen muss, verlassen sämtliche Blutreserven des Hinkètsu seinen Körper, um so das Jutsu speisen zu können. An sich bleiben nur 1,5 Liter für das Überleben und die wichtigsten Vitalfunktionen zurück. Die Krähe ist nur solange stabil, wie Blut und Chakrakontrolle auf höchstem Level gehalten werden können. da reicht schon ein Pfeil und das Teil könnte sich auflösen und die Anwenderin hinab reißen.

Hier noch einmal eine Übersicht zu Kosten und Blutverbrauch:
1 Krähe klein - E Erschaffen | E für Kreislauf | 200 ml
1 Krähe mittel - D Erschaffen | D für Kreislauf | 250 ml
1 Krähe groß - C Erschaffen | C für Kreislauf | 350 ml
1 Krähe riesig - B Erschaffen | B für Kreislauf | 500 ml
7 Krähen klein - C Erschaffen | C für Kreislauf | 1 Liter
5 Krähen mittel - B Erschaffen | B für Kreislauf | 1,5 Liter
1 Bosskrähe - A Erschaffen | C aufrechthalten | ca. 6 Liter

Code:
[color=red]Karasu no chi·zome naki [Ruf der blutgetränkten  Krähe][/color]
[b]Rang:[/b] A
[b]Typ:[/b] Hinkètsu|Support|Spionage
[b]Chakrakosten:[/b] variabel
[b]Reichweite:[/b] variabel
[b]Voraussetzungen: [/b] Blut vom Wirt | Chakra für ihren Chakrakreislauf
[b]Beschreibung:[/b] Dies ist einer der wenigen Hinkètsu Techniken, die Hikari selbst erfand. Wie alle auf Blut basierenden Künste, braucht auch dieses eine offene Wunde um gewirkt werden zu können. Die Technik wurde deswegen nach einer Krähe benannt, weil Hikari ihr dunkleres Venenblut nutzt um sie zu erschaffen. Man konzentriert wie gewohnt sein Blut und lässt es aus der Wunde austreten, damit es sich am Körper sammeln kann. Hikari zahlt dafür doppelte Chakrakosten, zum einen rein für das Erschaffen des Jutsu und zum anderen, weil sie ihren Vögeln nochmals Chakra ins Blut mischt, damit sie einige Zeit alleine überleben können. Nachdem dieser Vorgang beendet ist, lösen sich die besagten Krähen langsam aus der appetitlich ansehenden blutigen Masse und nehmen ihre gewünschte Form an. Die Kosten werden untern näher aufgeführt, deswegen widme ich mich jetzt den Funktionen.
[u]Support:[/u]
Nun wurden die Krähen also erschaffen und können ungehindert dem Sinn ihrer Existenz folgen. Dieser besteht darin, für ihren Anwender Blut heran zu schaffen. Da es Raubvögel sind und sie aus reinem Hinkètsu Blut bestehen, sind ihre Schnäbel und Krallen gefährliche Waffen. Nunja zumindest für Kleintiere. Wie immer kommt es auf die Größe an, so jagen die kleinen Krähen eher Mäuse und Hasen, während ihre mächtigeren Vertreter bereits Rehen oder Ziegen nachstellen. Sie verfügen alle über die drei grundlegenden Künste eines erfahrenen Hinkètsu, dieses Erbe erlaubt ihnen folgende Funktionen:
[color=red]Ketsúeki - Mitsukeru (Blutkreislauf aufspüren):[/color]
Oben steht nicht umsonst was von Spionage, denn diese Vögel sind sehr eingestellt auf ihr blutiges Handwerk und somit schnallen sie relativ fix, wenn etwas Leckeres puslierendes hier rum huscht. Sicher sie können keine Landkarten wieder geben oder sagen was für ein Hiden die entdeckte Person besitzt. Aber sie können bei ihrer Rückkehr anhand der gesammelten Daten durchaus mitteilen, das da wer im Busch rumhupft.
[color=red]Shukketsu-nusùmu (Blutdiebstahl):[/color]
Sobald die Krähe ein Beutetier erwischt hat, ist sie in der Lage dessen Blut in sich auf zu nehmen. Vorausgesetzt natürlich, das Chakra in ihrem Kreislauf lässt solch eine Aktion noch zu. Hat der Anwender E Kosten investiert, leben sie gute 20 Minuten. Bei D dreißig, C vierzig, B sechzig Minuten und bei A schon schnucklige 120 Minuten. Während des Blutdiebstahls ist zu beowachten, wie die Krähe langsam aber sicher immer größer wird, da sie sich mit dem Lebenselixier vollgesaugt hat.
[color=red]Yukètsu (Bluttransfusion):[/color]
Nach ihrer Jagd kehren die Krähen sobald wie möglich zu Hikari zurück, um ihr das gesammelte Blut zu bringen. Die Anwenderin berührt ihre Vögel in der Regel mit der Hand, die durch einen Schnitt offen liegt. So kann sie ungehindert das gesammelte Blut in ihren Kreislauf übertragen und so auch die gesammelten Daten der Vögel wahrnehmen. Bei Bedarf wird die Krähe erneut mit Venenblut und Chakra gespeist. Sollte sie diese nicht brauchen, landet deren verbrauchtes Blut und das restliche Chakra wieder in ihrem Körper.
[u]Stärken und Schwächen:[/u]
Nunja die niedlichen Teile sind höchst anfällig für jegliche Art von Ninjutsu, Taijutsu und auch Waffen bekommen ihnen weniger gut. Sie sind in der Regel leicht zerstörbar, man sollte sich allerdings vor ihren Schnäbel und Krallen in Acht nehmen. Und man sollte nicht unbedingt ihr Blut auf der Kleidung haben, da die Hinkètsu denjenigen sonst aufspüren könnten. Sollte eine Krähe vor ihrer Zerstörung kleine Wunden schlagen und dort das Blut des Anwenders hinterlassen, können wie gewohnt Hinkètsu Techniken auf diesen gewirkt werden. Soweit man denjenigen findet, zumal die offensive Nutzung der Krähen eher der absolute Ausnahmefall bleiben sollte. Eine weitere Schwäche ist ihr Chakrakreislauf. Für den ein oder anderen Sensor oder Kg Nutzer sind sie wie ein Leuchtfeuer am Horizont und somit leicht zu erspähen. Zumal die Viecher eh verrecken, sobald sie kein Chakra mehr für ihren Kreislauf haben.
[u]Zweckentfremdung des Jutsu:[/u]
Tja wir alle kennen Hikari, demnach dürfte das hier keinen überraschen. Sollte Not am Mann sein, kann die Hinkètsu das Jutsu auch für die Flucht oder das Reisen nutzen. Voraussetzung sind je eine tiefe Wunde im Armbereich, bevorzugt die Pulsadern. Statt einer Vielzahl von kleinen Krähen, wird eine einzige und recht gigantische erschaffen. Sie hat eine Flügelspannweite von 2 m und kann nur am Leben gehalten werden, indem sie dauerhaft mit dem Blutkreislauf der Anwenderin in Verbindung bleibt. Da das Blut für diese riesige Kreatur aber auch erstmal irgendwoher kommen muss, verlassen sämtliche Blutreserven des Hinkètsu seinen Körper, um so das Jutsu speisen zu können. An sich bleiben nur 1,5 Liter für das Überleben und die wichtigsten Vitalfunktionen zurück. Die Krähe ist nur solange stabil, wie Blut und Chakrakontrolle auf höchstem Level gehalten werden können. da reicht schon ein Pfeil und das Teil könnte sich auflösen und die Anwenderin hinab reißen.

[u]Hier noch einmal eine Übersicht zu Kosten und Blutverbrauch:[/u]
1 Krähe klein - E Erschaffen | E für Kreislauf | 200 ml
1 Krähe mittel - D Erschaffen | D für Kreislauf | 250 ml
1 Krähe groß - C Erschaffen | C für Kreislauf | 350 ml
1 Krähe riesig - B Erschaffen | B für Kreislauf | 500 ml
7 Krähen klein - C Erschaffen | C für Kreislauf | 1 Liter
5 Krähen mittel - B Erschaffen | B für Kreislauf | 1,5 Liter
1 Bosskrähe - A Erschaffen | C aufrechthalten | ca. 6 Liter


Zuletzt von Tsuki no Hikari am So Jan 27, 2013 3:10 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSa Jan 26, 2013 11:09 pm

Ich würde das Jutsu auf 2000 - 2500 Wörter ansetzen. Falls der Rang nicht passt stufe ich ihn hoch.
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
Tamashii no Utsuri

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 7

~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeSo Jan 27, 2013 9:36 am

Der Rang passt durchaus. Gewohnt eklig. Angenommen zum Ersten
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeDo Jan 31, 2013 9:58 am

Also ich muss schon sagen, das Jutsu ist zwar kreativ und auch okay, doch in einigen Punkten hast du dich verkalkuliert.

1.) Ein Mensch der ungefair 70 Kg wiegt, hat ungefair 5-6 Liter Blut im Körper. Natürlich ist dies schwankend wenn man das Alter und Geschlecht bedingt. Frauen haben etwas weniger Blut als Mäner, daher kann deine Bosskrähe etwas problematisch werden...meinst nicht?

2.) Auch wenn du dein Blut voläufig an deine Krähen abgibst, könntest du schwindel, übelkeit und so was erleiden...bedenke das bitte.

und

3.) Deine Krähen sammeln das Blut von anderen...schön und gut, doch du vergisst, dass es unterschiedliche Blutgruppen gibt. o.O
Das Blut würde bei unterschiedlichen Blutgruppen verklumpen und zur Thrombose führen. UNd die wird dann durch die Krähen an dich weitergegeben...

LG Yuki
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeFr Feb 01, 2013 10:05 pm

Yuki alle drei Punkte wurden in der Tsuki Clan Bw gut erläutert.O,O

~Tsuki Ichizoku~

Zitat :
Hinkètsu Mitglieder besitzen eine erhöhte Menge an Blut im Kreislauf, sie benutzen dieses als Grundlage für ihre Jutsu.

Zitat :
Schwächeeffekte:

100 % entsprechen ca 5 Litern Blut (7 Liter befinden sich durchschnittlich im Körper eines Hinketsu Genin.
ab 75%: Leichte Kopfschmerzen
ab 50%: Körperliche Schwächung
ab 25%: Starke Kopfschmerzen, Übelkeit, starke körperliche Schwächung
-Hier steht wie viel Blut ein Hinketsu hat und auch wie er schwächelt, sollte er zu viel davon einsetzen. Das ich es nicht in jedem Jutsu stehen habe, heißt nicht, das es ingame ignoriert wird.

Zitat :
Um Jutsu mit dem Blutelement einzusetzen wird zusätzlich zur erforderlichen Chakramenge noch Blut benötigt, hierbei zählt man in Prozentpunkten bis zur totalen Erschöpfung (ist also 0% erreicht fällt der Hinketsu in Ohnmacht und ist für mehrere Stunden nicht mehr in der Lage sich zu bewegen, besitzt aber theoretisch noch ca. 2 Liter Blut im Körper). Die Blutgruppe der Mitglieder des Hinketsu-Clans ist AB+, dies ermöglicht ihnen auch Blut von Gegnern in ihren Metabolismus zu integrieren ohne mit Abwehrmechanismen zu kämpfen.
-Hier wird nochmal näher auf die Nutzung des Blutes im Kampf eingegangen und auch auf 3.

Liebe Grüße,
Hikari
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitimeMi Feb 06, 2013 11:59 am

Sorry bin nur von dem Jutsu ausgegangen...
Aber so ist es okay.

Angenommen zum Zweiten.

LG Yuki
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




~Hikaris Schlachtbank~ Empty
BeitragThema: Re: ~Hikaris Schlachtbank~   ~Hikaris Schlachtbank~ Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
~Hikaris Schlachtbank~
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Angenommene Bewerbungen :: Angenommene Trainingspläne-
Gehe zu: