Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Die neuesten Themen
» Frohes Neues aus dem PRISM
Heute um 1:26 am von Gast

» [Tsuzurao & Shiori] Medizin für Anf...Fortgeschrittene?
Gestern um 10:40 pm von Kaminoke Tsuzurao

» [Abwesenheit] Umherziehender Taugenichts
Gestern um 8:40 am von Tsuda Hei

» Was geht euch durch den Kopf?
Mo Aug 21, 2017 9:42 pm von Kaminoke Tsuzurao

» Mai Fudo abwesend
Mo Aug 21, 2017 9:40 pm von Kaminoke Tsuzurao

» Rao und die Auszeitecke
Mo Aug 21, 2017 9:38 pm von Kaminoke Tsuzurao

» [Kana & Hajime] Maybe you SHOULD start asking...
So Aug 20, 2017 8:16 pm von Inuzuka Hajime

» Küstenabschnitt
So Aug 20, 2017 7:52 pm von Himura Shiina

» Was hört ihr?
So Aug 20, 2017 7:17 pm von Himura Shiina

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche
Kaminoke Tsuzurao
 
Kuroreiki Masao
 
Ayase Ayumi
 
Tsuda Hei
 
Aranami Shiori
 

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenAustausch | 
 

 [Event-Areal] Mückensee

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Yamanaka Epona
Zum Rang gezwungen
Zum Rang gezwungen
avatar

Anzahl der Beiträge : 4574
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 67 Jahre
Größe: 1,72 m
Besonderheit: Schein trügt stetig

BeitragThema: [Event-Areal] Mückensee   So Feb 03, 2013 11:17 am

Während in der Moddergrube das Wasser mehr oder minder fehlt, hat es sich hier gestaut. Der Fluss hat sich an dieser Stelle stark verbreitert und ist aus seinem Bett getreten. Er umfließt nun die Wurzeln der Bäume, sodass das Ganze wie ein Mangroven-Dschungel wirkt.
Der Erdwall, der das Wasser aufstaut, ist auch hier. Er ist knapp zwei Meter dick und verstopft den Wasserlauf wie ein Propfen aus Schlamm und Lehm. Der Wasserspiegel hat den Rand mittlerweile erreicht; bringt man den Damm auch nur teilweise zum Einsturz, lässt man spürbar Wasser ab (welches sich als kleine Flutwelle in der Moddergrube bemerkbar macht).
Die Bäume stehen dicht an dicht. Ihre Äste verweben sich ab einer Höhe von etwa zehn Metern so sehr, dass man auch dort viele Möglichkeiten zum Stehen und Kämpfen hat.

_________________
Epona spricht denkt wirkt Genjutsu


Jeder Mensch ist gut,
freundlich und hilfsbereit.
Wenn nicht zu dir, immerhin zu jemand anderem.
Jeder Mensch ist gut.



Goose:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://tamashii-no-utsuri.forumieren.com
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Mo Feb 04, 2013 11:33 pm

Kiddo-Version-Hayate-Spoiler:
 

In einen Wald geschickt mit der Aufgabe eine Schriftrolle zu ergattern, die irgendein anderes Team für sie bereit hielt. Genau in dieser Situation befanden sich Hayate und seine beste Freundin Mayura nun. Gemeinsam hatten sie an der diesjährigen Chuuninauswahlprüfung teilgenommen und fanden sich nun im umworbenen Wald des Todes wieder der...nun bisher nicht ganz so todgeweiht gewesen war. Wenn der Uchiha nämlich ehrlich war, hatten sie bisher absolut keine Probleme aus dem einfachen Grund, dass ihnen noch niemand begegnet war. Ob dies jedoch ein gutes Zeichen war, oder eher das Gegenteil konnte Hayate nicht direkt sagen. Bisher war er ganz froh darüber da er daher sein Chakra schonen konnte doch gleichermaßen war es auch etwas beunruhigend. Immerhin hatten sie nicht ewig Zeit eine weitere Rolle zu besorgen.
„Lass dich nicht aus der Ruhe bringen...“, ermahnte er sich, doch seine Nervosität wollte nicht weichen und war vermischt mit Adrenalin, dass in seinem Körper durch die Venen raste. Tatsächlich ging ihm sein Herzschlag durch Mag und Bein. Seine grauen Augen sahen zu Mayura, die neben ihm über die Äste hüpfte. Augenblicklich musste er sanft lächeln als sich ihre Blicke trafen. Jedoch ließ den Uchiha das Geräusch von Wasser aufhorchen. Ob jemand in der Nähe wohl Suitonjutsus einsetzte?
„Wart mal kurz.“, murmelte er und kam auf einem der dicken Äste zum stehen, hockte sich hin und linste über das Geäst auf den Boden. Nun sah der Dreizehnjährige erst, dass sich unter ihnen ein relativ großer See erstreckte. Also keine Suitonnutzer. Stattdessen machten seine aufmerksamen Kullern einen Damm aus, was hieß, dass das kein normaler See war. „Hm.“, machte er und griff instinktiv an seinen Gürtel, wo die eigene Schriftrolle im Augenblick befestigt war schon fast aus Angst, es würde prompt jemand auftauchen und sie ihnen entwenden.
„Vielleicht sollten wir ausharren warten, bis einige Gegner in der Nähe sind?“ die Jungenstimme war nur noch ein Hauchen bereits auf der Hut, ob nicht eventuell jemand anderes den See ausnutzte. Immerhin wäre es klug. Es war eine Wasserstelle, die mögliche Ressourcen bereit hielt. Außerdem galt Wasser als guter Leiter für Raitonjutsus, womit sowohl Mayura als auch er einen Vorteil hatten. „Wir sollten jedoch einen Platz finden, wo wir alles im Blick haben.“, schlug der Schwarzhaarige vor und lächelte abermals, „Damit wir zusammen Chuunin werden, ne?“ Denn das war es, was sich die Kinder vorgenommen hatten. Entweder zusammen oder gar nicht!
Nach oben Nach unten
Sarutobi Ashitaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 10.01.13

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Di Feb 05, 2013 11:44 am

Durch das Zwielicht des Todeswaldes schlich ein Schatten. Im Schlangenstil. Also auf dem Bauch. Modus, Pirschen. Tageszeit, undurchsichtig. Duster ists. Der Kopf eines Jungen tauchte aus dem Unterholz auf, blickte durch die Gläser einer Sonnenbrille umher wie ein Murmeltier aus dem Bau. Schätze grob Mittag. Ich bin wieder hier. Und es ist genau wie beim letzten Mal. Ziung. Sein Kopf tauchte wieder im Busch ab. Matschig hier. Blättlich. Grünlich. Die Hölle. Ich kann es riechen. Das Böse. Ashitaka Sarutobi krauchte aus dem Busch heraus, wie eine Spinne. Er hatte die Arme seitlich aufgestützt, sodass sich sein Körper kaum vom Boden abhob, während er dahinglitt. Wir werden alle sterben.
Der Ge-Nin steuerte im Pirschmodus auf einen Baum zu, schliefte diesen hinauf, ohne seine Haltung auch nur im Geringsten zu ändern. Seine Körperspannung war eisern, und so kletterte er wie ein ferngesteuertes Auto mit Saugnäpfen. In der Krone des Baumes sickerte er ein. Linste wieder um sich, zu allen Seiten. Sie sind da. Irgendwo. Lauernd. Auf mich. Auf uns. Alle. Auf alle. Ziung. Sein Kopf stieß durch das Geäst. Ziung. Wieder weg. Ich kann sie hören. Keine Katzen. Keine Hunde. Aber Wildschweine. Und Eichhörnchen. Der Kobel der Finsternis hat sich geöffnet.
Ashitaka rutschte den Stamm wieder herunter. Mit Chakra im Rücken an der Borke entlang, kopfüber. Am Fuße des Baumes begann bereits der See, und er tauchte sogar kurz ab, gründelte über den Grund und schliefte den nächsten Baum wieder herauf, ohne auch nur eine Miene zu verziehen. Ernst. Das ganze hier war todernst.
Ich habe es gesehen, oh ja. Eichhörnchen. Ein Eichhörnchen wird erklimmen den höchsten Vulkan der Welt und seine Nuss hineinwerfen. Und Boom. Kontinentaler Drift in die Eiszeit, für die Menschheit wirds ne Auszeit, vorbei ist vorbei, auweiowei. Er sickerte in die Krone. Ziung. Schaute aus dem Blätterwerk heraus. Sah nichts. Ich habe es genau gesehen. Im Kino. Ziung.
Oben in der Krone des Baumes bog er eine passende Astgabel um, befestigte sie mit Bindfaden. Er peilte grob über Daumen. Impakt, Mitte der Lichtung. Nimm Meter, gib Meter, grobe Sache. Passt. Nickend legte er eine Rauchbombe in die Astgabel, lud das improvisierte Katapult und verzeichnete die Falle in seinen Skizzen.
Anschließend drückte er den Knopf des Funkgerätes an seinem Hals. Im Flüsterton machte er Meldung an seine Kameradin Mai Fudo. Rauchschiffchen an Pfeifenköpfchen. Pirsch erfolgt, kein Kontakt. Wiederhole, kein Kontakt. Folge mir nach, Pfeifenköpfchen. Ende. Pause. Innehalten. Ich werde sterben. Zucken. Ingoriere letze Meldung. Ersetze durch "Wir alle werden sterben". Ende. Er beendete den Sprechmodus. Ich bin so im Arsch. Ziung. Ziung.
Die Schriftrolle hing am Gürtel. Wasserdicht in Frischhaltefolie.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
avatar

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 28

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Di Feb 05, 2013 9:35 pm

Ihr Partner, ein Sarutobi, ein hochgepriesener Clan innerhalb von Konoha, war wohl von der eher vorsichtigen Sorte. So stand die junge Frau, an einen Baum gepresst da und spähte hervor. Beobachtete seine Bewegungen und verfolgte sie akribisch. Er wollte, dass sie dies tat. Kurz kam von ihr ein seufzender Kopfschüttler. Warum ausgerechnet so jemand? Warum musste sie mit jemanden zusammenarbeiten, der wie eine Raupe, oder ein anderes Insekt, einen Baum empor kroch? War er ein Käfer, oder so? Er kroch empor und versteckte sich in der Baumkrone. Erneut wurde herumgespäht und die junge Frau schüttelte einfach nur den Kopf. Wenn dieses Verhalten nicht auffällig war, dann wusste sie auch nicht. Immerhin hätte sie ihn jetzt mehr als einmal töten können. Sie hätte nur ein Kunai herausholen müssen, als er z.B. gerade über den Boden gerobbt war. Sie schüttelte den Kopf und tappelte nun einfach ihm hinterher. Scheinbar hatte er sie unter allem lauschen, allem spionieren, allem auskundschaften nicht bemerkt, wie sie mit ihren leicht hochhackigen Schuhen nebenher gelaufen war. Der Blick war dabei darauf gerichtet, seinen toten Winkel zu sehen. Als er sie auch noch anfunkte seufzte sie leicht genervt und sie schüttelte den Kopf. Mit einem breiten Grinsen tippte sie ihm nun auf die Schulter.
Hör zu, ich finde, du übertreibst es. Was soll außerdem dieser Pfeifenköpfchen? Ich bitte dich, ich bin nicht so., sagte sie und stemmte sich auf seinen Rücken, so dass ihre Brüste sich an diesen pressten. Bereits im Alter von 14 Jahren hatte sie eine recht stattliche Oberweite zu verzeichnen. Sie überlegte.
Hm… Spoinage-kun, was machen wir als nächstes? Durch den Tümpel tauchen, oder wie wäre es, wenn wir den Gegner keine Chance geben zu entkommen, sondern sie in Zugzwang bringen?, sagte sie mit süffisanter Stimme. Dass sie dabei daran dachte, einfach mal tief Luft zu holen und ein wenig herüber zu fackeln musste hier wohl nicht erwähnt werden. Sie wollte den Gegner in Zugzwang bringen, sollte einer hier sein, in dem sie ihre überpowerten Jutsus einsetzte und einfach wild um sich wütet. Somit würde sie zum Einen die Gegner aus ihrem Versteck locken, sofern welche hier sind, oder aber sie würde als Ziel dienen, also war nichts dergleichen wirklich von Nachteil für den jungen Mann. Dass sie bei dem Gedanken an ein schönes Feuerchen mit der Hüfte vor Vorfreude leicht zu wackeln begann merkte sie nicht. Auch interessierte, oder aber ignorierte sie es, was für Auswirkungen diese Handlung auf einen jungen Mann haben kann. Ihr Blick war stur nach vorne gerichtet und sie holte einen kurzen Moment tief Luft. Die Hitze, die von ihr ausging war bereits in diesem Alter ausgesprochen hoch. Da ihr Chakra austreten musste, war es gewiss für einen Nutzer des Byakugan, oder aber des Sharingan ein Leichtes, sie ausfindig zu machen. Mit sanften Lächeln blickte sie nun nach unten zu ihm.
Du bist mit mir eh ein tolles Ziel. Mein Geheimnis spürst du sicher schon. Die Hitze kommt von austretendem Chakra. Pass auf, dass du dich nicht verbrennst an diesem, sonst geht unsere Rolle noch in Flammen auf., neckte sie ihn und kuschelte sich demonstrativ noch ein wenig stärker an ihn heran. Die junge Taijutsuka würde sofort reagieren, sollte es zu einer Auseinandersetzung kommen. Vielleicht hatte sie ja gar die Möglichkeit ein Sharingan von Nahem zu sehen. Es war ja ein solch göttliches Auge. Allein bei diesem Gedanken schüttelte sie den Kopf und rollte genervt mit den Augen. Nichts war göttlich und gewiss würde es auch eine Lösung für das Problem geben.
Aber wenn ich in Gefahr gerate kommst du mich retten, ja? Immerhin bin ich ein armes, schwaches und wehrloses Mädchen., sagte sie. Über welche Fähigkeiten sie verfügte wusste er ja immerhin bislang noch nicht. Sie wägte nun ab, was sie als nächstes tun sollten. Ob sie ihm möglicherweise die Führung überlassen sollte? Immerhin kannten die Beiden einander ja noch nicht, und so mussten sie ihren gemeinsamen Nenner finden.
Ach ja, was sollte diese komische Aktion eben? Wolltest du versuchen dich umzuschauen? Wenn ja, dann ist dir dies sträflich misslungen. Du solltest ein wenig an deiner Technik feilen., sagte sie nun und lächelte dann jedoch sanft.
Du wärst vorhin allein durch mich wohl 5 mal gestorben und du hast nicht gemerkt, dass ich dir bereits gefolgt war., sagte sie nun.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heroes-of-gods.forumieren.com
Hatake Mayura
∷ Snow ❆ White ∷
∷ Snow ❆ White ∷
avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 05.10.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 26
Größe: 1.58
Besonderheit: Iryounin

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Do Feb 07, 2013 9:13 pm

Spoiler:
 

Soweit waren sie gekommen und das auch ohne jegliche nennenswerte Probleme! Mayura lächelte, mit Hayate an ihrer Seite war das aber auch kein Wunder. Er war schlichtweg gut in so ziemlich allem, was er tat, zumindest sah das die Hatake so. Sie bewunderte ihn dafür und war froh, dass sie schon so lange Freunde waren. Sie war ziemlich zuversichtlich, dass sie auch diese Prüfung mit Erfolg hinter sich bringen würden. Wohl mit mehr Aufwand, damit rechnete sie, dennoch würde sie alles geben und Hayate so gut wie möglich unterstützen. Mayura war sich nur nicht sicher, ob sie überhaupt in einem Kampf von Nutzen war. Natürlich, sie wusste, wie man kämpfte, dennoch hatte sie bisher bemerkenswert wenige Jutsus dafür, dass sie bereits Chuunin werden wollte. Sie befürchtete, dass Hayate alles machen musste, sollte es zum Kampf kommen... Aber Mayura würde zumindest seine Wunden heilen und wenn möglich als Ablenkung fungieren.
Ihre Augen streiften über die Umgebung. Es war ein seltsamer Anblick, die Äste waren in dieser Höhe so dicht beieinander, dass sie ineinander verflochten waren. Hier würde es sich zumindest relativ gut kämpfen lassen. Es gab Abschnitte, die gar einer Plattform ähnlich aussahen... Nur eben aus Holz und mit ein paar trickreichen Löchern, in dennen man leicht mit dem Fuss stecken bleiben konnte. Wenn sie schon in einem Kampf keine all zu grossen Chancen hatte, würde sie sich zumindest die Umgebung merken und sich womöglich dadurch einen Vorteil verschaffen. Was für eine Art von Vorteil das war, wusste sie im Moment noch nicht. Spontanität war hier angesagt.
Mayura war völlig in Gedanken versunken gewesen, als sie plötzlich Hayates Worte vernahm, sie solle kurz warten. Abrupt kam auch sie neben ihm zum Stehen - sie war etwas hinter ihm gewesen - und sah ihn verwirrt an. Hatte er etwas gesehen oder gar gesehen? Hatte er sein Sharingan aktiviert?
"Was...", doch weiter kam sie nicht, als Hayate an den Gürtel griff zu der Schriftrolle, die sie um jeden Preis beschützen sollen. Sie musterte ihren Freund kurz und nickte dann. Ausharren. Das war keine schlechte Idee. Sie mussten einen hoch gelgenen Ort finden.
Bei Hayates letzten Worten glitt ein entschlossenes Lächeln über ihre Gesichtszüge und sie nickte eifrig.
"Aufjedenfall!", sagte sie enthusiastisch und ihre Augen funkelten, "Wir werden es schaffen, nicht wahr, Hayate? Heute werden wir beide Chuunin!"
Sie war fest entschlossen. Seit sie die vorherigen Prüfungen so gut abgeschlossen hatten, hatte sie Mut gefasst, dass sie dieses Auswahlverfahren tatsächlich schaffen konnten.
"Hmm..", machte sie dann leise und sah sich um. Ihr Blick fiel auf eine etwas kleinere, verwobene Fläche aus Ästen. Einige Blätter rundeten das Ganze ab und erschwerten die Sicht von einem tiefgelgenen Punkt, sollten sie sich dort in der Mitte aufhalten. Die Blätter waren wie eine Art kleiner Schutzwall um die kleine Fläche angesiedelt, wobei es natürlich auch Lücken gab, immerhin war das hier von Natur erschaffen und nicht feinsäuberlich hergerichtet.
Sie zupfte kurz an Hayates Ärmel und deutete dann auf die Fläche die etwas oberhal von ihnen lag.
"Vielleicht sollten wir uns dort verstecken? Wir können uns Rücken an Rücken dort hinsetzten und warten, bis Jemand vorbei kommt.", erklärte sie ihren Plan, wusste jedoch nicht, ob der überhaupt zu was taugte. Sie liess ihre Hand wieder sinken und legte den Kopf leicht schief. Vielleicht hätte sie zuerst darüber nachdenken sollen?
"Oder denkst du, das wäre nicht so gut?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   So Feb 10, 2013 3:32 am

Der Junge war froh darüber, dass seine Freundin es ähnlich sah wie er und ebenso zuversichtlich war wie er selbst. Immerhin sagte man immer wo ein Wille sei, da wäre auch ein Weg und so nickte er noch ein mal in stillschweigender Zustimmung, ehe seine aufmerksamen Augen der Hand Mayuras folgten. Sie deutete auf einen gut versteckten Platz, den sich Hayate genauer ansah. Tatsächlich schien er wie gemacht zu sein um ruhig zu beobachten und so nickte er nur ein weiteres Mal, als er auch schon auf den nächsten Ast stob und sich blitzschnell zu besagtem Ort begab.
Doch zwischenzeitlich musste der Uchiha feststellen, dass er irgendetwas aus dem Augenwinkel beobachtet hatte. Es handelte sich um das Wasser. Es stand nicht mehr still so wie eben auch wenn es nur eine kleine Veränderung in der Oberfläche des kühlen Nasses war; es zog kleine Kreise. Irgendetwas oder viel mehr irgendwer musste in jenen See getaucht sein, doch sah der Junge nichts. Womöglich hatte er sich sogar geirrt und es handelte sich nicht um einen potentiellen Angreifer, sondern es war schlichtweg der Wind oder ein Tier, was sich ins Wasser begeben hatte.
Die dunklen Kullern verengten sich, als Hayate die kleine Plattform von Ästen erreicht hatte, welche umringt von einigen weiteren Ästen und anderem Gestrüpp sehr gut vor Blicken abschirmte.
„Das Wasser hat sich bewegt.“, murmelte er leise, darauf bedacht durch eine kleine Lücke der Blätter zu spähen – ohne aktives Sharingan versteht sich. Dafür hatte der Kleine definitiv zu wenig Chakra und er hatte sich außerdem vorgenommen sein Kekkei Genkai so wenig wie möglich zu nutzen, da er sich noch immer noch nicht ganz an die Fähigkeiten gewöhnt hatte. Immerhin hatte er erst vor kurzem jene Augen erweckt, als Mayura ihn gerettet hatte.
Resigniert suchte er im Augenwinkel nach seiner Freundin, die sich mittlerweile neben ihm eingefunden hatte. „Ich kann mich natürlich auch irren...aber ich würde gern was versuchen. Kannst du kurz die Wasseroberfläche im Blick halten?“, ohne auf eine Antwort zu warten, kramte er in seiner Tasche nach einem Kunai, steckte seinen Zeigefinger durch das Loch am Ende des Griffes und setzte dazu an, Fingerzeichen zu formen. Es war nur ein Akademie Jutsu und es würde ihm auch keine große Hilfe sein, aber wenigstens würde er so seinen Standort nicht unbedingt verraten.
Augenblicklich erschienen 2 weitere Versionen Hayates selbst als Bunshin in den Händen jeweils ebenfalls ein Kunai haltend. Soweit so gut. Nun musste er nur noch das eigene Kunai mit elektrischem Chakra aufladen und seinen Plan in die Tat umsetzen. So formte er ein weiteres Mal Fingerzeichen, konzentrierte sein Chakra und leitete es in die Waffe, die an seinem Zeigefinger baumelte.
Ohne das er etwas sagen musste, sprangen die Kopien, welche nicht angreifen konnten, davon, verteilten sich ein wenig, ehe 3 Kunai auf das Wasser zu schnellten. Nur eines davon war real, nur eines davon war mit Raitonchakra geladen. Jenes war das Echte, welches ohne zu fragen in den See glitt, gefolgt von den Kopien. Doch nur eines von ihnen sonderte einen elektrischen Schlag aus, der durch das Wasser geleitet wurde. Ob sein Plan gewirkt hatte? „Hm.“, machte der Kleine und runzelte die Stirn, „Vielleicht hab ich mich doch geirrt...“ nachdenklich wog der Schwarzhaarige den Kopf, ob wohl gar niemand dort war?

Jutsu:
 
Nach oben Nach unten
Sarutobi Ashitaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 10.01.13

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Di Feb 12, 2013 5:03 pm

Wahrlich. Die Welt war einfach pissig auf ihn. Dachte so ein Junge, an dessen Rücken sich ein ansehnliches Paar Brüste drückte und ihn dazu auch noch die überbordende Körperwärme eines buchstäblich heißen Mädchens umspielte? Durchaus möglich, wenn dieser Junge gerade so absolut keinen Sinn für Ablenkung hatte. Nachdem sich also Mai, die die Sache so gar nicht ernst zu nehmen und eher als fröhliches Spiel zu interpretieren schien, mehr und mehr an ihn kuschelte und auch noch die Hüfte bewegte, machte sich Ashitaka resolut los und schob das Mädchen auf Abstand.
Okay. Aufgehorcht sprach er energisch, aber trotzdem in einem halbwegigen Flüsterton. Gut zugehört. Hier gehts um was, verstanden? Nicht um dein Geheimnis, sondern ums Überleben, verstanden? Wenn verstanden, zur Antwort schweigen. Ashitaka wartete etwas mehr als eine Millisekunde, in der er Mai Zeit gab, darauf anders als mit Schweigen zu antworten. Fein. Und nun zu deinen Titten. Er zeigte demonstrativ darauf. Bitte nicht so stellen, dass sie in meinen Rücken pressen. Warum? Weil sie ablenken und vorschriftsmäßig erfolgsversprechendes Anschleichen verhindern. Siehe, Problem. Er zeigte auf seinen Schritt. Und die Beule. Vorschriftsmäßiges Schleichen erfordert eine Maximalhöhe von weniger als einem halben Meter. Viertelmeter am besten! So ists nicht effektiv. Halte also dich auf körperlichen Abstand. Wenn verstanden, zur Antwort schweigen. Er wartete etwa eine halbe Sekunde. Sehr gut. Und das mag ja sein, dass du mich fünfmal hättest töten können, doch deine Aufgabe ist es ja nun nicht, mich zu töten, sondern etwas dzent anderes. Die Zeit, die du damit verbrachtest, die Chancen meines Todes zu zählen, hättest du ja nutzen können, jemand anderen mit dieser Absicht zu beehren. Da würde einmal reichen.
Und ja, Kode-Namen sind wichtig!

Damit wandte er sich wieder dem See zu, schob ein paar Blätter zur Seite für bessere Rundumsicht. Und nun werde ich wieder vor-...
In diesem Moment fuhren drei Kunai ins Wasser, plätschernd tauchten die Wurfgeschosse ein. Aus verschiedenen Richtungen.
Oha. Ashitaka stutzte. Feindkontakt. Scheiß. Musste ja so kommen. Irgendwann. Okay. Showtime. Er wandte sich an Mai. Der Plan ist Folgender: Wir warten, bis sie sich nochmals rühren.
Und damit duckte er sich, schielte weiter durch die Blätter. Und wartete. Er hatte viel, viel Geduld... und er hatte absolut keine Motivation, irgendwie handelnd aufzutreten.
Teilte Mai diese Meinung, diese Grundeinstellung, diese Lebensphilosophie?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
avatar

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 28

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Sa Feb 16, 2013 10:33 pm

Mai schwieg, was sollte sie auch anderes tun? Immerhin war es ja die andere Person, die sie gerade dazu aufforderte zu schweigen. Scheinbar reizte sie ihn so sehr, dass sein vorschriftmäßiges Schleichen nicht mehr gewährleistet war, ist das nicht egal? Eine Diskussion konnte sie sich jetzt auf jeden Fall nicht erlauben und so zog es die junge Frau vor zu schweigen. Der Blick des jungen Mädchens ruhte nun auf ihrem Kameraden, welcher aus dem Guckloch in der Baumkrone linste. Wie lange sollte sie noch diesem… diesem… ja, wie sollte sie ihn eigentlich nennen? Er beharrte auf Vorschriften, auf Regeln, auf allem, was Mai ab und an doch ein wenig beugte. Sie hielt nicht viel davon, zumindest nicht, solange es sie beim Ausführen ihrer Arbeit hinderte, doch dieses eine Mal, würde sie ihm Recht geben. Das Kunai, welches auf dem Wasser aufschlug war alles andere als natürlich. So entschied Mai sich, sich auf ihren Po und schloss die Augen. Sie musste eine der wohl für sie schwierigsten Lektionen meistern, eben jene, die auch ihr Meister ihr immer und immer wieder predigte, die Geduld. Jene Tugend, die bei der junge Frau gerne mehr als einmal vergessen wurde. Die junge Frau suchte ihre Mitte, versuchte alle Geräusche wahrzunehmen, ob es nun das Rascheln der Bäume, das Plätschern des Modders, oder aber des Kochen von der Luft um Mai war. Alle Geräusche waren irgendwo da, und doch auch wieder nicht. Sie tat etwas, was sie sonst nie tat, bei keiner Meditation, die sie bisher je gemacht hatte. Sie begann Chakra zu konzentrieren und versuchte dieses zu halten. Mit dem Byakugan, aber auch mit dem Sharingan wäre es möglich die Ansammlung an Chakra von Mai, welches exorbitant hoch war, ausfindig zu machen, doch was viele nicht wusste war, dass Mai das Chakra schmiedete, in ihrem Körper sammelte und verwahrte. Sie wartete ab, würde sofort, sowie von ihrem wundervollen Partner kommen würde, dass ein Feind sie angriff eine Attacke in die entsprechende Richtung abgefeuert werden. Dieses Schleifen, bzw. halten des Chakras war nicht leicht, doch durch ruhige Züge durch die Nase war es Mai möglich der enormen Hitze in ihrem Mund, in ihren Lungen, im allgemeinen in Ihrem Körper entgegen zu wirken. Es kühlte sie leicht ab, sorgte dafür, dass die junge Frau nicht gleich Feuer fing. Chakrakontrolle war enorm wichtig für eine solche Handlung. Es war eine Art taktische Kriegsführung. Verrate dem Feind, dass du in der Nähe bist und du wirst agieren können. Manchmal ist es besser mit einem Signalfeuer abzuwarten, als irgendetwas anderes zu tun. Sie hatte ja von ihm die Anweisung bekommen etwas zu tun und hatte den Plan erklärt, in dem ausgeharrt wurde. Mai tat eben jenes und wartete ab, harrte aus und würde somit warten, bis irgendwann einmal ein Gegner erschien. Vielleicht war es ja auch ein Chakrasensor, der sie wahrnahm. Ach wie herrlich wäre dies, einfach einmal ein bisschen Action. Dagegen hatte die junge Frau nichts einzuwenden. Ob man sie vielleicht für ein Trick halten würde, denn immerhin war ja eine so hohe Konzentration von Chakra nicht natürlich und würde gewiss auch ihre Feinde zur Vorsicht animieren. Sie sagte nichts, denn immerhin dies würde bedeuten, dass sie seine Konzentration stören würde und somit der „Wachposten“ passee wäre.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heroes-of-gods.forumieren.com
Hatake Mayura
∷ Snow ❆ White ∷
∷ Snow ❆ White ∷
avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 05.10.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 26
Größe: 1.58
Besonderheit: Iryounin

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Fr Feb 22, 2013 11:53 pm

Hayate fand ihre Idee gut! Stolz darauf, lächelte sie ihren Freund an und strich sich einige verirrte Haarsträhnen zurück hinter ihr Ohr. Die Prüfung hatte eben erst angefangen, aber Mayura war zuversichtlich. Bisher war ihnen kein Feind über den Weg gelaufen, sie wollte aber nicht daran glauben, dass das womöglich ein schlechtes Zeichen hätte sein können. Schlussendlich mussten sie einem Feind begegnen... oder besser gesagt, einem gegnerischem Team. Schliesslich brauchten sie eine zweite Schriftrolle.
Kurz linste Mayura hinüber zu Hayate. Er hatte ihre Schriftrolle und würde sie bewachen. Letzendlich war sie bei ihm mit Sicherheit besser aufgehoben als bei ihr. Sie selbst war noch nicht besonders bewandert was das Kämpfen anging. Zwar konnte sie die eine und andere Technik und wusste sich durchaus auch zu verteidigen, aber im Vergleich zu anderen war sie, gelinde gesagt, schwach.
Die junge Kunoichi folgte also ihrem Teamkameraden in den geschützen Bereich, welcher von vielem Blattwerk geschützt wurde und somit ein gutes Versteck lieferte. Kaum waren sie oben angelangt, wirkte Hayate plötzlich angespannt. Mayura stuzte und blinzelte überrascht. Hatte er etwa etwas bemerkt und sie wieder einmal nicht?
"Was ist?", hauchte sie und bekam im nächsten Moment auch schon ihre Antwort. Er erklärte, dass sich etwas im Wasser bewegt hätte... Das glaubte er zumindest. Reflexartig ruckte Mayuras Kopf zu der spiegelnden Wasseroberfläche, die zwar hier und da sanfte Wellen aufwies, aber das rührte eindeutig vom Wind her. Sie konnte sich nicht vorstellen, dass das nicht natürlichen Ursprungs war.
Hayate fuhr fort. Nach dem er ihr seine Anweisungen mitgeteilt hatte, nickte sie mit ernstem Gesichtsausdruck. "Kannst dich auf mich verlassen!", erklärte sie mit ebenso ernster Tonlage und richtete ihren Blick wieder auf die noch ruhig liegende Wasseroberfläche. Es konnte immerhin durchaus sein, dass Hayate etwas bemerkt hatte, was der Hatake nicht augefallen war. Sie musste eben einfach aufmerksamer werden!
Nur aus den Augenwinkeln bemerkte die Weisshaarige, wie Hayate Jutsus wirkte und ein kleines Manöver in die Wege leitete. Die Idee war gut! Sollten Feinde dort unten sein, dürfte das die Leute aufschrecken. Mayura lächelte. Ihr Freund war einfach viel zu schlau! Sie war immer wieder überwältigt davon und es spornte sie immer mehr und mehr an, mit ihm mithalten zu können.
Sie wollte gerade den Mund aufmachen um etwas zu sagen, als sich ihr plötzlich die Nackenhärchen sträubten. Ein Schauer lief ihr über den Rücken und liess sie kurz erstarren. Es fühlte sich seltsam an. So, als hätte sie eine geballte Ansammlung von Chakra gespürt und doch wieder auch nicht. Es war mehr eine Ahnung, denn eine konkrete Warnehmung gewesen. Etwas seltsam unbestimmtes, das Mayura verwirrte. Sie hörte Hayate erklärte, dass er sich womöglich doch geirrt hatte, aber Mayura bezweifelte es. Warum? Womöglich weibliche Intuition. Man sagte ja, dass man sich zumindest bei einigen Frauen darauf verlasen konnte. Sie schluckte kurz und krabbelte auf allen Vieren zu Hayate... Oder zumindest wollte sie das. Das Ergebnis aus einer Hand, die zu nahe am Abgrund aufgestützt wurde und einem leicht morschen Ast war womöglich nicht all zu schwer vorherzusehen. Ächzend gab das Holz unter ihrem, doch leichtem, Gewicht nach. Mayuras Augen weiteten sich in sekundenschnelle, genau so schnell, wie das Holz brauchte, um zu splittern und sie aus dem Gleichgewicht zu bringen. Ein spitzer, kurzer Aufschrei begleitete ihren kurzen Sturz... Oder beinahe-Sturz? Denn sie konnte sich gerade noch so an einem anderen Ast festhalten, baumelte mit ihrem Körper jedoch über dem Abgrund.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Mo Feb 25, 2013 8:13 pm

Sein Blick ruhte noch einige weitere Momente auf der Wasseroberfläche, wartend, hoffend das etwas passieren möge doch es blieb alles ruhig. Es geschah absolut gar nichts. Kein weiterer Kreis, der im Wasser andeutete, dass etwas dort unten ruhte, kein Rascheln im Unterholz. Es war völlig still. Nur der Wind, der seicht durch das Blätterdach fegte, war minimal zu hören...zumindest bis etwas völlig Anderes seine Aufmerksamkeit auf sich zog. Der Junge vernahm ein Barsten von Holz, dem ein weiblicher Schrei folgte, was ihm kurz ein Schauer durch Mark und Bein jagte. Ohne mit der Wimper zu zucken drehte der Schwarzhaarige sich augenblicklich um, dachte für den Bruchteil einer Millisekunde, dass sie angegriffen worden, ehe seiner Mimik jeglicher Ausdruck entglitt und er resigniert auf die Hand der Hatake guckte. „Mayura!“, stieß er hervor, hastete ohne weiteres auf das Loch, welches der fehlende Ast hinterlassen hatte, zu und wollte sie hochziehen, als ein weiteres Knarzen das kommende Desaster ankündigte.
„Oh nein.“, kam es noch tonlos von dem Jungen, der gerade die Hand des Mädchens hielt, als sie gemeinsam in Richtung Boden zu fallen schienen – direkt auf das kühle Nass zu. Hayate allerdings hatte etwas anderes vor. Er würde definitiv nicht jetzt und hier baden gehen – wäre ja noch schöner. Nein, stattdessen zog er im freien Fall das Mädchen an sich, fokussierte Chakra in seinen Füßen und schlitterte gekonnt an dem Baumstamm entlang, der – zugegeben – unheimlich dick war, ehe er wenige Meter vor der Wasseroberfläche zum stehen kam, Mayura mittlerweile in den Armen haltend.
Kurz atmete Hayate durch, ließ die wenigen Momente Revue passieren und schüttelte anschließend den Kopf. „Ich schätze...wenn wir bisher noch nicht entdeckt worden sind – jetzt sind wirs definitiv.“, meinte er, schaute auf das junge Mädchen hinab und musste anfangen leise zu kichern. Tatsächlich hatten sie wohl nicht die Glanzleistung eines gekonnten Anschleichens abgeliefert, aber manchmal war Konfrontation eh der bessere Weg anstatt die ganze Zeit um einander herum zu schleichen.
Entschieden hüpfte der Uchiha von dem Holz hinunter direkt auf das Wasser, auf dem er wie von Zauberhand zu stehen schien – die Weißhaarige dabei noch immer auf Händen tragend. Vielleicht sollte er doch das Sharingan nutzen? „Nein...“, dachte er, „Noch nicht...ich will diesen Vorteil nicht ausspielen...nicht jetzt.“
„Hey!“, rief er in den Wald hinein – es war eh zu spät, „Wir wissen das ihr hier seid!“ Völlig geblufft. Er hatte keine Ahnung ob irgendwas – irgendjemand – in der Gegend war, aber wenn sollte er sich den dümmlichen Sturz womöglich zum Vorteil machen und es mehr gewollt als gekonnt aussehen lassen.
Seine Augen tigerten umher, während er seine Freundin langsam runter ließ. Wenn wieder keine Antwort kam, hätte er sich wahrscheinlich doch geirrt was den möglichen Feindkontakt anging.
Nach oben Nach unten
Sarutobi Ashitaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 10.01.13

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Do Feb 28, 2013 10:44 am

Lief doch alles doof. Hatte der Feind sie also doch schon entdeckt. Jedenfalls sagte das besagter Feind in Form von Hayate. Ashitaka seufze schwer, denn genau so hatte er es ja auch: Verdammt schwer! Und das alles konstatierte er so staubtrocken wie eine abgestandene Flasche voller Wüstensand, weil du einfach nicht taktisch bist. Zu wem sagte er das wohl? Zu seiner werten Teampartnerin, zu wem sonst. Dass die sich mit einem auf Chakra basierendem "Signalfeuer" mehr oder minder freiwillig verraten hatte, begriff er selbstverfreilich nicht. War nicht sonderlich spürsinnig sensorig.
Als Mayura und Hayate so untaktisch und unstrategisch durchs Gewölle geplatzt waren, da hatte er schon seinen großen Coup gewittert. Jawoll, alles in Butter, auf sie mit Gebrüll von hinten, Schriftrolle schnappen, wech de Kiste.
Aber nein. Nein. Nein! Sie wußten schon, dass sie da waren. Da gabs nix, einer musste sich opfern. So wandte er sich an Mai mit taktischen Eingebungen im Sinn. Ich Köder, du Schnapper.
Einfachst gesagt: Ich geh vor und locke, du greifst sie dir aus totem Winkel.

Ashitaka ließ sich aus der Baumkrone fallen, landete auf einer der dicken Wurzeln, die aus dem Wasser ragten. Jo machte er trocken. Ihr seids. Schicksal ist so ein Eimer, die Nummer wird ein Konoha-Solo, was? Na, von mir aus... Er zog Kunai hervor, richtete sie auf seine Gegner. Angebot. Schriftrolle ablegen, wegtreten, weit weg rennen. Nicht die Rolle wegtreten, wohlgemerkt. Andernfalls kriegt ihrs mit mir zu tun. Er zeigte mit einem seiner Kunai auf sich. Oh ja.
Und dies alles sprach er so enthusiastisch aus wie eine vertrocknete Tomate im Hochsommer angesichts vorhergesagter Dürre. So optimistisch wie ein paar Socken, das frisch aus der Waschmaschine kam, um von der Katze aus der Wanne gezogen und verdroschen zu werden. Kurzum, er bot ein wahrlich furchteinflößendes Bild.

Er hatte mit Mai natürlich kein Stichwort verabredet, wann sie sich einmischen sollte. In seinem eigenen Kopfkino heldenmäßig im entscheidenden Moment, wann auch immer der in der Wirklichkeit stattfinden mochte. Aber abgesehen davon, wann lief hier schon was nach seinem Willen?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
avatar

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 28

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   So März 03, 2013 8:10 pm

Die junge Fudo öffnete die Augen, als er kurz und knackig seinen Plan erklärte. Sie sollte einfach zugreifen, wenn sich die Gelegenheit dafür bat, jedoch… als er heruntersprang und so super cool die Beiden herausforderte, brach Mais Konzentration ab und das Chakra begann sich aus den Poren exponential zu verabschieden. So war es nicht verwunderlich, dass aus Mais Körper Funken sprühten.
Huch, das ist doch noch nie passiert., kam nun von ihr, als es einen kleinen Knall, ähnlich wie bei Kibakufuda gab. Die Baumkrone, in der Mai bis eben saß und Chakra geschmiedet hatte, war explodiert. Aus der Dunstwolke fiel nun etwas herunter, was einen schwarzen Schleier mit sich trug. Mai war selber zu einer kleinen Bombe geworden und hatte somit selber sich entzündet. Durch die Explosion gelähmt fiel sie gen Boden.
Mai, damit du dein Chakra besser konzentrieren kannst, schenke ich dir dies hier., hatte ihre Mutter gesagt. Sie sagte nicht, woher sie diese Dinger hatte, und auch nicht, woraus sie gefertigt wurden, sie sagte nur, dass sie nie kaputt gehen würden, und sie würden Mai bei der Chakraschmiede helfen. Sie musste nur Chakra auf die Siegel leiten, welche an ihren Handgelenken und an ihren Bein gelenken waren, vielleicht ging es dann ja wirklich besser, jetzt jedoch hatte sie andere Probleme, der Boden schien sich auf sie zu freuen, und die Schwerkraft machte ihr gerade einen Strich durch die Rechnung. Mai schloss schon die Augen, um den nahenden Boden mit weniger Schmerz zu begegnen, auch wenn dieser Aberglaube nicht wirklich etwas bringt. Sie lenkte unwissentlich Chakra zu den Siegeln, welche nun zu glühen begannen und 4 Ringe mit Magatama frei setzten. Das schöne und vertraute Summen lies Mai nun zu neuer Kraft kommen, zumindest psychischer Natur. Sie streckte ihre Hand aus und landete darauf, federte kurz ein und drückte sich wie eine Sprungfeder ab. Mai landete neben Ashitaka, ging in die Hocke und blickte kurz zu ihm herüber.
Planänderung, du Schnapper und ich Köder. Ich bin immer die Erste, Süßer., sagte sie nun und drückte sich auch schon von der Wurzel, auf dem die Beiden standen ab, und mit was für einer Kraft. Sie war zwar noch nicht auf ihrem Niveau, welches sie als Kage inne hatte, doch sie war inmitten des Trainings, mit verschiedenen Gewichtsklassen und trainierte seit 3 Jahren ununterbrochen das Taijutsû. Sie holte zum Schlag aus und wollte durch Kraft und Geschwindigkeit sowohl Hayate, wie auch Mayura überraschen. Sie wusste nicht, dass einer der Beiden ein Uchiha ist, und selbst wenn, würde dieser erst einmal von dem Chakra, welches Mai ausströmte nicht wirklich auf ihre Handlungen schließen können. Mais Ziel war der Rumpf von Hatate, etwa auf der Höhe des Solarplexus. Sie konnte zwar noch keine Steine und dergleichen zerschmettern, aber Holz konnte sie eine Menge Schaden zufügen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heroes-of-gods.forumieren.com
Hatake Mayura
∷ Snow ❆ White ∷
∷ Snow ❆ White ∷
avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 05.10.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 26
Größe: 1.58
Besonderheit: Iryounin

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Di März 05, 2013 10:08 pm

Wie peinlich ihr das war! Mayura wäre in diesem Augenblick am liebsten im Boden versunken, als sie so dumm war und fast abgestürzt wäre. Und als ob das nicht laut genug gewesen wäre, musste sie auch noch aus lauter Reflex loskreischen. Hayate musste sie für völlig bescheuert und unnütz halten! Die nachfolgende Situation verging jedoch so rapide schnell für die Hatake, dass sie erst wirklich realisierte, dass der Uchiha sie in den Armen hielt, als er schlitternd auf dem Baumstamm zum 'stehen' kam und sie somit vor ihrer Unfähigkeit bewahrte, als Kunoichi dummeriwese abzustürzen. Im Nachhinein kam sie sich so dumm vor, dass sie sich am liebsten georfeigt hätte. Sie war eine Kunoichi! Sie hätte sich mit einem eleganten und schwungvollem Sprung selbst in Sicherheit bringen können, aber nach dem der Ast eingeknickt war und unter ihr nachgegeben hatte, schien sich ihr Verstand ebenfalls verabschiedet zu haben.
Mayura hatte sich, ebenfalls aus Reflex, an Hayates Schultern geklammert. Langsam liess sie wieder von ihm ab und schluckte. Er war mittlerweile zum Stehen gekommen und zwar auf dem Wasser. Völlig selbstsicher rief er, dass sie bereits wüssten, dass hier Feinde auf sie lauerten.
Aber das wussten sie gar nicht, oder?
Unsicher sah sich die Weisshaarige um. Oder wussten sie es doch und sie hatte wieder einmal etwas wichtiges verpasst? Was durchaus möglich war. Das geschah desöfteren. Mauyra träumte gerne einmal vor sich hin, wobei ihr das diesmal seltsamerweise dann nicht aufgefallen wäre.
Kaum hatte Hayate sie abgesetzt, kam tatsächlich ein Gegner aus den Ästen. Es war auch ein Junge aus Konoha. Er richtete sein Kunai auf sie und schlug ihnen einen lächerlichen Deal vor. Mayura blinzelte verwirrt. Meinte er das tatsächlich ernst? Dachte er wirklich, dass sich auch nur ein Teim auf sowas einlassen würde? Immerhin nahmen die Leute hier nicht umsonst teil. Sie waren sie der Situation und der Herausforderung bewusst. Alle wussten, dass sie gegen andere Genin kämpfen mussten um an eine Schriftrolle zu kommen.
"Dein Vorschlag ist absurd! Wir haben keine Angst vor dir!", rief sie ihm entgegen, sah dann aber kurz darauf leicht verunsichert zu Hayate.
"Das stimmt doch... oder?", murmelte sie dann so, dass es nur der Uchiha hören konnte. Aus dem Augenwinkeln liess sie den Gegner nicht aus den Augen und wante sich sogleich auch wieder diesem zu.
Doch viel weiter kamen sie nicht. Denn kurz darauf erschien ein weiterer Gegner. Natürlich! Die Leute hier waren immer in Zweierteams unterwegs und das musste nun die Partnerin von ihm sein!
Mayura blinzelte überrascht und wusste im ersten Augenblick beim besten Willen nicht, was sie tun sollte. Da kam ein Mädchen auf sie zugeflogen und wollte ihnen allem Anschein nach mit Taijutsu entgegen treten.
Eilig wich die Hatake aus und landete mehr oder weniger elegant mit ihren Füssen an einem Baumstamm. Schräg stand sie nun mit ihrem Gesicht gen Wasser dort. Ihre weissen haare fielen ihr wie ein Schleier über die Schultern und hüllten ihr Gesicht zumindest teilweise an. Sie hob ihren Kopf an und ging leicht in die Hocke.
"Streng dich an, Mayura. Streng dich nun gefälligst an!", flüsterte sie sich selbst zu und biss die Zähne zusammen. Ihre Finger tasteten nach ihren Kunais und ihr Blick suchte nach dem anderem Typen, der sich ihnen zuerst entgegen gestellt hatte. Sah er zu ihr? Die ganze Situation verlief so schnell, sie konnte es aus dieser Entfernung nicht ausmachen. Sie wusste auch nicht, was Hayate vor hatte... Ob er überhaupt einen Plan hatte!
Sie würde vorerst einfach ihre zwei Gegner im Auge behalten. Unüberdachtes Handeln würde ihnen womöglich nur mehr schaden, als sons etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   So März 10, 2013 3:25 pm

Der Atem des Jungen ging flach, als er ein Rascheln vernahm, gefolgt von einem dumpfen Aufkommen auf einer Wurzel. Da war er. Sein Gegner, der zu ihnen sprach. Augenblicklich glitt das graue Augenpaar von dem Scheitel seines Kontrahenten hinunter zu seinen Fußsohlen. Hayate würde sich alles genau einprägen. Definitiv. Er musste vorbereitet sein. Vielleicht war der Junge vor ihnen auch nur eine Ablenkung und der zweite Angreifer versteckte sich irgendwo. Man konnte nie wissen wobei das, was der Schwarzhaarige vor ihnen gerade aussprach nicht unbedingt von taktischer Klugheit durchzogen war. Er wollte allen Ernstes die Schriftrolle ohne dafür auch nur einen Finger krumm zu machen.
Der Uchiha musste eine Augenbraue hochziehen, ehe er entschieden den Kopf schüttelte. „Sie hat Recht. Wir haben absolut keine Angst vor dir. Ich denke du musst dir die Rolle schon holen.“, gab er als Antwort zurück, richtete sich dabei zu voller Größe auf, während seine Augen nach dem zweiten Mitglied des Teams suchten. Jene fanden ihr Ziel in einer knallig Orangehaarigen die seltsam schnell vom Baum zu stürzen schien und wenige Meter neben dem Jungen aufkam. Sie sagte irgendwas, was Hayate nicht ganz verstand, hatte aber auch kaum Zeit darüber nachzudenken, was es gewesen sein könnte, da die Kleine wie ein Flitzebogen auf ihn und Mayura zuraste. Doch wenn der Junge ehrlich war musste er sich eingestehen, dass diese Art von Angriff doch recht plump war. Direkt geradeaus auf ihn zu ohne irgendwas zu verschleiern. Es war ein leichtes jenem Angriff auszuweichen und so stieß sich der Uchiha vom Wasser ab, was fast so wirkte, als wäre jene Flüssigkeit fest geworden, wich nach links aus, ehe er - ähnlich wie seine Partnerin an dem nächstbesten Baumstamm klebte, senkrecht dem Wasser entgegen blickte und kurz überlegen musste, was er nun im besten Falle tat. Das Mädchen schien doch ein wenig offensiver als der Kerl, der verlangte, dass sie sich verziehen sollten denn dieser stand weiterhin auf seiner Wurzel, während die Orangehaarige sich auf dem Wasser befand. Auf dem Wasser, natürlich. Er könnte den gleichen Trick wie zuvor anwenden! Nur diesmal könnte er eventuell sogar etwas bewirken.
Schnell hatte sich der Junge entschieden, griff zu einem Kunai, das er für wenige Sekunden auflud, dabei ein Fingerzeichen aufrecht erhielt und es Augenblicklich in die Richtung des Mädchens warf. Es war egal, ob es das Ziel traf. Es musste nur auf dem Wasser aufschlagen. Das war sein Plan!

Jutsu:
 
Nach oben Nach unten
Sarutobi Ashitaka

avatar

Anzahl der Beiträge : 190
Anmeldedatum : 10.01.13

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Do März 14, 2013 4:15 pm

Planänderung? Planänderung? Das war nicht das Ändern eines Plans, es war ein komplettes Umschmeißen! Verstand die rothaarige Kunoichi nicht, in welche Sinnkrise sie ihren Kameraden damit stürzte? Es gab nur zwei Rollen zu verteilen, und sie zu tauschen, bedeutete, jegliche Berechnung in der Gleichung des Erfolges um ganze einhundert Prozent umzustürzen!... oder so.
Ashitaka sah man nicht wirklich an, wie herb der mentale Schlag war, den er ob des Manövers Mais gerade einsteckte. Auch zuvor war ihm seine steinerne Miene nicht um einen Millimeter entgleißt. Selbst, als die beiden anderen Konoha-Ge-Nin klargestellt hatten, wie wenig Angst sie vor ihm hatten und dass sie nicht auf ihn hören würden. Scheiß stellte der Sarutobi auf seine staubtrockene Art und Weise fest. Dann ist dieser Plan also schon gescheitert. Zugegeben, er war sowieso nicht der Plan mit der höchsten Erfolgschance. Aber der mit dem geringsten Aufwand.
Dann platzte Mai aus der Baumkrone, nachdem sie - vermutlich rein aus Langeweile - Feuer gelegt hatte. Jeah. Im Falle des Zweifels, setz es in Brand. Sie landete neben ihm, verkündete ihre Vergewaltigung der Basisstrategie und fegte dann fröhlich auf die beiden Gegner los.
Wir können gar nicht tauschen sagte Ashitaka auf seiner Wurzel, und er klang fast ein wenig trotzig dabei. Der Schnapper kann niemals Schnapper sein, wenn er schon gesehen wurde. Dann ist er der Jäger, und für JÄGER ist der Plan nicht gedacht! Das gab nen fetten Aufschlag für den Aufwand.
Sekunde. Feuer im Blätterdach?
Derweil die beiden Gegner zurückwichen und sich an den nächstbesten Baumstamm hefteten, einer von ihnen warf ein Kunai in die ungefähre Richtung Mais, schaute Ashitaka aufwärts. Oh ney. Er sah die Falle, die er vorhin aufgestellt hatte. Der Bindfaden brannte gerade genüsslich durch, das Astkatapult schnellte in die Ausgangslage und schleuderte die Rauchbombe, welche sogleich mitten auf dem See explodierte!
Womöglich nichtmals das Schlechteste. Selbst wenn Mai nun geschockt wurd, würde der Rauch den Feind zumindest davon abhalten, die Blöße auszunutzen.
Ashitaka hüpfte zur Seite, noch ein Stück, noch ein Stück, immer auf die Wurzelchen am Ufer entlang, bis er an der Rauchwolke vorbeischauen und Mayura sehen konnte. Rasch zog schloss er Fingerzeichen. Holt die Rolle, meine Unterlinge! Sanzengarasu no jutsu!
Und dann kamen sie. Alle vier. Vier Krähen wurden geschaffen und hielten diabolisch krächzend auf das gegnerische Team zu. Sie würden versuchen, zu kratzen, zu picken und - sofern möglich - die Schriftrolle mit ihren diebischen Krallen zu kriegen und dann die Kurve zu kratzen.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
avatar

Anzahl der Beiträge : 1676
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 28

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Fr März 15, 2013 7:31 pm

Die beiden anderen Ge’nin wichen aus, wie von ihnen zu erwarten war, denn eine solche, frontale Attacke war doch mehr als durchschaubar. Mai hatte verfehlt, wie sie es erwartet hatte und blickte gerade zu Hayate empor, als dieser seinen Angriff starten wollte, zeitgleich mit der Rauchbombe seitens ihres wundervollen und ausgesprochen durchdachten Partners. Sie wollte ihm noch einen Kussmund zuwerfen, doch musste sich die junge Frau zusammen reißen. Nun hieß es Ruhe bewahren. Das Kunai, welches von Hayate als Ziel das Wasser hatte, wurde in der Rauchwolke von Mai abgelenkt, denn sie hatte vorhin schon eine merkwürdige Reaktion des Kunais, welches Hayate auf das Wasser geworfen hatte mit ansehen können. Egal, ob es nun eine Kopie war, was sie sah, oder das Original, eine Entladung wurde eben so simuliert ,wie auch die Reaktion des Tümpels darauf. Deshalb hatte Mai darauf geachtet, dass das Kunai auf der Erde landete, zu ihrem Glück außerhalb der Sichtweite des Anderen. Sie selber bekam nur einen relativ geringen Schlag, da ihre Handschuhe aus Leder bestanden, und dieses noch nicht nass waren. Daher hat Leder eine eher geringe Leitfähigkeit, was dazu führte, dass auch nur ein gewisses Maß an elektirscher Energie von dem Kunai abgegeben werden konnte.
Argh, kam nun von ihr und sie ging auf die Knie, und schließlich lag sie nun auf dem Wasser und rührte sich nicht. In ihrem Kopf arbeitete es jedoch. Ihre Beine gingen leicht unter Wasser unter, so dass es so aussah, als könne sie sich gerade so noch über Wasser halten. Auch ihr Oberkörper begann sich nach unten zu bewegen und als der Rauch sich verzogen hatte lag Mai noch immer so dort. Man würde denken, dass die junge Frau gelähmt sei. Zu ihrem Glück war das Kunai so gelandet, dass es weder von Hayate, noch von Mayura gesehen werden konnte. Was wahrscheinlich nicht einmal ihr wundervoller Teampartner wusste war, dass die junge Ge’nin eigentlich ausgesprochen intelligent war. Vielleicht nicht im Planen wie der herausragende Stratege von einem Sarutobi, doch in Echtzeittaktiken war sie doch ausgesprochen gut. Ihre Lehrer lobten sie oft dafür, wie sie auf solche Dinge reagierten, wie es für sie und ihr Team am Besten war. Klar, im Moment hatte sie eher aus den Augen aller unbedacht gehandelt, doch wer sagte nicht, dass der Schein auch trügen konnte? Wie oft war Mai nach den Unterweisungen in der Akademie geblieben und hatte um weitere Unterweisungen gebeten? Wie oft hatte sie trainiert, geschuftet, um diese zu bekommen, um sich ihrer Meister als würdig zu erweisen. Wie oft hatte sie einen starken Willen bewiesen und wurde auch für ihr Engagement belohnt? Gute Noten, Empfehlungen und dergleichen, all dies sprach doch für die Kage. Und so kam es auch, dass Mai innerhalb eines Jahres die Akademie mit Bravur bestanden. Viele ihrer ehemaligen Klassenkameraden hatten sie nur dumm angeschaut, doch die junge Frau hatte es nie gestört. Man prognostizierte ihr sogar eine große Zukunft. Unter ihrem Bauch begann Mai momentan Fingerzeichen zu schließen. Wie gut es doch war, ab und an mal das Chakra schleifen zu lassen, das bedeutet, dass man es geschmiedet hat, jedoch nicht gleich verwendet. Klar, es ist eine Belastung für den Körper, doch was tut man nicht alles um zu bekommen, was man will? Langsam erhob sie sich nun also, hustete ein zwei mal kurz und schüttelte sich. Sie blickte empor zu Hayate, ehe sie nur die Finger zu einem Tigerzeichen schloss und ihm einen schönen, und vor allem großen Feuerball entgegen schoss. Hinter diesen konnte man Mai nun nicht mehr ausmachen, wie denn auch, denn das überquellende Chakra lies den Feuerball größer ausfallen, als man es gewollt hatte. Warum lange warten und herumspielen? Warum reden? Es war hier bei Weitem nicht angebracht, hier hieß es zu handeln, denn immerhin tat es ihr Teamkamerad ihr ja gleich, er lies seine Krähen los.

Spoiler:
 



Zuletzt von Fudo Mai am Sa März 23, 2013 8:29 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://heroes-of-gods.forumieren.com
Hatake Mayura
∷ Snow ❆ White ∷
∷ Snow ❆ White ∷
avatar

Anzahl der Beiträge : 996
Anmeldedatum : 05.10.12
Alter : 27

Shinobi Akte
Alter: 26
Größe: 1.58
Besonderheit: Iryounin

BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   Fr März 22, 2013 7:14 pm

Hätten die Krähen gewusst, dass Mayura nicht Diejenige war, die die Schriftrolle aufbewahrte, hätten sie sie womöglich in Ruhe gelassen. Aber das war ja auch genau der Knackpunkt der Sache, immerhin sollten ihre Gegner nicht wissen, wer die Rolle hatte. Nach dem Manöver des gegnerischen Konohashinobis und dessen passenden Ausruf nach hatten die Beiden also absolut keine Ahnung, wer von ihrem Team die Schriftrolle besass. Das war auch gut so, dachte sich Mayura. Sie hatte nur am Rande mitbekommen, wie Hayate seinen letzten Angriff eingeleitet hatte und wie dieser ausgegangen war, war nicht richtig nachvollziehbar, da kurz darauf eine dichte Rauchwolke entstanden war, was Mayura dazu veranlasst hatte, den Baum erneut zu wechseln um eine etwas bessere Sichtposition zu erhaschen. Womöglich war auch das der Fehler, oder besser gesagt, die Tatsache gewesen, dass der Junge seine Krähen genau auf sie ansetzte.
Die kleinen Viecher kamen viel zu schnell auf die Weisshaarige zu, das Flattern hatte sie zwar verraten, dennoch wusste Mayura im ersten Augenblick nicht, was sie tun sollte. Sie wusste generell nie, was sie in den ersten Augenblick tun sollte, das war ihr ständiger Begleiter und ihr grosses Problem. Bisher hatte sie noch keine Möglichkeit gerfunden, diesen Schönheitsfehler auszumerzen, aber die Hatake war guter Dinge dies eines Tages bewerkstelligen zu können!
Sie biss sich also auf ihre Unterlippe, die Krähen schossen derweil auf sie zu weswegen sie zuerst die Aktion von Mai gar nicht mitbekommen hatte.
Die Weisshaarige griff in ihre Tasche und griff nach einem ihrer Kunais. Viele waren es zwar nicht, dennoch mussten sie für diesen Kampf ausreichen. Doch für das Jutsu blieb keine Zeit mehr, zumindest nicht in diesem Augenblick, weshalb sie sich das Kunai - besser gesagt dessen Griff - zwischen die Zähne schob, fest drauf biss und gerade noch den Kopf seitlich wegdrehen konnte um einem pickendem Schnabel entgehen zu können. Sie keuchte atemlos. Das hätte durchaus ins Auge gehen können, wortwörtlich! Mayura hob die Hand und schluss mit dem Handrücken nach der Krähe, verfehlte sie jedoch. Die nächste Krähe kam angeflogen, Mauyra bemerkte sie aus dem Augenwinkel. Auch dieser wich sie mehr oder weniger elegant aus, bevor sie Fingerzeichen formte und danach sofort nach ihrem Kunai griff. Der Chakrazyklus nahm sofort seinen Lauf und leise zuckten knisternde, kleine Blitze um das Kunai. Es war erfolgreich mit Raitonchakra aufgeladen. Mayura wusste, dass es nichts brachte, sich gegen die Krähen zu wehren, zumindest nicht hauptsächlich. Sie musste dessen Beschwörer ausser Gefecht setzten.
Gerade in diesem Augenblick blendete sie etwas grelles und heisse Luft schlug ihr entgegen. Sie sah zur Seite und entdeckte eine riesige Feuerkugel mitten im Wald! Mayuras Augen weiteten sich, konte nicht fassen, wie man so masslos übertreiben konnte. Das hier war immerhin kein Kampf auf Leben und Tod... Oder doch? Mayura biss die Zähne zusammen, Mai hatte es auf Hayate abgesehen! Sie wollte ihm gerade zurufen, dass sich Mai direkt hinter dem Feuerball befand und spürte in diesem Augenblick einen beissenden Schmerz. Der Schnabel einer Krähe hatte sich in ihrem Oberarm gehackt. Das Loch war zwar nicht all zutief, dennoch schmerzte es und ein kleines Rinnsal aus Blut sickerte nun ihren schmalen, bleichen Arm hinunter. Mayura schlug mit dem elektrischen Kunai nach der Krähe und gab dabei einen Schmerzensschrei von sich, welcher durchaus befreiend war aber die Schmerzen mitnichten eindämmte. Nach dem der Vogel verscheucht war - Mayura wusste nicht einmal, ob sie ihn getroffen hatte - fixierte sie sofort Ashitaka. Kaum hatte sie ihn im Visier, setzte sie zum Sprung an. So schnell sie es konnte, raste sie auf ihn zu, das Kunai fest in ihrem Griff befreit ihn damit anzugreifen, während sie mit der anderen Hand möglichst unentdeckt und geschickt nach einem zweiten Kunai griff um mit dem ersten eine Finte anzutäuschen und mit dem anderen dann ihre eigentliche Attacke landen zu können.

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast



BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   So März 24, 2013 11:43 pm

Sein Plan war perfekt! Unter normalen Umständen hätte keiner seine schnelle Aufladung bemerken müssen. Entweder hätte das Kunai seinen Weg ins Wasser gefunden oder aber es wäre abgewehrt worden. Beides hätte zu dem gleichen Ergebnis geführt, wenngleich die zweite Version schöner gewesen wäre. Dass dem nicht so war, das ahnte Hayate natürlich nicht. Denn ehe er begutachten konnte, was sein kleines metallenes Werkzeug so bewirkte, hüllte sich die Umgebung in dunklen und vor allem dichten Rauch. Woher jener rührte und warum er sich plötzlich ausbreitete konnte der Junge an der Stelle leider nicht sagen. Es ließ ihn nur vermuten, dass er vom Gegner herrühren musste und alles was vom Gegner ausging, war etwas Schlechtes! Oder wenigstens war es nicht sonderlich gut für ihn und Mayura, die sich in dem ungewissen Umfeld nun sicher zu verlieren drohte! Er musste irgendwas tun - er musste wieder sehen können. Den Durchblick haben - definitiv. Doch zunächst musste er sich die Hand vor den Mund halten, um ein Husten zu unterdrückten, ehe er seinen folgenden Gedanken weiterführte. Für normale Menschen wäre der Durchblick in dem Moment womöglich unmöglich für ihn jedoch nicht. Er konnte wenn er wollte, musste nur sein Erbe nutzen, musste nur…
Ein Chakraimpuls erweckte genau das, was ihm helfen würde, zumindest zu wissen, wo seine Feinde sich aufhielten und was sie taten. Seine Augen färbten sich automatisch rot, wurden von jeweils einem und zwei schwarzen tropfenähnlichen Punkten durchzogen und deuteten seine Clanzugehörigkeit an. Ohne jedoch weiter darüber nachzudenken, schaute sich der Uchiha um, suchte mit jenem anderen Blickfeld nach seiner Freundin, als sich seine angespannten Muskeln ein wenig entspannten. Sie war nicht weit von ihm doch offenbar hatte sich ihre Position verändert, was er von dem komischen Kautz der die Brille trug, nicht behaupten konnte. „Um den kann ich mich später kümmern…ob mein Plan funktioniert hat?“, schoss es ihm durch den Kopf und ohne weiteres versuchte er das orangehaarige Mädchen ausfindig zu machen, als sich seine roten Kullern weiteten. Sie lag offenbar am Boden…oder viel mehr auf dem Wasser, aber das war nicht das, was ihn wieder gespannt wie ein Flitzebogen machte, nein, es war die Ansammlung Chakra, die er mit seinen Augen erkennen konnte, von der er wusste, dass etwas folgen musste. Etwas, dass er aufhalten musste.
So formte er ein weiteres Mal Fingerzeichen, ließ das Chakra in seine eigene Lunge, tat es dem Mädchen also fast schon gleich und musste innerlich grinsen, während er kurz tief die Luft einzog. „Was du kannst, kann ich schon lange!“, dachte er bei sich, ehe er ebenfalls einen Schwall an Katonchakra in Form eines Balles entlud, was dem kommenden Feuer entgegenwirkte. Bekämpfe Feuer mit Feuer. So lautete doch die Divise, nicht wahr?
Doch bewirkten die hitzigen Flammen nicht nur, dass sich die Jutsus annullierten, nein, Hayate hatte auch die Zeit, sich von seinem jetzigen Baum loszusagen und wenige Meter vor der späteren Hokage zum stehen zu kommen - direkt auf dem Wasser. Der Rauch verzog sich ebenfalls langsam, wenngleich er immer noch verschleierte und das war genau seine Chance! Blitzschnell formte er Fingerzeichen - ja, er war bereits damals besonders gut darin - und hauchte in Windeseile eine Portion Asche aus, direkt in den Rauch hinein und in Richtung des Mädchens.

Jutsu:
 
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: [Event-Areal] Mückensee   

Nach oben Nach unten
 
[Event-Areal] Mückensee
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Event-Vorschläge
» Pokémon der Film 14: Schwarz - Victini und Reshiram/Weiß - Victini und Zekrom
» Event: Zeichentag #1
» Event - "Rückkehr der Finsternis"
» Deutschland Premiere Mockingjay Part 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Interessantes für Ingame :: Plot & Event-Archiv :: Prüfungsevent-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: