Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Abwesenheiten
So Jul 15, 2018 3:52 pm von Fudo Akari

» Mai Fudo abwesend
So Jul 15, 2018 7:46 am von Fudo Mai

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
Mo Jul 09, 2018 6:49 pm von Taiyo Ashe

» Vita Exitium
Sa Jul 07, 2018 10:11 pm von Gast

» [JInpei x Auraya] Meister und Schüler - eine Klinge die verbindet
Do Jul 05, 2018 1:09 pm von Ichibe Hisagi

» Trainingsplatz 1
Do Jul 05, 2018 11:55 am von Ichibe Hisagi

» Restaurant Shinobi
Do Jul 05, 2018 11:12 am von Nozomi

» Welcome to Fairy Tail!
So Jul 01, 2018 11:38 am von Aranami Shiori

» Ryosuke und co. nicht da
Sa Jun 30, 2018 11:05 am von Ishihara Ryosuke

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Familiehaus der Kanbara´s

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Familiehaus der Kanbara´s   Mi Jun 14, 2017 3:33 pm


Das Haus der Familie Kanbara gehört zu einem der traditionellen Häusern.
Es hat für jedes Kind ein Zimmer, zwei Küchen, zwei Bädern und ein Trainingsraum im Innen- und Außenbereich. Wie man sieht hat dieses Haus auch einen kleinen Hintergarten. Meistens ist es ziemlich ruhig im Haus der Kanbara´s, weil dort alle Bewohner im Haus meistens beim Training oder bei der "Arbeit" sind.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Mi Jun 14, 2017 4:05 pm

Sachiko und Hikaru holten sich noch jeder ein  Eis. Sachiko schien sich sehr darüber zu freuen, auch wenn da mal wieder die übliche Schüchternheit eingewirkt hat. Er versicherte ihr, dass das schon in Ordnung für ihn ginge und das wirklich nichts dabei war ab und an mal ein Eis essen zu gehen.
Sie gingen dann noch zusammen zu ihr nach Hause. Er hoffte, dass sie langsam etwas Zutrauen zu ihm fasste. Sie kamen an der Haustür des wie Hikaru fand, hübschen Hauses mit etwas grün rundum. Der Lebensstandard war sicherlich nicht schlimm. Aber es gab vielleicht soziale Probleme. Ging das aber Hikaru wirklich was an? Sachiko war ihm sehr sympathisch aber durfte er sich da einfach einmischen? Vermutlich nicht.
"So da wären wir. Ich hoffe du hattest heute zumindest ein wenig Spaß. Mir jedenfalls hat es sehr gefallen dich mal kennen zu lernen." Das stimmte auch. Sie war die Erste in Kiri zu der er sowas wie eine echte Freundschaft aufgebaut hatte. Vielleicht weil sie ihn etwas an seinen jüngeren Bruder erinnert hatte? Das war aber im nachhinein egal. "Man sieht si h sicher mal wieder hoffe ich." Nun blieb nur noch abzuwarten, bis Sachiko an klopfte und Hikaru ihren Vater kennenlernte. Er war tatsächlich etwas nervös. Wenn es so schlimm würde wie er fürchtete dann kommt vielleicht eine böse Erinnerung daran hoch, wie er seinen kleinen Bruder immer gegen ihren Vater verteidigen musste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Di Jun 27, 2017 5:30 pm

Nachdem sie nach dem Restaurant besuch ein Eis geholt hatten, freute sie sich auch darüber, auch wenn sie dieses mal ab und zu selber hollte und sehr oft von der Mutter bekommen hatte. Sie grinste schüchtern vor sich her und schaute Hikaru nicht einmal an, aber sie freute sich sehr und war gespannt was noch kommen würde... Jedenfalls war es wirklich eine seltsame Besondersheit diesen jungen Mann etwas zu vertrauen. Er schien sie zu mögen als Person und nicht als Monster zu hassen.. Es war wirklich etwas besonderes für sie gewesen. Sie kamen jedoch langsam bei ihrem Zuhause an und sie mochte as alles irgendwie nicht so gerne.. Sie wollte nicht hinein und ihren Vater sehen.. Sie biss sich auf die Lippen und schaute Hikaru an...
“I...Ich hatte wirklich viel Spaß.... Ich danke dir...... Ich... Ich sollte nun wirklich hinein gehen... Ich denke sicherlich das meine... Mein Vater etwas wütend ist..... Ich... Ach schon gut...“, meinte sie mit einem unsicheren Blick und schaute ihn an.. Irgendwie war es wirklich seltsam gewesen und schaute dann zur Haustür und biss sich auf die Lippen.... Sie winkte etwas ab und wa sich unsicher gewesen. Das Herz klopfte und mit einer unsicheren Bewegung ging sie zur Tür und öffnete diese, doch stand ihr Vater da... Er schrie sie an.. Er meinte sie solle endlich versuchen mehr Intigrieren soll und war sich noch unsicher gewesen. Das Herz machte einen schlimmen Satz und das alles war einfach verrückt für sie gewesen... Wie sah sie das eigentlich noch? Sie versteckte sich in ihrer Kapuze und war ein wenig ängstlich gewesen... Er machte sie immer mehr zur Sau und schaute nur zu Boden....Sie wollte einfach nur ihre Mutter wiederhaben.. Sie hätte wenigstens Sachiko irgendiwe unterstützt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Di Jun 27, 2017 6:11 pm

Hikaru war schon dabei sich um zu drehen und die Hand zum Abschied zu heben, als Sachiko die Tür öffnete und ihr Vater seinen Auftritt hinlegte. Und was für ein Auftritt das war. Er schrie sie mit aller Macht zusammen beschimpfte sie, vielleicht auch Hikaru, darauf achtete er nicht. Er sah nur, wie die Kleine immer kleiner wurde und sich in ihrer Kapuze versteckte. Aber sollte er eingreifen? Nein. Das alles ging ihn nichts an. Es war das Problem dieser Familie und nicht seines. Er hatte kein Recht sich in die Erziehung einzumischen.
Um ihn herum jedoch, schien alles belanglos. Er blendete den Vater aus und die gesamte Umgebung ebenso. Sein Blick lag nur auf Sachiko und wie hilflos sie aussah. Ein Bild, wie sein eigener Vater immer seinen Kleinen Bruder zusammen geschrien hatte brannte sich aus seinen Erinnerungen hervor. Gefolgt vom gemeinsamen Eis essen, gemeinsames Essen gehen oder einfache Spaziergänge. Gefolgt von der Erinnerung daran, wie sein Bruder in seinen Armen starb, weil er nicht im Richtigen Moment da war um ihn zu beschützen.
Da geschah es. Hikaru spürte eine gewaltige Wut in sich hoch brodeln. Unbewusst zeigte sich das Sharingan, aktiviert durch seine Wut. Er trat neben Sachiko vorbei und packte ihrem Vater mit wutverzerrtem Gesicht am Kragen. Die andere Hand hatte sich schon zur Faust geballt. Normalerweise war Hikaru nicht so schnell zu reizen aber die Erinnerung an seinen Bruder war seine Achillesferse. Aber er schlug Sachikos Vater nicht. So viel Beherrschung hatte er noch. "Sagen sie mal ticken sie nicht mehr richtig?! Was fällt ihnen ein so mit ihrer Tochter umzugehen? Sehen sie nicht, dass sie total verängstigt ist?! Reißen sie sich verdammt nochmal zusammen Mann und zeigen sie mal etwas Liebe und Fürsorge alter Mann!" Man konnte nicht sagen, dass Hikaru so schrie wie der Vater. Er sprach nur etwas lauter und energischer, bevor er den Kragen des Vaters los lies und ihn mit Ruck etwas von sich schubbste.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Do Jul 06, 2017 9:34 pm

Sachiko wusste nicht was nun gerade passierte... Sie wurde sonst nie beschützt und schaute dann den jungen Mann an und wusste nicht wie genau sie das betrachten sollte.. Sie war Fassungslos gewesen und erfreut zu gleich... Sie hatte jedoch Tränen in den Augen und biss sich auf die Lippen.. Sie hatte Angst was dazu zu sagen. Sie schluckte schwer und bemerkte das Hikaru ihren Vater anschnauzte.... Das war wirklich schlimm für sie gewesen, denn das sollte doch nicht sofort passieren!? Sie wollte keinen Streit haben... Sie packte Hikaru am Zipfel des Shirtes und zupfte daran, ehe ihr Vater was sagen konnte.... “Hikaru... Lass es gut sein bitte... Er schreit nur und tut nichts.. Bitte tu nichts... Es liegt daran weil ich... Weil ich Anders bin und irgenwie noch keinen Sensei habe... Kein Sensei will mich haben und Teams.... Naja... Aber lass es bitte gut sein okay...?“, meinte sie mit einem unsicheren Blick und klang für einen Moment ziemlich entchlossen, doch dann war sie wieder ziemlich unsicher gewesen und ihr Vater blieb ruhig und doch wütend zu gleich.. Er hatte keine Angst von Hikaru und machte sich so gut wie es ging los von ihm, aber ohne gleich zu schlagen..
“Sie sollten sich nicht einmischen! Ich habe hier das agen im Haus.. Sie war schon immer ein Schwächling und hat keinen Mum dazu ein Ninja zu sein.. Sie wird niemals ein wahrer Shinobi! Und gerade so ein Nutzloses Gör wählen sie als den Träger des Hachibis... Das ist einfach nur ein Fehler... Sie ist einfach nur ein Fehler.. Und nun misch dich nicht weiter ein. Das ist nicht dein Problem.. Und du Gör kommst mit hinein!“, meinte er ernst und in einem harten Tonfall und Sachiko schaute auf den Boden und hatte einfach nur Bauchschmerzen.. Sie schämte sich das ihr Vater sich so aufregte und sie auch noch schlecht machte. Sie schaute auf den Boden und stand einfach schweigend da, während ihr Vater schon einmal den Ansatz machte in die Wohnung zu gehen... Doch indirekt wartete bis Sachiko auch ihren Arsch bewegte...
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Sa Jul 08, 2017 9:08 am

Hikaru war normalerweise nicht dem Löwengesetz unterworfen, wer am lautesten brüllt gewinnt. Dieser kurze Ausfall war auch nur temporär. Zurück geholt aus dem Nebel der Wut wurde er von Sachiko, die ihn sogar, sehr zu seiner Überdachung an der Kleidung berührte. Er blickte zu ihr, ihren Worten mit wachsender Trauer und Mitgefühl lauschend. Die Wut wich Frustration. Sachiko hatte von ihrem Vater eingeredet bekommen, dass sie es nie zu etwas bringen würde. Er erkannte nun sehr deutlich woher es kam, das Sachiko sehr introvertiert war. Wenn niemand an einem glaubt, kann man das auch selbst nicht mehr.
Den Vater würdigte er nicht mal eines Blickes, sondern betrachtete nur Sachiko, während der Alte redete und damit fortfuhr seine Tochter schlecht zu machen und Hikaru gelinde gesagt darum bat seinen Arsch von hier fort zu bewegen. Aber Hikaru war wieder die überlegte Ruhe in Person. Der Vater hatte Recht. Es ging ihn nichts an. Er hatte sich nicht einzumischen und sollte gehen. Sachiko brauchte einen Sensei und das konnte Hikaru nicht sein. Er hatte schon mal versagt jemanden zu beschützen. Er war nicht geeignet auf andere aufzupassen. Hikaru wollte gerade eine Entschuldigung raus pressen und gehen, da fiel es ihm wie Schuppen von den Augen. Wenn er jetzt geht, dann versagt er wieder. Wenn er sie jetzt alleine lies, hätte er wieder verloren. Er wusste es gab nur eine Sache die er für sie tun konnte. Mit energischem Blick wandte er sich wieder zum Vater, diesmal aber in einem ruhigen, bedachten Tonfall. "Es geht mich also nichts an? Da irren sie sich. Als Sachikos Sensei ist es meine Pflicht auf sie aufzupassen. Ich Uchiha Hikaru, Jounin aus Kirigakure werde morgen mit ihrer Tochter auf ihre Erste Mission gehen." ein leichtes Grinsen zeichnete sich auf seinem Gesicht ab. Schach dachte Hikaru bei sich.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Mo Jul 17, 2017 4:45 pm

Sachiko schaute ihren neuen Freund an und wollte eigentlich das der Streit aufhörte... Sie wollte nur noch hinein und schlafen gehen.. Sie hörte sich so etwas den ganzen Tag an, aber anscheinend bekam es das erste mal ihr neuer Freund mit.. Am Ende wollte er nichts mehr mit ihr zu tun haben. Ihr Vater meinte nun das er nun verschwinden sollte und es ihm als Fremder nichts anging, doch anscheinend zögerte ihr neuer Freund und seine Worten schockierten das kleine Mädchen sehr. Sie blickte ihn mit großen Augen an und war auf einmal baff gewesen.. Was sollte das? Sie hatte nichts gewusst aber vielleicht meinte er es nur um sie zu beschützen....“Hä.....? Aber... ? Wie...? Morgen..? Aber warum auf einmal....?“, meinte sie einw enig panisch und verwirrt zu gleich und war auf einmal komplett perplex und in Panik gewesen.. Das Herz schlug wild und der Vater schaute Hikaru an und blieb immer noch ziemlich kalt.. Das war ihm teilwweise egal gewesen.
“Das heißt nicht das ich auf Anhieb das Gör akzeptieren werde. Du wirst irgendwann die schnauze voll haben von ihr. Du weißt nicht auf was du dich da einlässt. Dieses Kind ist nicht wie alle anderen Genin. Sie ist Schwach und eine verdammte Heulsuse... Sie wird niemals ein perfekter Ninja werden, wie ihre älteren Geschwister.“, sprach er nun mit einer entschlossenen Miene und drehte sich von den beiden weg und dabei nutzte Sachiko die Gelegenheit und nahm aus reflex den jungen Herr in die Arme und musste etwas weinen. Sie war schon positiv und auch etwas seltsam überrascht. Sie wusste nicht was sie dazu sagen sollte, aber sie wollte endlich einen Sensei haben und so konnte sie eine Chance haben endlich weiter zu kommen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   Fr Sep 08, 2017 10:07 am

Hikaru hatte in der Zeit eine sehr selbstbewusste Körperhaltung angenommen. Während Sachikos Vater sprach runzelte er lediglich unbeeindruckt die Stirn und als dieser fertig war und sich bereits auf den Weg ins Haus machte entgegnete Hikaru nur ein, wie manche es für die Uchiha als typisch bezeichnen würden, arrogantes schnauben, gefolgt von den Worten. "Wer seinen Gegenüber unterschätzt ist schnell am Ende. Das weis jeder vernünftige Ninja. Wer weis… sie werden womöglich noch überrascht werden."
Mit diesen Worten lies er den Vater ziehen und wollte sich nun an Sachiko wenden. Diese jedoch kam ihm zuvor als sie ihn unter Tränen umarmte. Hikaru war echt überrascht. Damit hatte er nicht gerechnet. Aber es war eine angenehme Überraschung, die dafür sorgte das sich ein lächeln auf seinem Gesicht abzeichnete. Er hockte sich zu ihr runter, um mit ihr auf Augenhöhe zu sein, sobald sie fertig mit der Knuddelattacke war. "Hör zu Sachiko… ich habe als dein Sensei und Freund nur eine Erwartung an dich. Sei bitte immer ehrlich zu mir, was deine Gefühle angeht. Hast du das verstanden?" Nach diesem letzten Satz stand er auf und rückte sein Cap zurecht. "Wir treffen uns morgen 8 Uhr vor der Kage Residenz. Ich erkläre dir dann die genauen Ziele der Mission. Jetzt muss ich erstmal zu Lady Mizukage. Wir sehen uns dann morgen Sachi" Er lächelte, drehte sich um und schlenderte in den Sonnenuntergang. Der Konflikt, ob er das richtige getan hat und ob er dazu geeignet war, würde ihn wohl noch lange beschäftigen. Aber eins wusste er. Sachiko hatte das gebraucht. Und wenn er es nicht getan hätte? Wer hätte es? Den Rest des Abends verbrachte er damit die Mizukage über den Stand der Dinge zu informieren und dann zu Hause über die Ereignisse des Tages zu grübeln, bis er einschlief.

TBC: wird nachgetragen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Familiehaus der Kanbara´s   

Nach oben Nach unten
 
Familiehaus der Kanbara´s
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: RPG-Welt :: Mizu no Kuni :: Kirigakure :: Wohnviertel-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: