Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Abwesenheiten
So Jul 15, 2018 3:52 pm von Fudo Akari

» Mai Fudo abwesend
So Jul 15, 2018 7:46 am von Fudo Mai

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
Mo Jul 09, 2018 6:49 pm von Taiyo Ashe

» Vita Exitium
Sa Jul 07, 2018 10:11 pm von Gast

» [JInpei x Auraya] Meister und Schüler - eine Klinge die verbindet
Do Jul 05, 2018 1:09 pm von Ichibe Hisagi

» Trainingsplatz 1
Do Jul 05, 2018 11:55 am von Ichibe Hisagi

» Restaurant Shinobi
Do Jul 05, 2018 11:12 am von Nozomi

» Welcome to Fairy Tail!
So Jul 01, 2018 11:38 am von Aranami Shiori

» Ryosuke und co. nicht da
Sa Jun 30, 2018 11:05 am von Ishihara Ryosuke

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenTeilen | 
 

 Missionsbericht "Erstarkung des Jashinismus"

Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast



BeitragThema: Missionsbericht "Erstarkung des Jashinismus"   Mo Sep 02, 2013 6:34 pm



Name:
Erstarkung des Jashinismus

Rang:
B

Klient:
Kirigakure no Sato

Ort:
Dorf Suichimura

Beschreibung:
Grausige Bilder auf Höfen und in kleinen Dörfern fernab der Städte: Schrecklich zugerichtete Leichen säumen Straßen, Plätze und Felder. Überlebende berichten von einem irren Lachen, von Sensen und Äxten und einem übermächtigen Schlächter, welcher vom Segen und Ruhme Jashins sprach.

Ziel der Mission:
Untersuchen der Vorfälle

Probleme:
Kurze Auseinandersetzung und Jagd auf den Verursacher des Massakers
Schnell beendeter Kampf

Schaden:
Zerstörung des gesamten Dorfes und Ermorden der Bewohner durch den Gefangenen
Keine weitere Zerstörung durch die Shinobi

Anmerkungen:
Überlebende konnten nicht gefunden werden
Das Dorf wird geräumt werden müssen
Der gefasste Übeltäter starb auch nach tödlichen Angriffen nicht, vermutet wird ein starkes Jutsu, Iryôninjutsu oder aber die dunkle Vermutung des Jashinismus

Shinobis:
Teamleiter:
Kodama Midori

andere Teilnehmer:
Aranami Samegawa
Enishi Kyo (frühzeitig zurückgekehrt aufgrund von Verletzung)
Kura Junko
Kaguya Hiroshi (angeforderter Ersatz für Kyo)

Bewertung der Shinobis:
Name: Samegawa
Nachname: Aranami
Rang: Jônin, Schwertshinobi des Nebels
Beurteilung: Samegawa erfüllte alle ihm aufgetragenen Aufgaben zur Zufriedenheit. Er stellte gemeinsam mit dem Team den Übeltäter. Er ergriff Eigeninitiative und wartete nicht schlicht auf Anweisungen. Er handelte nicht gegen Anweisungen. Es gab keine Probleme, die er verursachte. Die Auswirkungen der Erlebnisse und des Gesehenen auf seine Psyche könnten länger reichen, als vermutet.

Name: Kyo
Nachname: Enishi
Rang: Chûnin
Beurteilung: Kyo erfüllte alle ihr aufgetragenen Aufgaben zur Zufriedenheit. Sie verletzte sich in einem Gefecht im Wald der Stille aufgrund von leichter Unachtsamkeit, die allerdings mangelnder Erfahrung zugeschrieben werden kann. Ihre Verletzungen konnten vor Ort nicht ausreichend behandelt werden, da sie zu stark waren. Sie wurde ins Krankenhaus von Kirigakure verlegt. Mögliche psychische Auswirkungen sind nicht bekannt. Wie lange ihre Genesung dauern wird und ob sie vollständig sein wird, ist zu diesem Zeitpunkt unbekannt.

Name: Junko
Nachname: Kura
Rang: Genin, Jinchûriki des Sanbi
Beurteilung: Junko erfüllte alle ihr aufgetragenen Aufgaben zur Zufriedenheit. Sie stellte gemeinsam mit dem Team den Übeltäter. Sie wartete grundsätzlich Anweisungen ab, erfüllte sie dann aber. Mangelnde Eigenintiative rührt wohl von ihrem eher geringen Erfahrungsschatz her. Sie handelte nicht gegen Anweisungen. Sie verursachte keine Probleme. Die psychischen Auswirkungen der Erlebnisse sind unklar, Junko gab sich sehr verschlossen und schien öfter abwesend und in Gedanken. Möglicherweise liegt dem ein reger Austausch mit dem unbeherrschten Bijuu zu Grunde.

Name: Hiroshi
Nachname: Kaguya
Rang: (Oinin - unbekannt) Jônin, Siegelmeister des Nibi
Beurteilung: Hiroshi stieß als Ersatz für Enishi Kyo im Wald der Stille zur Gruppe. Er erfüllte alle ihm aufgetragenen Aufgaben zur Zufriedenheit. Er stellte gemeinsam mit dem Team den Übeltäter. Er wartete meistens Anweisungen ab, erfüllte sie aber voll. Er ergriff selten auch Eigeninitiative. Er handelte nicht gegen Anweisungen. Er verursachte keine Probleme. Die psychischen Auswirkungen des Erlebten scheinen weniger stark, als bei Anderen.

Selbsteinschätzung:
Name: Midori
Nachname: Kodama
Rang: Jônin, Jinchûriki des Nibi
Beurteilung: Es bestand eine gewisse Unsicherheit über die Führungsrolle, die sich im Laufe der Mission größtenteils legte. Anweisungen wurden guten Gewissens gegeben, kamen allerdings weniger routiniert, als oft erwartet. Beides liegt wohl am mangelnden Erfahrungsschatz als Missionsleiter. Die Erfassung des Übeltäters erfolgte im Team. Die psychischen Auswirkungen des Erlebten sind verkraftbar, aber unweigerlich vorhanden.
Nach oben Nach unten
 
Missionsbericht "Erstarkung des Jashinismus"
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum antworten
Tamashii no Utsuri :: Wissenswertes über das Tamashii :: Missionen :: Missionsberichte-
Neues Thema eröffnen   Eine Antwort erstellenGehe zu: