Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho - ein neuer Krieg
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo Jan 13, 2019 10:06 am von Yuki Akio

» Alte Stimmen erklingen
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo Okt 01, 2018 5:23 pm von Gast

» Straßen von Kirigakure
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 4:01 pm von Minami Sanako

» [Tenzou x Sana] Zwiespalt
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 3:23 pm von Minami Sanako

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeDo Sep 20, 2018 11:40 am von Gast

» [Anfrage] Daiyonsekai
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeDi Sep 18, 2018 7:36 pm von Gast

» [Shiori & Ashe] Dorfleben
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 12:16 pm von Taiyo Ashe

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:27 am von Taiyo Ashe

» Welpen wachsen
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:26 am von Taiyo Ashe

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen
 

 [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl

Nach unten 
AutorNachricht
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
Tamashii no Utsuri

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 7

[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa März 23, 2013 5:18 pm

~ Die Schenke "Springflutstüberl" ist das größte Gasthaus in der Hauptstadt des Segelreiches und eine klassische Kneipe. Rustikales Möbilar aus Holz, in den Ecken schattige Plätze für zwielichtige Gestalten. Hier treffen sich die Seeräuber, Diebe und natürlich auch ganz gewöhnlichen Bürger zum gemütlichen Beisammensein und zur traditionellen Kneipenschlägerei unter Freunden. Ein Wirt mit einem Bauch wie ein Fass steht hinter dem Tresen und poliert seine Gläser. Rauchen ist hierzulande natürlich noch erlaubt, sodass die Luft von Pfeifenrauch geschwängert ist. ~
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa März 23, 2013 5:49 pm

//Mir fallen 100 Gründe ein, warum ich in diesem Laden nicht sein sollte. Einer ist unteranderem dieser widerliche Name „Springflutsüberl“. Normalerweise bin ich nicht voreingenommen, aber das klingt bereits als hätte jemand die Worte einfach ausgekotzt. Möglicherweise war der Besitzer betrunken als er sich den Namen ausdachte?//, erklangen die ersten Gedanken von Itsuki Senju als er das Gasthaus – was angeblich das größte der Hauptstad war – mit schweren Schritten betrat. Vom äußeren her wirkte er sehr schlicht und einfach gekleidete, so dass er ebenso nicht den Anschein erweckte, dass er am heutigen Tag Ärger hier suchte. Um seine Unterarme zogen sich Bandagen, die die darunter liegenden Metallschienen verdeckten, damit die Gravur darauf nicht erkennbar war. Gerade in so einem Land wollte er es nicht provozieren Probleme zu bekommen.

Das Gasthaus wirkte auf dem ersten Blick nicht unbedingt gut, aber auch nicht schlecht. Dünner Nebel verursacht von Pfeifenqualm zog sich in die Luft und gab ihr einen leicht fahlen Geruch von verbrannten Tabak. Itsuki schob seinen Reishut, der jegliche Sicht auf seine Augen verdeckte, ein kleinwenig hoch, so dass er sich aufmerksam die Umgebung ansah. Analytisch fuhr er durch jedes einzelne Gesicht und schätzte gedanklich ab, wie gefährlich jeder von ihm sein konnte. Mit einer nahezu unglaublichen Ruhe ging er langsam über die knarrenden Dielen des Ladens und steuerte die Theke an. Das erste was hier galt, war raus zu finden wer von den anwenden Personen am meisten wissen würde. Oftmals war es der Barbesitzer selbst der sämtliche Informationen aufschnappte allein von Personen die zu tief ins Glas geschaut hatten oder von prahlenden Halunken die wegen ihrer subtilen Art nicht darüber nachdachten, wer hier alles noch zu gegen war.

Pedantisch ging der Jonin aus Tsukigakure noch einmal in Gedanken durch, welche Details ihnen bereits bekannt waren. //Das Kind heißt Miko und stammt von der Feudalen Familie Nami no kunis ab. Sie scheint das jüngste zu sein. Offensichtlich wurde sie entführt und als Geisel genommen. Normalerweise bekommt man bei einer Geiselnahme immer eine Lösegeldforderung. Da der Feudale Herr eine hohe Summe auf die Entführer ausgesetzt hat, muss er wissen um wen es sich dabei handelt. Möglicherweise ist es jemand der in seinen Geschäften rum fuscht oder er hat es allein wegen seiner Tochter höher festgelegt. Was ich jedoch nicht vermute. Auffällig ist das er noch keine Lösegeldforderung hat. Sie dient entweder als Druckmittel oder soll für irgendetwas anderes hinhalten. Die Geiselnahme muss einen näheren Grund haben.// Noch während er in Gedanken kurz überlegte, welche Probleme sich ihn in den Weg stellten, erreichte er die Theke.

Mit einer fast schon lässigen Handbewegung schob Itsuki seinen Reishut etwas höher, um den Wirt hinter der Theke besser anzusehen. Zumal ein Blickkontakt um einiges freundlicher wirkte als ein verstecktes Gesicht. Erst jetzt sah der Jonin den Mann das erste Mal wirklich an. Sein großer Bauch war wohl das auffälligste an ihm. Sein Gesicht jedoch wirkte im ersten Augenblick etwas abgedroschen - wem konnte man es verdenken bei einem Beruf wie solchem wirklich Spass zu empfinden?

Itsuki zwang sich dazu ein freundliches Lächeln auf seine Lippen zu schieben und die Hände leicht auf den Tresen abzulegen. »Hallo, Sir. Ich bin auf der Suche nach Informationen über eine Entführung, die hier vor kurzen in der Gegend stattgefunden hat«, erklärte er und tippelte mit den Fingern langsam auf dem Holz rum. »Ich bin mir sicher Sie können mir dabei weiterhelfen. Als Wirtbesitzer hört man einiges. Wenn nicht sogar mehr als andere. Möglicherweise gibt es in unmittelbar Nähe sogar Gerüchte?« Nachdem Itsuki seinen Satz beendete, blickte er von dem Wirtbesitzer in die unmittelbare Umgebung. Er musste aufpassen, dass sich keiner der Leute die mit der Entführung zu tun hatten hier waren. So beobachtete er ob es möglicherweise auch in der unmittelbaren Nähe Menschen gab die sich auffällig verhielten.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa März 23, 2013 6:31 pm

Mit einer Flasche Sake in der rechten Hand und mit seinem Panzerschwert Masamune, welches als Zeichen für sein Posten einer der 7 Schwertshinobis aus Kiri darstellte, spazierte Kaito durch einen Wald. An solche Orte befand sich der 28-jährige Shinobi sehr oft, da er die Ruhe genoss. Oftmals legte er sich auch schlafen, so wie er es jetzt tat. Er lehnte sich dabei gegen einen Baum, wobei sein Schwert gegen seine Schulter angelehnt wurde. Nach ungefähr 40 Minuten Schlaf, stand Kagaya auf, denn immerhin hatte er etwas Wichtiges zu erledigen. Er hatte eine Mission. Zu allererst hatte er den Befehl des Mizukagen bekommen, dass er nach Ho no kuni reisen sollte. Ho no kuni war das Segelreich und ist bekannt für ihre Seeräuber und Piraten. So wie immer hatte Kaito natürlich keine Angst. Wäre ja auch ein wenig komisch, denn immerhin war er einer der 7 ausgewählten Schwertshinobis. Diesen Posten erhielt er ja auch erst in diesem Jahr, weshalb dies nun auch seine erste Mission als einer der 7 Schwertshinobis ist. Die Reise war zwar lang, jedoch nutzte er ein schwarzes Pferd, welches er sich einst bei einem Händler gekauft hatte. Das Pferd war jung und konnte somit auch lange Strecken hintereinander zurücklegen. Natürlich legte Kai auch die ein oder andere Pause ein, aber immerhin musste er das Gasthaus Springflutstüberl finden. Dort musste er sich auch mit jemandem treffen, weshalb er sich auch direkt nach seinem Schlaf zu diesem Gasthaus aufmachte. Dieses Gasthaus war das Größte in der Stadt Shigaruso, weshalb es wahrscheinlich auch etwas schwer wird dort jemandem zu finden. Doch erstmal machte er sich darüber keine Sorgen, denn immerhin wusste er ganz genau das er diesen schlussendlich doch noch finden wird. Doch nun sprang Kaito auf seinem schwarzen Pferd. Dem Pferd ging es nun richtig gut, da es immerhin auch eine 40-minütige Pause hatte. Mit neuer Power ritt es durch den Wald. Auch wenn Masamune einiges an Gewicht hatte, ritt das Pferd sehr schnell. Einige Blätter kamen dem Schwertshinobi entgegen, welche er jedoch ohne Probleme auch ausweichen konnte. Als sie die Stadt erreichten, ritt das Pferd etwas langsamer, denn Kai musste erstmal selber schauen, wo es als nächstes hingehen soll. Er ließ das Pferd weiter gerade aus reiten, denn er musste sich erst einmal etwas umschauen, um das Gasthaus zu finden. Als er an einem Haus vorbei ritt, sah er durch ein Fenster eine Uhr, welche ihm die genaue Zeit zeigte. Kaito verzog seine Miene, denn er wusste genau das er eigentlich schon vor einer halben Stunde im Gasthaus sein sollte. Er ärgerte sich sehr, dass er schon wieder zu spät kam, denn immerhin kam er fast immer zu spät. Er fand sich eigentlich schon damit ab, jedoch ärgerte er sich jetzt sehr darüber, weshalb er dem Pferd befiehl ein Zahn zuzulegen. Anschließend ritt das schwarze Pferd schneller. Nach ca. 10 Minuten fand Kai wonach er suchte. Nämlich das Gasthaus Springflutstüberl. Kurz ließ er sich das Wort auf die Zunge zergehen. Nun bemerkte er erst, dass dieser Name für ein Gasthaus wohl kaum sinnvoll ist, oder? Kagaya wandte sich von diesem Thema ab und betrat die Treppe, welche ins Gasthaus führte. Dort drinnen angekommen, sah er sich um. Es waren hier einige Leute. Eine Gruppe voller Besoffener. Auf der anderen Seite des Gasthauses eine Gruppe von Frauen. Überall waren hier kleine Grüppchen, welche alle ihre Merkmale hatten. Kaito schlenderte mit Masamune auf dem Rücken zu der Theke und bestellte sich dort ein Sake. Würde er dieses Gasthaus verlassen, so würde er sich wahrscheinlich erst einmal von Sake Vorrat verschaffen, denn die Reise hierhin war lange, wobei er kaum noch alkoholische Getränke dabei hatte. Nun aber schaute er erst einmal in die Runde, ob jemand in Frage kommen könnte, welchen er suchte. Er wusste auf jeden Fall das es ein Mann war. Auch erzählte sein Mizukage, dass er ein auffälligen, aber etwas seltenen Hut trägt. Solch eine Person fand Kai auch sofort.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSa März 23, 2013 7:26 pm

Der träge Wirt blickte ihn nur mit einem undefinierbaren Blick an, als wüsste er nicht von was er sprach. Möglicherweise schien er auch im Suff zu sein, so dass er nicht verstand was Itsuki eigentlich von ihm hören wollte. Seufzend fuhr der Jonin seinen Reishut von seinem Kopf, so dass er nach hinten runter hing. Seine Aufmerksamkeit richtete sich danach voll und ganz auf sein gegenüber. »Möglicherweise kennen Sie jemanden der etwas mehr Informationen hat und ein kleinwenig gesprächiger ist?«, seufzte er schlussendlich und rieb sich mit der Hand über die Stirn. Das konnte also doch schwerer werden als er zuerst dachte. //Verdammt.//

Gerade als Itsuki das Gefühl verspürte nicht weiter zu kommen, tauchte seitlich neben ihn eine Person auf. Sein Anblick ließ dumpf erahnen, dass er nicht von hier war. Dafür schien er viel zu sehr bewaffnet zu sein. //Sollte hier nicht ein Kontaktmann bzw. eine Unterstützung warten?// Kurz zögerte der Jonin und setzte sich dann an die Seite des Fremden. »Sie sehen so aus als kämen Sie nicht von hier? Sind Sie wegen eines Auftrages hier?«, fragte Suki diskret und drehte seinem Kopf so um, dass er den Mann anblicken konnte. //Etwas Unterstützung könnte mir nicht schaden.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo März 24, 2013 5:52 pm

Kaito bekam vom Kellner mit dem dicken Bauch eine Flasche Sake, welcher zuvor mit dem Mann mit dem großen Hut sprach. Nachdem Kai auch schon ein Schluck aus dieser Flasche nahm, setzte sich der unbekannte Mann neben ihm. Kagaya rechnete schon damit, dass dieser auch der Mann ist welchen er suchen sollte. Dieser sprach ihn auch sofort an. Er meinte das Kaito nicht von hier kommt und das er wegen eines Auftrages hier ist. Kagaya nahm einen weiteren Schluck aus seiner Flasche mit Sake und nickte. Somit wollte er dem Fremden neben ihm Bescheid geben, dass er eine Mission hatte und genauso jemandem sucht. Dieser stand nun neben ihm. "Stimmt ich bin nicht von hier. Ich komme aus Kirigakure. Mein Name ist Kaito Kagaya. Ich bin einer der sieben Schwertshinobis aus dem Nebelreich und habe die Mission hier jemandem zu treffen. Dieser bist dann wahrscheinlich du!", sagte Kai und nahm einen weiteren kräftigen Hieb aus seiner Flasche. Anschließend bestellte er sich eine neue und erzählte weiter:"Es handelt sich hierbei um eine Mission, wobei wir beide eine Tochter der Feudalen Familie Nami no kunis befreien müssen, da sie als Geisel genommen wurde. Wir sollen die Verbrecher, welche vielleicht Piraten und Seeräuber darstellen können umbringen, denn immerhin bekommen wir dadurch sogar noch mehr Geld. Das Mädchen namens Miko bringen wir dann gesund und heile zu ihren Eltern. So viel weiß ich schon. Gibt es sonst noch Informationen oder Wichtiges?" Der Kellner mit dem dicken Bauch servierte ihn zwei weitere Flaschen mit Sake, sodass der Schwertshinobi ordentlich trinken konnte. Er hörte jedoch nach der dritten Flasche auf, da er immerhin nicht besoffen werden wollte. Er bestellte sich jedoch noch weitere 10 Flaschen, welche er anschließend als Vorrat in einer Schriftrolle verbannte. Kaito bezahlte und wartete, ob der neben ihm noch etwas zu sagen hatte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo März 24, 2013 6:23 pm

Der Mann an seiner Seite schien tatsächlich die gesuchte Person zu sein, die bei dem Auftrag helfen sollte. Dabei fragte sich Itsuki inständig, warum seit neusten Kooperationen mit anderen Ländern bevorzugt wurden. Aber vielleicht konnte sich Tsukigakure mit Kirigakure gut stellen. Ein paar Verbündete zu haben, schien gar nicht so schlecht zu sein. Aufmerksam lauschte er den Worten des Mannes und war so höflich ihn, während der Erklärungen nicht zu unterbrechen. //Ich habe bereits von den Leuten gehört. Begnadete Schwertkämpfer. Möglicherweise bekomme ich seine Fähigkeiten zu Gesicht//, dachte er und bestellte sich bei dem Wirten mit dem knappen Satz: »Ein Wasser, bitte«, ebenfalls ein Getränk. Nun hieß es also erst einmal Informationen zu besorgen. Denn die grundsätzlichen Dinge wusste sein Mitstreiter ebenso. Bevor er jedoch mit der Suche beginnen würde, räusperte sich Itsuki einen Moment.

»Bevor wir zur Sache kommen. Falls du mich auf irgendeine Weise rufen musst, bleib bei den Kürzel: Suki. Darauf reagiere ich meistens und auch sehr schnell. Ich komme aus Tsukigakure und erhoffe mir heute einen guten Kooperationsauftrag mit einem Mann aus Kirigakure zu führen. Ich weiß zwar nicht mit welchen Hintergrund, aber die Kombination macht wie es so schön heißt die Würze. Falls du darauf aus bist mich zu bescheißen, werde ich Dir garantieren, dass ich Gesichter in 1,2 Sekunden mir merken kann. Also gehen wir diesen Auftrag sauber und ordentlich an. In Ordnung?«, sagte der Jonin und lehnte sich leicht mit dem Rücken gegen die Theke, während seine Hand nach dem Wasserglas griff. Zuerst schienen die Worte Drohungen zu sein, aber dann war eine angehauchte Freundlichkeit zu spüren. Denn er war keineswegs darauf aus ein Problem mit einem anderen Dorf anzuzetteln.

»Was die Sache der Informationen angeht. Ich habe leider noch nichts weiter in Erfahrungen bringen können, nehme aber an das die Bande in der Umgebung öfters unterwegs ist. Wenn wir hier nichts finden, könnten wir uns die Stadt genauer ansehen und dort umher fragen. Ich denke aber Wirtshäuser sind die besten Anlaufstellen und wie bekannt ist, scheint das die größte zu sein.« Mit seiner Hand deutete er dabei lasch in die Umgebung und musterte einen Moment abwegig ein paar dunkle Gestalten die nicht weit von ihnen saßen. //Ich bin mir sicher, dass einige finstere Leute genug Details raus rücken für die entsprechende Summe. Soweit ich es jedoch verstanden habe, wird nur ein Land dafür bezahlt. Wirklich brillant. Vermutlich bekomme ich kein Geld oder eine Entschädigung hierfür.//

Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo März 24, 2013 6:50 pm

Nachdem Kaito die ganzen Flaschen mit Sake in einer Schriftrolle verstaute, kam der Mann neben ihm zur Sprache und drohte ihn in einer netten Art:"Bevor wir zur Sache kommen. Falls du mich auf irgendeine Weise rufen musst, bleib bei den Kürzel: Suki. Darauf reagiere ich meistens und auch sehr schnell. Ich komme aus Tsukigakure und erhoffe mir heute einen guten Kooperationsauftrag mit einem Mann aus Kirigakure zu führen. Ich weiß zwar nicht mit welchen Hintergrund, aber die Kombination macht wie es so schön heißt die Würze. Falls du darauf aus bist mich zu bescheißen, werde ich Dir garantieren, dass ich Gesichter in 1,2 Sekunden mir merken kann. Also gehen wir diesen Auftrag sauber und ordentlich an. In Ordnung? Kaito konnte sich ein Grinsen nicht entgehen lassen und antwortete daraufhin:"In Ordnung, Suki. Du kannst mich Kaito nennen." Doch schon im nächsten Moment sprach Suki weiter:"Was die Sache der Informationen angeht. Ich habe leider noch nichts weiter in Erfahrungen bringen können, nehme aber an das die Bande in der Umgebung öfters unterwegs ist. Wenn wir hier nichts finden, könnten wir uns die Stadt genauer ansehen und dort umher fragen. Ich denke aber Wirtshäuser sind die besten Anlaufstellen und wie bekannt ist, scheint das die größte zu sein." Kai nickte nur und sagte noch zum dicken Kellner, dass er ihm zwei große Eimer voll Wasser bringen soll. Nach 3 Minuten kam der Kellner auch mit dem Wunsch von Kaito an. Der Schwertshinobi gab diesen ein wenig Geld und verschwand für kurze Zeit aus dem Gasthaus mit den zwei großen Eimer voll Wasser. Vor dem Gasthaus stellte er die zwei Eimer mit Wasser hin, sodass sein schwarzes Pferd daraus trinken konnte. Anschließend aber betrat Kaito wieder das Gasthaus Springflutstüberl und setzte sich danach wieder neben Suki. "Mal eine andere Frage! Was für Informationen brauchen wir denn noch? Wir wissen doch schon den größten Teil!", sprach der 28 Jährige. Als ihm etwas einfiel, griff er in seine Seitentasche an der Hose und nahm dort eine Karte heraus. Diese Karte faltete Kai aus. Es handelte sich hierbei um das Gebäude der Verbrecher, welche Miko die Tocher der Feudalen Familie als Geisel gefangen haben. Die Karte war nicht gerade groß, jedoch erkannte man genau den Umriss des Gebäudes. Diese Karte bzw. das Gebäude ließ der Mizukage anfertigen von Oinin, sodass es Kaito bei dieser Mission leichter hatte. Schon jetzt überlegte Kai, wie er und Suki am besten in das Gebäude hineinspazieren könnten. Vielleicht fiel Suki ja etwas ein?
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeSo März 24, 2013 7:10 pm

Den Namen Kaito merkte sich der Jonin aus Tsukigakure sofort. Immerhin würde er später ein Problem haben, wenn er nicht wusste wie er seinen Partner rufen sollte. Gerad als er erneut seinen Mund auf machen wollte um eine weitere Idee in den Raum zu werfen, bestellte der Schwertninja zwei Eimer Wasser und verließ die Bar daraufhin. Verwirrt sah Itsuki dem Mann hinterher und runzelte dabei leicht die Stirn. //In Ordnung… ich nehme einfach hin, dass er gerade mit zwei Eimer Wasser nach draußen gegangen ist. Möglicherweise seine Art mit dem Umgebungswechsel umzugehen.//

Geduldig wartete Senju an seinem Platz bis der Shinobi sich wieder an seine Seite setzte. »DA scheint ja einer ziemlich durstig zu sein, was?«, kommentierte er dessen Aktion kurz ironisch, bevor er jedoch die Frage hörte und zu seinem ernsten Muster zurück fiel. Er dachte einen Moment über die Worte nach und ging im Kopf noch einmal den Plan durch. //Haben wir schon einen Plan? Ich weiß nicht, hätten wir einen müssten wir uns nicht hier treffen?!// Mit einem kurzen Seufzen schüttelte Suki diskret seinen Kopf um seine Aufmerksamkeit aus den Gedanken gerissen wieder auf seinen gegenüber zu heften.

»Also, es wäre gut zu wissen um welche Bande es sich handelt um unsere Fähigkeiten und Ausrüstung auf den Einsatz vorzubereiten. Ich möchte ungerne von einem Feuerelementnutzer aus heiterem Himmel überrascht werden. Außerdem wäre eine genaue Anzahl nicht ganz falsch, sollten wir das nicht raus finden, beginnen wir vor Ort erst einmal mit der Aufklärung. Die Feinddichte ist bedeutsam«, erklärte er seine Gedanken und beobachtete dabei die Bewegung des Schwertshinobi der aus seiner Tasche eine Karte zu ziehen schien. Etwas überrascht und gleichzeitig verwirrt sah er zu Kaito. »Moment… der Aufenthaltsort der Mädchens war unbekannt – woher hast du die Karte?«, fragte er und wirkte einen Moment misstrauisch angehaucht. //Hat er bereits Informationen gesammelt? Warum ist er nicht bereits dort? Was macht hier noch?//, schossen ihm sofort die Gedanken durch den Kopf, während er einen Schluck aus seinem Glas nahm um seinen neu gewonnen Partner kurz abschätzend wieder zu mustern.
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
Tamashii no Utsuri

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 7

[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo März 25, 2013 10:53 am

NPC

Die Wände haben Ohren, so sagt man. Und auch das Möbiliar von Gasthäusern verfügt über Selbige; dieses hier definitiv. Das Gespräch der beiden Fremden zog wie üblich in Ho no kuni Aufmerksamkeit auf sich; einige Männer spitzten unauffällig die Ohren. Insbesondere als es um eine Karte ging.
Ein dünner, schlaksiger, unauffällig wirkender Kerl in etwas abgetragener, salzverkrusteter Kleidung raffte sich von seinem Stuhl auf, trat neben den beiden Shinobi an die Theke. Verstohlen schloss er dabei Fingerzeichen, einen scheelen Blick auf die Karte werfend, die der Kiri-Nin gerade präsentierte.
Katon. Hotto kosho. Eine kleine Flamme entzündete sich unter seiner Handfläche, nahm die Form einer Natter an - und preschte plötzlich quer über die Theke, mit keinem geringeren Ziel, als die Karte zu beißen und zu Asche zu verbrennen!
Denn solche Infos, die waren buchstäblich zu heiß.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo März 25, 2013 5:59 pm

Nachdem Kaito seinem schwarzen Pferd zwei Eimer Wasser zum trinken hinaus brachte, betrat er das Gasthaus wieder. Dort entgegnete ihn Suki mit den Worten:"Da scheint ja einer ziemlich durstig zu sein, was?". Kai verdrehte leicht sein Kopf. Anschließend sagte er nur:"Das war für mein Pferd." Kaito blieb ruhig und brachte auch nur kurze Sätze heraus, da er eben keine Lust hatte sich darüber zu streiten oder zu diskutieren. Er nahm eine Flasche mit Sake in die Hand und nahm mehrere Schlücke hintereinander. Als er die Flasche wieder hinstellte bemerkte er das die Karte welche er gerade noch aus der Hosentasche zog und in der Hand hielt zu Asche verarbeitet wurde. "Na super! Ich hab die Karte extra von ein paar Oinin anfertigen lassen, welche von meinen Mizukagen den Befehl bekommen haben, das Gebäude bzw. den Umriss mal aufzuzeichnen. Und nun? Nun kommt dieser Typ einfach hierher und verbrennt meine Karte?" Der Schwertshinobi war leicht genervt, blieb jedoch ruhig auf seinem Stuhl sitzen. Er hätte einfach sein Schwert Masamune nehmen können und den unbekannten Typen eins rüber hauen können, jedoch war er nicht so. Ihm fehlte der Wut und die Aggressionen dafür, welche er eben nicht hat, da er meistens ganz ruhig und gelassen wirkt und ist. Nun aber wandte er sich wieder Suki zu und sprach:"Ich denke ich weiß wie wir bzw. ich mehr über diese Verbrecher herausfinden können. Kommst du mit? Ich muss schnell in die Stadt, um dort jetzt mehr über diese Typen herauszufinden. Auch habe ich jemandem angeheuert, damit wir eben mehr Informationen bekommen. Dieser befindet sich wohl ebenfalls in dieser Stadt." Nachdem Kaito das sagte, nahm er einen weiteren und letzten Schluck aus der Flasche. Anschließend packte er sein Masamune, welches gegen die Theke gelehnt war und richtete es auf seinen Rücken her. Ohne ein weiteres Wort zu sagen, verließ Kagaya das Gasthaus Springflutstüberl. Vor dem Gasthaus nahm er die Leine von seinem schwarzen Pferd, welches er wohl hier lassen würde, denn immerhin könnte es bei der Mission ums Leben kommen. Lieber benutzte Kaito andere Reisemittel. Das Pferd gab er bei einem Bauern neben dem Gasthaus ab. Der Bauer bekam Geld, dafür das er das Pferd für eine Zeit lang bis Kai wieder zurück kommt bei ihm schlafen, essen und trinken darf. Danach verließ Kaito den Bauernhof und ging zurück zum Gasthaus. Vor diesem wartete er nun, denn er wusste nicht ob ihn Suki begleiten würde. Als nächstes wollte er nämlich in die Bibliothek. Und danach zu jemandem der ihnen mehr Informationen für Geld geben kann. Diesen "Jemand" kennt der Schwertshinobi schon, denn er bekam vom Mizukage Bescheid. Ihm fiel dieser "Jemand" nicht vorher ein, weshalb er sich jetzt auf den Weg machen wollte. Nebenbei würde er wohl eine Bibliothek aufsuchen, um sich Bücher über Piraten, Seeräuber und sonstiges auszuleihen. So würde und wird Kaito an die ganze Sache heran gehen. Dies musste möglichst schnell passieren, denn immerhin waren sie ja nicht die einzigen die von dieser Gefangennahme des Töchterchen Miko Bescheid wussten.

TBC: [Stadt Shigaruso] Bibliothek


Zuletzt von Kaito Kagaya am Di März 26, 2013 2:26 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo März 25, 2013 6:25 pm

Die Antwort die er eigentlich von Kaito erwartete, bekam er nicht, stattdessen änderte sich die Situation in dem kleinen Wirtshaus sofort. Itsuki hätte nie für möglich gehalten, dass aufgrund dieser Karte derartige Reaktionen folgten. Oder wurde sie allgemein wegen den zwei Shinobis ausgelöst? Möglicherweise hatten die Leute etwas gegen Fremde und begrüßten sie auf ihre Art und Weise. Viele Gedanken schossen dem Mann durch den Kopf als er aus dem Augenwinkel nur heraus etwas auf sie zu preschen sah.

//Was zum Teufel… // Zwar sah er im ersten Moment nicht von wo die Schlange herkam, aber seine Jahrelangen antrainierten Instinkte und Reflexe übernahmen seine Handlung fast sofort. Sein linker Arm rammte sich, ein wenig zu fest, auf die Theke, so dass er versuchte den Angriff abzufangen der auf irgendetwas abzielte, während sich in der gleichen Bewegung sein Körper in die Richtung drehte in der er den Angreifer ausmachte. Offensichtlich schien er jedoch nicht schnell genug, weil die Flamme schlussendlich seine Hand streifte und auf Kaitos Karte weiter schoss. Ein stechender Schmerz zog kurz seinen Arm hinauf, den er jedoch angesichts der Situation nicht spürte. Keine weitere Sekunde verging in denen Itsuki seine Bewegungen flüssig weiterlaufen ließ.

Er hob leicht seine rechte Hand, die noch immer das Wasserglas umschlossen hielt und warf dieses nach dem vermeintlichen Fremden. Wer diese Person war und was der Hintergrund dieser Attacke schien, wusste Itsuki nicht, aber das galt raus zu finden. Die Glasattacke zielte dabei vor allem darauf ab die Gestalt dazu zu zwingen entweder auszuweichen, getroffen zu werden oder einfach keinen weiteren Angriff mehr starten zu können. Immerhin wollte er nicht gleich seine Fähigkeiten preisgeben und gleichermaßen den Laden auseinander nehmen. Nebenbei bemerkt hörte Itsuki die Stimme von Kaito der offensichtlich den Angreifer einfach ignorierte, aber der erfahrene Tsukigakure Jonin hielt es für einen Trugschluss wenn sie diesen Menschen einfach davon kommen ließen. Immerhin musste er einen Grund haben, warum er ausgerechnet die Karte zerstörte.

»Falls du gehen möchtest, ich komme nach - vielleicht«, meinte er zu seinem Weggefährten und wandte sich mit dem Körper an die fremde Person, wachsam beobachtend was er als nächstes machen würde. »Ich habe noch ein Rendezvous mit einem Herren aus der Bar der glaubt er käme einfach davon, aber er hat sich mit dem falschen Mann angelegt«, sprach Suki weiter und ballte die schmerzende Hand an der die Flamme der Natter vorbei geschossen war. »Wir sehen uns.«
Nach oben Nach unten
Tamashii no Utsuri
Die Seele des Tamashii
Tamashii no Utsuri

Anzahl der Beiträge : 4585
Anmeldedatum : 28.05.12
Alter : 7

[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 10:01 am

NPC:

Die Welt ließ Tane einfach nicht in Ruhe. Wann immer der Dieb Spähdienst für seine Gilde in der Schenke leistete, tauchte irgendwas Nerviges auf. Wie eben auch jetzt! Zwei Fremde, die über Infos sprachen... Infos über die große Nummer, die gerade ablief? Na, wunderbar. Und eine Karte hatten sie auch noch.
Nun gut, die Karte war nun Asche. Gefahr effektiv gebannt! Einer der Beiden, der Ältere, reagierte zwar recht schnell, konnte die Feuerschlange jedoch nicht völlig aufhalten. Stattdessen warf er ein Wasserglas auf ihn; Tane riss die Arme hoch und ließ das Wurfgeschoss daran abprallen. Au! Gut, ein Kunai wars nicht, aber mehr als schmerzhaft. Der Dieb taumelte zurück, gegen einen Tisch, an dem einige ebenfalls nicht besonders vornehme Herren zechten.
Halb erwartete Tane nun natürlich, auch der Andere würde sich auf ihn stürzen... doch in einhelliger Überraschung mit seinem Angreifer beobachtete der Dieb, wie der Besitzer der nun zerstörten Karte einfach die Schenke verließ.
Sachen gabs.
Tane zuckte mit den Schultern, wirbelte herum und setzte mit einem Hechtsprung aus dem nächsten Fenster.

tbc: [Stadt Shigaruso] Straßen und Gassen
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitimeMo Apr 01, 2013 11:59 am

Itsuki war keine 30 Minuten im Laden gewesen und schon zog man ihn in solchen Stress hinein. Beim nächsten Mal würde er einfach in seinem kleinen, ruhigen Land bleiben und es nur bei wirklich wichtigen Sachen verlassen. //Was für eine verdammte Hektik//, schoss es, dem sonst recht trägen Jonin durch den Kopf, während er anfing in den Taschen nach ein paar Ryo zu kramen. Nie wieder! Aber innerlich wusste er,dass er jeden Auftrag annahm der auf irgendeineweise den Leuten half.

In der Zeit, wo Suki nach Geld suchte, hatte der vermeintliche Angreifer die Möglichkeit aus einem Fenster raus zu springen. //Warum auch wie ein zivilisierter Mensch die Tür benutzen, wenn man Action geladen das Fenster nehmen kann?//, schoss es dem Jonin ironisch durch den Kopf, ehe er endlich das nötige Kleingeld zusammengekratzt hatte um seine Getränke zu bezahlen. So eine Situation war wirklich peinlich, wenn ihm deswegen der Feind entkam, peitschte er sich selbst zu Hause mehrmals aus. Schuld gab er seinem trägen Gemüt oder war es vielleicht Kaito? An so einem Ort eine Karte aus dem nichts zu zaubern ohne das er davon wusste, war wirklich gefährlich. Mit einer laschen Bewegung warf er dem Barbesitzer etwas mehr auf den Tresen als er bezahlen musste, aber immerhin war er schuld für das zerbrochne Glas.

//Ich habe nicht einmal einen Blick auf die Karte drauf werfen können!// Noch während er zum Fenster nach setzte, konnte er es nicht vermeiden kurz auf seine verletzte Hand zu schauen. Zumindest schien sie noch funktionsfähig zu sein, obwohl eine unschöne Rötung und einige kleinere Blasen entstanden waren. //Feuer… wie ich Feuer hasse.// Mit diesem Gedanken sprang er dem Unbekannten hinterher.

tbc: [Stadt Shigaruso] Straßen und Gassen
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Empty
BeitragThema: Re: [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl   [Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
[Stadt Shigaruso] Schenke Springflutstüberl
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: Charakter-Bereich :: Interessantes für Ingame :: Plot & Event-Archiv :: [Plot] Ho no kuni-
Gehe zu: