Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho - ein neuer Krieg
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSo Jan 13, 2019 10:06 am von Yuki Akio

» Alte Stimmen erklingen
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeMo Okt 01, 2018 5:23 pm von Gast

» Straßen von Kirigakure
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 4:01 pm von Minami Sanako

» [Tenzou x Sana] Zwiespalt
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 3:23 pm von Minami Sanako

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeDo Sep 20, 2018 11:40 am von Gast

» [Anfrage] Daiyonsekai
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2018 7:36 pm von Gast

» [Shiori & Ashe] Dorfleben
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 12:16 pm von Taiyo Ashe

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:27 am von Taiyo Ashe

» Welpen wachsen
Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:26 am von Taiyo Ashe

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen
 

 Klinik Park

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Reijarmo Kensaku
yare yare
yare yare
Reijarmo Kensaku

Anzahl der Beiträge : 770
Anmeldedatum : 28.07.12
Ort : Wandernd

Shinobi Akte
Alter: 25
Größe: 180 Cm
Besonderheit: Buddhablick (Augenlider meist nur halb offen), melodischer Akzent

Klinik Park - Seite 2 Empty
BeitragThema: Klinik Park   Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeFr Okt 11, 2013 11:35 am

das Eingangsposting lautete :

Der kleine Park des Krankenhauses der Patienten und Angehörigen ermöglicht zumindest ein wenig der Luft der Klinik zu entfliehen.
Der Park selbst ist durchzogen von stabil gepflasterten Pfaden bestehend aus hellem weißen Stein wodurch selbst Patientin die unsicher auf ihren Füßen sind nur selten ins Stolpern geraten.
Alle 50 Meter findet sich eine braun gestrichene Holzbank die Platz für bis zu Drei Personen bietet, lediglich um den zirka 25 Quadratmeter großen Teich auf dem sich Zwei Schwäne so wie einige Enten niedergelassen haben sind mehr Bänke aufgestellt worden, genau genommen Sechs an der Zahl. Die Vegetation des Parks ist typisch für Tsukigakure und besteht überwiegend aus Pflanzen die gut mit dem kontinentalen wechselhaften Klima auskommen, Vereinzelte Bäume stehen etwas abseits des Weges dessen Kanten meist von grünen Gras gebildet werden und nur selten von Blumen.
Mittlerweile kann man auch einige untypische Pflanzen für diese Klimazone ausmachen die von Reijarmo eingeführt wurden, darunter unter anderem  Blütenpflanzen die man bisher nur von den Gipfel Kumogakures kannte.
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



Klinik Park - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Klinik Park   Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeDo Nov 05, 2015 2:43 pm

Kuwa war erstmal über alle Maßen damit beschäftigt sein Essen wie ein Bekloppter runterzuschlingen. Das machte er immer so, das war schon immer sein Stil. So schaufelte er mit den Stäbchen das Ganze Essen einfach seinen Rachen herunter und kaute so wenig wie möglich. Dabei schmatze und schlürfte er so laut es eben ging. Die anderen Leute um ihn herum, schauten erstmal halbwegs verstört zu Kuwa und wunderten sich über die absolut nicht vorhandenen Essmanieren des Schwarzhaarigen. Tian war das Ganze mittlerweile gewohnt, weswegen er das nicht weiter beachtete und anfing sein Essen langsam und vorsichtig zu genießen. Er war Genießer, Kuwa war schlinger. So passten sie gut zusammen. Als Kuwa fertig war, wischte er sich über den Mund und schaute dann grinsend zu Forest Dann sollteste' bei Tian mitfressen. Der will's immer so scharf das es dreimal brennt! Tian unterbrach sein Essen und kratzte sich am Bart Ich mag diese Aussage immernoch nicht. Er wiederum blickte zu Forest und schaute ob sie etwas abhaben wollte. Tian hatte zwar kein Gemüse dabei, aber dafür wars scharf. Vielleicht mochte sie das ja auch. Und Yep, das geht wirklich. Basically macht er's so dass er dem Bijuu nen Körper gibt durch den er sprechen kann. Hält aber nur für 'ne Stunde. Tian räusperte sich, legte dann auch sein Essen weg. Für ihn war das Ganze klar, er hatte es immerhin erschaffen. Es war kein schwieriges Jutsu, gerade mal ein B-Rang und im Kampfe wenig zu gebrauchen. Aber es half, um mit dem Bijuu zu kommunizieren ohne alles über Kuwa laufen zu lassen. Aber dafür brauchte er das Einverständniss eben jenes Wesens, sowie Kuwas und Tians. Wärst du so freundlich das Einverständniss von dem Shichibi zu holen? fragte Tian an Kuwa, welcher mit den Schultern zuckte und wegschaute. Das war das typische Zeichen dafür, dass er ins Seelenversteck verschwand.

Im Seelenversteck war Shichibi extrem ruhig. Seit einiger Zeit hatte er nichtsmehr gesagt und hatte sich in der Festung verzogen. Als Kuwa ankam und an die Tür hämmerte fragte er ganz frech Yo, du hast wohl alles mitbekommen, wa? Was sagste, biste dabei oder nich'? Das müssen wir jetzte wissen und du kennst doch Forest? Shichibi hatte nachgedacht. Er konnte sich wirklich nur ganz grob an Forest erinnern. Aber es war ein seltsames Gefühl. Als würde es einen Teil geben der sie kannte und einen anderen Teil der es nicht wusste. Aber das kann doch nicht sein. Shichibi war verwirrt, aber er fühlte etwas bei Forest. Eine Verbindung und allein weil er so neugierig war konnte er sich das nicht entgehen lassen. Shichibi öffnete die große Tür und mit einem entschlossenen und absolut ungezögertem Ja. machte er es klar. Kuwa nickte und verschwand aus dem Versteck.

In der realen Welt schaute er zu Tian und grinste nur. Mit einem kleinen Kopfnicken machte er dem S-Jounin klar, dass Shichibi zugestimmt hatte. Tian stand auf und stellte sich links neben Kuwa. Er legte eine Hand auf sein Siegel, der Schwarzhaarige stand ebenfalls auf. Allerdings griff er Forest um die Taille und zog sie nach oben, hielt sie fest und stüzte sie, damit sie auch stehen konnte. Als Tian seine Hand auf das Siegel von Kuwa legte, welches auf der linken Schulter saß, formte sich eine rote Linie. Diese Linie ging von Tians Arm, bis zum Bauch, bis zum anderen Arm, wo sie langsam eine Art Körper formte. Dieser Körper bekam mehr und mehr die Maße eines Mannes. Ein sehr großer, aber auch etwas dürrer Mann.Helle Haare, Helle Kleidung, ein kleiner Mantel und Fühler auf der Stirn. Shichibi, wie er in Menschengestalt aussähe. Nach kurzer Zeit wurde der Körper komplett materialisiert und Shichibi stand da. Blickte sich um. Zuerst zu Kuwa, dann zu Forest. Kuwa grinste, hatte Forest immernoch gestützt und meinte nur frech Und? Klappt's mit'm Reden oder hast du das verlernt? Shichibi war stumm. Erst nach einer Weile wurde er locker und sprach Ich kann reden. Idiot. Tian kam nicht umher alle vorzustellen Werter Shichibi, das is... Ich weiß wer das ist. Du musst uns nicht vorstellen. Unterbrach er Tian, während sein Blick zu ihr wanderte. Er verschränkte die Arme und sagte nichts. Er wusste nicht was er sagen sollte, jetzt nachdem er sie sehen konnte. Er hatte einfach keine wirklichen Erinnerungen an sie.

Shichibi's Aussehen:
 
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



Klinik Park - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Klinik Park   Klinik Park - Seite 2 Icon_minitimeDo Nov 05, 2015 4:45 pm

Während sie Kuwa und Tian so beim essen zu sah musste sie unweigerlich an ein altes Ehepaar denken, die unterschiedlicher nicht sein konnten. Der jüngere der beiden schlang, schmatzte und würgte sein Essen regelrecht herunter, während Tian langsam und gemütlich aß. Kurz musste die blondhaarige an sich selber denken, sie war auch immer jemand gewesen der viel gegessen hatte, aber sie hatte bei weitem nicht so viel geschlungen wie der Jinchuuriki vor ihr. Leise kicherte sie, beobachtete die beiden noch etwas, bevor sie anfing Taijin beruhigend über den Kopf zu streicheln. Naja eigentlich wollte sie sich selbst beruhigen, man sah es ihr vielleicht nicht an, aber sie war extrem aufgeregt den Käfer wieder zu sehen. Ihr Herz hüpfte wild hin und her, zumindest fühlte es sich so an und ihre Finger wurden leicht schwitzig. Wenn es dreimal brennt war es genau richtig! Gab sie mit einem leichten lachen nur zurück. Ja die Aussage und die Vorstellung war wirklich ekelhaft, aber nur so wusste man eben ob jemand wirklich etwas von schärfe verstand oder nicht. Auch als Tian ihr anbot etwas von seinem Essen haben zu können schüttelte sie nur ihren Kopf, irgendwie hatte sie Angst, das wenn sie jetzt etwas essen würde, ihr es sowieso in den nächsten fünf Minuten wieder hochkommen würde. Ja vor Aufregung wurde ihr jetzt sogar leicht schlecht, es wäre jetzt eine sehr schlechte Idee etwas zu Essen. Also passte sie auch diesesmal, auch wenn ihr schon das Wasser im Mund zusammenlief, wenn sie auf die leckeren Nudeln blickte und ihr der scharfe Geruch in die Nase stieg. Kuwa ergriff wieder das Wort erkärte ihr kurz wie das Jutsu funktionierte, nickte nur schwach. Verstehe. Choumei würde also einen richtigen Körper bekommen. Nachdenklich blickte sie auf den Boden, fixierte ein paar Grashalme, versuchte sich den gepanzerten Käfer als Mensch vorzustellen. Irgendwie kam ihr nur das Bild eines Ritters mit blauer Rüstung in den Sinn, der Retter in der Not, der Beschützer der schwachen, die Mauer die alles abhielt, so wie er es sooft für Forest getan hatte. Die blondhaarige biss sich auf die Unterlippe, neben der Aufregung machte sich nun noch Unsicherheit breit. Sie hätte nicht gedacht ihm wirklich gegenüber stehen zu können, von Angesicht zu Angesicht mit ihm reden zu können. Darauf war sie nicht wirklich vorbereitet gewesen, wie würde er wohl auf sie reagieren? Ob er sauer war? Vielleicht hatte er sie auch vermisst? Mit einem seufzen atmete sie aus, hob ihren Blick wieder. Nur für eine Sekunde schien Kuwa wie abwesend zu sein, Forest wusste natürlich was das bedeutete, er statte dem Bijuu gerade einen Besuch ab, was in der Realen Welt immer nur ein paar Augenblicke dauerte, waren im Seelenverteck Minuten oder Stunden. Die beiden Männer nickten sich zu und standen auf. Forest sah ihnen etwas hilflos hinterher, zuckte kurz ängstlich zusammen als der jüngere plötzlich nach ihr Griff und sie mit nach oben zog. Mit einem anstrengenden stöhnen versuchte sie ihr Gleichgewicht auf einem Bein zu finden, lies sich von Kuwa stützen und Griff mit ihrer Hand an seine Schulter um sich besser halten zu können. Der Vogel hatte sich mit von dem Boden erhoben, flatterte in die Luft und setzte sich auf die freie Schulter von Forest, schmiegte seinen Kopf beruhigend an ihre Wange. Von der Seite her konnte sie nur erahnen was genau geschah. Tian fasste auf ein Muster an Kuwas Schulter, kurz darauf zogen sich über seinen Arme rote Linien was die blondhaarige die Luft anhalten lies. Sie sah kurz auf ihre eigenen Arme, besah sich die Linienförmigen Narben auf ihrer Haut. Sie schloss einen Zusammenhang mit dem Jutsu stark aus, trotzdem erinnerte es sie schmerzhaft daran weshalb sie nun in dieser Körperlichen Verfassung war. Mit einem etwas getrübten Blick beobachtete sie wie aus dem Nichts ein Körper entstand. Das Bild von ihrem Ritter wurde gleichdarauf schon wiederlegt, beinahe das genaue Gegenteil stand vor ihr. Kein großer starker Ritter mit dicker Rüstung, sondern ein großer Mann, helle Haut, helle Haare. Sie konnte zwei Fühler auf seinen Kopf erkennen, wohl eine Anspielung auf sein Bijuu Aussehen als Käfer. Seine Kleidung und Statur erinnerte sie mehr an einen verwöhnten Prinzen. Kurz blickte er sich um, sah von Tian zu Kuwa, dann zu Forest. Die kleine Frau konnte einfach nicht anders als ihn mit leicht geöffneten Mund einfach nur für einen Moment anzustarren. Wirklich glauben konnte sie nicht was da vor sich sah. Er sagte kein Wort, erst als der Jinchuuriki das Wort ergriff schien es ihm bewusst zu werden das er sich in der Realen Welt befand, konterte die Freche Frage von dem Jungen gekonnt, unterbrach Tian der die beiden Vorstellen wollte. Ihre Augen ruhten noch immer auf den Menschlichen Bijuu, seine Stimme hallte in ihrem Kopf wieder. Kein Zweifel. Er war es wirklich. Diese Stimme war einfach unverwechselbar, an seinem Nervenden Ton hatte sich nichts verändert. Wie sehr sie diese Stimme und seine Präsenz vermisst hatte wurde ihr plötzlich mit einem Schlag bewusst, lies die Jounin traurig wirken und in Gedanken schwelgen. Nun stand er da, hatte die Arme verschränkt und sah sie einfach nur an. Forest wartete auf eine Reaktion, irgendeine Regung in seinen Augen, irgendetwas. Doch es kam nichts. Warum sagte er nichts? Kein blöder Kommentar, keine Vorwürfe, kein "Schön dich wieder zu sehen." Hasste er sie für ihr Versagen damals so sehr oder war da etwas anderes im Weg? Die blondhaarige schluckte, wand den Blick von dem Shichibi ab, fixierte den Boden vor sich. Ihr Herz schlug ihr bis zum Hals, ihre Hände waren inzwischen schon recht feucht und ihre Stimme schien sie verloren zu haben. Es gab so viel was sie sagen wollte, so viel was sie tun wollte, doch ihr Körper fühlte sie so taub an. Sie war so froh ihn wieder zu sehen, zu sehen das es ihm besser ging als ihr und er nicht wieder diesen Mistkerlen zum Opfer gefallen war. In ihrer Brust stach es schmerzvoll, das er ihr diese Erleichterung nicht entgegen brachte verletzte sie innerlich. Die beiden hatten so viel gemeinsam durchgemacht, so viel erlebt, waren so stark miteinander verbunden gewesen. Wieso war da nichts das ihr mitteilte das er genauso fühlte wie sie? Ihre Stirn legte sich in Falten, ihr Gesicht bekam einen schmerzvollen, traurigen Ausruck, trotzdem zwang sie sich zu lächeln und ihren Blick wieder um den Bijuu anzusehen. Ich hab dich vermisst Choumei. Ihre Augen glänzten leicht. Ich bin so froh das es dir gut geht. Ich hatte Angst das - das... Kurz brach ihre Stimme ab und die blondhaarige musste ein paar mal blinzeln um nicht anfangen müssen zu weinen. Was sie eigentlich hatte sagen wollen konnte sie n icht über ihre Lippen bringen, sie wollte ihm sagen das sie Angst gehabt hatte das er wieder in die Hände dieser Wissenschaftler gefallen wäre, das sie ihm mit ihrer Trennung wieder ins Verderben gestürzt hätte, doch sie konnte es nicht aussprechen. Ich hab versagt... vergib mir... ich konnte mein Versprechen nicht halten... Ihr eigenes Versagen damals, sie konnte sich nicht verzeihen das sie ihr Versprechen gebrochen hatte. Als Kind hatte sie ihm ein Versprechen gegeben das sie einen Weg finden würde wie die beiden für immer zusammen bleiben könnten, das er nicht mehr den Verlust erleben musste einen Jinchuuriki zu verlieren. Das er sich nicht erinnern konnte wusste sie ja nicht, aber vielleicht halfen ihre Worte ihm ja auf die Sprünge und könnten Choumei dazu bewegen ihr auch etwas entgegen zu bringen.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




Klinik Park - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: Klinik Park   Klinik Park - Seite 2 Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
Klinik Park
Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: RPG-Welt :: Weitere Reiche :: Kangetsu no Kuni :: Tsukigakure :: Krankenhaus-
Gehe zu: