Tamashii no Utsuri

Ein RPG in der Welt der Shinobi
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Kage
Bijū
Infobox
Neueste Themen
» Naruto Atarashi Sho - ein neuer Krieg
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSo Jan 13, 2019 10:06 am von Yuki Akio

» Alte Stimmen erklingen
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Okt 01, 2018 5:23 pm von Gast

» Straßen von Kirigakure
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 4:01 pm von Minami Sanako

» [Tenzou x Sana] Zwiespalt
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2018 3:23 pm von Minami Sanako

» 4 Jahre Senshi Akademie + neuer Partnerbereich
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDo Sep 20, 2018 11:40 am von Gast

» [Anfrage] Daiyonsekai
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2018 7:36 pm von Gast

» [Shiori & Ashe] Dorfleben
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 12:16 pm von Taiyo Ashe

» [Postpartnerbörse] Taira Kimiko / Uchiha Tomoe / Hyuuga Kotone
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:27 am von Taiyo Ashe

» Welpen wachsen
[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSa Aug 25, 2018 11:26 am von Taiyo Ashe

Die aktivsten Beitragsschreiber der Woche

Teilen
 

 [Kage-Residenz] Kagebüro

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
AutorNachricht
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Aug 22, 2012 8:45 am

das Eingangsposting lautete :




Kageresidenz

Büro des Hokage


»Geschichte


[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Jbx846vw

Das Büro des Hokage liegt in der letzten Etage der Residenz und bietet durch die verglaste Fensterfront einen Panoramabild über ein Teil von Konohagakure. Der Raum ist durch das Fenster hell erleuchtet und wirkt bescheiden eingerichtet. An der Seitenwand steht die prunkvolle Yoroi des Hokage. Es war einst das Geschenk des Feudalherren von Hi no Kuni für seinen riskanten Dienst. Hinter dem breiten Schreibtisch befindet sich ein großer Ledersessel in den mindestens zwei Kinder auf einmal Platz drinnen hätten. In der Tischplatte erkennt man ein paar Risse, die nur dunkel erahnen lassen ob man dort mit gewaltiger Kraft draufgeschlagen hat. Man behauptet, dass der Tisch damals ersetzt wurde durch einen stabileren, weil der Hokage den alten ausversehen zerschlug. Ob was an dem Gerücht dran ist, kann jedoch keiner erahnen. Eine Tür in dem Raum führt zu dem Büro daneben in dem sein Stellvertreter sitzt. Zeitweise führen die beiden Männer über offene Türen Gespräche oder werfen sich Nachrichten per Papierknäuel zu. An manchen Tagen sollen angeblich auch schwerere Gegenstände rumfliegen. Gesehen hat es noch keiner, gehört aber schon.

»Wichtige Hinweise

»Wenn in dem Büro gerade ein Gespräch geführt wird, ist es besser vor der Tür zu warten. Vor dem Büro des Hokage stehen auf einem Tisch Steinalte Kekse.
»Sollte der Hokage einmal nicht anwesend sein, ist eine Stellvertretung anwesend oder aber eine Sekretärin.

Verwendete Vorlage des Forum



Zuletzt von Fudo Mai am Di Apr 02, 2013 8:49 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten

AutorNachricht
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Sep 17, 2012 11:47 am

Mit tranenden Augen und leicht verweintem Gesicht sah arisu zu Mai,die sich erhob,vor den Schreibtisch ging und sich an diesen lehnte.sie trug ihre bitte vor und schniefte dabei immer wieder. Überrascht sah arisu zur Kage und strahlte leicht. "I-Ich... Es wäre mir eine Freude wenn ich Euch damit helfen kann. Ich würde mich darauf spezialisieren. Aber wieso?",fragte arisu neugierig und interessiert.
Genüsslich schloss arisu die Augen als Mai eine Hand auf ihren Kopf legte. Als Mai die blonde dann auch noch in ihre arme zog schluchzte arisu kurz auf und krallte sich an die hokage. "Aber ich bin iryonin... und ein ninja ...ich muss stark sein...und ich darf keine schwäche haben.",svhluchzte sie und krallte sich an sie. Zu gerne würde die sich der Kage anvertrauen und ihr ihr herz ausschutten aber die Kage hatte doch größere Probleme. Nach einer weile sah arisu auf und schniefte. "es war kein mann... E-Es war Ihre assistentin..",hauchte arisu und sah weg.

Sie hatte eine vertraute.aber mit dieser konnte sie darüber nicht reden. "S-Sensei, darf ich mich Ihnen anvertrauen?",schnieftr sie.Als Mai versuchte sie aufzubauen lächelte arisu traurig und warf sich in die arme der Kage und krallte sich schutzsuchrnd an sie.
"Danke Sensei....danke dass Sie da sind...",schluchzte die blonde ziemlich. "Wenn ich alleine bleiben würde dann möchte ich immer an Ihrer Seite sein und Ihnen helfen",schluchzt e sie und kuschelt e sich an Mai.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:33 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Sep 17, 2012 1:02 pm

Sie awr überrascht, als die junge Frau sich nun wirklich bei ihr ausheulte. Ihr Verdacht, dass es eine geliebte Person gewesen war, schien der Wahrheit zu entspechen, jedoch war sie überrascht, als ihr offenbart wurde, dass das Objekt der Begierde nicht ein Mann war, sondern ihre eiegne Assistentin. Die juneg FRau hatte auch nach der Spezialisierung gefragt, jedoch antwortete Mai ihr noch nicht sofort darauf. Die Jüngere kuschelte sich an Mai heran und schwor ihr quasi indirekt die Treue, auf Lebenszeiten, sollte sie alleine bleiben. Mai legte nun schützend ihre Hände um ihren Rücken und streichelte sanft darüber.
Es ist alles in Ordnung Arisu-chan, du kannst jederzeit zu mir kommen. Ich werde hier sein, und dich anhören. Du kannst mir alles anvertrauen und ich werde gewiss dein Vertrauen nicht einfach so missbrauchen und deine Geheimnisse herausposauen. Was die Spezialisierungen angeht, so haben wir wenige Iryô'nin, welche sich mit Giften auskennen und mit mir als Kage sind Iryô'nin, welche sich mit Verbrennungen auskennen Gold wert., sagte sie nun, grinste breit zu Arisu herunter und fing dann kurz an zu lachen.
Arisu-chan, möchtset du, dass ich Kaori darauf anspreche, oder soll ich euch das Feld überlassen?, fragte sie nun und versuchte auf das Problem zurück zu kommen.
Du kansnt dich mir anvertrauen, solange und oft du willst., hauchte sie kurz, ehe ihr Blick auf die Akten fiel und sie ein genervtes Stöhnen von sich gab.
Da meine werte Assistentin gerade mit Abwesenheit glänzt muss ich mal wieder die Akten sortieren. Magst du mir dabei helfen, oder willst du gleich los ins Krankenhaus? Ich werde mit der leitenden Iryô'nin sprechen, so dass dort eine Stelle als Assistenzärztin bekommst, und deinem Studium widmen., sagte sie nun und löste sich sanft von Arisu. Sie lächelte diese kurz an und blickte zu den Akten. Es war ein ganzer Stapel an Dingen, die noch erledi9gt werden müssten.
Ich hätte noch eine Mission, auf die gehen könntest. Es wäre eine Mission mit 2 Ge'nin, die du als Teamführer durchführen würdest, sie führt nach Kirigakure., sagte die Kage nun und sah Arisu ernst an.
Ich traue dir zu, dass du diese Mission zu meiner vollsten Zufriedenheit erledigen würdest., sagte sie nun und grinste breit.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Sep 17, 2012 4:12 pm

In Arisus Innerem herrschte die angst,dass die hokage ihr gegenüber nun Abneigung empfand. Deswegen sah die Blonde ängstlich in das Gesicht ihres Senseis und suchte in ihren Augen die Anwiderung,die Abneigung und die Abscheu. Doch als die Iryonin nichts davon in den strahlenden,freundlichen Augen der Hokage sah,war Arisu mehr als glücklich und erleichtert. Als arisu dann auch noch die Hände von Mai auf ihrem Rücken spürte,kuschelte sich die Iryonin etwas mehr aden angenehm warmen Körper der Kage. Dann sah sie die hokage besorgt an. "Meinen Sie...Wollen Sie damit sagen,dass sie denken,dass irgendetwas mit ihren Feuerjutsus aus dem Ruder laufen könnte oder warum ausgerechnet Brandwunden?",fragte sie besorgt und lehnte sich leicht an Mai."Gifte...ich habe angst,dass Menschen wegen mir sterben weil ich keine gegengifte herstellen kann... ich keine gifte und auch gegengifte sind mit die schwersten Themen in der Iryonin-Ausbildung..." ,fügte sie hinzu und sah auf den Boden. Als Mai sie angrinste und lachte,konnte die jüngere nicht anders als mit der Kage um die wette zu lächeln.

Doch als Mai Kaori ansprach,zuckte arisu zusammen und schniefte. "Ich... ich muss doch eh irgendwann wieder mit kaori normal reden... Sie müssen es nicht ansprecheb... Kaori-san ist doch eh glücklich.wenn sie von meinen Gefühlen wüsste, würde sie mich vielleicht verachten oder mich ganz ignorieren. Könnten Sie doch kaori darauf ansprechen?" ,fragte arisu bettelnd.sie. selbst wurde sich nie trauen kaori anzusprechen. Nicht auf dieses Thema. Arisu schreckte etwas aus als die Kage genervt aufstohnte. Leise lachte die Iryonin als sie den aktenstapel sah. Sie loste sich von der Kage und ging zum Schreibtisch. Fast ehrfürchtig berührte arisu den Sessel und den Schreibtisch und lächelte Mai an. "Ich helfe Ihnen gerne Sensei." ,sagte sie und blickte auf den Tisch und sah die geöffnete Akte. Beim zweiten blick erkannte die blonde dass es ihre eigene Akte war. "Sensei? Was steht eigentlich alles in den Akten? Darf ich mir nach der Arbeit meine mal ansehen?" ,fragte arisu neugierig und lächelte ihren Sensei und ihren Hokagr an. Als Mai dann aber die Mission erwähnte zuckte sie zusammen. "M-Mission? A-Als teamführer? Ich weiß aber nicht ob ich Verantwortung für Ge-Nin übernehmen kann. Wenn ihnen was passieren würde,konnte ich mir das nie verzeihen." ,hauchte sie besorgt und selbstverachtend.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:34 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2012 8:23 am

Die juneg Frau war verzweifelt, schien nicht nur das Thema der Spezialisierung merkwürdig zu beäugen und so musste Mai grisnen.
Also, das Thema Brandwunden ist ausgesprochen wichtig. Sollte es jemals zu einem Kampf innerhalb von Konoha kommen und ich muss an die Front, so werde ich meinen Feind mit voller Kraft entgegen treten. ich werde mich nicht zurückhalten. Daher ist es wichtig Brandwunden behandeln zu können. Natürlich werde ich vermeiden die Bevölkerung zu verletzen, doch es gibt Jutsus, die nicht gesteuert werden können, also sieh es als Prevention für mögliche Szenarien., sagte sie nun und überlegte kurz. Dann jedoch legte sie der Jüngeren eine Hand auf den Kopf und wuschelte ihre Haare gehörig durch. Das Grinsten der jungen Frau war bisher immernoch nicht versiegt und so hoffte sie, dass die junge Frau es immernoch verstand.
Ach Arisu-chan, ich glaube an dich, sonst hätte ich dir dieses Thema nicht vorgeschlagen. Du schaffst das mit den Giften, da bin ich mir sicher. Glaube an dich selber und du wirst es auch schaffen., sagte sie und zerzauste ihre Haare durchs durchwuscheln. Dann jedoch blickte sie sich um und nickte auf ihre Bitte hin.
Gut, ich werde mit Kaori in einem ruhigen Moment reden. Was die Teamführerrolle angeht, so muss ich dir leider sagen, dass du dazu fähig bist. Man wird nicht ohne Grund Chû'nin. Man beweißt als solcher, dass man bereit ist Menschen zu leiten, Führungsrollen zu übernehmen und strategische Denkfähigkeiten bewiesen hatte. Ich traue dir aufgrund deiner Akte zu, dass du es schaffen kannst und wirst, denn du bist dazu in der Lage, auch wenn du es bisher selber noch nicht sehen kannst., sagte sie und trat wieder auf ihren Platz, wobei sie sich ein wenig undamenhaft auf diesen fallen lies.
Das ist nett, danke, dass du mir hilfst. Du kannst gerne deine Akte durchschauen, wenn du magst. Darin stehen deine Missionen drinne, deinen Lebenslauf, und deine Fähigkeiten. Hierbei wird dein Könnnen in einzelne Bereiche unterteilt und hier aufgelistet. Sie sind für jedermann zugänglich, jedoch... gibt es auch solche Akten., sagte sie, zog eine Schublade zurück und holte eine Akte hearus, wo ihr eigener Name drauf stand. Diese war vollkommen leer und sie legte sie auf den Tisch hin. DArin war nru ein Bild von Mai.
Das ist die ofizielle Akte. Niemand darf dort hineinschauen, wenn er nicht die entsprechende Berechtigung hat. Es gibt eine geschwärzte Akte meinerseits, und es gibt eine Originalakte, welche momentan um die 500 Blatt beinhaltet. In diese darf nur der Ältestenrat, der Jô'nin-Truppenführer, und meine person selber zugreifen. Sei befindet sich im tiefsten inneren, im gesperrten Bereich des Archives., sagte sie. Dass sie dabei nicht die Originalakte ansprach musste sie ja nicht sagen, weil sie selber niemanden preis geben würde, wo die vollständige Akte lag. Natürlich, sie war existent, jedoch auch verborgen und das war gut so. Mais Blick fiel auf Arisu.
Deine Mission wird so aussehen, dass du eine Nachricht nach Kirigakure bringst. Diese muss direkt an die Mizukage übergeben werden und an niemanden sonst.. Begleiten werden dich Yamanaka Inoshi und Nara Shikari. Du musst dir dein Team zusammen suchen und es sammeln. Bringe sie bitte hier her und wir sperchen einmal die gesammte Mission durch, ehe ich euch auf den Weg schicke. Wenn du keine Fragen hast, dann geh los und suche sie, ok? Ich schaff das mit den Akten schon. Es ist ja nicht das erste Mal., sagte sie nun und lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2012 9:20 am

Arisu horte den Erklärungen der Kage aufmerksam zu. Sie konnte nicht verhindern etwas rot zu werden und sich tief in ihrem Innern zu freuen. So wie die hokage das sagte,klang es fast so als wäre arisu was besonderes und die einzige der sie das mit den brandwunden und den giften zu meistern. Das war zwar nicht der Fall aber arisu fühlte sich so und das machte Süd ungemein glücklich. Dir Iryonin sah glücklich zur Kage auf und schloss leicht ein Auge als diese ihr einmal kräftig durch die Haare wuschelte. "S-Sensei~ das ist unfajr~ ich darf Ihnen nicht durch die haare wuscheln" ,schmolltd sie und lachte glücklich.
Auf Mais Andeutung dass sie der jungen Chu-Nin vertraute und ihr das zutraute machte arisu glücklich und steigerte ihr Selbstvertrauen ungemein. "Ich werde alles tun was ich kann!ich werde die schrifzrolle überbringen,die ge-Nin bei eventuellen Angriffen verteidigen,wenn es nötig ist und ich werde Sie stolz mache,Hokage-sama!" ,sagte arisu entschlossen und verbeugte sich tief vor Mai. "Und danke,dass Sie mit kaori redeb.ich würde mich das nie trauen." ,sagte sie und seufzte.
Nach Mais Zustimmung dass sie sich ihre Akte ansehen durfte nahm sich arisu diese sofort und las diese. Nebenbei lauschte sie den Worten der Kage und sah dann fragend auf als sie die leere Akte sah. "Also haben mir sie zwei Akten oder auch der Ältestenrat? " ,fragte sie und sah ihre Akte an.
"Ich werde die beiden aufsuchen,sobald ich Ihnen geholfen habe! Sie werden mich nicht los,bis ihr Schreibtisch aufgeräumt ist." ,kichertr arisu und nahm ein paar Akten vom Schreibtisch.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:36 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2012 10:45 am

Die junge Frau lauschte den Worten der Jüngeren. Auf der Einen Seite war dies belustigend, denn immerhin versuchte Arisu es Mai mehr als recht zu machen, auf der anderen Seite jedoch war sie eine brave junge Frau, lauschte bis zum Ende zu und hatte scheinbar das Problem der plötzlichen Entflammung auf ihren Wangenknochen für sich gepachtet. Es war irgendwie niedlcih zu sehen, wei die junge Frau immer und immer wieder auf ein neues entflammte, verlegen wrude und nun kam noch hinzu zu sehen, wie stark das Wort seitens Mai bei ihr gewichtete. Arisu platze förmlich vor Selbstvertrauen und nahm die Mission an, schwor jedoch Mai, dass sie diesen icht enttäuschenw ürde. Mai war zufrieden, denn sie hatt erreicht ,was sie erreichen wollte, sie hatte das junge Ding aufgebaut und ihr zu neuem Selbstvertrauen verholfen.
Das bin ich jetzt schon, Arisu-chan., hauchte sie auf die Aussage hin, dass sie Mai stolz machen woltle. Natürlich, Mai hatte auch viele andere Iryô'nin unter sich, jedoch brauchte dieser hier, direkt vor ihr, ihre vollste Aufmerksamkeit und auch ein wenig Politur, was das Ego anbelangte. Es mochte ein Problem sein, wenn man zu viel davon hatte, jedoch wenn man zu wenig davon hatte, wie Arisu, hatte man so seine Probleme im Leben undeben vor diesen wollte sie sie schützen. Mai begann nun ihre Akte wieder zu verstauen und sah dann zu Arisu herüber, während ihr Hände auf ihrem Schreibtischschrank lagen.
Natürlich haben noch mehr Leute, als nur ich mehrere Akten, so wie se auc hfür die ANBU mehrere Akten gibt, Identitäten, etc. Ich werde dir jedoch nicht verraten, wer alles über mehrere Akten verfügt. Manchmal sollten geheime Dinge lieber Geheim bleiben und nicht in die Hände von Personen gelangen, die darüber nichts wissen sollten., sagte sie und lächelte Arisu freundlich an. Nach einer kleinen Weile hatten sie schließlich alle Akten verstaut, bearbeitet und dergleichen. Ihr Blick fiel auf die junge Frau.
Nun auf, spute dich, sonst muss ich mir das mit der Mission noch einmal überlegen., sagte sie und erhob sich. Sie legte Arisu sanft eine Hand afu den Kopf.
Geh, mach mich stolz., hauchte sie ihr entgegen und streichelte diesen langsam. Dabei lag ein Lächeln auf den Lippen der Kage. Ja, sie war jemand, der die Massen für sich gewinnen konnte, der gut reden konnte, warum also nicht weiterhin so reden? Mai mochte Arisu, sonst hätte sie diese nicht als Schülerin aufgenommen. Sie nahm ihre Hand von Arisu und waratete nun afu die nächsten Interaktionen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Sep 18, 2012 6:10 pm

Arisu sah Mai glücklich und dankbar an. Sie war so glücklich,als Mai ihr sagte, dass sie die Kage stolz machte. Viele sahen es vielleicht nur als Kleinigkeit,irgendjemanden stolz zu machen,aber arisu bedeutete das sehr viel. Viel mehr als alles Geld oder all der Ruhm den es geben konnte.
"Sensei? Bekomm ich auch eine zweite Akte,wenn ich ganz ganz lieb fragen würde~?" ,fragte arisu grinsend doch eigentlich wollte sie gar keine zweite Akte. Zumindest nicht,wenn nichts von der wahren Vergangenheit der blonden drin stand. Sie wollte nur ihre eigentliche richtige Familie Kennenlernen.sie wollte wissen,wer sie war und wo sie geboren wurde und wo sie herkam. Sie legte ihre eigene Akte zu ddn anderen,bereits weggeraumten und seufzte traurig. In ihrer Akte stand nur das drinne,was sie selbst schon wusste.

"Ich werd sofort gehen Sensei. Ich hole Inoshi und Shikari ab und werde sie dann mir her bringen fürn die missionsbesprechung." ,sagte sie lächelnd und verbeugte sich etwas. "sie wissen nicht zufällig wo dir beiden sind,oder?" ,fragte arisu etwas bedroppelt und kratzte sich am Hinterkopf. Doch also Mai sagte,dass sie sich eventuell mit der Mission überlegte,warf sich arisu gespielt schniedend in Mais arme. "Ich werde sofort gehen. Ich möchte mich nur ordentlich verabschieden." ,sagte die blonde ernst und kuschelte sich kurz in die arme der Kage,ehe sie aufsah und Mai breit angrinste.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:37 am bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Sep 19, 2012 9:44 am

Die Natsu war wirklich die Unschuld in Person. Sie war zwar schon 17 Jahre alt, jedoch wirkte sie bei weitem nicht so. Sie wirkte wie eine Dreizehnjährige, wie jemand, der sein Leben so eingeschrenkt lebte, wie jemand, der so rein war, und dies auch nach außen hin zeigte. Sie hatte wohl noch nicht so viel von ihrem Leben mitbekommen, von ihrem Leben als Chû'nin, von ihrem Leben als Kunoichi, jedohc würde die junge Frau ihr schon zeigen, dass das Leben kein Ponyhof war, allerdings, sollte sie sich nicht ändern, dann wusste Mai, dass dies ein Schutzmechanismus war, welchcher von ihrem Unterbewusstsein ausgelöst wurde. Sie würde dann stets so bleiben, wie sie war und Mai würde auch daran nicht rütteln. Sie lächelte die junge Chû'nin an und legte ihr eine Hand auf den Kopf.
Zuerst, du bekommst keine zweite Akte, dafür fehlt es dir an geheimen Missionen., begann sie und zwinkerte der jungen Frau zu, ehe sie eine kurze Künstlerpause einlege.
Was das Verabschieden angeht, so brauchst du mich nicht immer zu umarmen oder dergleichen. Es reicht auch ein Gruß, Worte des Abschiedes und weg bist du. Dies ist jetzt keine Anschuldigung, oder dergleichen, jedoch muss es ja auch ein bisschen professionell wirken, oder nicht? Ich meine, wenn du dich von der Mizukage so verabschieden würdest, sie würde mir den Kopf abreißen. Sie würde mich fragen, was ich mit meinen Untergebenen machen, ob ich diese nur im Sandkasten spielen lasse, oder nicht. Wenn wir alleine sind, kannst du dies gerne machen, jedoch nicht, so lange es dringend ist, oder jemand im Raum ist, ok?, fragte sie nun und betrachtete die juneg Frau genau. Sie löste scih vorsichtig aus ihrem Arm und legte ihr sanft eine Hand auf den Kopf.
Und nun geh. Ich werde hier schon nicht weglaufen. Suche die Beiden und finde sie. Meist halten sie sich in der Nähe des Marktplatzes auf., sagte sie nun und lächelte sanft, ehe sie sich wieder auf ihren Platz setze.
Bis später, Arisu-chan., hauchte sie nun und stürzte sich auf eine neue Akte. Sie las diese und betrachtete dabei genau was alles für sie wichtig war. Sie blickte noch einmal kurz auf um zu sehen, ob die Natsu noch etwas wollte, oder ob sie noch da war, aber sonst... sie würde hier verweilen, nicht weggehen, wohin auch? Sie war die Kage, wenn sie nicht in ihrem Büro war, war sie in ihrem Zimmmer am schlafen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Sep 19, 2012 2:07 pm

Arisu schmollte leicht, als die Hokage, wie sooft ihr eine HAnd auf den Kopf legte."Ich möchte auch keine zweite oder sogar Dritte Akte haben, in der nur noch mehr Lügen stehen, als in meiner eigenen Akte, Sensei. Solange da nicht meine richtige, leibliche Familie drinne steht, möchte ich eigentlich gar keine Akte haben. Ich mein, wenn ich meine Wahrheit nicht kenne, wotzu bräuchte ich dann noch mehr Akten, wo noch mehr Lügen über meine 'Identität' stehen?", fragte Arisu traurig und mit gesenktem Blick. Sie hatte zwar ihre Ziehfamilie, Mai und irgendwie auch noch Kaori, aber sie wollte ihre leibliche Familie kennen lernen. Oder das sehen, was von ihrer Familie halt übrig war. Doch dann sah Arisu mai beleidigt an. "Aber Hokage-sama~ Das mache ich doch wirklich nur bei ihnen und nicht bei irgendwem sonst. Und ich mach es auch nicht, wenn Sie Gäste oder so haben.", sagte Arisu beleidigt und schniefte ziemlich. Dann senkte sie den Blick und seufzte. "Es tut mir leid Sensei. Ich mache das ganz automatisch und wenn Sie wünschen, ändere ich mich auch.", sagte sie und sah Mai mit großen Augen an. Dann verbeugte sich Arisu lächelnd. "Ich muss Ihnen doch so viel Liebe, Aufmerksamkeit und Zuneigung geben dass Sie damit mindestens sechs Tage ohne mich auskommen, ohne mich zu vermissen~", kicherte Arisu und lief schnell zur Tür, ehe Mai sie noch in die Finger kriegen würde und ihr dann noch eine Rippe oder sowas brechen konnte. "Ich bin dann so schnell wie möglich wieder da mit den Ge-Nin. Bis nachher, Sensei~", lächelte Arisu verlegen, verbeugte sich leicht, winkte kurz und verschwand dann aus dem Büro...

gt: Marktplatz von Konoha


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:38 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDo Sep 20, 2012 9:37 am

Verdattert starrte die junge Frau auf die Andere herab. Meinte sie dies ernst? Sie wollte ihr so viel Liebe gewähren, dass es für 6 Tage reichte? Was war hier denn auf einmal los? War sie im falschen Film, oder der Gleichen? sie wollte gerade etwas sagen, wollte gerade ein wenig erbost reagieren, als die Jüngere sich auch schon aus dem Staub machte. Sie verabschiedete sich rasch und lief davon. Sie verhielt sich scheinbar, wie ein kleines junges Mädchen, was sie in den Augen der Kage auch war. Sie seufzte kurz und ging zum Fenster. Was war das heute nur für ein verhexter Tag? Vorsichtig berührte sie die Fensterscheibe und sah hiansu auf das Dorf, welches sie beschützen wollte. Unten konnte man sehen, wie die junge Frau sich den Weg in Richtung des Marktplatzes machte. Glaubte sie allen ernstes, dass Mai sie nicht gekriegt hätte, hätte die Frau gewollt? Scheinbar war dieses junge Mädchen so naiv. Sie stieß ein kurezs Seufzen aus, ehe sie eines der offenen Fenster ergriff und sich daran lehnte. Was würde Natsuki in so einer Situation tun? Sei würde wohl sagen, dass Mai die Kage war und, dass sie es gut tat, dass sie eine wahre und wirkliche Kage war. Ihr Blick glitt auf ihre Finger. Was sollte sie nur tun? Sollte sie Tsukigakure akzeptieren? Sollte sie mit diesen paktieren? Ihr Berater glänzte mit Abwesenheit, was nicht wirklich schlimm war, also würde sie sich der Frage stellen. Sie musste einen Weg finden und ein Schreiben für Kirigakure aufsetzen. Ebenso würde sie die Tsukikage einladen, denn immerhin wollte Mai schon lange einmal wissen, wer dies überhaupt ist. Sie würde eine Kagekonferenz einberufen und dies musste auf einem neutralen Gebiet passieren. Vorsichtig setzte sie sich auf ihren Platz und kramte in ihrem Schubkasten. Irgendwo musste sie doch sein.... und es sollte ihr gegönnt sein, dass sie fand, was sie suchte. Es handelte sich hierbei um die Karte der Länder und ihrem Einflussgebiet. Sie studierte diese und seufzte. Es gab wirklcih nur die Möglichkeit sich in Yokuchi zu treffen, also würde sie dies in Kauf nehmen, ausgerechnet sich an einen Ort zu begben, an dem sie eigentlich nicht gehen wollte. Sie wollte eigentlich nicht nach Yokuchi, jedoch war dies scheibnar nicht anders möglich, denn immerhin war Yokuchi der einzige Ort, an dem sie sich treffen konnten, ohne, dass eine der anderen Damen Angst haben musste, dass man sie in einen Hinterhalt locken würde. Erneut glitt ein Seufzen über ihre Lippen, ehe sie den Brief aufsetzte, sowohl für die Tsukikage, wie auch für die Mizukage. Es führte kein Weg drum herum.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeFr Sep 28, 2012 9:52 pm

Schließlich hatte er seinen Weg in die Residenz der Hokage gefunden, nach geschlagenen drei Stunden war es ihm endlich gelungen hier anzukommen. Zugegebenermaßen hatte er eine halbe Stunde damit verbracht die Tür zu öffnen, bevor er bemerkt hatte das er ziehen, anstatt drücken musste. So betrat er also das Gebäude, ließ sich von der nächstbesten Person zum Büro der Hokage geleiten, damit er sich nicht auch noch hier verlief. Du bist wirklich hoffnungslos, oder? Und dich schickt man tatsächlich auf Missionen? Die Hokage muss wirklich auf dein Glück vertrauen, jemanden wie dich würde ich keine zehn Meter aus dem Dorf lassen. Sooo schlimm bin ich doch garnicht, aber ich sollte mir wirklich eine Karte besorgen. erwiederte der Jinchuriki und klopfte schließlich an die Tür des Büros. Hoffentlich war Fudo-sama auch anwesend, ansonsten hatte er sich ganz umsonst hier hin bemüht. Ob er vielleicht Arisus Tasche hier lassen sollte? Immerhin war sie die Schülerin der Hokage und würde sicherlich das ein oder andere Mal hier auftauchen. So würde er es machen! Ohne auf ein Zeichen zu warten das er hereinkommen dürfe schlug der Jonin die Tür auf, sofort stieß ihm eine Hitze entgegen die er als sehr angenehm empfand. Es hätte zwar deutlich wärmer sein können, aber man durfte ja nicht zuviel erwarten. Immerhin war es hier gut wärmer als in allen anderen Zimmern in irgendwelchen Gebäuden. "Ohayo" rief er in den Raum und sah sich schnell einmal um. Masaru war nicht oft hier, meistens hatte er anderes zu tun als bei der Hokage herumzusitzen. Natürlich war seine Begrüßung nicht der Uhrzeit angemessen, aber irgendwie handelte es sich bei jeder Uhrzeit um einen, für Masaru, möglichen Morgen. "Ich sollte herkommen....Meine ich zumindest gehört zu haben?" Und wenn nicht, dann würde er ihr eben einfach so auf den Geist gehen, immerhin wollte er noch unbedingt ein Duell gegen die feurige junge Frau haben. " Also, was gibts, Mai-sama. Und wann bekomme ich endlich mein Duell? Gib zu, du hast nur Angst gegen mich, den mächtigen Jinchuriki des Yonbi, zu verlieren. "
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSa Sep 29, 2012 11:12 pm

cf: Marktplatz von Konoha

In einem teils entspanntem, teils angespanntem Schritt war Arisu auf dem Weg zur Kage für die Missionsbesprechung. Im schlepptau hatte die Blondine Yamanaka Inoshi und Nara Shikari. Arisu klopfte an die Tür zum Büro und öffnete diese nachdem sie das 'Herein' der Kage vernahm. Sie trat ein und verbeugte sich sofort vor ihrer Meisterin. "Hokage-sama... Ich bin zurück. Zusammen mit Yamanaka Inoshi und Nara Shikari.", sagte sie und erhob sich wieder etwas. Sie sah sich in dem Büro um und suchte eine ganz besondere Person. Die Hyuuga. Eigentlich müsste sie schon lange hier sein, Immerhin war die Jinchuuriki eine ganze weile vor ihnen zurückgekehrt. Allerdings bemerkte sie neben der Kage noch jemanden. Und das war Masaru. Sofort dachte die Iryonin an das Treffen im Wald. Und an ihn und Kaori. Sauer knurrte sie ihn an und verschränkte angesäuert die Arme vor der Brust. "Wie du siehst ist deine geliebte Freundin nicht da, wenn du sie suchst.", sagte sie mit einem gefährlichem Unterton in der Stimme. Sie konnte ihn nicht ausstehen. Warum?
ganz sicher nicht, weil er ein Jinchuriki war, sondern weil er es gewagt hatte, sich an ihre beste Freundin und Mitbewohnerin ran zu machen. Ein Grund mehr die Mission so schnell wie möglich anzugehen. Jedoch nagte irgendwas an Arisus Gewissen. Die Sorge um die Hyuuga. Hatte sie sich verlaufen oder war ihr irgendetwas zugestoßen?

Seufzend schüttelte die Iryonin den Kopf und wendete sich nun wieder an die Kage, die weiterhin an dem fenster stand und zu ihnen sah.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:38 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2012 5:21 pm

CF: Marktplatz von Konoha

Kaum öffnete man die Türe dieses Büros, da schoss einem schon eine Hitzewelle entgegen, die man sonst nur in einer Bäckerei oder gar einem Stahlofen erwarten sollte. Na gut, so extrem war es dann doch nicht. Für Inoshi aber fühlte es sich wirklich so an. Nachdem er, Shikari und Arisu die Stadt durchquert hatten, was recht schnell geschehen war, hatten sie den Kageturm erreicht, ihn durch das Tor betreten, nur um sich dann die Treppen hinauf zu kämpfen, bis hin zu dem Ort, an dem Inoshi sich so fühlte als würde er an einem Hitzschlag erliegen.
Er kannte das Büro der Hokage nur zu gut. Es hatte sich wirklich in seinen Kopf eingebrannt. Kaum trat man ein, musste man auch schon mit dieser unglaublichen Hitze rechnen, die ihn schon zum Schwitzen brachte. Er hasste Scheiß! Es war einfach eklig zu schwitzen! Es war so klebrig, so nervig, so ätzend! Man fing dann ja auch noch an so schrecklich zu stinken, wie ein Schwein. Nein, kein schöner Mensch auf der ganzen Welt konnte stinken! So war es auch kein Wunder, dass er schon im ersten Moment, in dem er es mit dieser Hitzewallung, welche im entgegen kann, zu tun hatte, die Arme schützend vor sich hielt und so wirkte als müsse er gerade einen heftigen Schlag einstecken. Er wich ja sogar ein paar Zentimeter zurück!
Erleichtert seufzte er auf als Arisu voran ging und somit als erste Person eintrat, sodass er sich nun klammheimlich die Schweißperlen mit Hilfe seines nackten Armes aus dem Gesicht wischen konnte. Den Ärmel hatte er zur Sicherheit einmal etwas hochgezogen, sodass sein Pullover ein wenig wie ein T-Shirt wirkte. Dasselbe hatte er natürlich auch mit dem anderen getan, nur um es etwas kühler zu haben. Froh war er außerdem, dass das gerade niemand sah, bei dem es ihm wichtig war. Shikari sollte ja eh über ihn denken, was sie wollte. Sie hatte in seinen Augen keine Ahnung. Schließlich war sie ja auch noch eine Nara.

Einen Schritt, mehr traute sich der Blonde nicht zu tun. Es war einfach zu heiß. Wie konnte die Kage es so aushalten und dennoch so gut aussehen? Das Ganze hier konnte einem ja wirklich die Schönheit stehlen. Er wich noch ein wenig zurück, sodass er nun wohl auch hinter Shikari sein würde. “Man das ist ja wie in einer Sauna hier! Fehlen nur noch die nackten alten Säcke!“, zischte er es leise zu seiner Teamkameradin, während sein Blick immer noch auf den Raum vor sich gerichtet war, welchen er wohl gewiss auch als eine Art Höllentor bezeichnen könnte. Aber er musste da ja noch rein?
Wieder dachte er drüber nach wenigstens etwas aufzuholen, nur um dann vor der Kage und Arisu wie ein tapferer Held zu wirken. Jedes Mal aber, an dem er sich eine Schweißperle aus dem Gesicht hatte wischen müssen, reichte ihm aus, mehrere Schritte zurückgehen zu müssen. Er war vielleicht ein Shinobi, hatte vielleicht irgendwo noch etwas kämpferisches Talent, so wie es Shikari zuvor mit Worten ausgeführt haben müsste, seine Schönheit war ihm aber eine Sache, die er als wichtiger ansah. So verzichtete er auf den Kampf, verzichtete auf das Training, verzichtete auch auf solche Momente, in denen sie gefährdet wurde, nur um sie aufrecht zu erhalten. Das hier war schon wieder solch ein Moment.
Wie sein Verhalten in diesem Moment überhaupt wirken mochte? Immer wieder huschte er zwischen Türrahmen und dem etwas kühlerem und weniger beleuchteten Flur hin und her.

“Yamanaka Inoshi, stets zur Stelle, Mai-chan!“, ertönte es dann, ein wenig nachdem Arisu ihre Ankunft angekündigt hatte vom Gang her. Inoshi hatte sich wohl entschieden. So stand er nun ganz an der Wand angelehnt, so weit wie möglich von der Hitze des Höllentors entfernt. Er salutierte und hatte dabei auch noch sein charmantestes Lächeln aufgesetzt. Für ihn musste es wohl so wirken als würde er besonders ansprechend auf Frauen wirken, für andere aber sollte dies einfach nur putzig aussehen. Man sah schließlich nicht alle Tage einen kleinen blonden Jungen mit puppenhaftem Gesicht, der wie ein Soldat stramm zu stehen versuchte und dabei auch noch mit einer kleinen niedlichen Hand salutierte. Dass er dabei dann auch noch auf dem Gang stand sollte es wohl auch nicht viel besser machen.
Na ja, jetzt sollte Fudo Mai wenigstens bescheid wissen: Er war hier!
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSo Sep 30, 2012 7:55 pm

cf: Marktplatz von Konoha

Nachdem Shikari ihre Meinung zum Ausdruck gebracht hatte, nahm sie eigentlich nicht an das die Blondine direkt darauf eingehen würde und sich letztlich sogar entschuldigte. Man konnte in diesem Moment wirklich davon ausgehen das Shikari überrascht war. Sie hatte nicht vor die beiden wie Kinder zu behandeln, sie wollte einfach das beide sich wohl fühlten. Naja wohlfühlen ist ja so eine Sache, kurz vor einer Mission mit einer fremden. Wobei es auch keinen Unterschied machen würde wäre dieses Mädchen ihr regulärer Sensei. Shikari fühlte sich nie wohl wenn es auf eine Mission ging, wenn sie bisher auch nur wenige machen musste. Nicht weil sie Angst vor solch etwas hatte, nein....es war einfach mit arbeit verbunden, und egal wie viel es war, Arbeit ist nunmal nicht ihr Ding. Doch was sollte sie schon tun? Aus dem Dorf verbannt werde würde sie zwar nicht bei Verweigerung aber unbedingt jeglichen Hass auf sich ziehen war auch nicht wünschenswert um ein Ruhiges Leben zu führen. Nun gut, Shikari blieb ruhig bei ihrer kleinen Wanderung zum Kagebüro, dabei musste sie jedoch noch etwas loswerden. Naja....bei unserem Knallkopf ist das mir eigentlich egal. meinte sie leise damit er es auch nicht mitbekam. Ob Arisu es mitbekam war dabei eher zweitrangig, sie wollte ihren kleinen Gedanken eher etwas Luft machen. Der Weg zum Büro verblieb die kleine Truppe eher ruhig. Schnell waren sie dort immerhin handelte es sich nicht um alte leute. Die Stufen hinauf traten sie durch den Gang auch endlich vor das Büro der Kage. Hoffentlich hatte diese nicht schon wieder was zu beanstanden, irgendwann nervte es doch nur noch. Nachdem Arisu geklopfte hatte und aus dem inneren einige Worte hinaus drangen...naja wohl eher nur ein Wort das Shikari als mögliches Herein oder Hinein deuten konnte öffnete ihre neue Teamleiterin die Tür. Nachdem diese eintrat folgte auch Shikari der Blondine in das Büro wobei sie sich etwas hinter dieser an der Wand im Ecken postierte. Die Wärme hier drin, vielleicht durch die großen Fenster hervorgerufen die fast den ganzen Tag die Sonne in das Büro scheinen ließen und es somit zu einem Ofen verwandelten, bemerkte Shikari nur nebenbei.

Zwar mochte sie es lieber ein klein wenig kühler und nass....aber jedem das seine, sie musste ja keine ewig lange Zeit hier verbringen. Die kurzen einleitenden Worte von Arisu zeigten der Nara sofort das sie ebenfalls eine dieser Personen war welche die Hokage als etwas höheres ansahen. Welch ein Quatsch, sie war einfach nur eine Kunoichi mit einer Robe und einem wirklich merkwürdigen Hut. Auf die kurzen Worte von Arisu konnte Shikari nur gähnen bis sie ihren Namen hörte und noch in leicht gähnendem Ton aus dem Hintergrund ein einfaches Hey~ hören ließ. Sicherlich nicht gerade die respektvollste Art mit dem Oberhaupt des Dorfes zu reden doch so war es eben...die Nara konnte ja nichts dafür das Mai zur Hokage wurde. Auf die Worte von Ino über die Saune reagierte Shikari nicht, immerhin ignorierte er sie doch auch gern. Lediglich seine hin und her lauferei nervte sie ein wenig. Muss das sein? kam es nur fragend aus ihrem Mund in Richtung des Yamanaka der scheinbar nie stillhalten konnte. Dann wurde es jedoch etwas interessant. Was Shikari noch nicht bemerkt hatte war die andere Person im Büro der Kage. Ihre neue Teamleiterin schien die Person zu kennen und ein angenehmer Umgangston klang anders. Etwas überrascht, über diesen Ton, beäugte Shikari die Gestik der Blondine und die darauf vielleicht folgende Reaktion des ähm...naja, anderen Typs. Vielleicht war das ein kleines Thema welches Shikari später mal ansprechen konnte, was es mit dem Anhängsel der Kage, diesem komischen Typen und ihr auf sich hatte. Man hätte sie sich doch nur vorher besser darauf konzentriert könnte sie jetzt sicher schon eine Antwort nennen.
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Okt 01, 2012 8:41 am

Es ging ja heute zu wie bei einem Taubenschlag. Natürlich, ging es erst einmal chronologisch voran. Es wurde weder geklopft noch sonst etwas, und hätte Mai nicht rasch genug reagiert, dann wäre wohl jemand eine für sie peinliche situation heriengeplatzt, denn die junge Kage, die bis eben gelangweilt an ihrem Schreibtisch saß, und den Drang verspührte sich etwas zu essen zu kochen linste schon in Richtung ihrer Schürze, und, warum nicht, gerade wenn kaum jeamnd da war, ein wenig mehr Haut zeigen? Jedoch, als sie einen feinen Luftzug spührte, der durch die aufgeschwungene Tür entstand, ragierte sie sifort und lies alles dort, wo es war. Der Gast, der eingetreten war, war kein Geringerer, als der Jichuriki, der ihr schon die ganze Zeit mit einem Duell auf die Nerven viel. So wie sie selber, praktizierte auch dieser Jinchuriki das Katon fast auf perfektem Level. Dies war bedingt durch den Bijû, welcher in ihm hauste und das Element des Feuers beinhaltete. Ebenso verfügte er über das Element des Yôton. Also sollte man einen Kampf eher gemäßigt angehen, und nicht gleich Feuer mit Feuer bekämpfen. Mai schloss die Augen kurz und lächelte ihn dann freundlic und charmant an.
Nein, dein Duell bekommst du nicht. Immerhin gibt es keinen Ort, der dieser geballten Kraft standhalten kann., sagte sie kurz angebunden und überschlug die Beine auf ihrem Stuhl. Wieder, da war er wieder, dieser Hunger, dieser hunger auf eine große Schale Nudeln. Hatte sie vor kurzem nicht erst gegessen? Moment, er hatte noch ein anderes Anliegen, scheinbar wollte er afu Mission gehen und eben diese Mission war ausgesprochen heikel. Wenn sie ihn alleine gehen lassen würde, wer weiß, was er dann alles machen würde? Vermutlich würde er dann ganz Tsukigakure in Brand stecken, denn immerhin war ja der gute doch recht Hitzköpfig. Nun hieß es also diplomatisch vorzugehen, denn immerhin reden wir hier von Tsukigakure. Der Ort, wo es sich befindet ist zwar bekannt, jedoch nicht wer die Bürger sind, wer den Rang des Kage inne hatte. Mai überlegte kurz, was sollte sie tun?
Ja, es stimmt, ich wollte dich sprechen. Du sollst auf eine Mission gehen, als Teamleiter, im eigentlichen Sinne. Jedoch möchte ich dich ungerne mit einem ungeeinten Team auf eine Mission in ein Land schicken, welches für uns unersichtlich ist. Es handelt sich hierbei um eine Mission nach Tsukigakure. Du sollst dort eine Nachricht überbringen..., sie machte eine kurze Pause, scheinbar perfekt, denn es klopfte. Mai überlegte. Sie hoffte eigentlich, dass es Kaori war, jedoch war diese scheinbar nicht zugegen, denn nach dem die Kage die Personen, die außerhalb der Tür standen hereingebeten hatte, standen dort Airsu, dich gefolgt von Yamanaka Inochi und von Nara Shikari. Die Blonde kündigte das Team an und Inoshi salutierte, außerhalb des Raumes, an die Wand des Flurs gepresst. Er schien die Hitze im Büro als nicht sonderlich angenehm zu empfinden. Der Nara war dies scheinbar voll und ganz egal. Als nun jedoch, nachdem sie sich angekündigt hatte, Arisu den Jô'nin anplfaumte horchte die Kage auf. Er war also der Grund, weshalb Arisu nicht mehr bei Kaori sein konnte, und scheinbar auch durfte, den immerhin waren diese Personen mehr als freundlich zu einandern, zumindest was Arisu anging. Sie war angespannt, hatte einen scharfen Ton, was weder zu ihrem Erscheinen passte, noch zu dem, was sie verkörperte. Mai erhob sich nun und blickte zwischen Arisu und Kiryu hin und her.
Schweigt!, gebot sie nun mit einem heraschen und authoritären Ton. Sie sah kurz zu Kiryu.
Wir sprechen gleich weiter., sagte sie nun und schob ihn quasi zur Seite hin, ehe sie zu dem kompletten TEam schaute.
Es freut mich, dass ihr vollständig versammelt seit. Diese Mission ist wichtig für Konoha und somit auch für euch. Ich entsende euch nach Kirigakure, ihr sollt der hiesigen Mizukage eine Nachricht von mir überbringen. Diese ist eine Einladung zum Kagetreffen., sagte sie und hob die Schriftrolle an. Ein Siegel lag auf dieser.
Das Siegel darf nicht gebrochen werden, weil es scih hierbei um eine Schriftrolle für die Mizukage persönlich handelt. Lasst euch in keinsterweise abwimmeln und übergebt es der Kage höchst selbst. Ich möchte nicht, dass es durch mehrere Hände wandert. Immerhin geht es hier um eine Nachricht, die nur von einer Kage gelesen werden sollte., sagte sie nun und legte die Schriftrolle wieder ab. Über das VErhalten der Beiden sprach die Kage nicht, weder über das von Kiryu und Arisu, wie auch über das Verhalten von Kari und Ino. Es gab wichtigeres zu tun. Mai sah noch einmal in die Gesichter der Teams. .
Gibt es noch Fragen eurerseits, oder aber wurde alles gesagt?, fragte sie nun und lächelte die Drei freundlich an.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Okt 01, 2012 9:23 pm

Masaru seufzte kurz als die Kage erneut eines seiner Duelle ablehnte. Irgendwann würde er es bekommen, da war er sich sicher, doch dieser Tag schien noch in weiter Ferne zu liegen. Trotzdem würde er diesen Plan, die Hokage in einem Duell zu schlagen, niemals aufgeben, egal wie lange er warten musste. Gerade erklärte Mai ihm was zu tun war, als die Tür des Büros aufgerissen wurde und schließlich Arisu und eine kleine Genin das Büro betraten. Ein dritter blieb draußen, presste sich an die Wand vor dem Büro und schien wohl ein Problem mit der herrschenden Hitze zu haben. Natürlich entging dem Jinchuriki nicht wie Arisu ihn anmachte, der Unterton ihrer Stimme verwunderte ihn. Früher sprachen die Dorfbewohner so mit ihm. War sie etwa doch eine von denen? Eine die ihn wegen des Affen in ihm verachteten? Langsam griff Masaru an seinen Rucksack, schnürte den Kräuterbeutel ab und warf ihn der Blonden zu. " Ich dachte den brauchst du noch. " sprach er in einem recht neutralen Tonfall und würdigte sie dann keines Blickes mehr. " Ich dachte du wärst anders, aber das war wohl kein Volltreffer. " Mai schritt ein und sorgte für Ruhe, schob den Jinchuriki beiseite und widmete sich dem anderen Team, das wohl auch eine Kuriermission bestreiten sollte. Anscheinend ging es nach Kirigakure, die Schriftrolle solle der dortigen Kage überreicht werden. Gelangweilt machte Masaru einige Schritte durch das Büro, fasste lieber nichts an, denn er wollte nicht zwingend neue Einrichtungsgegenstände bezahlen. Was hat diese Göre? War sie dir nicht vorhin noch freundlich gesinnt? Du weist doch Son, das wahre Wesen eines Menschen... Wahrscheinlich ist sie nicht anders als der ganze Rest der uns verachtete. Doch denen werde ich es noch zeigen. Niemand wird mich mehr verachten wenn ich bewiesen habe wie krass ich bin! Deshalb wollte er unbedingt mit Mai kämpfen. Wenn er sich ihr als ebenbürtig herausstellen würde, würden die Menschen im Dorf viel mehr Respekt vor ihm haben, sie würden ihn vielleicht akzeptieren, zumindest mehr als bisher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMo Okt 01, 2012 10:02 pm

Arisu sah den jinchuuriki knurrend an. "Ich verachte deinen Biju nicht.ich bin nicht so verlogen! Kaori und Shukaku hasse ich ja auch nicht! Nur das was du getan hast...",begann die Iryonin,blieb dann aber stumm als die Kage das Wort erhob.sie neigte de blick nach unten und seufzte depremiert. Die Tasche hatte arisu vorher überrascht gefangen. Sie hatte gar nicht bemerkt sie verloren zu haben. Naja....sie war vorhin auch auf etwas anderes fixiert gewesen.auf Masaru und Kaori...eng umschlungen. Sie schüttelte heftig den Kopf was für die anderen anwesenden sicherlich komisch aussah. Als Mai dann fragte ob sie noch irgendwelche fragen hätten,schreckte arisu aus de Gedanken und sah auf. "Ich... Sensei -ich mein Hokage-sama...darf ich auf Mission Kräuter sammeln? Vielleicht gibt es ja Kräuter die es in Hi-no-kuni nicht gibt... oder wäre das verboten?",fragte arisu vorsichtig und sah ihren Sensei an. Sie fuhlte sich nicht wohl. Die hyuuga wollte doch noch mit ihr reden ..wo war sie denn? Sie müsste doch schon längst hier sein... "hokage-sama? War kaori-san schon bei ihnen? Sie wollte vor der Mission noch einmal mit mir reden...",sagte djr blonde unsicher und zupfte nervos an ihrem Kleid rum.

Langsam drehte sie sich leicht um.nur mit dem Kopf sah sie zu ihre beiden neuen 'schutzlingen'. Sie musste jetzt über sich hinaus wachsen und endlich Verantwortung übernehmen.dir beiden jüngeren erfolgreich und mit sicherer Hand fuhren und die Mission erfolgreich beenden. Das war ihre Mission. Sie war furchtbar nervös und von dem Selbstbewusstsein war kein funken mehr da. Das war so typisch... //warum immer ich?! Ich will nicht mehr...//, jammerte sie schon gedanklich und seufzte. Dann drehte sie sich ganz zu den genin um und lächelte diese an. Warum die zwei so weit entfernt waren konnte die Blondine nicht verstehen.sie war so oft in mai-samas nähe dass ihr die Hitze eigentlich nie auffiel. "W-Wenn ihr dann keine fragen mehr habt schlage ich vor ihr macht euch fertig. Wir treffen uns dann in anderthalb Stunden am Hauptstor von konoha. Dann werde ich euch die Route und so weiter erklären in Ordnung?",fragte die blonde Iryonin an die beiden genin gewandt und lächelte diese an.


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:40 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDi Okt 02, 2012 7:25 pm

Es dauerte nicht lange, da bemerkte Inoshi erst das Verhalten, welches Arisu an den Tag legte, als sie diesem Kerl begegnete, den er zuvor gar nicht gesehen hatte. Nun, jetzt sah er ihn und der Grund warum er ihn nicht wahrgenommen hatte war klar: Der Typ trug seltsame Klamotten, die irgendwie in entfernter Weise an einen Kameltreiber aus Wüstengefilden oder einen reisenden Schausteller erinnerten und nicht wirklich an einen modernen Shinobi von heute. Seine eher helle Haut und der rote Ton seiner Haare schafften es dann doch sich damit zu beißen. Das war zu viel für den Jungen! Schlagartig hielt er sich die Hand vor den Mund, um das Schlimmste zu verhindern. Eine leichte Krümmung in seinem Oberkörper konnte man dann doch erkennen als er zitternd versuchte mit aller Macht dem inneren Drang stand zu halten.
Glück musste es wohl wirklich sein, dass man ihn nicht sonderlich gut wahrnehmen konnte, so weit wie er von allen entfernt stand. Zugleich war es aber auch ziemlich ungewohnt den Yamanaka dabei zu erleben, wie er einmal nicht im Mittelpunkt zu stehen versuchte, besonders wenn zwei solch reizvolle Damen, wie die Hokage und ihre Teamleiterin anwesend waren. Aber heute musste er sich geschlagen geben. Zum einen wohl der Hitze und zum anderen dem Lachanfall, den er zu unterdrücken versuchte.

Das Ganze erschwerte ihm aber auch den Versuch mitzubekommen, was die Kage, denn genau an sie richtete. Nur kleine Fetzen bekam er noch mit, da er ohnehin sehr weit entfernt von allem stand, dort draußen auf dem Flur. Aber das meiste hatte er sich ohnehin schon gedacht. Es war wichtig, irgendwie und somit mussten sie es wohl ausführen. Dass sie aber gleich als Botschafter fungieren mussten, wusste den Genin dann doch etwas zu überraschen. Zuvor nämlich hatte er nur geglaubt, dass es hier einfach nur darum ging nach Kiri zu laufen und wieder zurück. Jetzt wo er es aber hörte, sah er wieder einmal wie viel Arbeit das Ganze doch mit sich bringen würde.
Ziemlich viel hatte er ja dann wirklich nicht mehr mitbekommen. So hatte er zwar gesehen, dass dieser Typ, über den er sich immer noch kein Grinsen verkneifen konnte, etwas an die begehrte Blondine übergab. Das Grinsen wandelte sich in diesem Fall zu einer leichten Miene, ein neues Gefühl begann sich nun auf einmal breit zu machen. Inoshi kannte es gut und wusste auch wie herrlich hässlich es war: Eifersucht! Keine fünf Sekunden konnte es aber in ihm überdauern, da er es sofort wieder verdrängen musste, als sich die junge Dame schließlich ihnen zuwandte, um sie noch einmal anzusprechen.
Sie wirkte so zerbrechlich in jenem Moment, als sie zu ihnen sprach. Wo war das Selbstbewusstsein hin, welches sie zuvor noch zu haben schien? Der Yamanaka sah das Mädchen verdutzt an, obgleich seine beiden Augen zu glitzern begannen, wohl voller Begeisterung für das, was sie da sehen mussten. Es schien wohl wie reiner Zucker auf ihn zu wirken, diese niedliche Eigenschaft der jungen Frau. Das musste wirklich einen jeden Mann verzaubern können! So dachte es sich jedenfalls der kleine Genin, welcher sich – von dem Zauber übermannt – im Kreis zu drehen begann und seine beiden Arme ausstreckte. Für den Moment wirkte er wie weggetreten.
Aber dann sprang er schlagartig in den Raum hinein. Er schien einen Geistesblitz gehabt zu haben? Hatte er etwa jetzt erst wieder vollen Durchblick?

“Ich habe noch Fragen! Fragen, die wichtig sind!“ Wohl jetzt erst war es ihm eingefallen, was er die ganze Zeit, begeistert von Arisu, verdrängt hatte. So war er nun hastig hinein gesprungen, wie ein kleiner Akrobat, hatte die Hand in die Höhe gerissen, nur um dann mit ausgestrecktem Arm und Finger auf die Hokage zu deuten. Natürlich steckte auch hier etwas Eleganz in der Haltung, mit welcher er seiner Vorgesetzten begegnete. Schließlich hatte er seine Hüfte leicht nach vorn geschoben und den Handrücken der anderen Hand an diese anlehnte.
“Frage eins! Wer ist eigentlich der Affe da?“ Eiskalt und vollkommen ernst stellte der Yamanaka auch diese Frage ohne Rücksicht darauf zu nehmen jemanden zu beleidigen. Um die Frage dann auch noch dreister zu machen, deutete er auch noch mit nacktem Finger direkt auf den Kerl, eine Sache, die nicht unbedingt zum guten Ton gehörte. Aber so war es wohl immer, wenn die Zicke wieder einmal am Ausbrechen war. Dieses Wesen konnte man sicherlich auch als viel schlimmer als einen niedlichen kleinen Bijuu erachten.
Der Finger huschte wieder zurück, um so der Hokage selbst zu begegnen, ein Zeichen für die nächste Frage. “Wenn das eine so wichtige Mission ist, wieso müssen wir das dann machen? Ich meine, du hättest Arisu-chan jeden anderen Genin oder Dorfbewohner mitschicken können und es wäre schlauer! Wir können nichts und das musst du doch auch schon längst begriffen haben! Außerdem ist meine Schönheit viel zu wichtig, als dass sie solchen Dingen ausgesetzt werden kann! Kennst du nicht das Wetter dort in Kiri?!“ Und wieder einmal schien der Junge voll in seinem Element zu sein, so wie er die Schönheit erneut über alles andere setzte. Und würde man ihn nicht schnell genug aufhalten oder in die Schranken weisen, dann würde aus dem, was eben noch als Fragerei gelten sollte, wieder ein hitziger und zickiger Vortrag werden, wie es schon zuvor der Fall gewesen wäre.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Okt 03, 2012 1:05 pm

Es war schon ein merkwürdiges Szenario aber allem anschein nach wurde es ja doch interessant, vielleicht nur durch den komischen rothaarigen Typen. Im Gegensatz zu vorher war Arisu wie ausgewechselt, fast wie ein anderer Mensch. So hatte Kari ihre neue Teamleiterin wirklich nicht eingeschätzt, vielleicht sollte sie doch einmal etwas mehr auf andere Menschen achten um sie besser einschätzen zu können. Nun dafür müsste sie sich aber auch für diese interessieren...muss ja einen Negativ Punkt geben. Allerdings beruhigte es sich noch nicht völlig da der Junge Arisu irgendetwas überreichte, was es war konnte Kari nicht sehen und die Worte danach waren auch unverständlich für sie. Was Arisu dann allerdings sprach klang wiederrum interessant. Der Kerl besaß also einen Bijuu in sich. Naja so besonders war das schon fast nicht mehr in ihrer modernen Gesellschaft. Das es immer noch einige gab die das als anlass sahen jemanden zu hassen war ziemlich altmodisch, der großteil machte sich wohl schon lange keine Gedanken mehr um so was. Shikari war es auch zu langweilig sich über so was gedanken zu machen. Gerade als sich vielleicht etwas anbahnen sollte jedoch funkte die Hokage dazwischen in dem sie ein Machtwort sprach. Na klar, Spaßverderberin. Die Kagin begann kurzerhand ihr kleines Intro, die Einleitung zur Mission eben. Es war also doch etwas wichtiger als gedacht, schwierig schien die Mission dennoch nicht zu werden. Ab nach Kiri, abgeben und zurück. Allerdings kam eine einfache Frage von Arisu dazwischen die Shikari etwas überflüssig fand. Wieso sollte sie nicht dürfen? Es ging hier um Pflanzen oder gab es etwa eine Wald patrouille die jeglichen Diebstahl an der Natur ahndete. Also ihr wäre es vollkommen neu, aber gern konnte man sie belehren. Es dauerte lang bis Shikari sich zurück halten konnte, zu gern hätte sie ihre Gedanken nun einfach los gelassen doch seis drum. Dann jedoch mischte sich auch Ino wieder ein den Shikari....schon vergessen hatte. Wie immer stellte er sich etwas in den Mittelpunkt doch seine erste Frage samt Gestik brachten die Nara fast schon zum lachen. Nun gute Frage, die Nara kannte ihn auch nicht aber ehrlich gesagt war es ihr nicht so wichtig...so eine Frage war genauso nervig wie schon die ihrer Teamleitung zuvor. Was er dann jedoch sagte war das was auch Shikari irgendwie dachte. Noch immer angelehnt an die Wand gähnte Shikari ein weiteres mal. Gute Frage warum sie gerade die beiden aussuchte. Nun eine einfache erklörung könnte sein das alle anderen wichtigen Missionen zu erledigen hatten, dein eine Rolle bringen war ja fast wie das aportieren eines Hundes, selbst eine einzelne Person könnte das hinbekommen. Hinzu kam wohl das die beiden für einige Zeit aus dem Dorf waren. Andernfalls könnte es auch eine Strafe für die Blondine sein, vielleicht hatte sie Mist gebaut und daher kam dieser ganze Zoff. In diesem Fall hatte Ino aber recht, die beiden waren kaum hilfreich...Theorie hin oder her. Immerhin war Shikari ein Genie und ebenso wie Ino Teil eines sehr bekannten Clans mit Fähigkeiten die sonst niemand besaß. Aber so sah es halt nur auf dem Papier aus, die Wirklichkeit war düster. Bevor die Fragen nun aber beantwortet sein sollten drückte Shikari sich von der Wand ab und lief ohne Aufforderung in Richtung des Schreibtisches. Schnell und ohne Scheu griff sie nach der Schriftrolle die auf diesem Lag. Schriftrolle bringen Mizukage....verstanden. Ja es war gezielt so ausgedrückt um irgendwie zu zeigen das es nun wirklich nicht so schwer war wie alle anscheinend taten. Und hin und wieder haue ich Ino an den Kopf damit er in der Realität bleibt. fügte die Nara noch etwas monoton an bevor sie sich den anderen beiden zuwendete. Also können wir dann gehen? sprach Shikari nur noch um auf die Worte von Arisu zu sprechen zu kommen. Dann konnte es wohl in etwas mehr als einer Stunde los gehen.
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Okt 03, 2012 9:48 pm

Ein Konflik. Ein Konflikt zwicshen der jungen Frau vor Mai und auch des Jô'nin zu ihrer Rechten. Sie wollte das Team um Arisu vorziehen, damit diese endlich aufbrechen konnte, und ein wenig Abstand gegenüber Konoha gewinnen konnte. Nun jedoch, so hoffte sie, würde dieses Konflikt beendet werden, denn scheinbar hatte der Jô'nin die Tasche der jungen Frau aufgelesen und hatte auch Arisu aus ihrem Konzept gebracht. Arisu wirkte desorientiert, verwirrt, gar verzweifelt. Sollte sie jetzt das Wort erheben, oder sollte sie einfach einmal schweigen und sich die Situation selber klären lassen? KLar, Mai hatte eine Mediationsfunktion inne, jedoch warum nicht einfach mal den Dingen ihren Lauf lassen? Immerhin war dies hier ein Konflikt, der eigenltich auch durch die Beiden ausgetragen. Die Fragen, die die Jüngere nun an Mai hatte, waren alle sehr oberflächlich, wenn nicht sogar eigenltich rethorisch, so erschien es zumindest für die Kage. Kräuter, warum ging es jetzt zuerst um Kräuter und dann ging es um die Anwesenheit der guten Kaori. Nein, sie war nicht anwensend, bisher und es war auch eine Frage der Zeit, bis diese in Geschwindkeit gehandicapte junge Frau bei ihr eintrudeln würde. Mai seufzte und holte noch einmal tief Luft. Sie würde natürlich auf die Fragen eingehen.
Also wenn du Kräuter findest, steht es dir frei diese mitzubringen, jedoch bitte ich idch darum keinerlei Diebstähle zu vollziehen. Ich möchte nicht, dass irgendwann eine Kräuterhexe oder die Mizukage höchst selbst bei mir ankommt und sich über einen Diebstahl von Kräutern bei mir beschwert und mir gar mit Krieg droht., sagte sie und ihr war voll auf bewusst, dass dies eine klassisches Übertreibung war, die sie gerade von sich gegeben hatte, jedoch warum auch nicht? Sie hatte gerade eh hunger und dadurch schlechte Laune, warum also nicht auch ein bisschen übertreiben.
Nein, ich habe Kaori bisher nicht mehr geseh..., sie hielt inne, gerade weil sie ein ungutes Gefühl hatte. Ihr Blick glitt in Richtung der Tür und nun jedoch stürmte der junge Yamanaka herein und stellte seine Fragen. Zunächst einmal diese völlig unpassende Bemerkung gegenüber Kiryu, und dann noch der Fingerzeig auf die Kage höchstselbst. An Mais Schläfe konnte man gut sehen, wie die Adern zu pulsieren begannen. Sie erhob sich und die im Raum befindlichen Kerzen begannen zu flackern. Mai legte ein freundliches Lächeln auf und die Hand, die sich zu einer Faust ballte war alles andere als zu verachten. Sie ignorierte den Kommentar der Nara und nickte dieser nur zu. Sie sollte am besten Inoshi gleich an die Leine nehmen, denn solange Mai noch Herrin ihrer Sinne war, war alles in Ordnung. Es war eine einzelne Bewegung und die Taijutsuka stand vor dem Jungen, packte ihn am Kopf und sah ihn böse funkelt mit ihren amethystenen Augen an.
Du hast jetzt 2 Möglichkeiten Inoshi-chan. Möglichkeit Nummer 1. Du drehst dich um, und verlässt diesen Raum, ohne Fragen zu stellen, als einer meiner Shinobis und amchst mich stolz, Möglichkeit Nummer 2, du reizt mich weiter mit deinem Verhalten und wirst diesen Raum nicht ohne Verbrennungen verlassen., sagte sie mehr als süffisant und um die Ehrlichkeit in ihren Worten zu betonen begann ihre Schulter abwärts ihr Oberarm und bis zu ihrem Handknochen der ARm zu brennen an, in dem sie Ino fest hielt. Würde er sie jetzt noch weiter auf die Palme bringen, würde sie ihm wohl wirklich noch wehtun müssen und wer wollte das hier schon? Dass Ino aufhörte ein Shinobi zu sein war für sie keine Option, denn dann würde er nicht nur seine Schönheit verlieren, sondern etwas ganz anderes, sein Gesicht, und das war für einen Narzisten wohl noch wichtiger, als alles andere, denn was nutzte all seine Schönheit, wenn niemand sie mehr betrachtete?
Ich hoffe ich habe mich klar ausgedrückt. Kari, nimm ihn an die Leine, denn scheinbar ist er so eben in die REaltiät zurück gekehrt., sagte sie und lies von dem Kopf des Jünglings los. Sie war zufrieden, denn scheinbar hatte die Nara die Sachlage verstanden. Mission ohne zu meckern annehmen und weiter. Desto eher war man wieder da.
Arisu, Kari und Ino. Ihr seit nun entlassen. Bereitet euch vor und startet alsbald. Ich möchte keine unnützen Verzögerungen bis Kirigakure haben. Danach habt ihr ein bisschen mehr Zeit für die Rückkehr, die Nachricht eilt. Und Kari. Gib bitte die Schriftrolle an Arisu., sagte sie und ging wieder auf ihren Platz. Sie musste sich beherrschen, denn wenn Kiryu jetzt aufgepasst hatte, würde er wahrscheinlich diesen Ausraster gegen Mai verwenden. Sollte er sich dies wagen, würde sie ihn wohl eigenthändig schlagen, bis er es verschwieg, und selbst wenn, sie war der Sensei der Drei, also durfte sie diese auch härter anfassen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeMi Okt 03, 2012 10:25 pm

Ein breites Grinsen bildete sich auf Masarus Gesicht als er mitbekam was da hinter ihm abging. Er drehte sich um und beobachtete die Szene. " Prügelei! Prügelei! " ging es durch seinen Kopf und er konnte sich nicht verkneifen leise zu kichern, als die Kage dem kleinen Jungen drohte ihn zu verbrennen. Wahrscheinlich würde er bald selber Schläge einstecken müssen, doch das war es definitiv wert, oder nicht? Mai schickte die drei los, als das Mädchen die Schriftrolle an sich nahm und anscheinend entschlossen war die Mission endlich anzutreten. Wie konnte soetwas Shinobi werden? Vor allem der Junge war ein fauler Sack. Arisu beachtete Masaru nichtmehr wirklich, sie war bei ihm relativ unten durch, deshalb hatte er auch nichtmehr mitbekommen wie sie darrüber sprach was wirklich Sache war. Er verstand nur wenige Wörter, wie Biju und Kaori, genau wusste er jedoch nicht wovon sie sprach. Masaru sah zu Mai, die gerade die kleine Bande rausschickte, dann wandte er sich an die Frau mit den rötlichen Haaren. " Die neuen Teams machen also Ärger, Fudo-sama? " meinte er recht neutral. Ein Moment der Stille trat ein, in der Masarus Magen laut zu knurren anfing. " Man, man, gibt es hier etwas zu essen? " Ohne auf eine Antwort zu warten sah sich der Jonin nach einem Kühlschrank um, suchte die Küche. " Kannst du kochen, Fudo-sama? " Ansonsten würde er wohl nach Hause müssen, dort kochen, und alleine sein war schließlich total langweilig. Und wie bestimmt schonmal erwähnt gab es eine Sache die Masaru wirklich besonders hasste: Langeweile. " Vielleicht besprechen wir meine Mission bei etwas zu Essen? So haben wir beide was davon. Und mit vollem Magen lässt sich deutlich besser arbeiten. "


Zuletzt von Kiryu Masaru am Do Okt 04, 2012 4:57 pm bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDo Okt 04, 2012 9:16 am

Am liebsten hatte arisu schon den Kopf gegen die Stirn geklatscht. Solch dumme fragen konnten auch nur ihr einfalle. Seutzend lies arisu den Kopf hängen und nicktr betrügt. Okay danke hokage-sama... machen sie sich bitte darum keine Gedanken."lächelte sie dann und sah auf. Sie verbeugte sich schnell und wendete sich dann zu ihrem Team. Sie nahm die schriftrolle der Nara entgegen und lächelte. "wir treffen uns dann in eineinhalb Stunden am haupttor. Wie gesagt... dann erkläre ich suchen die Route.",sagte sie und wendete sich danach kurz an dir Kage. "Ich schicke ihnen eine Nachricht wenn wir in mizu no kuni angekommen sind. W-Wenn Kaori nach mir fragt und ich nicht mehr da bin...dann ...können sie ihr sagen,dass es mir Leid tut?",fragte die blonde leise und wartete auf die Antwort der Kage.
danach wendete sich die Iryonin ab und verließ den Raum.

Gt: Wohnung von Hyuuga Kaori und Natsu arisu kazumi


Zuletzt von Natsu Arisu Kazumi am So Jan 13, 2013 11:40 am bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeDo Okt 04, 2012 1:36 pm

Das war eindeutig schief gelaufen. Auf einmal begannen die Kerzen im Zimmer zu flackern, doch kein Wind war zu spüren. Er begann zu schwitzen, nicht alleine mehr durch die Hitze, sein Körper zitterte, er fühlte sich dem Tode nahe. Die Geste, welche die Kage ausführte reichte, um ihm zu zeigen, dass sein Leben und noch viel wichtiger, seine Schönheit in Gefahr war. Da half es nicht einmal mehr den Starken zu markieren, gut, das konnte er ohnehin nicht mehr. Er stand wie eingefroren dort an diesem Punkt, seine Knie weichten immer weiter auf und sein starrer Blick war auf das unheimlichste Lächeln gerichtet, welches er in seinem ganzen Leben hatte erleben können. Es brauchte keinen Psychologen um zu erkennen, was in diesem Moment in seinem Kopfe vorging.
Als er dann noch den Griff an seinem Kopf spürte und einen Blick in ihre bösartigen Augen werfen konnte, war es zu spät für ihn. Sein Geist schien sich gleich vollkommen zu verabschieden, seine Umgebung vernahm er schon nicht mehr. Er sah nur noch Mai vor sich, Mai, die Inkarnation der Hölle, des Teufels. Gleich würde seine Schönheit leiden! Gleich! Alleine schon seine Haare taten es in diesem Moment. Tränen wären in diesem Moment schon aus seinen Augen gedrungen, hätte er nicht solch große Angst. Seine armen Haare! Sie mussten so sehr leiden durch diese Handlung! Warum tat sie so etwas!? Er hatte doch lediglich die Möglichkeit angenommen zu fragen!

Die zwei Optionen, die sie ihm stellte nahm er wahr, so als seien sie Gesetz. Er sah die Flammen, wie sie ihm entgegen kamen, die lodernden wilden Flammen der Zerstörung, kniff ja sogar seine beiden Augen zu, als er sah wie sie ihn erreichten. Sie würden seine Schönheit wirklich zerstören! Sie tat es tatsächlich! Hätte er nicht solch eine unglaubliche Angst, hätte er sich in diesem Moment wirklich in die Hose gemacht – die unschönste Sache, die er nur tun konnte. Seine Knie waren nun wirklich mehr als Brei, würde sie ihn nicht halten, würde er zusammenbrechen. Er konnte nicht mehr, wirklich gar nicht mehr! Seine Augen schlossen sich nicht mehr, sein Herz schlug immer schneller und schneller, als würde es gleich aus seiner Brust herausspringen.
Nichts mehr kam von ihm. Er schien wie tot für diesen Moment, in dem ihre Hand seinen Kopf berührte. Sein Geist schien gebrochen, absolut gebrochen. So stand er nur noch da, darauf wartend, dass irgendetwas geschah. Nun, er konnte zwar nicht mehr ihre Optionen befolgen, dafür konnte er aber auch überhaupt nichts mehr tun, vielleicht auch etwas, was nicht unbedingt schlecht war. So stand er nur noch hier, an diesem Punkt. Selbst in seinem Kopf war nichts mehr los. Es schien als habe sich das letzte Fünkchen Verstand in diesem Moment verzogen. “…“ Nichts kam mehr, wie zu erwarten.
Als sie los ließ, fiel der blonde Junge einfach um, ging leblos zu Boden und blieb dort liegen ohne sich zu rühren. Nun, wenigstens hatte sie ihn nun gebrochen. Ob er aber so zur Mission bereit war, schien im ersten Moment fraglich. Der Junge wirkte ja wirklich so als habe er gerade einen Herzinfarkt erleiden müssen.

Dann auf einmal sprang er auf, noch bevor es eine der anderen Personen hier tun konnte und eilte, eilte wirklich so schnell wie er es konnte, aus dem Raum heraus. Er rannte und rannte, wie ein wirklich professioneller Läufer. Er sauste die Treppen hinab, nicht achtend auf irgendwelche Personen, die seinen Weg kreuzen würden. Er rannte aus dem großen Tor hinaus und über den Platz hinweg, der vor dem Kageturm lag. Die Angst, welche er verspürte war zu groß, als dass er langsam machen würde. Er musste nach hause und alles für die Mission vorbereiten, so wie es die Kage von ihm verlangte!
Es schien als sei dies die höchste Priorität für ihn. Wie ein geölter Blitz sauste er an den Menschen vorbei, welche ihm nur flüchtig hinterher blickten. Manche schienen wieder einmal verärgert, manche schienen einfach nur überrascht und manche kapierten nicht einmal wirklich, was soeben geschehen war. Aber er musste heim, etwas anderes zählte für den Genin nicht mehr. “Ich muss meine Haare überprüfen! Muss sie richten!“, murmelte er es nur vor sich hin. Es war also nicht die Mission, die ihn so eilen ließ. Wie zu erwarten. Die Schönheit stand wie immer über allem. Dennoch würde er wohl auch die Mission ausführen, schließlich stand hierbei mehr als nur sein Leben auf dem Spiel, mehr als irgendwelche einfachen Gaben: Es war seine Schönheit! Diese musste er bewahren, koste es, was es wolle!

TBC: ???
Nach oben Nach unten
Gast
Gast



[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeFr Okt 05, 2012 8:18 pm

Was die Hokage nun plötzlich für ein Gesicht aufsetzte war mehr als nur erschreckend. Kein Wunder das auch Ino scheinbar komplett erstarrte. Doch irgendwie vermutete Shikari das diese Starre nur zum Teil durch Angst bedingt war und es war nicht der größere Teil. Schlimmer war es wohl das die Hokage ihn anfasste. Sie wagte es tatsächlich. Gut das der Kerl kein starker Shinobi war sonst würde jetzt wohl die Hölle los sein. Ruhig beobachtete Shikari dies von außen ohne etwas von sich hören zu lassen während sie hin und wieder die Schriftrolle in ihrer Hand betrachtete. Als die Hokage das Nara Mädchen dann darauf hinwies das sie eine Leine nehmen sollte zog sie nur kurz und unschuldig die Schultern hoch. Wäre es so einfach... meinte sie nur leise zur Kagin. Ino sackte zusammen, rührte sich kein bisschen mehr, das war wohl alles zu viel für ihn. Arisu ließ nun ebenfalls nicht mehr viel von sich hören. Sie wurde etwas stiller und zurückhaltender. Scheinbar hatte sie ihren dummen kleinen Fehler bemerkt...interessant wie manche Menschen doch waren. Noch bevor Shikari überhaupt richtig reagieren konnte zog die Teamführerin ihr auch schon die Rolle aus der Hand. Es war ihr sowieso nicht so wichtig die Schriftrolle zu tragen, aber sie hatte lieber etwas in der Hand mit dem sie “spielen” konnte um wenigstens zu wissen, wohin mit den Händen. Kurz darauf verließ die Blondine auch schon den Raum. Kurz darauf geschah es auch plötzlich das Ino wieder aufstand. Ohne ein Wort zu sagen stürmte er aus dem Büro. Kari war wirklich ein wenig Perplex als sie das gesehen hatte, wie ein Zombie hatte er gewirkt. Oh man, was ein Schauspiel. meinte sie nur leicht genervt während sie ihre Hände in die Hüften sinken ließ. Langsam drehte sie ihren Kopf in Richtung der beiden verbliebenden. Ich schätze ich sollte dann auch mal...eineinhalb Stunden sind nicht grade viel Zeit. Naja eigentlich schon aber wenn man bedachte wie langsam Shikari lief und wie lange sie allein bis nach Hause brauchen würde, könnte es mehr als knapp werden. Ruhig hob sie die Hand zum Abschied der beiden bevor sie auch schon in Richtung der Tür lief. Mai.....Affe....wir sehen uns. als wären die drei dicke Freunde verabschiedete sie sich von beiden. Das sie den .... Affen.... Affe nannte sollte weniger beleidigend sein, eher weil Ino ihn zuvor so genannt hatte und sie keinen Namen kannte musste sie ihn ja irgendwie nennen...da bot es sich halt an. So tappste Shikari ruhigen Fußes aus der Tür welche sie hinter sich zu zog. Sofort sanken ihre Hände in die Hosentasche bevor sie über die Treppe hinab und in das Dorf lief...auf dem Weg zu ihrem Heim...

Tbc: ???
Nach oben Nach unten
Fudo Mai
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Chû'nin || Magatamagöttin || Sonnenerstellerin || Seraphim
Fudo Mai

Anzahl der Beiträge : 1703
Anmeldedatum : 23.07.12
Alter : 30

Shinobi Akte
Alter: 33
Größe: 167cm
Besonderheit: hat 2 herzen

[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitimeSa Okt 06, 2012 11:40 pm

Wo war sie hier nur reingeraten? Mai überlegte wie sie auf die ganze Aktion, auf die ganze Situation reagieren sollte. Zuerst machte Inoshi eine riesen Szene, danach haute Shikari ab und Arisu ebenso. Dass der Affe... pardon, diese Wortwahl passte besser zu den beiden Anderen, dass der Jô'nin nun scheinbar was zum essen suchte, verwunderte sie doch irgendwie. Was sollte sie nun machen, denn scheinbar erwartete er nun etwas zu essen. Mai schüttelte dann jedoch den Kopf. Sie musste den grummelnden Magen musste sie ignorieren. Sie war hier keine Ramenbude und es auch kein Date, zu dem der junge Mann sie entführen wollte. Er wollte nur das Loch in seinen Magen stopfen, damit seine Vorräte zu Hause gewiss geschont bleiben. Sie schüttelte kurz den Kopf und schloss kurz die Augen.
Ich muss leider auch dies ablehnen. Es wird kein Essen zur Missionsbesprechung geben. Immerhin ist dies keine Lokalität, sondern ein Büro, wie du unschwer feststellen kannst., sagte sie und seufzte einmal kurz, ehe sie an ihr Fenster trat und hinaus sah. Sie berührte kurz das Fenster, ehe sie sich wieder Kiryu zuwandte.
Ich habe eine heikle Mission für dich und möchte dich bitten, dass du all deinen Grips und auch all deinen Verstand zusammen nimmst. Ich werde dich nämlich als Repräsentant nach Tsukigakure schicken. Dort sollst du eine Nachricht an den hiesigen Kage überbringen und mir seine Antwort mitbringen., sagte sie und hob eine Schriftrolle an. Diese legte sie vor ihm auf den Schreibtisch und setzte sich wieder an diesen. Ein kurzes Seufzen glitt über ihre Lippen, ehe sie sich wieder auf ihren Platz setzte und die Beine überschlug. Sie überlege kurz, wie sie dies mit dem TEam gestalten sollte. Wie viele sollte sie mitschicken? Eine ganze Kolonne zur Strafe, oder aber lieber ein kleines, flexibles, jedoch kampfstarkes Team? Sie überlegte eine kurze Zeit und durchwühlte ihre Akten. Sie hatte doch hier irgendwo noch ein paar Akten rumliegen. Sie durchsuchte diese und fand auch rasch, was sie suchte. Es waren Zwei an der Zahl und sie durchstöberte diese.
Du wirst jedoch nicht alleine diese Mission bestreiten. Du wirst zum Einen Uzumaki Hana mit dir nehmen und es steht dir offen auch noch Uzumaki Zakuro zu verpflichten., sagte sie und schloss kurz die Augen, ehe sie diese wieder öffnete und ihm ernst in die Augen sah.
Wie du sicher weißt, ist die Beziehung zwischen Konohagakure und Tsukigakure nicht sonderlich gut und eben deshalb ist es wichtig, ausgesprochen wichtig, dass du dich benimmst, sowie deine Teamkameradin. Wenn euch eure Waffen oder dergleichen am Tor abgenommen werden sollen, dann lasst es zu, solange diese Schriftrolle nicht abgenommen wird ist alles in Ordnung. Falls du den Drang verspühren solltest etwas zu sagen, was in irgend einer Form dazu führen könnte den Konflikt noch zu verstärken, so werde ich dir hier in Konoha, solltest du es dann bis hier her schaffen persönlcih zur Rechenschaft ziehen und auf der bevorstehenden Kagekonferenz für alles die Verantwortung übernhemen. Jedoch wirst auch die hier intern Konsequenzen ziehen dürfen., sagte sie und beonte es somit doppelt, dass auch er dafür zur Rechenschaft gezogen werden kann, bzw. es wird. Mais Blick lag kurz auf den Akten und dann wieder auf den jungen Mann.
Unter keinen Umständen, unter wirklich keinen Umständen ist es gestattet die Schriftrolle zu öffnen, oder von einem Wachmann öffnen zu lassen. Sie ist direkt an die Kage zu geben., betonte sie noch einmal ernsthaft und shcloss die Augen.
Sollten keine Fragen mehr anstehen, so bitte ich dich zu gehen und deine Mission vorzubereiten. Du musst dir noch eine Route ausdenken und dein Team dort hin führen. das ist wichtig, und bitte, so schnell es geht., sagte sie nun und lehnte eine Hand an den Kopf.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




[Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Empty
BeitragThema: Re: [Kage-Residenz] Kagebüro   [Kage-Residenz] Kagebüro - Seite 2 Icon_minitime

Nach oben Nach unten
 
[Kage-Residenz] Kagebüro
Nach oben 
Seite 2 von 9Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Tamashii no Utsuri :: RPG-Welt :: Hi no Kuni :: Konohagakure :: Kageresidenz-
Gehe zu: